Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Ina Hattenhauer (Illu.), Saskia Hula: Die beste Bande der Welt Ina Hattenhauer (Illu.), Saskia Hula: Die beste Bande der Welt
Zu gerne würde auch Oskar zu einer Bande gehören, doch für die einen ist er zu klein, für die anderen nicht gefährlich genug, für die dritten zu gut gekämmt. Also beschließt Oskar die kleinste Bande der Welt zu gründen... auf dem Kastanienbaum, denn dort ist noch Platz, und ein geheimes und sehr kompliziertes Passwort hat seine Bande natürlich auch. Das verrät er eigentlich nur Jojo, weil... – weiterlesen (Rezension vom 18. September 2012)
 
Sandra Reckers (Illu.), Luise Holthausen: Schnuppertag in der Monsterschule Sandra Reckers (Illu.), Luise Holthausen: Schnuppertag in der Monsterschule
Das kleine Monster Buhu, das gerne Unsinn macht, freut sich nur so lange auf den Schnuppertag in der Schule, bis es erfährt, dass es dort still sitzen muss und leise sein. Doch glücklicherweise kommt alles ganz anders: In der Monsterschule wird auf dem Schulhof wird getobt, man lernt brüllen, andere zu erschrecken und Grimassen zu schneiden. Kein Wunder also, dass Buhu die Schule toll findet. Der... – weiterlesen (Rezension vom 28. Februar 2014)
 
Verena Ballhaus (Illu.), Dagmar H. Mueller: Davids Welt. Vom Leben mit Autismus. Verena Ballhaus (Illu.), Dagmar H. Mueller: Davids Welt. Vom Leben mit Autismus.
Dagmar Mueller lässt den Bruder des Autisten David dem Leser in Ich-Form in leicht verständlichen und dennoch durch kindgerecht gewählte Metaphern in überaus anschaulichen Worten direkt ansprechen. Auf Doppelseiten gegliedert stellt er David, sich und ihr Leben vor. Er erzählt, dass sie nicht die gleichen Sachen mögen, und dass er deswegen seinen Bruder manchmal nicht mag oder von ihm genervt... – weiterlesen (Rezension vom 24. März 2012)
 
Kristina  Andres (Illustratorin), Franz Fühmann: Lob des Ungehorsams Kristina Andres (Illustratorin), Franz Fühmann: Lob des Ungehorsams
Vor über 50 Jahren veröffentlichte Franz Fühmann (1922-1984) sein Gedicht Lob des Ungehorsams als Nacherzählung des Märchens von den sieben Geißlein. Nun erscheint es frisch illustriert im Hinstorff Verlag. Die für ihren unverwechselbaren Zeichenstil international ausgezeichnete und in Mecklenburg lebende Kristina Andres führt Fühmanns Gedicht in ihren doppelseitigen Illustrationen mit zartem... – weiterlesen (Rezension vom 13. Januar 2014)
 
Tobias Scheffel (Übersetzer), Marie-Aude Murail: Tristan gründet eine Bande Tobias Scheffel (Übersetzer), Marie-Aude Murail: Tristan gründet eine Bande
An Tristans Schule gibt es Banden und Kinder, die anderen mit Gewalt drohen, um "Geschenke" von ihnen zu erpressen. Tristan ist zwar schon Drittklässler, gehört aber zu den eher Schmächtigen. Deswegen sieht er für sich keine andere Lösung, als einer der Banden beizutreten, damit sie ihn schützt. Seine Schwester Carina und ihr Klassenkamerad André aus der 1. Klasse meinen zwar, es wäre... – weiterlesen (Rezension vom 12. Februar 2014)
 
Ebru Wittreck (Übersetzerin), Müge Iplikçi: Der fliegende Dienstag Ebru Wittreck (Übersetzerin), Müge Iplikçi: Der fliegende Dienstag
Sibel liebt Geschichten und hat einen großen Traum: Sie möchte fliegen wie ein Vogel. Am Tag vor dem türkischen Zuckerfest begleitet sie ihre Mutter und die jüngeren Geschwister zum Dienstagsmarkt in Istanbuls Stadtteil Kadıköy. Was Sibel auch begegnet, ihr fällt sofort eine Frage oder eine Geschichte dazu ein: sei es eine "Geheimsprache" auf einem Grabstein, der Galata-Turm oder... – weiterlesen (Rezension vom 09. Januar 2014)
 
