Logo buchtips.net

Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Max Annas: Der Hochsitz Max Annas: Der Hochsitz
Die 70er Jahre sind die Zeit der Fahndungsplakate nach RAF-Terroristen. In der Eifel, nahe der Grenze zu Luxemburg, verbringt die 11-jährige Ulrike auf dem Sattel eines Bonanza-Rads mit ihrer gleichaltrigen Freundin Sanne die Ferien. Ulrikes Eltern fürchten, die Mädchen könnten im Straßenverkehr verunglücken, der Unfall des Nachbarssohns ist noch nicht lange her. Diffusere Erwachsenen-Ängste... – weiterlesen (Rezension vom 30. Juli 2021)
 
G. D. Abson: Tod in weißen Nächten G. D. Abson: Tod in weißen Nächten
Im letzten Regierungsjahr Boris Jelzins flüchten in St. Petersburg eine junge Mutter und ihre kleine Tochter vor ihren Bewachern. Kristina wurde offenbar in der eigenen Wohnung gefangen gehalten und rätselte darüber, wie der Einfluss ihres Mannes aus dem sibirischen Straflager bis in ihre Stadt reichen konnte. Fast 20 Jahre später verschwindet in St. Petersburg die angebliche schwedische Studentin... – weiterlesen (Rezension vom 06. Juli 2021)
 
Elizabeth Acevedo: Soul Food Elizabeth Acevedo: Soul Food
Emoni Santiago aus Philadelphia stellte schon als kleines Kind einen Stuhl an den Herd und rührte das Essen um. Der Glaube ihrer Mutter an Emonis Zauberhände war sicher auch Ermunterung für ein Kind, das in schwierigen Verhältnissen bei einer sehr jungen Mutter aufwächst. Heute hat Emoni mit 17 selbst ein Kind und ist entschlossen, in diesem Jahr die Highschool abzuschließen. Auch wenn sie für... – weiterlesen (Rezension vom 21. April 2021)
 
Xenia Joss: Schlau, schwarz und kunterbunt. Die Welt der Rabenvögel Xenia Joss: Schlau, schwarz und kunterbunt. Die Welt der Rabenvögel
Rabenvögel haben die Menschen schon immer beschäftigt, sei es in der Darstellung als Begleiter in Hexengeschichten, sei es durch Erzählungen von diebischen Elstern, die glänzende Gegenstände stahlen und in ihr Nest brachten. Wir verehren Rabenvögel, setzen ihnen in der Literatur ein Denkmal, bewundern respektvoll ihre Intelligenz, benutzen jedoch auch Begriffe wie Unglücksvögel oder Rabeneltern.... – weiterlesen (Rezension vom 21. April 2021)
 
Axel Simon: Goldtod Axel Simon: Goldtod
"Orlando", die Detektei Landow und Orsini läuft 1889 noch nicht besonders erfolgreich, als im Charlottenburger Schlosspark Conrad Breitkopf, ein enger Freund des Reichkanzlers von Bismarck, tot aufgefunden wird. Seine Leiche war in makabrer Weise drapiert. Der Tote hatte als prominenter Bankier sogar zu Landows Vater Geschäftskontakte. Vermutungen werden laut, dass der Tod des Bankiers... – weiterlesen (Rezension vom 15. April 2021)
 
Nora Luttmer: Hinterland Nora Luttmer: Hinterland
Die Hamburger Kriminalkommissarin Bette Hansen wurde mitten in einem spektakulären Mordfall dienstunfähig, der bis heute ungelöst ist. Der Umzug in ihr reetgedecktes Elternhaus an der Elbe scheint sie gerade wieder mit der Welt zu versöhnen. In vertrauter Umgebung ist Bette ihre schwere Narkolepsie etwas weniger peinlich; denn in Ochsenwerder kennt sie jeder. Bette darf wegen ihrer Krankheit nicht... – weiterlesen (Rezension vom 25. März 2021)
 
Kerstin Gulden: Fair Play. Spiel mit, sonst verlierst du alles! Kerstin Gulden: Fair Play. Spiel mit, sonst verlierst du alles!
Kera. Elodie. Leonard. Max. Vier Schüler und Schülerinnen eines normalen 11. Jahrgangs einer Berliner Schule erzählen vom Umwelt-Wettbewerb des Senats, für den sie mit einer Tracking-App ihren Energieverbrauch kontrollierten. Der Stand des persönlichen Klimakontos sollte für das Projekt sofort in den Sozialen Medien geteilt werden. Am Ende der Klimaschutzaktion muss das Gemeinschaftskonto ein... – weiterlesen (Rezension vom 09. März 2021)
 
Anja Baumheier: Die Erfindung der Sprache Anja Baumheier: Die Erfindung der Sprache
Anja Baumheiers Roman ist auf einer fiktiven Insel an der deutschen Nordseeküste angesiedelt und folgt dem Schicksal eines "Adam Riese", der schon als Kind besonders eigenbrötlerisch war und ein engeres Verhältnis zu Zahlen als zu Menschen pflegte. Auf wechselnden Zeitebenen wird u. a. die Vorgeschichte seiner tschechisch-stämmigen Mutter Oda erzählt, die als Kind mit Mutter Leska nach... – weiterlesen (Rezension vom 19. Februar 2021)
 
Lone Theils: Falsche Gesichter Lone Theils: Falsche Gesichter
Die dänische Journalistin Nora Sand wollte in der Wärme Thailands ausspannen, als sie vom Anschlag auf Ed Crow, den Polizeipräsidenten einer englischen Kleinstadt erfährt. Als sie aus England abgereist war, hatte sie offiziell noch ihren Job als England-Korrespondentin der dänischen Zeitung "Globalt". Doch da ihre wirtschaftlich kriselnde Zeitung an einen russischen Investor verkauft... – weiterlesen (Rezension vom 16. Februar 2021)
 
Thomas Ziebula: Abels Auferstehung Thomas Ziebula: Abels Auferstehung
Die Ereignisse, bei denen die Frau des Leipziger Kriminalinspektors Paul Stainer ums Leben kam, sind erst wenige Tage her. Direkt anschließend an die Handlung des ersten Bands hat Stainer gemeinsam mit seinem Kollegen Junghans im Fall eines toten Studenten und Burschenschaftlers zu ermitteln. Äußerlich gezeichnet durch seinen weißen Haarschopf, ist Stainer traumatisiert aus dem Ersten Weltkrieg... – weiterlesen (Rezension vom 15. Februar 2021)
 
Cora Harrison: Ein niederträchtiger Mord. Mutter Oberin Aquinas ermittelt Cora Harrison: Ein niederträchtiger Mord. Mutter Oberin Aquinas ermittelt
Ein ungewöhnlich starkes Hochwasser spült im Jahr 1923 eine tote junge Frau an die Pforte der Kapelle von St. Mary’s of the Isles in Cork, fein gekleidet, als wäre sie auf dem Weg zu einem Ball gewesen. Seargant Patrick Cashman von der Civic Guard trifft bei seinen Ermittlungen in diesem Todesfall auf die Äbtissin des Klosters, dessen Schule er früher als Kind besucht hat. Mutter Oberin Aquinas... – weiterlesen (Rezension vom 19. Januar 2021)
 
Hans Rosenfeldt: Wolfssommer Hans Rosenfeldt: Wolfssommer
Ohne die beiden toten Wölfe wäre der Fall vermutlich erst sehr viel später entdeckt worden. Selbst in einer abgelegenen Gegend in Norrland nahe der schwedisch-finnischen Grenze kann ein toter Wolf noch Aufsehen erregen, stellt Haparandas Ermittler-Team bald fest. Das Muttertier hatte Gift gefressen – und in seinem Magen fand sich Fleisch eines Menschen. Ein notdürftig verscharrter Toter wird... – weiterlesen (Rezension vom 14. Oktober 2020)
 
Juliana Campos, Daniela Costa: Silberfunken. Plötzlich ist alles anders Juliana Campos, Daniela Costa: Silberfunken. Plötzlich ist alles anders
Neben Vater und Tochter herabfallende Vogelfedern auf dem Buchcover vermitteln den melancholischen Eindruck eines Umbruchs. Ausfallende Federn machen einen Vogel verletzbar und sind zugleich Symbol des Wachsens. An anderer Stelle schaut das Mädchen Mara – wieder zwischen fallenden Federn - aus dem Fenster auf ein blaues Herrenrad. Maras Vater ist nach einer Hirnverletzung ein anderer Mensch geworden... – weiterlesen (Rezension vom 08. Oktober 2020)
 
Tom Chatfield: Hier ist Gomorrha Tom Chatfield: Hier ist Gomorrha
"Azi" Bello, aufgewachsen in trostlosen Verhältnissen in London, ist ein begabter Hacker und kennt das Darknet wie seine Hosentasche. Von Drogen bis zu Kriegswaffen ist zu Beginn des Jahrtausends im virtuellen Gomorrha alles zugänglich. Käufer verlassen sich darauf, dass sie ihre Identität und ihren Standort verschleiern können. Aktuell hat Azi unter dem Nick Jim im Darknet mit einer... – weiterlesen (Rezension vom 26. Juli 2020)
 
Max Annas: Morduntersuchungskommission. Der Fall Melchior Nikoleit Max Annas: Morduntersuchungskommission. Der Fall Melchior Nikoleit
In Jena trifft sich im Keller der Jungen Gemeinde Mitte der 80er eine Punkband – Sohle, Biber (Frank), Melchior und die Pfarrerstochter Julia. Im sozialistischen Staat werden Punks offiziell als destruktive Elemente bezeichnet, ihre Lebensweise erklärt man sich mit dem Einfluss aus dem Westen. Die Polizei muss mit aller Härte verhindern, dass ein paar Individualisten mit gefärbten Haaren in anderen... – weiterlesen (Rezension vom 24. Juli 2020)
 
Axel Simon: Eisenblut Axel Simon: Eisenblut
2. Mai 1888 – der Countdown läuft, am 15. Juni wird Kaiser Friedrich III. von Preußen sterben. Im Drei-Kaiser-Jahr hat der enterbte Adlige Gabriel Landow einen gefährlichen Auftrag als Sonderermittler übernommen. "Gabi" soll den Weg von versiegelter Kurierpost überprüfen und muss dabei feststellen, dass für den Besitz der Kuriertaschen rücksichtslos gemetzelt und gemordet wird.... – weiterlesen (Rezension vom 31. März 2020)
 
Lizzy Stewart: Auf zur Schatzinsel! Lizzy Stewart: Auf zur Schatzinsel!
Die Abenteuer von Mathilda und ihrem Vater locken mit tropischem Szenario auf einem Buchcover mit robuster geprägter Leinenstruktur. Das gestreifte T-Shirt des Vaters stellt eine Verbindung zum Meer her, seine Haltung im Ruder-Boot lässt allerdings befürchten, dass er sich und seine Tochter in Schwierigkeiten bringen wird. Mathilda und Papa waren schon immer gegensätzlich und mussten sich zusammenraufen.... – weiterlesen (Rezension vom 14. März 2020)
 
Andreas Greve, Lena Winkel: Haben wir auch nichts vergessen? Andreas Greve, Lena Winkel: Haben wir auch nichts vergessen?
Hubert und Huschl wohnen im Garten eines kleinen Hauses in Stadtnähe. Hubert ist ein blauer Leguan mit Halskragen, Huschl eine Art Schnabeligel. Gemessen am Tisch der Menschen, sind die beiden Freunde circa handgroß. Kenner des Vorgängerbandes ahnen schon, dass sie Gummistiefel anziehen, wenn ihnen nach einem Abenteuer zumute ist, und Huschl sich dafür sein Kindergartentäschchen umhängt. Der... – weiterlesen (Rezension vom 13. März 2020)
 
Martina Badstuber: Ich will das Große Martina Badstuber: Ich will das Große
Fuchs und Hase könnten in Martina Badstubers Pappbilderbuch Freunde sein - wenn der Fuchs nicht immer das größte Stück haben wollte. Der Ausruf "Ich will!" scheint im Leben mit kleinen Kindern die Hälfte des Tages auszumachen. Allein darüber grinse ich als Vorleseperson in mich hinein. Der Fuchs hat stets mehr und will mehr, er ist besser, schneller und stärker. Kein Wunder, dass der... – weiterlesen (Rezension vom 13. März 2020)
 
Pe Grigo, Nina Hundertschnee: Leopeule Pe Grigo, Nina Hundertschnee: Leopeule
Mama und Papa Eule brüten Euleneier aus. Zwischen vier hellblau gepunkteten Eiern sticht ein gelbes Ei mit dunklen Punkten heraus. Als die ersten Eulenkinder schlüpfen, umarmt Vater Eule (an Brille und Schal zu erkennen) glücklich seine Frau. Im gelben Ei rührt sich lange nichts. Als es mit rumpelnden und grollenden Geräuschen aus dem Nest rollt, kämpft sich eine gefleckte Leop-Eule heraus. Gut,... – weiterlesen (Rezension vom 12. März 2020)
 
Thomas Ziebula: Der rote Judas Thomas Ziebula: Der rote Judas
Anfang 1920 ist zwei Jahre nach Kriegsende endlich ein Eisenbahnzug deutscher Soldaten aus französischer Kriegsgefangenschaft in Leipzig eingetroffen. Auch Major Paul Stainer kehrt zurück in den Polizeidienst und wird zum Kriminalkommissar befördert. Stainer ist mit Mitte 30 durch seine Kriegserlebnisse in Belgien bereits völlig ergraut und will sein Kriegstrauma durch Arbeit verdrängen. Wenn... – weiterlesen (Rezension vom 27. Januar 2020)
 
James Wood: Upstate James Wood: Upstate
Der pensionierte englische Immobilienmakler Alan Querry plant in beißender Winterkälte einen Besuch bei seiner jüngeren Tochter Vanessa, die schon lange in Upstate New York in den USA lebt. Die Familiengeschichte der Querrys ist geprägt vom frühen Tod von Alans Frau, dem Heimaufenthalt seiner betagten Mutter und einer Vorgeschichte von Depressionen bei Alans Vorfahren. Alan lebt inzwischen mit... – weiterlesen (Rezension vom 22. Januar 2020)
 
William Sutcliffe: Wir sehen alles William Sutcliffe: Wir sehen alles
Im London der Zukunft ist Alan Garner an einem geheimen Ort in der Ausbildung als Drohnenpilot. Als in der Szene legendärer Gamer gibt es für Alan keine Trennung mehr zwischen realer und virtueller Welt. Er bereitet sich auf seinen ersten Drohnenangriff auf eine Zivilperson in einem abgeriegelten Außenbezirk Londons vor – Subjekt K622. Doch schon während der Beobachtung seiner Zielperson regen... – weiterlesen (Rezension vom 21. Januar 2020)
 
Daniel Suarez: Delta-v Daniel Suarez: Delta-v
Als erfahrener Höhlentaucher ist James Tighe der ideale Bewerber für eine Weltraum-Mission; auch unter beengten, gefährlichen Bedingungen bleibt er gelassen und bringt sein Team heil wieder an die Oberfläche. Im Jahr 2032 bedroht der Klimawandel die Weltwirtschaft bereits in einem Umfang, der bei milliardenschweren Investoren die Gier nach unbegrenztem, möglichst klimaneutralem Wachstum weckt... – weiterlesen (Rezension vom 02. Januar 2020)
 
Ma Jian: Traum von China Ma Jian: Traum von China
Ma Jinas Vorwort markiert bereits das Ende der Hoffnung. Chinas Historiker werden weiter die "Erniedrigung durch die Kolonialmächte" beklagen und nicht Maos Misswirtschaft mit Millionen von Toten aufarbeiten, um aus der Geschichte zu lernen. Sich nicht erinnern, keine Fragen stellen und mit der Forderung nach Wohlstand und Konsumgütern gegenüber der Staatsführung die Rolle eines Kinds... – weiterlesen (Rezension vom 26. Oktober 2019)
 
826 Rezensionen gefunden [nächste Seite]
mehr über Helga Buss hier

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2021  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung