Sherlock Holmes - Die neuen Fälle: Folge 25: Die siebzehn Salutschüsse

Folge 25: Die siebzehn Salutschüsse

Verlag: Romantruhe Audio [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Krimi
Amazon-Bestellnummer B01N0LW7OL

Preis: 7,49 Euro bei Amazon.de [Stand: 22. Januar 2018]
Preisvergleich bei buecher24.de
Während einer Kutschfahrt steigt ein unheimlicher Passagier in die Kutsche von Sherlock Holmes und fordert ihn zu einem Spiel heraus. Der Mann hat einen Mord begangen und die Leiche versteckt und glaubt nicht, dass Holmes diese findet und die Identität des Mörders herausfinden kann. Holmes lässt sich auf das absurde Spiel ein und beginnt damit einen Wettlauf gegen die Zeit. Denn nichts anderes als seine Reputation ist sein Spieleinsatz.

Für das kleine Jubiläum der neuen Sherlock-Holmes-Fälle hat sich Andreas Masuth mächtig ins Zeug gelegt. Schon die Eröffnungsszene erzeugt jede Menge Spannung, was nicht zuletzt an der großartigen Sprecherleistung von Georg Tryphon liegt, der als unheimlicher Mörder absolut überzeugend ist. Sieht man von kleinen inhaltlichen Logiklücken ab, hat Andreas Masuth hier einen sehr spannenden Fall erdacht, der zudem mit jeder Menge Witz daherkommt. Gerade die Wortgefechte zwischen Holmes und Watson sind wieder einmal ein Highlight dieser Folge. Doch auch die fortlaufende Handlung bietet mehr als genug Spannung, um den Hörer fast achtzig Minuten bei der Stange zu halten.

Wie gewohnt ist die akustische Umsetzung auf das Notwenige reduziert. Mit Musik wird eher weniger gearbeitet. Dafür können die Sprecher glänzen. Christian Rode und Peter Groeger sind besonders gut aufgelegt und profitieren von den pointenreichen Dialogen, die sie mit spitzer Zunge umsetzen. Sehr gut hat mir auch Margit Straußburger als resolute Ehefrau von Inspektor Lestrade gefallen. Doch auch Lestrade selbst, oder besser sein Sprecher Lutz Harder, kann in dieser Folge für einige Glanzpunkte sorgen. In weiteren Rollen sind unter anderem Michael Pink, Werner Ziebig, Peter Weis oder Ulrike Möckel zu hören.

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 24. Juli 2017

Buchtips.net 2002 - 2018  |  Kontakt  |  Impressum