Herzlich willkommen bei Buchtips.net!

Auf unseren Seiten findet ihr mehr als 7300 Rezensionen zu unterschiedlichen Büchern. Die neuesten haben wir schon mal für euch rausgesucht, die restlichen Kritiken gibts in der Buchliste. Das Literabo schickt euch übrigens die Rezensionen auch per E-Mail - damit bleibt ihr immer auf dem aktuellsten Stand unserer Rezensionen! Und neue Nachrichten von Buchtips.net gibts in den News.

Die neuesten Rezensionen:
Elly Griffiths: Engelskinder Elly Griffiths: Engelskinder
Ein typisch britischer Kriminalroman mit dem ganzen Flair von Ermittlern wie Lynley, Lewis oder Barnaby. Dabei wird ein historischer Kriminalfall ebenso aufgeklärt wie ein aktueller. Doch zunächst zum Geschehen. Als die forensische Archäologen Dr. Ruth Galloway in einer Burg ein Skelett aus viktorianischer Zeit freilegt, glaubt sie, die Gebeine der berüchtigsten Mörderin Norfolks gefunden zu haben. »Mother Hook« soll zu Lebzeiten Kinder in Pflege genommen und getötet haben. Infolgedessen... – weiterlesen (Rezension vom 20. August 2017)
 
Jochen Missfeldt: Solsbüll Jochen Missfeldt: Solsbüll
Die Söhne der Familie Hasse aus Solsbüll hießen Gustav. Großvater Gustav, ein Tischlergeselle, fällt im Ersten Weltkrieg im Geburtsjahr des zweiten Gustav Hasse, der wiederum einem Regiment aus Solsbüll angehört und im Kriegsjahr 1941 in Russland fällt, in dem sein Sohn Gustav geboren wird. Das Schicksal, dass in zwei Weltkriegen Vater und Sohn fallen, teilen die Hasses mit vielen deutschen Familien. Gret Hasse, die ältere Schwester des mittleren Gustav, gründet einen Haushalt von Hebammen... – weiterlesen (Rezension vom 20. August 2017)
 
Jochen Missfeldt: Sturm und Stille Jochen Missfeldt: Sturm und Stille
Theodor Storm (1817-1888) pflegte vor und während seiner Ehe mit Constanze Esmarch eine Beziehung zu Dorothea/Doris Jensen (1828-1903), die er nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete. Wie Doris bei ihrer Begegnung mit Storm ist auch dessen spätere Frau bei ihrer Verlobung erst 16 Jahre alt. Storm und Doris Jensen stammen beide aus Husumer Patrizier-Familien, Vater Jensen ist Holzhändler. Die Familien sind eng miteinander verknüpft, Storms und Constanzes Mütter sind Schwestern. Mit Storms... – weiterlesen (Rezension vom 19. August 2017)
 
Graham Norton: Ein irischer Dorfpolizist Graham Norton: Ein irischer Dorfpolizist
Bei Sergeant Patrick James Collins könnte man sich fragen, wann je seine Diensttauglichkeit untersucht wurde. PJ. wirkt körperlich so unbeholfen, dass er in seinem Ein-Mann-Revier Dundeen in Irland mit Sicherheit keinem Taschendieb nachspurten wird. Im Privatleben steht der Dorfpolizist unter der Fuchtel seiner couragierten Haushälterin Mrs Meany und der kochenden und backenden Frauen des Dorfes. Bisher vermisste Dundeen vermutlich keinen sportlicheren Polizisten, weil keine Straftäter gejagt... – weiterlesen (Rezension vom 18. August 2017)
 
Katrin Seddig: Das Dorf Katrin Seddig: Das Dorf
Nachdem er die Schule abgebrochen hat, liegen vor dem 17-jährigen Maik langweilige, heiße Sommerwochen. Urlaub kann sich seine Mutter nicht leisten, und ihr ist es auch egal, wo sie ihre Keramiken töpfert. Notgedrungen freundet Maik sich mit Jenny an, der einzigen Person im Dorf, die nicht uralt auf ihn wirkt. Aus Maiks Sich wirkt Jenny höchst gewitzt. Weit davon entfernt, in sie verliebt zu sein, findet er Gefallen an einer fitten jüngeren Ersatzschwester. Unter den besorgten Blicken einiger... – weiterlesen (Rezension vom 18. August 2017)
 
Eowyn Ivey: Das Leuchten am Rand der Welt Eowyn Ivey: Das Leuchten am Rand der Welt
Henry Tureman Allen (1859-1930) war Offizier der US-Army und leitete 1885-1886 eine Expedition nach Alaska. In Eowyn Iveys Alaska-Roman wird aus ihm Colonel Allen Forrester, der mit einem kleinen Team in militärischem Auftrag den Fluss Wolverine erforschen soll. Die Expedition soll ausgehend von der Prinz-William-Bucht dem gefrorenen Flusslauf folgen, die Berge überqueren und vor dem nächsten Winter den Yukon erreichen. Offiziell dient die Tour der Kartierung und dem Studium der Ureinwohner. Eine... – weiterlesen (Rezension vom 18. August 2017)
 
Mark Brandis Raumkadett: Folge 07: Laurin Mark Brandis Raumkadett: Folge 07: Laurin
Für die jungen Kadetten der Vega steht die Fähnrichsprüfung an. Mark Brandis hat dabei große Probleme und erfährt kurz darauf, dass er wohl nicht als Pilot für Weltraumeinsätze geeignet ist. Doch viel Zeit diese Nachricht zu verdauen, bleibt ihm nicht. Die Kadetten werden als Begleitschutz eingeteilt und sollen einen Transporter nach Baku begleiten. Doch der scheinbar routinemäßige Flug eskaliert und Mark, Alec, Annika und Robert landen in einer Situation, die alles andere als normal ist.... – weiterlesen (Rezension vom 10. August 2017)
 
Gill Lewis: Ein Zuhause für immer Gill Lewis: Ein Zuhause für immer
Scarlet hat keine Zeit dazu, Kind zu sein, weil ihre Mutter in der Familie nicht die Rolle eines Erwachsenen ausfüllt. Die Mutter der Zwölfjährigen lebt in ihrer eigenen Welt und nur Scarlet kann mit ihrem jüngeren Bruder Red umgehen. Diese falsche Einschätzung kann Scarlet lange nicht infrage stellen. Nur Scarlet kann Red die Geschichte richtig erzählen, die in den Sümpfen Trinidads spielt. Zu Trinidad hat Scarlet eine besondere Beziehung, weil von dort ihr Vater stammt, der die Familie... – weiterlesen (Rezension vom 09. August 2017)
 
Mark Brandis Raumkadett: Folge 06: Woran du glaubst Mark Brandis Raumkadett: Folge 06: Woran du glaubst
Nach den Ereignissen um den versuchten Rembrandtdiebstahl sitzt Mark im Gefängnis. Seine Freunde Alec, Robert und Annika versuchen ihm zu helfen. In dieser Situation wendet sich ein Kommissar Heugens an die drei Freunde und bietet an, Mark bei der Flucht zu helfen. Anfangs zögerlich erfahren Sie, dass es Drahtzieher gibt, die Mark lieber tot sehen wollen. "Woran du glaubst …" ist die direkte Fortsetzung der letzten Folge und schließt daher nahtlos an deren Ereignisse an. Der Plot... – weiterlesen (Rezension vom 06. August 2017)
 
Sherlock Holmes - Die neuen Fälle: Folge 26: Der siebte Monat Sherlock Holmes - Die neuen Fälle: Folge 26: Der siebte Monat
Holmes ist wieder einmal gelangweilt. Da kommt ihm die Tatsache, dass er seinen Freund Watson auf einen Kongress begleiten soll gerade recht. Zumal es in dem Hotel, in welchem Watson zwei Zimmer gebucht hat, spuken soll. Natürliche ist Holmes Interesse geweckt. Dieses Interesse soll sich noch erheblich steigern, als ein Mord passiert und der Meisterdetektiv gefordert wird. Eric Niemann hat sich schon einige der neuen Fälle für Holmes und Watson ausgedacht und liefert hier einen Fall ab, der... – weiterlesen (Rezension vom 06. August 2017)
 
Buchtips.net 2002 - 2017  |  Kontakt  |  Impressum