Herzlich willkommen bei Buchtips.net!

Auf unseren Seiten findet ihr mehr als 7000 Rezensionen zu unterschiedlichen Büchern. Die neuesten haben wir schon mal für euch rausgesucht, die restlichen Kritiken gibts in der Buchliste. Das Literabo schickt euch übrigens die Rezensionen auch per E-Mail - damit bleibt ihr immer auf dem aktuellsten Stand unserer Rezensionen! Und neue Nachrichten von Buchtips.net gibts in den News.

Die neuesten Rezensionen:
Bastian Asdok: Mitten im Land Bastian Asdok: Mitten im Land
Interessant, wenn auch teils etwas langatmig Es sind eine ganze Reihe hochaktueller, "moderner" Themen, die Asdok in diesem Debüt anklingen lässt. Der Stress, das Burn-Out, die Sehnsucht nach Ruhe, Entschleunigung und Idylle einerseits. Das etwas tapsige "sich Annähern" an das andere Geschlecht, in dem deutlich wird, dass Leichtigkeit und Konversationsstärke nicht unbedingt zu den automatisierten Eigenschaften von Menschen im digitalen Zeitalter gehören. Der "braune... – weiterlesen (Rezension vom 23. September 2016)
 
Paula Fürstenberg: Familie der geflügelten Tiger Paula Fürstenberg: Familie der geflügelten Tiger
Die Wahrheit hinter den Geschichten Eigentlich läuft es gut für Johanna. Berlin, mitten im Leben, gerade in der Ausbildung (Straßenbahnfahrerin) und angekommen im Leben. In diesem Leben. Denn daneben gibt es in ferner Vergangenheit noch ein anderes Leben, dass sie einholen könnte. Ihr Vater, eher ihr "Erzeuger" gibt Nachricht. Dieser liegt im Sterben und möchte seine ihm unbekannte Tochter sehen. Vielleicht nachholen, was die ganzen 20 Jahre nicht im Raum stand, denn schon vor... – weiterlesen (Rezension vom 23. September 2016)
 
William Sutcliffe: Concentr8 William Sutcliffe: Concentr8
In der nahen Zukunft versorgt die Londoner Stadtregierung die anstrengendsten und unkonzentriertesten Schüler jeder Schule mit Concentr8, einem Ritalin-ähnlichen Medikament gegen ADHS, und zahlt ihnen gleichzeitig eine Erwerbsunfähigkeitsrente. Als der Bürgermeister Hugo Nelson nach Höherem strebt und für den Posten des Premierministers kandidieren will, streicht er die Mittel für Concentr8. Vermutlich die Entzugserscheinungen des abgesetzten Medikaments führen zu Straßenkrawallen Jugendlicher,... – weiterlesen (Rezension vom 23. September 2016)
 
Michael Breuer, Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 1992: Armee der Werwölfe Michael Breuer, Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 1992: Armee der Werwölfe
Ein Bild, das Oberinspektor John Sinclair auf seinem Smartphone erreicht, weckt sein Interesse. Handelt es sich doch um einen Mann, mit der er bereits vor einigen Wochen zu tun hatte und den er als Werwolf-Klon in Erinnerung hat. Als ihn die Absenderin des Bildes zudem noch darüber informiert, dass sie weiß, wo die Brutstätte dieser Kreaturen ist, gibt es für den Geisterjäger kein Halten mehr. Zusammen mit seinem Freund und Partner Suko begibt sich John in die Mongolei, ohne zu ahnen, was ihn... – weiterlesen (Rezension vom 22. September 2016)
 
John Sinclair Classics: Folge 13: Amoklauf der Mumie John Sinclair Classics: Folge 13: Amoklauf der Mumie
Der renommierte Archäologieprofessor Cornelius ist in Ägypten einem Sensationsfund auf der Spur. Er will die mumifizierte Leiche des Pharaos An Chor finden. Dies gelingt ihm auch. Cornelius bringt den Pharao nach London, wo er groß präsentiert werden und Cornelius den Ruhm bekommen soll, dem ihm zusteht. Doch er hat noch andere Pläne... Während der Veranstaltung lernt der Reporter Bill Conolly Cornelius' Assistentin Tessa kennen, als die Lage eskaliert und Bill seinen Freund John Sinclair rufen... – weiterlesen (Rezension vom 22. September 2016)
 
James Lee Burke: Neonregen James Lee Burke: Neonregen
Dave Robicheaux, Lieutenant im Ersten Revier des New Orleans Police Departments, wird zu einem zum Tode Verurteilten ins Gefängnis gerufen. Johnny Massina will ihn warnen. Er schließt mit dem Leben ab, ist sich klar darüber, dass er nun für seine Taten büßen muss und seine Stunde gekommen ist. Den Lieutenant hat er als anständigen Menschen kennengelernt, der ihn auch nie festgenommen hatte. Noch im Knast war ihm zu Ohren gekommen, dass Dave Robicheaux umgebracht werden soll. Dave hält das... – weiterlesen (Rezension vom 21. September 2016)
 
Birgit Vanderbeke: Ich freue mich, dass ich geboren bin Birgit Vanderbeke (Biografie): Ich freue mich, dass ich geboren bin
Sie hat heute ihren siebten Geburtstag und freut sich auf die Geschenke. Doch es gehen ihr an diesem Tag so viele Gedanken durch den Kopf. Deshalb erzählt sie uns davon. Sie erzählt von ihren Großeltern, von Mutter und Vater, vom Abhauen aus dem Osten in den Westen, von Tante Eka im Flüchtlingslager mit ihren zwei Männern Onkel Grewatsch und Onkel Winkelmann mit seinen vielen Büchern und Geschichten. "Das war das Schöne im Flüchtlingslager gewesen. Weil Onkel Winkelmann mir das alles... – weiterlesen (Rezension vom 21. September 2016)
 
Grégoire Delacourt: Die vier Jahreszeiten des Sommers Grégoire Delacourt: Die vier Jahreszeiten des Sommers
Bei diesem neuen Roman des französischen Schriftstellers, der dafür bekannt ist, dass er sehr poetisch und sanft schreibt, handelt es sich um einen Episodenroman, dessen einzelne Episoden auf sehr angenehme Weise miteinander verzahnt sind. Der Thitel deutet bereits an, worum es in dem Roman geht, wenn man dabei berücksichtigt, dass es sich bei den Jahreszeiten nicht um die des Kalenderjahres, sondern die des Lebens geht. Im nordfranzösischen Bedaeort Le Touquet trifft der Leser auf vier verschiedene... – weiterlesen (Rezension vom 21. September 2016)
 
Maurizio de Giovanni: Nacht über Neapel Maurizio de Giovanni: Nacht über Neapel
Atmosphärisch dichter, fast poetischer Kriminalroman "Die Einsamkeit, die er seit seiner Kindheit kannte, war ein wie zartes und doch immerwährendes Unbehagen gewesen, eine Erinnerung an den Schmerz, der immer wieder von neuem erblühte, um die Oberfläche seiner Existenz zu zerstören". Eine Sprache mit poetischer Kraft, bildreich und emotional zugleich, das ist, was von der äußeren Form her die Romane von de Giovanni zu einem einprägsamen Leseerlebnis gestaltet. Wie kaum ein... – weiterlesen (Rezension vom 21. September 2016)
 
Melanie Raabe: Die Wahrheit Melanie Raabe: Die Wahrheit
Spannender Psychothriller fast als Kammerspiel Der ist es nicht! Ist er es? Wer ist das? Das sind die Fragen, die sich Sarah nach sieben Jahren des Alleinlebens auf dem Flughafen stellt. Ihr Mann ist wieder da. Sagt man. Sagt er. Sagt ihr Herz und ihr Blick nicht. Nach sieben Jahren Funkstille durch eine Entführung (auf die im Buch, leider, fast gar nicht eingegangen wird), soll ihr Mann wieder auf freiem Fuß sein. Und damit die gutsituierte Familie mit dem Sohn wieder komplettieren. Doch... – weiterlesen (Rezension vom 21. September 2016)
 
Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum