Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Michael Felder (Hg): Mein Jenseits. Gespräche über Martin Walsers "Mein Jenseits" Michael Felder (Hg): Mein Jenseits. Gespräche über Martin Walsers "Mein Jenseits"
Im Februar 2010 erschien bei bup eine Novelle von Martin Walser unter dem Titel "Mein Jenseits". Wie sich später herausstellte, war es ein zentrales Kapitel aus dem ein Jahr später erschienenen Roman "Muttersohn". Obwohl man von Martin Walser gewohnt war, in seinen Bücher durchaus ungewöhnliche religiöse Reflexionen zu lesen, so wurde diese Novelle sehr schnell vor allem in Kreisen... – weiterlesen (Rezension vom 29. August 2012)
 
Bandura Bernhard (Hg.), Ducki Antie (Hg.), Helmut Schröder (Hg.), Joachim Klose (Hg.), Macci Katrin (Hg.): Fehlzeiten-Report 2011 Bandura Bernhard (Hg.), Ducki Antie (Hg.), Helmut Schröder (Hg.), Joachim Klose (Hg.), Macci Katrin (Hg.): Fehlzeiten-Report 2011
Dieser Band des Fehlzeiten-Reports ist dem Thema Führung und Gesundheit gewidmet. Führung und Gesundheit sind mehrfach miteinander verbunden: Gesundheit und Gesundheitsförderung müssen in Unternehmen mit übergeordneten betrieblichen Zielbereichen abgestimmt, systematisch organisiert und koordiniert werden, das ist Aufgabe der Managementführung. Gleichzeitig hat die Art und Weise, wie das Personal geführt... – weiterlesen (Rezension vom 31. Oktober 2011)
 
Heinz Walter (Hg.): Leistungsmotivation in Organisationen Heinz Walter (Hg.): Leistungsmotivation in Organisationen
Dieser Band aus der Reihe 'Kolleg für Leadership und Management' beschäftigt sich mit der Frage, wie man seine MitarbeiterInnen am besten zu optimalen Leistungen anspornt. Diese Frage wird immer wichtiger, da man erkannt hat, dass sich Demotivation sehr negativ auf die Leistung und damit auf das Unternehmensergebnis auswirkt. Bei der Neuauflage wurden Inhalt und Literaturliste aktualisiert und die... – weiterlesen (Rezension vom 25. März 2013)
 
Johannes Fiebig (Hg.): Wegbegleiter für Magische Zeiten Johannes Fiebig (Hg.): Wegbegleiter für Magische Zeiten
Im Programm des Königsfurt-Urania Verlags findet man neben Kochbüchern, Praxisbüchern über Ayurveda, Träume und Farben, Buch- und Kartensets über Kräuter oder Schüßler-Salze auch zahlreiche Märchenbücher. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil des Verlagsprogrammes umfasst Angebote zu esoterischen Büchern, Kartendecks und Zubehör. Es ist bald 30 Jahre her, da kam das erste Tarot-Buch des Autoren-... – weiterlesen (Rezension vom 24. Januar 2013)
 
Sarah Majorczyk (Hg.), Experten der Deutschen Krebsgesellschaft: Das Krebs-Buch. Die Volkskrankheit verstehen, erkennen, behandeln, vermeiden Sarah Majorczyk (Hg.), Experten der Deutschen Krebsgesellschaft: Das Krebs-Buch. Die Volkskrankheit verstehen, erkennen, behandeln, vermeiden
Sarah Majorczyk (Hg.) präsentiert mit den Experten der Deutschen Krebsgesellschaft mit dem Krebs-Buch einen Ratgeber zum Verständnis, Erkennung, Behandlung sowie Vermeidung der Volkskrankheit Krebs. Die Diagnose Krebs muss heute kein Todesurteil bedeuten, denn die Erfolgschancen der Behandlung steigen von Jahr zu Jahr. Das vorliegende Buch bietet LeserInnen ausführliche und verständlich aufbereitete... – weiterlesen (Rezension vom 15. Oktober 2011)
 
Traugott Giesen (Hg.): Kleiner Bruder 2013 Traugott Giesen (Hg.): Kleiner Bruder 2013
Nun habe ich den "Kleinen Bruder" schon zum dritten Mal erhalten und ich möchte ihn nicht mehr missen. Jenen von meinem ehemaligen Pfarrerkollegen Traugott Giesen herausgegebenen Gedichtekalender, den C.H. Beck vor zwei Jahren von dem aufgelösten Verlag Langewiesche -Brandt übernommen hat, um ihn weiterzuführen. Für jeden Monat des Jahres 2013 hat Giesen wieder zwei Gedichte aus dem großen... – weiterlesen (Rezension vom 13. Januar 2013)
 
Wolfgang Schühly (Hg.): Natursprache. Deutsche Naturdichter der Nachkriegszeit Wolfgang Schühly (Hg.): Natursprache. Deutsche Naturdichter der Nachkriegszeit
Der humanistische Fortschritt wird von vielen Philosophen und Dichtern als Abkehr von der Archaik gesehen. In der modernen Welt spielen kaum noch Götter, metaphysische Mächte, Bünde, Opfer oder Dienste eine Rolle. Weder Leidenschaft noch Enthaltung begründen eine tiefere beseelte Weltschau. Zu den modernen Annehmlichkeiten gehört die Sekurität. Der Sinn für die Tragik, für die Natur erstirbt. Es werden... – weiterlesen (Rezension vom 14. Februar 2010)
 
Anil Batra (Hrsg.), Gerhard Buchkremer (Hrsg.), Reinhard Wassmann (Hrsg.): Verhaltenstherapie Anil Batra (Hrsg.), Gerhard Buchkremer (Hrsg.), Reinhard Wassmann (Hrsg.): Verhaltenstherapie
Das von Anil Batra, Gerhard Buchkremer und Reinhard Wassmann herausgegebene Werk "Verhaltenstherapie", das inzwischen bei Thieme-Verlag in der dritten Auflage erschienen ist, bietet LeserInnen einen Überblick über alle wichtigen Methoden der Verhaltenstherapie. In der dritten Auflagen sind die einzelnen Kapitel nochmals optimiert worden, die beschriebenen Techniken erweitert und an das evidenzbasierte... – weiterlesen (Rezension vom 10. September 2011)
 
Günter Reich (Hrsg.), Manfred Cierpka (Hrsg.): Psychotherapie bei Essstörungen Günter Reich (Hrsg.), Manfred Cierpka (Hrsg.): Psychotherapie bei Essstörungen
Auf Grund der relativ hoher Tendenz zur Chronifizierung sowie der häufig vorkommenden Therapieabbrüche, stellen PatientInnen mit Essstörungen eine schwer zu behandelnde Gruppe in der psychotherapeutischen Behandlung dar. Günter Reich, Diplom-Psychologe und Psychoanalytiker & Manfred Cierpka, Arzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalytiker und Familientherapeut, präsentieren... – weiterlesen (Rezension vom 08. September 2011)
 
Heiko Luge (Hrsg.): Grenzgänge. Liber amicorum für den nationalen Dissidenten Hans-Dietrich Sander Heiko Luge (Hrsg.): Grenzgänge. Liber amicorum für den nationalen Dissidenten Hans-Dietrich Sander
Hans-Dientrich Sander war ein besonderer Denker und Philosoph der deutschen Nachkriegszeit. Für ihn war die Bundesrepublik Deutschland nicht die Fortsetzung der politischen Einheiten in der Deutschen Geschichte, sondern sie ist für ihn bis heute eine Ausgeburt der Stunde Null, gezeugt von fremden Mächten. So kündigte sich für Sander das "Germaniam esse delendam" schon in den letzten Kriegsjahren... – weiterlesen (Rezension vom 17. November 2009)
 
Klaus E. Bohnenkamp (Hrsg.): Rainer Maria Rilke - Norbert von Hellingrath. Briefe und Dokumente Klaus E. Bohnenkamp (Hrsg.): Rainer Maria Rilke - Norbert von Hellingrath. Briefe und Dokumente
An den Wänden reihten sich edle Bücherschränke. Auf Tischen lagen besonders schöne Bücher. Neben einer antiken Büßte befanden sich noch weitere edle Exemplare. In dieser bibliophilen Umgebung trifft der Dichter Rainer M. Rilke (1875-1926) am 2. Oktober 1910 auf Friedrich Norbert von Hellingrath. Von diesem gibt heute kaum noch ein Buch Kunde. Seine überlieferte grüblerische Natur und die gewisse... – weiterlesen (Rezension vom 22. November 2008)
 
Klaus Gauger (Hrsg.): Arnshaugk. Ein Lesebuch Klaus Gauger (Hrsg.): Arnshaugk. Ein Lesebuch
Die Kraft des Außenseiters liegt in seinem Exotismus, der ihn zu einem gefährlichen und anziehenden Wesen macht. Er repräsentiert einen anderen Menschen, eine andere Lebenshaltung. Sie steht für vieles, was heute selten geworden ist: Stille, Kraft, gegen den Strom zu schwimmen, die Muße im Studium, der Genuß von großen geistigen Werken, die Liebe zur Natur, der Sinn für das Historische und seine heute... – weiterlesen (Rezension vom 07. Februar 2010)
 
Matias Matinez (Hrsg.): Handbuch Erzählliteratur Matias Matinez (Hrsg.): Handbuch Erzählliteratur
Darstellung und Geschichte der westlichen Erzählliteratur von der Antike an Epochen, Gattungen und Werke bilden auf der einen Seite den Bereich der historischen Betrachtung der Erzählliteratur, der in diesem Handbuch seinen Platz findet, auf der anderen Seite kommen in systematischer Betrachtungsweise auch die Formen und Funktionen der entsprechenden Literatur ausführlich zu Wort. Wobei von Beginn... – weiterlesen (Rezension vom 27. Januar 2012)
 
Offenbarung 23: Angst! Offenbarung 23: Angst!
Nach einem Treppensturz muss der Hacker Georg Brand, besser bekannt als T.Rex, in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dort trifft er auf den Punker Leo, den er im Verlauf seines letzten Abenteuers kennen gelernt hat. Leo begleitet eine junge Frau, die einen Schwangerschaftsabbruch durchführen lassen will. Als die beiden ein Gespräch der Ärzte belauschen, beginnt Georg zu recherchieren. Immer wieder... – weiterlesen (Rezension vom 31. Juli 2008)
 
Offenbarung 23: Ausgespäht und Ausgetrickst Offenbarung 23: Ausgespäht und Ausgetrickst
Georg Brand und seine Freundin Nolo sind auf dem Rückweg nach Frankfurt, als sie an einer elektronischen Werbetafel vorbeikommen. Georg staunt nicht schlecht, als er im Vorbeifahren eine Botschaft für sich entdeckt. Anfangs skeptisch werden sie auf eine Schnitzeljagd geführt, an dessen Ende ein Laptop steht, der dem verstorbenen Hacker Tron gehört hat. Und was Georg dann entdeckt ist nicht ohne, zumal... – weiterlesen (Rezension vom 11. März 2009)
 
Offenbarung 23: Das Bernsteinzimmer Offenbarung 23: Das Bernsteinzimmer
Unmittelbar nach seiner Rückkehr aus Schottland wird Georg Brand am Flughafen Tempelhof erwartet und nach Russland gebracht. General Solnezkov vom Geheimdienst GRU bittet Georg Brand um Hilfe. In den wirren des zweiten Weltkriegs verschwand das legendäre Bernsteinzimmer. Hierbei handelt es sich um ein Geschenk des preußischen Königs Friedrich Wilhelm I. an den russischen Zaren Peter den Großen. Längst... – weiterlesen (Rezension vom 29. Mai 2008)
 
Offenbarung 23: Das Handy-Komplott Offenbarung 23: Das Handy-Komplott
Der Informatikstudent Georg Brand bekommt das verschollene Handy von Hackerlegende Tron in die Hände. Er entdeckt diverse Veränderungen, die das Telefon nicht nur für Mobilfunkfirmen interessant machen und beginnt nach den Hintergründen zu forschen, nicht ahnend, dass er dabei auch Nolo, Trons Ex-Freundin, in Lebensgefahr bringt. "Das Handy-Komplott" ist die Auftaktfolge zur zweiten Staffel... – weiterlesen (Rezension vom 29. September 2006)
 
Offenbarung 23: Der Fußball-Gott Offenbarung 23: Der Fußball-Gott
Der Hacker Georg Brand sitzt mit seiner Freundin Nolo im Hotel Adlon, als sie ihm nebenbei erzählt, dass sich Hackerlegende Tron vor einigen Jahren ein Autogramm eines überaus bekannten Fußballers geholt hat, der hierzulande gerne mit einem Adelsprädikat betitelt wird. Fasziniert von der Verbindung zu Tron, beginnt Georg Brand weiter zu suchen und macht eine schier unglaubliche Entdeckung: Hinter... – weiterlesen (Rezension vom 16. Oktober 2006)
 
Offenbarung 23: Der Mann im Mond Offenbarung 23: Der Mann im Mond
Den Wettlauf zum Mond haben die Amerikaner am 21. Juli 1969 gewonnen, als der Astronaut Neil Armstrong als erster Mensch die Oberfläche des Erdtrabanten betrat. Der Hacker Georg Brand findet bei seinen Recherchen heraus, dass das Raumfahrtprogramm von Präsident John F. Kennedy scheitern musste. Die 27. Folge von Offenbarung 23 reiht sich in die mehrfach preisgekrönte Serie ein und ist dabei ein... – weiterlesen (Rezension vom 03. Juni 2009)
 
Offenbarung 23: Der Piratenschatz Offenbarung 23: Der Piratenschatz
Der Hacker Georg Brand erholt sich in der Bar des Hotels Adlon von seinem letzten Abenteuer in Paris, als sich ein alter Bekannter zu ihm gesellt. Kommissar Wim Banner, der ihn diesmal um einen Gefallen bittet. Er zeigt Georg eine 50 Cent-Müntze, die er aus dem Nachlass von Tron behalten hat und die er als Chiffre ansieht. Georgs Interesse ist geweckt und zusammen mit Banner beginnt er zu recherchieren.... – weiterlesen (Rezension vom 14. März 2008)
 
Offenbarung 23: Der Untergang der MS Estonia Offenbarung 23: Der Untergang der MS Estonia
Die Havarie des Fährschiffes MS Estonia ist eines der größten Schiffsunglücke aller Zeiten. Über 800 Menschen kommen dabei ums Leben. Es gab aber auch Überlebende, von denen einige jedoch auf mysteriöse Art verschwanden. Der Hacker Georg Brand findet eine seltsame Seekarte, auf der der verstorbene Tron eine falsche Route der Estonia eingezeichnet hat. Zusammen mit seinem Freund Kim Schmidtke macht... – weiterlesen (Rezension vom 11. Juni 2009)
 
Offenbarung 23: Die Krebs-Macher Offenbarung 23: Die Krebs-Macher
Ein Säckchen Kaffeebohnen bringt den Informatikstudenten Georg Brandt diesmal auf die Spur des Hackers Tron. Dieser hatte den Server einer Kosmetikfirma geknackt und nach Hinweisen für eine weit reichende Verschwörung gesucht. Georg sucht weiter und kommt mit Hilfe des Wissenschaftlers Thomas Adams hinter eine unglaubliche Verschwörung. `Die Krebs-Macher' ist der vorläufige Höhepunkt der neuen Hörspielserie... – weiterlesen (Rezension vom 13. Juni 2006)
 
Offenbarung 23: Die Waterkant-Affäre Offenbarung 23: Die Waterkant-Affäre
Der Tod von Uwe Barschel beschäftigt auch heute noch die Medien und sorgt immer wieder für neue Verschwörungstheorien. Da ist es nur logisch, dass sich auch die Macher der Hörspielserie Offenbarung 23 dieser Thematik annehmen und sie nunmehr zur Auftaktfolge der fünften Staffel verwenden. Nach dem spannungsgeladenen Höhepunkt der letzten Folge schließt "Die Waterkant-Affäre" nahtlos an... – weiterlesen (Rezension vom 22. Juli 2008)
 
Offenbarung 23: Die Zahl des Tieres Offenbarung 23: Die Zahl des Tieres
Georg Brand, besser bekannt als Hacker T.Rex, und seine Freundin Nolo sind in Belgien auf der Suche nach einem bestimmten Schloss, das immer wieder in Georgs Albträumen auftaucht. Hier erwacht der Verdacht, dass aus Georg mit dem Kinderschänder Marc Dutroux in Verbindung gekommen ist. Bei ihren Ermittlungen tauchen sie in einen Sumpf aus Lügen und Vertuschungen ein und kreuzen einmal mehr den Weg dies... – weiterlesen (Rezension vom 31. Dezember 2012)
 
Offenbarung 23: Durst! Offenbarung 23: Durst!
Kaum hat Georg Brand, besser bekannt als Hacker T.Rex die Nachrichten über die Wahrheit des Bernsteinzimmers verdaut, wartet schon die nächste Überraschung auf ihn. Zusammen mit Nolo begibt er sich in die Berliner Unterwelt, um herauszufinden, warum Tron ein Schmuckstück in Form eines Wassermanns hatte. Was Georg bei seiner Suche findet, lässt ihn erschaudern, denn die Wahrheit ist erschreckend. Unser... – weiterlesen (Rezension vom 03. Juni 2008)
 
Offenbarung 23: Jack the Ripper - Live in Berlin Offenbarung 23: Jack the Ripper - Live in Berlin
Wer war Jack the Ripper wirklich? Autor Jan Gaspard hat eine Theorie, die sehr verwegen klingt. Im Gespräch mit den Protagonisten der Serie zeichnet Gaspard ein vollständiges Bild des Killers in dem alles passt: Motiv, Gelegenheit, psychologisches Profil, selbst das Phantombild. Und wer hinter den Morden steckt ist wirklich eine dicke Überraschung! Folge 21 "Jack the Ripper" der mehrfach... – weiterlesen (Rezension vom 22. Dezember 2008)
 
Offenbarung 23: Krauts und Rüben Offenbarung 23: Krauts und Rüben
Eigentlich wollen sich Georg Brand, besser bekannt als Hacker T. Rex, und seine Freundin Nolo auf die Suche nach einer geheimnisvollen Wasserquelle machen. Doch dann führt sie eine Postkarte des verstorbenen Hackers Tron nach Saarbrücken. In einem verlassenen Stollen trifft Georg auf seine alte Widersacherin Margo. Diese nimmt ihn mit auf eine Reise in den schlimmsten politischen Sumpf Nachkriegsdeutschlands.... – weiterlesen (Rezension vom 05. Juni 2008)
 
Offenbarung 23: Macht! Offenbarung 23: Macht!
Kaum hat sich Georg Brand von den Ereignissen in England rund um das Geheimnis von Stonhenege erholt, wartet schon die nächste Chiffre von Tron auf ihn. In einem Pub in Irland entdeckt er ein Foto, dass John F. Kennedy mit seinen wahren Mördern zeigen soll. Natürlich ist Georgs Interesse geweckt und er versucht mehr über die Hintergründe zu erfahren. Bei seinen Ermittlungen kommt er der Geheimorganisation... – weiterlesen (Rezension vom 31. Oktober 2006)
 
Offenbarung 23: Menschenopfer Offenbarung 23: Menschenopfer
Ein junger Mann irrt orientierungslos durch Berlin und wird am Breitscheidplatz von einem Punk angesprochen. Da er nicht sprechen kann, hält er ihm zwei Briefe hin, aus denen hervorgeht, dass es sich bei dem jungen Mann um Kasper Hauser handelt. Für die 18. Folge von Offenbarung 23 hat sich das Team um Jan Gaspard diesmal den Mythos von Kasper Hauser vorgenommen. Seit zwei Jahrhunderten streitet... – weiterlesen (Rezension vom 29. Juli 2008)
 
Offenbarung 23: Tupacs Geheimnis Offenbarung 23: Tupacs Geheimnis
"Tupacs Geheimnis" schließt unmittelbar an die Auftaktfolge "Wer erschoss Tupac" an. Georg Brand hat mehr über die ungewöhnliche Aufnahme des ermordeten Rappers Tupac erfahren. Jetzt versucht er mehr über die Identität und das Schicksal des Hackers Tron in Erfahrung zu bringen. Über einen Email-Account erhofft er sich weitere Information. Doch was er in Erfahrung bringt, hätte er... – weiterlesen (Rezension vom 20. Mai 2006)
 
Offenbarung 23: Wer erschoss Tupac Offenbarung 23: Wer erschoss Tupac
Nicht zuletzt dem boomenden Hörbuchmarkt ist es zu verdanken, dass auch das Hörspiel wieder eine erfolgreiche Renaissance erlebt. Immer wieder werden ältere Hörspielserien neu veröffentlicht, aber auch neue Serien werden erfolgreich am Markt platziert. Jetzt hat Lübbe Audio in Zusammenarbeit mit dem renommierten LPL Records-Verlag eine neue Serie produziert, die sicherlich das Zeug hat, ein Klassiker... – weiterlesen (Rezension vom 20. Mai 2006)
 
Soazig Aaron: Klaras NEIN Soazig Aaron: Klaras NEIN
"Klaras NEIN" ist nicht leicht verdaulich. Das soll es auch gar nicht sein, und kann es nicht. Denn Klara kehrt im Juli 1945 als eine der letzten Überlebenden aus Auschwitz zurück - zurück in ihre Heimat Frankreich, zurück zu ihrer Familie, zu den Freunden. Doch sie kommt nicht wirklich, denn die, die da kommt, ist nicht mehr Klara. Sie will ihre kleine Tochter nicht mehr sehen, fragt nicht... – weiterlesen (Rezension vom 26. Oktober 2004)
 
Randa Abdel-Fattah: Und meine Welt steht Kopf Randa Abdel-Fattah (Biografie): Und meine Welt steht Kopf
Amal hat sich für Vollzeit entschieden. Nicht Vollzeit-Schule und auch nicht Vollzeit-Job: die 16-jährige Muslima wird den Hijab immer dann tragen, wenn Männer anwesend sind, die nicht zur Familie gehören. Teilzeitträgerinnen tragen eine Kopfbedeckung als Bestandteil ihrer Schuluniform an muslimischen Privatschulen, Vollzeitträgerinnen immer außerhalb der eigenen Wohnung. Amal ist Schülerin der elften... – weiterlesen (Rezension vom 13. Februar 2007)
 
Isabel Abedi: Leila Schwein schreit Nein Isabel Abedi: Leila Schwein schreit Nein
Für Eltern ist es nicht immer leicht ein Kind zu haben, das stark ist. Das weiß, was es will, das keiner Diskussion aus dem Wege geht, das nichts als gegeben hinnimmt. Das hinterfragt und wissen will. Ich weiß das. Ich habe selbst so ein Kind. Seit ihrem ersten Erdentag hat meine Tochter ihren eigenen Kopf und weiß diesen allerbestens einzusetzen. Kaum zwei Jahre alt, musste ich mit ihr alles ausdiskutieren,... – weiterlesen (Rezension vom 10. März 2005)
 
Joe Abercrombie: Königsklingen Joe Abercrombie: Königsklingen
Um es gleich zu Beginn zu sagen: Kaufen Sie dieses Buch. Egal, ob Sie sich für Fantasy interessieren oder nur ganz allgemein eine packende, wenngleich teils recht düstere Handlung mögen: geben Sie Abercrombie eine Chance - und wenn Sie es nur in der Bücherei anlesen. Man mag es immer wieder sagen: Fantasyleser haben es nicht ganz leicht, weil das allgemeine Publikum sie gerne mit Vorurteilen von... – weiterlesen (Rezension vom 30. September 2008)
 
Olivier Adam: Am Ende des Winters Olivier Adam: Am Ende des Winters
Versandendes Glück und bleibende Sehnsucht Glück und Leid liegen nahe beieinander, sagt man oft lapidar. Was aber der Franzose Olivier Adam in seinen neun Geschichten an innerer Bewegung, Melancholie, Verlorenheit und dennoch kleinen, zarten Glücksstreifen der Hoffnung vor Augen führt, zeigt die Innensicht der Sehnsucht nach Glücks und die Zerbrechlichkeit all dessen, was wir unter Glück verstehen... – weiterlesen (Rezension vom 12. Juni 2010)
 
Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums Douglas Adams: Das Restaurant am Ende des Universums
Nach "Per Anhalter durch die Galaxis", dem Klassiker unter den Science-Fiction-Romanen, kam ich nun endlich zu dem Vergnügen, auch "Das Restaurant am Ende des Universums" zu besuchen. In der nahtlosen Fortsetzung des Anhalters sind Arthur Dent, Ford Prefect, Zaphod Beeblebrox und Co. wieder im Weltraum unterwegs. Das Schiff, auf dem sie untergebracht sind, die "Herz aus Gold",... – weiterlesen (Rezension vom 19. Januar 2005)
 
Douglas Adams: Per Anhalter durch die Galaxis Douglas Adams: Per Anhalter durch die Galaxis
Als die Sendung "Top 50 - die Lieblingsbücher der Deutschen" Anfang Oktober im ZDF lief, saß ich mit einem Stift und Zettel vor dem Fernseher. Eine Notiz gab es bei der Verkündung des Platzes 39: "Per Anhalter durch die Galaxis" wurde dort genannt. Der Sci-Fi-Klassiker wurde also flugs bestellt und binnen kurzer Zeit durchgelesen. Die Handlung ist kurz zusammengefasst: Eigentlich... – weiterlesen (Rezension vom 07. November 2004)
 
Lutz Aderhold, Stefan Weigelt: LAUFEN!... durchstarten und dabeibleiben - vom Einsteiger bis zum Ultraläufer Lutz Aderhold, Stefan Weigelt: LAUFEN!... durchstarten und dabeibleiben - vom Einsteiger bis zum Ultraläufer
Laufen ist die natürlichste Bewegungsform der Menschen. Wer regelmäßig läuft, trainiert sein Herz-Kreislauf-System, bleibt fit und schlank, zudem wird das Immunsystem gestärkt! Die Autoren, DDr. Lutz Aderhold, Mediziner und Fachbuchautor sowie Dr. Stefan Weigelt, Trainingswissenschaftler und Leistungsdiagnostiker, widmen ihr Buch voll und ganz dem Laufen. Sie bieten LeserInnen Tipps und Tricks für... – weiterlesen (Rezension vom 07. Februar 2012)
 
Jussi Adler-Olsen: Das Alphabethaus Jussi Adler-Olsen: Das Alphabethaus
Innerer und äußerer Überlebenskampf Nicht umsonst stehen die Bücher Adler Olsens regelmäßig auf den vordersten Plätzen der Bestsellerlisten. Wenigen anderen Schriftstellern gelingt es, das Böse im Menschen, die Grausamkeit, die Tiefen der Persönlichkeiten in solch dichter und spannender Atmosphäre zu schildern, wie es Adler Olsen gelingt. Das "Alphabet Haus" bildet hier keine Ausnahme.... – weiterlesen (Rezension vom 04. Februar 2012)
 
Jussi Adler-Olsen: Erlösung Jussi Adler-Olsen: Erlösung
Zugegeben, zunächst hatte ich Schwierigkeiten, in den Stoff einzusteigen. War mir anfangs etwas zu lahm. Das dritte Buch dieses Autors ist mein erstes. Ich kannte die Figuren noch nicht und musste mich zunächst an die bunt zusammengesetzte Mannschaft, bestehend aus dem Chef Carl Mørck, dem Assistenten Assad aus Syrien und der Hardcore-Punkerin Rose, gewöhnen. Der stets grantelnde Mørck macht es einem... – weiterlesen (Rezension vom 09. Oktober 2011)
 
Johanna Adorjan: Eine exklusive Liebe Johanna Adorjan: Eine exklusive Liebe
"Dieses Buch erzählt die Geschichte von Vera und Istvan, die als ungarische Juden den Holocaust überlebten, 1956 während des Aufstandes von Budapest nach Dänemark flohen und sich 1991 in Kopenhagen das Leben nahmen. Man fand sie Hand in Hand in ihrem Bett. Es ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebe. Die Geschichte meiner Großeltern." Lange hat sich die Journalistin Johanna Adorjan... – weiterlesen (Rezension vom 23. Februar 2013)
 
Kristien Aertssen: Als Oma ein Vogel wurde Kristien Aertssen: Als Oma ein Vogel wurde
Dies ist die liebevolle Geschichte von der kleinen Merle und ihren wunderbaren Großeltern. Professor Feder und seine Frau Madeleine lieben die Vögel, die sich zu Hunderten in dem großen Kirschbaum in ihrem Garten versammeln und singen. Vor allem Madeleine liebt diesen Vogelgesang und hat über die Jahre sogar gelernt, genauso zu pfeifen wie ein Vogel. Immer freitags besucht Merle ihre liebevollen... – weiterlesen (Rezension vom 19. Juli 2011)
 
Giorgio Agamben: Ausnahmezustand Giorgio Agamben: Ausnahmezustand
Das vorliegende Buch behandelt den Ausnahmezustand als herrschendes Paradigma gegenwärtiger Politik. Es ist weithin bekannt, daß der Parlamentarische Rat bei der Schöpfung des nachkriegsdemokratischen Grundgesetzes Konsequenzen aus der Weimarer Reichsverfassung (WRV) zog. Der Parlamentarische Rat wollte mit der Notstandsgesetzgebung einen funktionstüchtigen Parlamentarismus errichten. Das Grundgesetz... – weiterlesen (Rezension vom 10. Februar 2008)
 
Cecelia Ahern: Zeit deines Lebens Cecelia Ahern: Zeit deines Lebens
Im Mittelpunkt des Lebens von Lou Suffern steht die Arbeit. Er ist so beschäftigt, dass er sein Umfeld kaum noch wahrnimmt. Er vergisst den 70. Geburtstag seines Vaters, betrügt seine Ehefrau und hat seinem Sohn nicht einmal die Windeln gewechselt. Lous Leben ändert sich schlagartig, als er den Obdachlosen Gabe kennenlernt, dem er sich schnell verbunden fühlt. Er besorgt Gabe einen Job in seiner Firma.... – weiterlesen (Rezension vom 04. Juli 2010)
 
Cecelia Ahern: Zwischen Himmel und Liebe Cecelia Ahern: Zwischen Himmel und Liebe
Die Architektin Elisabeth hat ihr Leben vermeintlich fest im Griff. Neben der Arbeit kümmert sie sich um ihren Vater, ihre unzuverlässige Schwester und muss ihren sechsjährigen Neffen Luke erziehen. Dabei hat sie vergessen, anderen Menschen einen Platz in ihrem Leben zu geben. Das ändert sich, als sie Ivan kennen lernt. Sein Job ist es bester Freund zu sein. Zunächst kümmert er sich nur um Luke, doch... – weiterlesen (Rezension vom 23. September 2008)
 
Cecelia Ahern: Zwischen Himmel und Liebe Cecelia Ahern: Zwischen Himmel und Liebe
Ein Buch in die Hand zu nehmen, das mit einer so großen Zartheit und so viel Einfühlungsvermögen geschrieben ist wie der neue Roman "Zwischen Himmel und Liebe" der irischen Autorin Cecelia Ahern, macht einfach Spaß. Dabei ist das Leben der Protagonistin Elisabeth, einer erfolgreichen Innenarchitektin, alles andere als einfach: Sie hat einen mürrischen Vater, einen sechsjährigen Neffen,... – weiterlesen (Rezension vom 06. März 2006)
 
Joan Aiken: Fanny und Scylla oder die zweite Frau Joan Aiken: Fanny und Scylla oder die zweite Frau
Fanny heiratet mit 16 Jahren den alten Thomas Paget, einen widerwärtigen und grausamen alten Witwer, der Fanny nur wegen ihrer Jugend geheiratet hat. Fanny erlebt eine unliebsame und missgünstige Zeit, auch seine Stieftöchter, wovon zwei paar Jahre älter sind als Fanny und die kleine Patty mögen sie nicht wirklich. Fanny steht in der Familie hervor wie ein bunter Hund. Ihre Gutmütigkeit, Sanftheit... – weiterlesen (Rezension vom 08. September 2009)
 
Timm Albers: Mittendrin statt nur dabei Timm Albers: Mittendrin statt nur dabei
Ein neuer Bergriff verändert die Welt der Vorschulpädagogik und entwickelt sie weiter. Hatte es doch eine sehr lange Zeit gedauert, bis die Träger und viele erfahrene Erzieherinnen mit dem Begriff und der Praxis der Integration etwas anfangen konnten, brauchte es auch seine Zeit, bis die jeweiligen Einrichtungen umgebaut, in ihrem Konzept umgestellt und ihrer Ausstattung verändert wurden und die Mitarbeiterinnen... – weiterlesen (Rezension vom 09. Juni 2011)
 
Monica Ali: Alles was Räder hat Monica Ali: Alles was Räder hat
Ich kann mir keinen kleinen Jungen ab etwa 1-2 Jahren vorstellen, der dieses wunderbare Buch, wenn er es denn zum ersten Mal in die Hand bekommt, jemals wieder hergeben würde. "Alles, was Räder hat" ist ein robustes Bilderbuch für die Allerkleinsten, mit dem sie sich aber nach meinen Erfahrungen mit meinem eigenen Sohn, der solche Bücher zu Hauf hatte, noch sehr lange befassen werden.... – weiterlesen (Rezension vom 17. Juni 2011)
 
1371 Rezensionen gefunden [nächste Seite]

Buchtips.net 2002 - 2014  |  Kontakt  |  Impressum