Herzlich willkommen bei Buchtips.net!

Auf unseren Seiten findet ihr mehr als 7400 Rezensionen zu unterschiedlichen Büchern. Die neuesten haben wir schon mal für euch rausgesucht, die restlichen Kritiken gibts in der Buchliste. Das Literabo schickt euch übrigens die Rezensionen auch per E-Mail - damit bleibt ihr immer auf dem aktuellsten Stand unserer Rezensionen! Und neue Nachrichten von Buchtips.net gibts in den News.

Die neuesten Rezensionen:
Sherlock Holmes - Die neuen Fälle: Folge 27: Ein ehrbares Haus Sherlock Holmes - Die neuen Fälle: Folge 27: Ein ehrbares Haus
Auf Betreiben von Watson sind Sherlock Holmes und sein Freund Dr. Watson auf dem Weg in den Urlaub, als ihr Zug auf freier Strecke eine Panne. Die Suche nach einem nahen Gasthof führt die beiden zum abgelegenen Landsitz Carlington Manor. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem hochherrschaftlichen Anwesen um ein Luxusbordell handelt, das nur angesehene und reiche Vertreter aus Politik und Adel besuchen. Geleitet wird das Freudenhaus von Lady Pamela Carlington, einer eleganten Schönheit mit... – weiterlesen (Rezension vom 12. Dezember 2017)
 
Jeffrey Deaver: Der talentierte Mörder Jeffrey Deaver: Der talentierte Mörder
Spannender Thriller mit interessanter Mordmethode Einerseits ist es tatsächlich ein wenig zu bekannt inzwischen, dieses Arbeiten mit "Vergasungsapparaturen", "White Boards", den vielen anderen feinteiligen Untersuchungsmethoden samt dem Zusammenkratzen auch noch so hauchfeiner Staubpartikel, um damit dem Täter näher und näher auf die Spur zu kommen. Was allerdings nun auch ein stückweit festgelegt ist als allgemeiner roter Faden der Deaver-Thriller durch die umfassende... – weiterlesen (Rezension vom 11. Dezember 2017)
 
Jens Lubbadeh: Neandertal Jens Lubbadeh: Neandertal
Eine durchaus interessante Welt der nahen Zukunft "German Angst oft he Great Depression". So titelt die New York Times im Buch am 29. Juli 2053. Und das nicht ohne Grund. Denn durch das "Ministerium für Glück und Gesundheit", die durchgängig übliche Orientierung des "Volkes" auf Tracker, intensive ärztliche Betreuung und bereits Genreparaturen im Mutterleib, in Verbindung mit der Ächtung von Alkohol und Rauchen samt einer so gut wie lückenlosen Überwachung... – weiterlesen (Rezension vom 11. Dezember 2017)
 
Tess Gerritsen: Blutzeuge Tess Gerritsen: Blutzeuge
Spannendes Verwirrspiel mit Wurzeln in der Vergangenheit "Deine Mutter hat es mir gesagt". Diesen Satz findet Jane Rizzoli auf der Rückseite einer Fotografie. Ein Satz, der eine zentrale Bedeutung zu haben scheint in diesem Fall, in dem sich lange nicht wirklich etwas vor oder zurück bewegt. Sehr zum Missfallen der Ermittlerin. Die zwar irgendwann eine recht klare Theorie über die Motive der grausamen Morde entfaltet, aber auch da zunächst mehr Fragen eröffnet, als das wirklich... – weiterlesen (Rezension vom 10. Dezember 2017)
 
Antonio Damasio: Im Anfang war das Gefühl Antonio Damasio: Im Anfang war das Gefühl
Wichtigster Baustein für die innere Balance Was braucht ein Wesen um in gefahrvoller Umwelt zu überleben? Sicher, einerseits eine gewisse Intelligenz, um sich die Umwelt nach und nach "passender" zu gestalten. Vor allem aber ein Instrumentarium an Möglichkeiten, schnell und umgehend zu reagieren. Emotion, Intuition, Impuls und Reaktion. Wenn gefahren drohen, ist es nicht an der Zeit, lange und briet pro und contra gegeneinander abzuwägen und nach bestmöglichen Lösungen zu suchen.... – weiterlesen (Rezension vom 10. Dezember 2017)
 
Stefanie Gregg: Duft nach Weiß Stefanie Gregg: Duft nach Weiß
Das Thema Osteuropa in Form von Bulgarien sollte die Leser nicht abschrecken, nach diese Lektüre zugreifen. Denn es verbirgt sich ein romantischer, spannender und Freiheit betonender Roman hinter dem Titel. Im Mittelpunkt steht Anelija und ihre Familie. Zu Beginn begegnet ihr der Leser auf der Ladefläche eines Kühllasters, wo ihr just in dem Moment eine Kiste mit Pflaumen auf den Kopf fällt. Anelija flieht aus ihrem Heimatland Bulgarien und ist auf dem Weg nach Deutschland. Im Laufe der Geschichte... – weiterlesen (Rezension vom 10. Dezember 2017)
 
Daniel Suarez: Bios Daniel Suarez: Bios
Im Jahr 2045 sind infolge von Kriegen und der Auswirkungen des Klimawandels mehr als 70 Millionen Menschen auf der Flucht. Durch die Migration blüht der Menschenhandel, während die Fruchtbarkeit der menschlichen Rasse durch die Folgen früherer Biowaffenangriffe stetig sinkt. Datenmaterial und Eizellen der Heimatlosen dienen als begehrte Handelsware. Die Menschheit ist geteilt in rechtlose Arbeitssklaven, speziell für diesen Zweck gen-editiert, und die Schicht derer, die per Genmanipulation... – weiterlesen (Rezension vom 10. Dezember 2017)
 
Professor van Dusen: Die neuen Fälle - Fall 12: Professor van Dusen fährt Achterbahn Professor van Dusen: Die neuen Fälle - Fall 12: Professor van Dusen fährt Achterbahn
Im New Yorker Stadtteil Brooklyn tötet ein Anhänger der russischen Revolution Freunde und Befürworter des Zaren. Als ein Kollege von Professor van Dusen darunter ist, steht für den Amateurkriminologen fest, dass er mit seinem Chronisten Hatchinson Hatch der Sache auf den Grund gehen muss. Eine Spur führt die beiden zu dem in Bau befindlichen Vergnügungspark Dreamland auf Coney Island, in dem es zu einem luftigen Showdown kommt. Nach zuletzt durchweg brillanten Folgen leisten sich die neuen... – weiterlesen (Rezension vom 04. Dezember 2017)
 
Stephan Musil: Ausseer Land Sehnsucht Stephan Musil: Ausseer Land Sehnsucht
Wunderbare Landschaftseinblicke Es beginnt klar, winterlich, frostig. Auch nebelig und verhangen, um dann, noch vor dem Vorwort, der blühenden Pracht der Landschaft eine bildkräftige Aussage mit auf den Weg zu geben. "Das Aussser Land ist, ganz ohne Zweifel, eine Sehnsuchtslandschaft für alle, die einmal hier waren und für die hier zur Welt gekommenen sowieso". Und warum das so ist, davon kann der Leser sich durch die wunderbaren und bestens ausgewählten Fotografien Stephan... – weiterlesen (Rezension vom 04. Dezember 2017)
 
Ugo Bardi: Der Seneca Effekt Ugo Bardi: Der Seneca Effekt
Umgang mit dem Kollaps In der letzten Zeit sind einige Werke, je mit besonderem Schwerpunkt, erschienen, die das "Scheitern" zum Thema machen und einen je konstruktiven Umgang mit dieser, oft mit unangenehmen Gefühlen und Bewertungen Verhafteten und daher für die meisten zum Versuch führend, ein Scheitern um jeden Preis zu verhindern, wichtigen Seite der Existenz zu finden. Sei es die "Kunst des spielerischen Scheiterns" von Michael Stuhlmiller für die ganz individuelle,... – weiterlesen (Rezension vom 04. Dezember 2017)
 
Buchtips.net 2002 - 2017  |  Kontakt  |  Impressum