Herzlich willkommen bei Buchtips.net!

Auf unseren Seiten findet ihr mehr als 8300 Rezensionen zu unterschiedlichen Büchern. Die neuesten haben wir schon mal für euch rausgesucht, die restlichen Kritiken gibts in der Buchliste. Das Literabo schickt euch übrigens die Rezensionen auch per E-Mail - damit bleibt ihr immer auf dem aktuellsten Stand unserer Rezensionen! Und neue Nachrichten von Buchtips.net gibts in den News.

Die neuesten Rezensionen:
Mord in Serie: Gier Mord in Serie: Gier
Die Studentin Theresa Nowak bekommt von ihrer Freundin Stella Fuchs den Tipp, ihren klammen Geldbeutel mit einer Arbeit für den Escortservice aufzubessern, für den auch Stella arbeitet. Schon bei ihrem ersten Job lernt Theresa den Millionär Leonard Sanchez kennen. Der bittet um ein zweites Treffen, bei dem es zum Sex mit Theresa kommt. Am nächsten Tag wird Sanchez um 25.000 Euro erpresst. Er ist außer sich und hält Theresa für die Erpresserin. Als auch noch die Chefin des Escortservice ermordet wird,... – weiterlesen (Rezension vom 25. März 2015)
 
Hannah Kaiser: Zimtzucker Hannah Kaiser: Zimtzucker
Sarah Wellington verliert ihren Job und flüchtet zu ihrer Familie nach Midway, um ihrem Vater und ihrer jüngeren Schwester Rachel beizustehen, die den Tod von Rachels Mutter verkraften müssen. Schon am Flughafen begegnet Sarah ein Mann, der ihr schier den Atem raubt. Als sie sich mehrfach wiedersehen ist es um Sarah geschehen. Hals über Kopf verliebt sie sich in Eric McLeod. Doch damit beginnen die Probleme, denn Eric ist der nicht sonderlich beliebte Coach des Eishockeyvereins ihres Vaters und zu... – weiterlesen (Rezension vom 21. März 2015)
 
Jan Assmann: Exodus. Die Revolution der Alten Welt Jan Assmann: Exodus. Die Revolution der Alten Welt
Schon als Kind hat mich die Erzählung vom Auszug der Hebräer aus der Sklaverei in Ägypten als eine monumentale Befreiungsgeschichte fasziniert. Neben der Nächsten- und Feindesliebe und der Erzählung von Gottes Gerechtigkeit, für die Jesus im Neuen Testament steht, war sie nicht nur für meinen Glauben entscheidend, sondern auch für meine Berufswahl. Diese Geschichte vom Auszug aus Ägypten ist eine der wirkmächtigsten Erzählungen der Menschheit und ich habe sie deshalb auch keiner einzigen Grundschulklasse... – weiterlesen (Rezension vom 15. März 2015)
 
Rax Rinnekangas: Der Mond flieht Rax Rinnekangas: Der Mond flieht
Dieser Roman entführt seine Leser in den hohen Norden Finnlands in ein kleines Dorf. Dort leben in einer kleinen Gemeinde Menschen, deren Leben spartanisch und deren Glauben bigottisch ist. Er erzählt von Lauri, einen Jungen, der in diesem Dorf auf dem Hof Latvala bei seiner Tante und seinem Onkel die Sommerferien verbringt. Der Wald und der Fluss sind sein Refugium. Dort bewegt er sich wie ein Fisch im Wasser. Er hat eine Cousine namens Sonja und einen Cousin namens Leo, die zusammenhängen wie zwei... – weiterlesen (Rezension vom 15. März 2015)
 
Aaron Becker: Die Reise Aaron Becker: Die Reise
Schon im Jahr 2013 in den USA erschienen und dort unter anderem von der New York Times Book Review hochgelobten Bilderbuch hat der Künstler Aaron Becker hier im Gerstenberg Verlag das erste aus einer Trilogie von fantasievollen Bilderbüchern vorgelegt, das ganz ohne Worte auskommt. "Die Reise" erzählt in immer farbenfroheren Bildern zunächst von dem grauen Alltag eines kleinen Mädchens, für das niemand Zeit hat und mit dem niemand spielen will. Der Vater sitzt vor dem PC und die Mutter... – weiterlesen (Rezension vom 15. März 2015)
 
Anton Leiss-Huber: Gnadenort Anton Leiss-Huber: Gnadenort
Mit Leib und Seele heimgekehrt nach Mühldorf war der Oberkommissar Max Kramer, hatte seine Zelte in München abgebrochen und war zurück im beschaulichen Altötting, dem Ort, der den krönenden Höhepunkt vieler Pilgerreisen bildet und den Gläubigen eine andachtsvolle, geruhsame Atmosphäre bietet, die zur gemeinsamen inneren Einkehr und Zwiesprache mit Gott einlädt. Aber - der Himmel ist Zeuge - von Ruhe und innerer Einkehr konnte nun überhaupt keine Rede sein, weil der Bichler-Wirt tot in der Kirche... – weiterlesen (Rezension vom 13. März 2015)
 
Inga Moore: Käptn Katz Inga Moore: Käptn Katz
Käptn Katz ist ein großer Freund der Katzen. Auf seinem Segelfrachter Carlotta gibt es mehr Katzen als Matrosen, in deren Kreis in seiner Kajüte er abends gerne von wunderbaren Orten träumt, die er immer schon gerne einmal sehen wollte. Doch er ist ein schlechter Händler. Sobald er an in einem neuen Hafen angekommen ist und seine Ware gegen Geld oder etwas Anderes, was er braucht, tauschen müsste, tauscht er sie ein gegen eine neue Katze. Doch irgendwann landet er bei einer Fahrt mit seinem Schiff... – weiterlesen (Rezension vom 13. März 2015)
 
Jan Weiler: Kühn hat zu tun Jan Weiler: Kühn hat zu tun
Der neue Roman von Jan Weiler erzählt von einem ganz normalen Polizisten namens Kühn. Er lebt mit seiner Frau Susanne, seinem Son Niko und seiner Tochter Alina in einem kleinen Haus mit großer Hypothek auf der Weberhöhe. Die Weberhöhe ist eine Neubausiedlung nahe München, die auf einem Gelände gebaut wurde, auf dem vor und während des Zweiten Weltkrieges eine Munitionsfabrik stand. Über deren Geschichte und über ihren Eigentümer Rupert Baptist Weber, und den zweifelhaften Ruf, der ihm nach dem Krieg... – weiterlesen (Rezension vom 13. März 2015)
 
Helene Gremillon: In Zeiten von Liebe und Lüge Helene Gremillon: In Zeiten von Liebe und Lüge
In diesem spannenden Roman erzählt Helene Gremillon die Geschichte eines mysteriösen Todesfalles. Die begnadete Tangotänzerin Lisandra, verheiratet mit dem Psychiater Vittorio, ist nach einem Sturz aus dem Fenster tödlich verletzt. Ist sie selbst gesprungen? Oder hat sie jemand gestoßen? Die Polizei hat sofort ihren Ehemann Vittorio im Verdacht. Es sind ja auch oft die Ehemänner, die beim Tod der Ehefrau eine Rolle gespielt haben. In einer Atmosphäre von Lüge und Verrat ist Eva Maria, eine... – weiterlesen (Rezension vom 13. März 2015)
 
Michael Cunningham: Die Schneekönigin Michael Cunningham: Die Schneekönigin
Voller Mitgefühl und Menschlichkeit nähert sich der amerikanische Schriftsteller Michael Cunningham in seinem sechsten Roman seinen Figuren. Im New Yorker Stadtteil Bushwick, jenseits von Brooklyn, dort wo die Mieten noch einigermaßen vernünftig sind für einfache Leute, leben die beiden Brüder Tyler und Barrett zusammen mit Tylers Frau Beth in einem alten kleinen Haus. Der homosexuelle Barrett Meeks ist erst vor kurzem nach einer weiteren Enttäuschung mit einem Partner aufgetaucht und von Beth und... – weiterlesen (Rezension vom 13. März 2015)
 


 
Buchtips.net 2002 - 2015  |  Kontakt  |  Impressum