Maike Dörries (Übersetzerin), Synne Lea: Leo und das ganze Glück Maike Dörries (Übersetzerin), Synne Lea: Leo und das ganze Glück
Mei steckt ihren Finger mit der pochenden Blutsbrüderschaftsnarbe in den Mund. "Jetzt hat jeder von uns zwei Herzen und das in den Fingerspitzen teilen wir uns", sagt Leo. Mei und Leo wohnen sich gegenüber in der gleichen Straße, doch ihrer Leben sind grundverschieden. In Meis Familie spürt man Liebe und Wärme, in Leos Familie herrschen Angst und häusliche Gewalt. Mei, die für ihr... – weiterlesen (Rezension vom 13. Januar 2014)
 
Isabel Abedi: Leila Schwein schreit Nein Isabel Abedi: Leila Schwein schreit Nein
Für Eltern ist es nicht immer leicht ein Kind zu haben, das stark ist. Das weiß, was es will, das keiner Diskussion aus dem Wege geht, das nichts als gegeben hinnimmt. Das hinterfragt und wissen will. Ich weiß das. Ich habe selbst so ein Kind. Seit ihrem ersten Erdentag hat meine Tochter ihren eigenen Kopf und weiß diesen allerbestens einzusetzen. Kaum zwei Jahre alt, musste ich mit ihr alles... – weiterlesen (Rezension vom 10. März 2005)
 
Emma Adbåge, Marie Norin: Lyra ist ganz heimlich Emma Adbåge, Marie Norin: Lyra ist ganz heimlich
Lyra ist total verliebt - in den Teddy ihrer Freundin Rally. Als Rally ihren Teddy bei Lyra vergisst, gibt Lyra ihr neues Lieblingsspielzeug nicht mehr aus der Hand. Nalla schläft mit in ihrem Bett und begleitet sie überallhin. Lyra müsste ihrer Freundin den Teddy wieder zurückgeben, doch sie zögert es hinaus. Mit bedrücktem Gesichtsausdruck sitzt Lyra allein auf dem Sofa. Sie kann schlecht... – weiterlesen (Rezension vom 30. März 2015)
 
Emma Adbåge: Mickan ist ganz zufrieden mit sich Emma Adbåge: Mickan ist ganz zufrieden mit sich
Emma Adbåge hat die Erlebnisse ihrer Heldin Mickan selbst illustriert. Eine Doppelseite zeigt die gezeichneten Porträts von Mickans Mitschülern. Adbåges Kinderfiguren wirken durch sehr große Köpfe und überproportional kurze, dünne Beine überzeichnet wie Barbiepuppen. Durch die Überzeichnung wirken die Kinderfiguren auf mich erheblich älter als die siebenjährige Hauptfigur. Die Erwachsenenfiguren... – weiterlesen (Rezension vom 23. November 2014)
 
Renate Ahrens: In den Krallen der Katze Renate Ahrens: In den Krallen der Katze
Niklas und Lenas Vater dreht am liebsten mit seinem südafrikanischen Kameramann Mr. Saunders, dem Vater der Geschwister Johnny und Julie. Beide Familien treffen sich aus Anlass der Dreharbeiten während der Sommerferien in New York. Die vorher gegangenen Abenteuer der vier "Detectives at Work" sind Rettet die Geparde und Vergiftete Muffins. Um der Schwüle der Großstadt zu entkommen, sollen... – weiterlesen (Rezension vom 05. Januar 2009)
 
Renate Ahrens: Rettet die Geparde! Renate Ahrens: Rettet die Geparde!
Der 10-jährige Niklas lebt mit seiner Familie für drei Monate in Kapstadt, weil sein Vater dort einen Film dreht. Niklas und seine 8-jährige Schwester Lea werden in dieser Zeit zu Hause vom englischsprachigen Lehrer Philipp unterrichtet. Niklas tut sich sehr schwer mit dem Abschied von seinen Freunden in Hamburg. Doch das Schlimmste für ihn ist, dass seine neunmalkluge kleine Schwester leichter... – weiterlesen (Rezension vom 01. März 2008)
 
Renate Ahrens: SOS in Dublin! Renate Ahrens: SOS in Dublin!
Tobias ist auf dem Weg in die Ferien. Seine Mutter freute sich auf den lang ersehnten Urlaub bei ihrer Zwillingsschwester in Irland. Gemeinsam mit Tobias, Mamas neuem Lebensgefährten Stefan und dem kleinen Henrik geht es zu Tante Anna, Onkel Jonathan und ihren Kindern Emily und David. Onkel und Cousine sind leidenschaftliche Segler, während Emilys Bruder Jonathan nur ungern segelt. Tobias ist sehr... – weiterlesen (Rezension vom 02. August 2009)
 
Nicholas Allan: Wohin will Willi? Nicholas Allan: Wohin will Willi?
Die berühmte Geschichte von den "Bienchen und den Blümchen" trieb Eltern früherer Kindergenerationen die Schamesröte ins Gesicht. Heute lachen Vater und Mutter gemeinsam mit ihren Sprösslingen über das Thema Aufklärung, zu mindestens dann, wenn sie das Buch "Wohin will Willi?" in Händen halten. Der englische Erfolgsautor Nicholas Allan erzählt in diesem Buch die "große... – weiterlesen (Rezension vom 06. März 2006)
 
Vincent Andreas: Englisch mit Bibi Blocksberg: Hexenfest in Stonehenge Vincent Andreas: Englisch mit Bibi Blocksberg: Hexenfest in Stonehenge
Eine kleine Hexe dürfte heute wohl in fast jedem Kinderzimmer präsent sein: Bibi Blocksberg. "Ene mene mei, flieg los Kartoffelbrei", ist der Spruch, mit dem sie sich von einem Abenteuer ins nächste stürzt. Nun muss Bibi auch noch Englisch lernen. Immerhin ist sie ja auch zu Besuch bei ihrem Brieffreund Robbie, der mit seiner Familie in Blackford lebt. Doch auch die englischen Hexen... – weiterlesen (Rezension vom 09. August 2006)
 
Ingelin Angerborn: Tilda im 7. Hundehimmel Ingelin Angerborn: Tilda im 7. Hundehimmel
Tildas große Liebe sind Hunde. Und natürlich Axel aus der vierten Klasse! Wenn sie ihn sieht, dann vergisst sie einfach alles um sich herum. Auch an jenem Tag, als sie wieder einmal die kleine Chihuahua-Hündin Floppy der Nachbarin ausführt. Allerdings muss Tilda auch noch eine Besorgung machen und so bindet sie Floppy einfach vor dem Laden an. Doch dann geschieht es: Als sie das Geschäft verlässt,... – weiterlesen (Rezension vom 03. April 2005)
 
Friedrich Ani: Das unsichtbare Herz Friedrich Ani (Biografie): Das unsichtbare Herz
Wie muss das sein, wenn man seinen Vater nicht kennt? Friedrich Ani, der südbayrische Autor, der durch Krimis bekannt wurde, hat sich diese Frage auch gestellt und mit dem "Unsichtbaren Herz" einen rasanten Jugendroman geschrieben. Im Mittelpunkt stehen Merit, Dennis und Frederick. Sie haben alle erfahren, dass ihre Mütter sich haben künstlich befruchten lassen. Für sie bricht eine... – weiterlesen (Rezension vom 24. Oktober 2005)
 
Friedrich Ani: Das unsichtbare Herz Friedrich Ani (Biografie): Das unsichtbare Herz
Wie ist das, wenn man nicht weiß, woher man kommt? Wenn man nicht weiß, wo die eigenen Wurzeln liegen? Wie fühlt es sich an, wenn man erkennt, dass man sein eigenes Leben nicht einem Liebesakt von Vater und Mutter, sondern einer kalten, sterilen Zeugung, einem mechanischen, einem technischen Ablauf zu verdanken hat? Wenn man ein Kind ist, das künstlich gezeugt wurde... Die drei Jugendlichen Merit,... – weiterlesen (Rezension vom 10. März 2005)
 
Philip Ardagh: Furcht erregende Darbietungen Philip Ardagh: Furcht erregende Darbietungen
Eddie Dickens sollte dem Freund guter Kinderliteratur noch aus "Schlimmes Ende" bekannt sein - aber Philip Ardagh hat in diesem Jahr schon den zweiten Teil seiner Knüllertrilogie veröffentlicht. Und ich kann ohne schlechtes Gewissen sagen, dass der zweite dem ersten Teil in nichts unterlegen ist. Wieder haben wir es mit Eddie und seiner verrückten Familie zu tun. Dazu gehören seine Eltern,... – weiterlesen (Rezension vom 30. September 2003)
 
Philip Ardagh: Schlechte Nachrichten Philip Ardagh: Schlechte Nachrichten
"Hurra, der dritte und damit leider letzte Teil der "Eddie Dickens"-Trilogie ist endlich da" - Nun ja, so würde man zumindest nach der Lektüre der ersten zwei Teile reagieren, wenn man den seit dem Sommer 2004 erhältlichen Band "Schlechte Nachrichten" im Kinderbuchregal findet. Eddie soll nach Amerika reisen, um dort bei einer Zeitung, an denen die Familie Anteile... – weiterlesen (Rezension vom 05. November 2004)
 
Philip Ardagh: Schlimmes Ende Philip Ardagh: Schlimmes Ende
"Schlimmes Ende" ist ein äußerst amüsantes Kinderbuch. Eddies Eltern sind an einer komischen Krankheit erkrankt, die ihre Haut an den Rändern wellt und gelb färbt. Dazu riechen sie nach alten Wärmflaschen. Ihr Hausarzt wendet Methoden an, die den Ungewöhnlichkeitsgrad der Krankheit noch übersteigen: Sie sollen den ganzen Tag im Bett liegen, zugedeckt mit Papiertüten, und dürfen... – weiterlesen (Rezension vom 29. Juni 2003)
 
Anne Bachner: Klara + Krümel: Ein Pony macht Faxen Anne Bachner: Klara + Krümel: Ein Pony macht Faxen
Klara ist ein echter Pferdenarr. Am liebsten verbringt sie ihre Freizeit auf dem nahen Pferdehof, wo sie auch Reitunterricht nimmt und ihr eigenes Pflegepferd hat: Krümel. Doch der stolze Connemara-Wallach benimmt sich in letzter Zeit mehr als merkwürdig. Wenn die Kinder auf ihm reiten, dann buckelt er und wirft sie ab. Außerdem reißt er ständig aus. So findet Klara eines Morgens "ihr Pony"... – weiterlesen (Rezension vom 05. Juni 2005)
 
Milena Baisch: Hokuspokus in der Hexenschule Milena Baisch: Hokuspokus in der Hexenschule
Wer hätte das gedacht? Auch kleine Hexen müssen zur Schule gehen und Prüfungen ablegen, damit sie in die nächste Klasse versetzt werden. Der alte Hexenmeister Sandrino Runfried von Broderingen nimmt die Zauberprüfung auch in Wandas Klasse ab. Klar, dass Wanda ganz besonders aufgeregt ist. Sie will Farbwolken hexen - und davon ist Sandrino alles andere als begeistert. Und dann geht auch noch was... – weiterlesen (Rezension vom 26. Juli 2006)
 
Martin Baltscheit: Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte Martin Baltscheit: Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte
Haben Sie auch so einen kleinen Schreibmuffel zu Hause? Der nicht viel von Büchern und Buchstaben hält? Der wird sich sicher umstimmen lassen, wenn Sie ihm das Buch "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte", die in Erstauflage bereits 2002 im Bajazzo-Verlag erschienen ist, einmal vorlesen. Der König der Tiere kann nämlich auch nicht lesen. Das macht ihm aber gar nichts... – weiterlesen (Rezension vom 10. November 2005)
 
Sergio Bambaren: Der träumende Delphin Sergio Bambaren: Der träumende Delphin
Alle Delphine im Meer machen jeden Tag das Gleiche. Fischen, fressen, tauchen. Und sie bewegen sich alle immer nur in ihrem ihnen zugewiesenen Gebiet. Aber ein Delphin fragt sich eines Morgens, ob es da draußen noch etwas Aufregenderes gibt, als hier. Und so macht er sich auf die Reise, auf der er neben vielen neuen Freunden auch sich selbst findet... – weiterlesen (Rezension vom 15. Februar 2003)
 
322 Rezensionen gefunden [nächste Seite]

Buchtips.net 2002 - 2017  |  Kontakt  |  Impressum