Herzlich willkommen bei Buchtips.net!

Auf unseren Seiten findet ihr mehr als 8000 Rezensionen zu unterschiedlichen Büchern. Die neuesten haben wir schon mal für euch rausgesucht, die restlichen Kritiken gibts in der Buchliste. Das Literabo schickt euch übrigens die Rezensionen auch per E-Mail - damit bleibt ihr immer auf dem aktuellsten Stand unserer Rezensionen! Und neue Nachrichten von Buchtips.net gibts in den News.

Die neuesten Rezensionen:
Die Earlam Chroniken: Dogland Die Earlam Chroniken: Dogland
Stuart Duvney, ein alter Freund der Familie Earlam, bittet Paul und Ethan in einem besonderen Fall um Hilfe. Seine beiden Adoptivtöchter wurden am helllichten Tag vor den Augen ihrer Nanny entführt. Da die Duvneys die Polizei aus dem Entführungsfall heraushalten wollen, beginnen Paul, Ethan und ihre gemeinsame Freundin Kate, zu ermitteln. Schon bald merken die drei, dass die Entführer auch vor Mord nicht zurückschrecken. Eine heiße Spur führt sie in den Hafen von London, wo sie eine grausame Entdeckung... – weiterlesen (Rezension vom 27. September 2014)
 
Andreas Hock: Bin ich denn der Einzigste hier, wo Deutsch kann. Über den Niedergang unserer Sprache Andreas Hock: Bin ich denn der Einzigste hier, wo Deutsch kann. Über den Niedergang unserer Sprache
Gleich zu Anfang sei gesagt: dieses Buch tropft nicht vor Kulturpessimismus und Verachtung derer, die sich nicht so ausdrücken könne, wie gebildete Menschen. Es ist witzig geschrieben und ist keine Verherrlichung der guten alten Zeiten. Dennoch berichtet es durchaus mit Sorge vom "Niedergang der deutschen Sprache", die nach Hocks Einschätzung schon vor mehr als einhundert Jahren begann, als die Berliner lieber auf dem Trottoir laufen wollten und weil es in Preußen zu viele Beamte gab. ... – weiterlesen (Rezension vom 26. September 2014)
 
Frank Schäffler: Nicht mit unserem Geld. Die Krise unseres Geldsystems und die Folgen für uns alle Frank Schäffler: Nicht mit unserem Geld. Die Krise unseres Geldsystems und die Folgen für uns alle
Die FDP ist nicht mehr im Bundestag und auch über die Krise unseres Finanzsystems wird kaum mehr gesprochen. Selbst die eurokritische AFD hat in den beiden letzten Landtagswahlkämpfen dieses Thema gemieden und auf andere populistische Themen gesetzt. Auch von Frank Schäffler, der innerhalb der letzten schwarz-gelben Koalition in Berlin zu den schärfsten Kritikern des finanzpolitischen Kurses der Bundesregierung und auch seiner eigenen Partei zählte, hat man lange nichts gehört. Nun weiß man... – weiterlesen (Rezension vom 26. September 2014)
 
Dirk Schmidt: Bitte blubb blubb rette mich Dirk Schmidt: Bitte blubb blubb rette mich
Nun ist er wieder da, der blaue Elefant aus dem Kinderbuchbestseller "Kamfu mir helfen?" Dirk Schmidt hatte damals diese heitere, gereimte Geschichte von Barbara Schmidt herrlich illustriert und wunderbare Charaktere geschaffen. "Ein Elefant ist hingeflogen und hat den Rüssel sich verbogen. Wie kriegt er ihn nur wieder grad? Drei Experten wissen Rat." Das erste Buch mit dem blauen Elefanten ist besonders geeignet und ansprechend für Kinder, die in irgendeinem Stadium ihrer... – weiterlesen (Rezension vom 26. September 2014)
 
Dietrich Schulze-Marmeling: Nur der BVB Dietrich Schulze-Marmeling: Nur der BVB
Beide Autoren dieses für jeden BVB-Fan unverzichtbaren Buches haben sich durch viele hervorragende Bücher über Vereine, Fußböller und Trainer ausgezeichnet und bürgen für sehr gute Qualität. Der Verlag hat mit hervorragenden Papier und gestochen klaren Fotos das seine dazu beigetragen und mit 29,90 Euro einen sensationell günstigen Preis kalkuliert. Das Buch bietet dem Fan alles, was ein solches Buch bieten muss. Tabellen und Spieleinsätze von 1911 bis in die Gegenwart, groß aufgemachte "legendäre... – weiterlesen (Rezension vom 26. September 2014)
 
Paulo Coelho: Untreue Paulo Coelho: Untreue
In seinem neuen Buch, dessen Originalausgabe zeitgleich in Brasilien erschienen ist, erzählt Paulo Coelho die Geschichte einer Frau aus der Schweiz. Sie lebt in Genf, einer als freudlos geschilderten Stadt, deren Geschichte nicht nur mit vielen Institutionen und Konferenzen der UNO verbunden ist, sondern auch mit dem Reformator Calvin, der in dieser Stadt ein Schreckensregime errichtete, um seinen Glauben durchzusetzen. Beides nutzt Coelho selbstverständlich für aktuelle Reflexionen über Gut und... – weiterlesen (Rezension vom 26. September 2014)
 
Carlo Lucarelli: Bestie Carlo Lucarelli: Bestie
In seinem neuen Thriller erzählt Carlo Lucarelli, ein in Italien sehr bekannter Autor, der auch politisch nie ein Blatt vor den Mund nimmt, nicht nur einen spannenden Fall, sondern er lässt seine Leser auch teilhaben am schwierigen Leben seiner Protagonistin, der Kommissarin Grazia Negro. Die hat in ihrer bisherigen Berufslaufbahn so einige harte Fälle gelöst und schwere Jungs dingfest gemacht, wobei mehr als einmal ihr Leben bedroht war. Bei einem dieser Fälle hat sie auch ihren Partner kennen-... – weiterlesen (Rezension vom 26. September 2014)
 
Matthew Reilly: Arctic Fire Matthew Reilly (Biografie): Arctic Fire
Eine Gruppe von Söldner bringt auf der arktischen Dragon Island einen ehemaligen sowjetischen Waffenstützpunkt in ihre Hände und will einen ganz perfiden Plan umsetzen. Sie wollen die gesamte nördliche Atmosphäre mit einem brennenden Gas überziehen und so die Menschheit auslöschen. Die Vorbereitungen laufen auch Hochtouren und die Regierungen stehen vor der Kapitulation. Einzig der bei der CIA in Ungnade gefallene Captain Shane Schofield, genannt Scarecrow ist mit einer ungewöhnlichen Truppe aus... – weiterlesen (Rezension vom 23. September 2014)
 
Robert B. Parker: Die Tote in Paradise Robert B. Parker: Die Tote in Paradise
Diese Jesse-Stone-Roman verlief ganz anders als die drei zuvor von mir besprochenen Romane des amerikanischen, leider schon verstorbenen, Schriftstellers Robert B. Parker. Der Stil blieb natürlich unverändert, nur war das Tatgeschehen nicht parallel zu den Ermittlungen miterlebbar. Dieses Mal ermittelt der alkoholabhängige Polizist, der in LA wegen seines Problems gefeuert worden war und an der Ostküste in einem kleinen Kaff namens Paradise den Job des Polizeichefs erhielt, in einem einzigen Handlungsstrang.... – weiterlesen (Rezension vom 23. September 2014)
 
Jennifer Clement: Gebete für die Vermissten Jennifer Clement: Gebete für die Vermissten
Selbst in Mexico aufgewachsen, hat die amerikanische Schriftstellerin und ehemalige Präsidentin des mexikanischen PEN, Jennifer Clement nach über zehn Jahre langen Recherchen und Hunderten von Interviews mit vom Drogenkrieg betroffenen Frauen und Mädchen in ihrem Roman "Gebete für die Vermissten" diesen weiblichen Opfern einen Namen und eine Stimme gegeben. In über 30 Ländern erscheint in diesem Jahr dieses Buch gleichzeitig und wird hoffentlich dazu beitragen, das öffentliche und politische... – weiterlesen (Rezension vom 23. September 2014)
 


 
Buchtips.net 2002 - 2014  |  Kontakt  |  Impressum