Herzlich willkommen bei Buchtips.net!

Auf unseren Seiten findet ihr mehr als 6900 Rezensionen zu unterschiedlichen Büchern. Die neuesten haben wir schon mal für euch rausgesucht, die restlichen Kritiken gibts in der Buchliste. Das Literabo schickt euch übrigens die Rezensionen auch per E-Mail - damit bleibt ihr immer auf dem aktuellsten Stand unserer Rezensionen! Und neue Nachrichten von Buchtips.net gibts in den News.

Die neuesten Rezensionen:
Kit de Waal: Mein Name ist Leon Kit de Waal: Mein Name ist Leon
Nach der Geburt des kleinen Bruders Jake bleibt Leons Mutter eines Tages einfach im Bett liegen. Der Neunjährige betreut das Baby so gut er es schafft und immer öfter passt die Nachbarin Tina auf die Kinder auf. Bei Tina gelten Regeln, z.B. wird dort nicht vor dem Fernseher gegessen. Schon nach Leons Geburt wurde seiner alleinerziehenden Mutter Carol alles zu viel. Später wird man herausfinden, dass sie unter einer Persönlichkeitsstörung leidet und eine familiäre Vorbelastung für Depressionen hat.... – weiterlesen (Rezension vom 29. Mai 2016)
 
Offenbarung 23: Reichtum Offenbarung 23: Reichtum
Durch Zufall finden T-Rex, Nolo und Kim eine weitere Chiffre von Tron, die sie auf die Spur unseres materiellen Reichtums führt. Wann beginnt die Armut? Und hat man es wirklich in der eigenen Hand, etwas aus seinem Leben zu machen? Die drei Freunde suchen wieder einmal nach der Wahrheit und stoßen auf Zusammenhänge über die Kraft des Geldes, die sie in dieser Form nicht erwartet haben. Die 65. Folge von Offenbarung 23 liefert endlich wieder ein Verschwörungsszenario, dass an die fantastischen... – weiterlesen (Rezension vom 27. Mai 2016)
 
Nicholas Sparks: Wenn du mich siehst Nicholas Sparks (Biografie): Wenn du mich siehst
Das Auto von Maria Sanchez bleibt auf einer einsamen Landstraße liegen. Als sie das Reserverad aus dem Kofferraum holt, hält ein Wagen neben ihr und ein bedrohlich aussehender Mann steigt aus. Colin Hancock hilft ihr den Reifen zu wechseln und fährt anschließend wieder in die Nacht. Als Marias Schwester Serena den Unbekannten zufällig in einer ihrer Vorlesungen trifft, vermittelt sie ein Treffen mit Maria, damit diese sich bei ihm bedanken kann. Aus dem arrangierten Treffen entwickelt sich mehr,... – weiterlesen (Rezension vom 27. Mai 2016)
 
Judy Blume: Im Unwahrscheinlichsten Fall Judy Blume: Im Unwahrscheinlichsten Fall
Geballte Katastrophen Ein Flugzeugabsturz zieht bereits breite und lange Furchen an Trauma hinter sich her. Für die Angehörigen, aber auch für jene, die solche Katastrophen unmittelbar miterleben. Auf der Basis von tatsächlichen Ereignissen verarbeitet Judy Blume im Buch selbst erlebtes. In dieser kleinen Stadt "Elizabeth", die nicht nur einmal Augen- und Ohrenzeuge eines Flugzeugabsturzes wird. Und breit verarbeitet Blume dies und führt den Leser mitten hinein in die vielfältigen... – weiterlesen (Rezension vom 27. Mai 2016)
 
Faith van Helsing: Folge 11: Wendepunkt Faith van Helsing: Folge 11: Wendepunkt
Im Nachbarort von Shellville treibt der Geist eines Kindermörders sein Unwesen, der vor 100 Jahren einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat, um nach seinem Tod zurückkehren zu können. Christopher Lane, Shania und Vin kümmern sich darum, während Faith versucht, den Hinweisen aus Rufinias Brief zu folgen und herauszufinden, ob ihr Vater noch am Leben ist. Ihre Suche führt sie zu ihrem Widersacher Hunter, der ihr ein furchtbares Geständnis macht. Mit der elften Folge der Hörspielserie um Faith... – weiterlesen (Rezension vom 24. Mai 2016)
 
Konrad Peter Grossmann: Psychotherapie mit Männern Konrad Peter Grossmann: Psychotherapie mit Männern
Theorie und Praxis männerspezifischer Psychotherapie "Gibt es männerspezifische Leidenszustände? Wenn aj, wie entstehen wie, was hält sie aufrecht?". Das sind die Grundfragen des Buches, die sich nach den grundlegenden theoretischen Betrachtungen des ersten Teils des Werkes dann weiter entfalten in Richtrungen eines "männerfreundlichen Therapiesettings" und einer therapeutischen Dynamik, die an männliche Problemlösungsstrategien anschließt. Wobei Grossmann ebenso auf... – weiterlesen (Rezension vom 24. Mai 2016)
 
Faith van Helsing: Folge 10: Das Böse im Menschen Faith van Helsing: Folge 10: Das Böse im Menschen
Durch einen missglückten Feenzauber ihrer Freundin Shania kommt bei Faith van Helsing ihre abgrundtief böse Seite zum Ausbruch. Mit der Folge, das Faith ihre Freunde hasst und alles daran setzt, sie zu verletzen und sogar zu vernichten. Vor allem Raven wird zur Zielscheibe ihres unbändigen Hasses. Die zehnte Folge der Hörspielserie um Faith van Helsing ist im wahrsten Sinne des Wortes der bisherige Höhepunkt der Serie. Einmal mehr wird deutlich, warum dies eine Serie für eher ältere Hörer ist.... – weiterlesen (Rezension vom 23. Mai 2016)
 
Katja Reider: In Schnüffeln eine 1 Katja Reider: In Schnüffeln eine 1
Hier erzählt der Mischlingshund Eddy - von Abenteuern mit seinen Lieblingszweibeinern Jo und Flora und von seinen Erfolgen als tierischer Detektiv. Eddy fühlt sich wegen seiner ausgezeichneten Nase im Herzen als leidenschaftlicher Ermittler. Die Welpenschule ist ohne große Wirkung an ihm vorbeigegangen und selbstverständlich glaubt er, dass Jo keinen Menschen mehr lieben könnte als seinen Hund. Als Jos allein erziehende Mutter ihrem Sohn ihren neuen Partner Christoph vorstellen will, sieht der sich... – weiterlesen (Rezension vom 23. Mai 2016)
 
Hannes Klug: Viktor und der Wolf Hannes Klug: Viktor und der Wolf
Bei starkem Sturm entkommt ein Wolf aus einem Gehege, der dort von einer Privatperson illegal gehalten wurde. Viktor begegnet dem jungen Wolf auf dem verlassenen Bahngelände, seinem liebsten (verbotenen) Spielplatz. Er spürt die Anwesenheit des wilden Tiers am ganzen Körper. Streuner nennt Viktor den Wolf liebevoll. "In der Stadt gibt es keine Wölfe," meint Viktors Mutter, als sie von seinem Erlebnis erfährt. Das Jungtier hat nicht gelernt selbst Nahrung zu jagen und deshalb geringe... – weiterlesen (Rezension vom 20. Mai 2016)
 
André Kubiczek: Skizze eines Sommers André Kubiczek: Skizze eines Sommers
Wenn ein Vater gleich für mehrere Wochen verschwindet und seinen Sohn allein mit einem großen Geldbetrag zurücklässt, denke ich automatisch an Herrndorfs Tschick. Doch André Kubiczeks sommerliche Liebesgeschichte aus der DDR der Vorwendezeit ist mit Tschicks tragikomischem Road-Movie nicht zu vergleichen. Sein Icherzähler Réné hat Sommerferien vor sich, die es so nicht wieder geben wird. In den Genuss einer sturmfreien Bude Marke DDR kommt er im Sommer 1985, weil sein Vater nach Überprüfung durch... – weiterlesen (Rezension vom 20. Mai 2016)
 
Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum