Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.



Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Edgar Allan Poe & Auguste Dupin: Folge 01: Insel der tödlichen Rätsel Edgar Allan Poe & Auguste Dupin: Folge 01: Insel der tödlichen Rätsel
Der Hilferuf eines Mannes namens Simenon lockt Edgar Allan Poe und Auguste Dupin auf eine nebelverhangene Insel, auf der angeblich ein Monster sein Unwesen treiben soll. Dort angekommen entdecken die beiden die Leiche ihres Auftraggebers. Es beginnt eine Jagd, die sowohl Poe als auch Dupin tief in die Schatten der Vergangenheit führt. Seit einigen Jahren lösen Edgar Allan Poe und Auguste Dupin ihre Fälle im Rahmen der Hörspielserie "Sherlock Holmes und Co". Dort erfreut sich das Ermittlerduo so großer Beliebtheit, dass man beschlossen hat, den beiden eine eigene Serie zu geben. Diese neue Reihe startet nunmehr mit der Folge "Insel der tödlichen Rätsel". Ein Auftakt, de Spaß macht. Allerdings gibt es, was Spannung, Intensität und Atmosphäre angehen, noch Luft... – weiterlesen (Rezension vom 16. Juli 2018)
 
Louisa Leaman: Sommersturm über Cornwall Louisa Leaman: Sommersturm über Cornwall
Diesen Roman zu zu lesen, reizte mich allein schon wegen Cornwall. Es gibt viele Romane über diesen wundervollen Landstrich Südenglands und berühmt gemacht hat ihn in Deutschland sicherlich Rosamunde Pilcher. Doch was spielt sich in diesem Roman ab? Nina ist eine Karrierefrau an der Seite eines Karrieremannes in London. Beide haben zusammen studiert, leben seitdem zusammen. Er wird Investmentbanker, sie verkauft Industriekunst an Unternehmen nicht minder erfolgreich. Nun stehen sie kurz vor der Hochzeit. Der Termin steht, Planungen und Organisation sind in vollem Gange. Da erbt Nina ein heruntergekommenes Strandhaus 1000 km entfernt in Cornwall. Sie hatte sich mit ihrem Vater nie gut verstanden, hatte keine Ahnung von der Existenz dieses Strandhauses. Ihre Mutter war bereits verstorben,... – weiterlesen (Rezension vom 16. Juli 2018)
 
Gina Buchler: Der Fehler, der mein Leben veränderte Gina Buchler: Der Fehler, der mein Leben veränderte
Irren ist menschlich - Fehler machen auch. Nur gibt es verschiedene Arten von Fehlern. In diesem Buch ist die Rede von Fehlern, die das Leben nachhaltig verändert haben. Hauptakteure sind genau die Menschen, denen derartige Fehler unterlaufen sind. Sie erzählen von ihrem Missgeschicken und berichten, wie sie es geschafft haben, mit den Fehlern und vor allem deren Folgen fertig zu werden. Gina Buchler unterteilt das Buch in drei Abschnitte, die verschiedene Fehlerkategorien gewidmet sind. In jedem Abschnitt kommen Menschen wie Du und ich zu Wort, 20 an der Zahl, und schildern was ihnen geschah und wie dadurch andere Menschen, oder das eigene Leben in Mitleidenschaft gezogen wurde(n). Ohne Beschönigung erhält der Leser die Darstellung der Geschehnisse und der individuellen Lösungsmodelle.... – weiterlesen (Rezension vom 15. Juli 2018)
 
Hans-Ulrich Thamer: Adolf Hitler. Biographie eines Diktators Hans-Ulrich Thamer: Adolf Hitler. Biographie eines Diktators
Recht häufig stellen Biografien sehr umfangreiche und mit vielen Details versehene Werke dar. Nicht so die neue Bigrafie von Hans-Ulrich Thamer über Adolf Hitler! Informativ aufbereitet, gut zu lesen und trotzdem mit den wesentlichen Aspekten versehen fasst Thamer die bisherigen Kenntnisse über das Leben des Diktators zusammen und bringt den Leser hierdurch auf den aktuellen Stand geschichtswissenschaftlicher Forschung. Der Autor Hitlers zeichnet den Lebensweg und den (politischen) und persönlichen Werdegang Hitlers in 8 Kapiteln nach. Selbstverständlich bilden diese Abschnitte eine chronologische Ordnung. Inhaltlich werden in angenehm kompakter Form die wesentlichen Geschehnisse dargestellt. Auch wenn Hitler immer wieder zu Wort kommt (zitiert wird), vieles muss beschrieben werden.... – weiterlesen (Rezension vom 15. Juli 2018)
 
Ian Kershaw: Der Hitler-Mythos Ian Kershaw: Der Hitler-Mythos
Wie gelang es einem Despoten, ein ganzes Volk hinter sich zu scharen und in den Abgrund zu führen? Was war "das Besondere" an Hitler? Diese und viele weitere Fragen haben die Nachkriegsgenerationen immer wieder beschäftigt. Eine einzige, einfache Antwort zu finden ist bisher nicht gelungen. Ian Kershaw trägt mit seinem vorliegenden Werk dazu bei, der Diskussion wichtige Argumente beizusteuern und dem Phänomen ein weiteres Stück näher zu kommen. Inhaltlich schlägt das Buch den Bogen vom aufkommenden Hitler-Mythos in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts bis zur Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. Der Ausbau und die Stabilisierung des Führerkults in den 30er-Jahren bis zu dessen Höhepunkt zu Beginn der 40er Jahre werden dem interessierten Leser ausführlich... – weiterlesen (Rezension vom 15. Juli 2018)
 
Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 2029: Die Mutter der Monster Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 2029: Die Mutter der Monster
John Sinclair befindet sich immer noch gute zehntausend Jahre in der Vergangenheit, wo er nach einem Angriff einer Bisonherde zermalmt am Boden liegt. Dank seiner Steinzeitfreunde überlebt er die Attacke und die Suche nach dem Lebensatem der Sirene, mit dessen Hilfe er dem Eisernen Engel und Sedona in der Gegenwart helfen will, geht weiter. Doch weitere Angriffe von Mantikoren und dämonischen Sirenen fordern einen hohen Preis. In "Die Mutter der Monster" setzt Ian Rolf Hill sein fantasylastiges Abenteuer weiter fort. In der Tat ist ihm mit diesem Zweiteiler ein ungewöhnliches Sinclair-Werk gelungen. Das Setting und die Handlung würden ebenso in ein Epos von Brandon Sanderson oder Patrick Rothfuss passen. Hat mich der erste Teil nicht ganz so begeistern können, ist dieser Roman... – weiterlesen (Rezension vom 15. Juli 2018)
 
Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg: Folge 07: Die Stadt unter der Erde Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg: Folge 07: Die Stadt unter der Erde
Der Hilferuf des Freundes seines Vaters erreicht Phileas Fogg in London. Simon Ford betreibt eine Kohlemine, die von unheimlichen Geräuschen heimgesucht wird. Zusammen mit seiner Frau Auoda und seinem Diener Passepartout begibt sich Phileas nach Schottland. Dort angekommen lernen sie Simons Sohn Harry kennen. Als sie in der Mine einen bisher unentdeckten Schacht finden, ist die Freude groß. Doch scheinbar hat jemand etwas dagegen, dass sie diese Entdeckung mit der restlichen Welt teilen können. Nachdem Phileas Fogg das letzte Abenteuer auf einem Leuchtturm erlebt hat, zieht es ihn diesmal in die Tiefe. Der Plot um die Mine, in der zu ungewöhnlichen Vorkommnissen kommt, ist gut durchdacht. Die Spannung steigert sich, was durch zwei unterschiedliche Handlungsstränge begünstigt wird.... – weiterlesen (Rezension vom 13. Juli 2018)
 
Inspector Lestrade: Folge 03: Eine Kugel für den Liebsten Inspector Lestrade: Folge 03: Eine Kugel für den Liebsten
Nach einer Rede wird auf Premierminister Warren Catrell ein Attentat verübt. Von einem Scharfschützen niedergestreckt, kommt er verletzt ins Krankenhaus. Natürlich wird Scotland Yard auf den Fall angesetzt. Inspector Lestrade übernimmt die Ermittlungen. Die Jagd nach dem Täter und den Hintergründen läuft auf Hochtouren, als der Attentäter ein zweites Mal zuschlägt. Allerdings kommen Lestrade Zweifel, was die Zielperson angeht. Doch er muss sich beeilen, da kurz darauf tatsächlich ein Mensch ums Leben kommt. Das Spin-off "Inspector Lestrade" ist im gleichen Serienkosmos angesiedelt, wie die neuen Fälle von Sherlock Holmes aus der Romantruhe. Zum nunmehr dritten (und erfreulicher Weise nicht zum letzten Mal) kann und muss Gordon Lestrade unter Beweis stellen, was er von... – weiterlesen (Rezension vom 12. Juli 2018)
 
Kristina Fisser: Dachschaden kann man nicht versichern Kristina Fisser: Dachschaden kann man nicht versichern
Persönlich erzählte "Erleichterung" für das Leben Einerseits ist Kristina Fischer ausgebildete Verhaltenstherapeutin (was die fundierte Darstellung im Buch begründet), andererseits vor allem einfach Mensch und Person mit Erfahrungen (was den lockeren Ton, die gute Verständlichkeit und die Nähe zum Alltag im Werk hervorruft). Dass man damals, als Jugendliche, alles und jeden ständig bewertet hat, dabei seinen eigenen Platz im Leben suchte, die eigene Person ertastete und nicht selten den Eindruck hatte, dass ein ziemlich großer Teil der Menschheit "verstört" ist (alle, die nicht so waren, wie man selbst), eben einen "Dachschaden" hat, darin kann sich sicherlich jeder Leser (und viele nicht nur was ihre jungen Jahre angeht), einfinden. Doch zum... – weiterlesen (Rezension vom 12. Juli 2018)
 
Harlan Coben: In Deinem Namen Harlan Coben: In Deinem Namen
Gefährliche Geheimnisse 15 Jahre ist es her. Der Tod des vertrauten Zwillingsbruders und dessen Freundin, erfasst und zerschmettert von einem Zug. 15 Jahre ist es her, in der Nacht des Unglücks, als die große Liebe der Jugend aus seinem Leben verschwunden ist. Zwei Ereignisse, die Napoleon "Nap" Dumas bis in die Gegenwart hinein keine Ruhe lassen. So, wie das zu sein gewesen schien, kann das nicht gewesen sein. Leo, sein Bruder, hätte sich nicht vor eine Eisenbahn geworfen und trotz seiner damaligen Drogenexperimente Nun ist Nap Polizist, ein hervorragender Ermittler (auch wenn er seiner besten Freundin Elli, Leiterin des Frauenhauses der Kleinstadt, auch in anderer Weise "zur Hand geht", die sich mit seinem Beruf wenig vereinbaren lassen würde, würde... – weiterlesen (Rezension vom 12. Juli 2018)
 
Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 2028: Der Atem der Sirene Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 2028: Der Atem der Sirene
ohn Sinclair erhält Besuch von Myxin, dem Magier und Kara, der Schönen aus dem Totenreich, die einen brisanten Auftrag für ihn haben. Um dem Eisernen Engel zu helfen, der seit dem Sturm auf dem Schwarzen Dom und der damit verbundenen Tatsache, dass seine Partnerin Sedonia im Koma liegt, muss John in eine längst vergangene Epoche reisen, um ein ganz besonderes Elixier zu finden: den Lebensatem der Sirenen. Da die magische Kraft nur für eine Person reicht, wird John von Myxin und Kara rund zehntausend Jahre in die Vergangenheit geschickt. Kaum in der Steinzeit angekommen, muss sich der Geisterjäger dem Kampf gegen ein Mammut stellen. Und er steht vor einem Feind, den er eigentlich schon vernichtet hat. Florian Hilleberg alias Ian Rolf Hill, legt mit "Der Atem der Sirene" den... – weiterlesen (Rezension vom 11. Juli 2018)
 
Lee Child: Im Visier Lee Child: Im Visier
Trocken, knackig, gut Einerseits ist es doch eine immer wiedererkennbare Struktur, die Lee Child seinen Jack Reacher Romanen mit auf den Weg gibt. Insofern sind die Werke auf Dauer ein wenig vorhersehbar. Anderseits ist es immer wieder straff, mit Tempo, durchaus realistisch in den Szenarien und einfach auch passend, was die Figuren angeht, was Lee Child ein um das andere Mal abliefert. Dieses mal gar in Europa, Paris und London sind kongeniale Schauplätze der neuen Fahndung Reachers, die diesmal von offizieller Stelle her auf interessantem Wege her angefragt wird, Wozu dann auch, wie gewohnt, gehört, dass Reacher mit einer attraktiven Frau(en) zusammenarbeitet. Kunstvoll steigert Child in diesem Thriller dann auch die Spannung, in dem er immer wieder Parallelen zu einem alten "Duett"... – weiterlesen (Rezension vom 11. Juli 2018)
 
D.J. MacHale: Die Bibliothek der Geister D.J. MacHale: Die Bibliothek der Geister
Flüssig zu lesen Nun, wer bei der Erwähnung von Eltern, die einem Unfall zum Opfer gefallen sind, beim Erscheinen von Geistern, beim Lösen eines magischen Rätsels um einen Schlüssel, beim Aufwachsen bei Adoptiveltern und bei einem 13jährigen Jungen ein wenig an Harry Potter denkt, ist sicherlich nicht ganz falsch mit diesen Grundvoraussetzungen für ein magisches (und gefährliches) Abenteuer eines heranwachsenden Jungen. Doch damit sind die Anklänge an den bekannten "Zauberschüler" auch erschöpft und MacHale versteht es durchaus, eine ganz eigene Atmosphäre zu kreieren, die mit dunklen Ecken unter Betten und (leicht) gruseligen Bedrohungen (auch mit Todesfolgen) zu punkten versteht. Was schon der rasante Anfang mit seinen bedrohenden optischen Täuschungen temporeich... – weiterlesen (Rezension vom 10. Juli 2018)
 
Offenbarung 23: Aluminium Offenbarung 23: Aluminium
Nach ihrem letzten Abenteuer sind T-Rex, Nolo und Kim noch in New York geblieben. In der U-Bahn treffen sie auf einen verwirrten Mann, der nicht weiß, wie er heißt oder wo er ist. Vielmehr redet er wirres Zeug und erwähnt immer wieder das Wort Aluminium. Die drei Freunde nehmen den Mann mit in ihr Hotel, wo T-Rex beginnt, zum Thema Aluminium zu recherchieren. Vor allem die Frage, wie gefährlich das Leichtmetall für die Gesundheit des Menschen ist, interessiert den Hacker. Zeitgleich wird in Deutschland die Hackerin Raven auf diese Sache angesetzt. Und auch Kate, eine gemeinsame Freundin von T-Rex, Nolo und Kim beschäftigt sich mit dem Thema. Zumal sie in einer besonderen Beziehung zu dem Mann in T-Rex Hotelzimmer steht. Nachdem zuletzt Zucker im Blickpunkt der Verschwörungsserie... – weiterlesen (Rezension vom 09. Juli 2018)
 
Lars Winter: Septemberspiele Lars Winter: Septemberspiele
Die Kriminalromane von Lars Winter bestechen durch ihr smartes Ermittlerduo: Ein Dozent vom LKA und ein Pfarrer. Letzterer ist durch Erbschaft reich geworden, Kunstliebhaber und Maserati-Fahrer. Für diesen Roman hat er sich von seiner Gemeindearbeit eine Auszeit genommen, um das Leben zu genießen. In diesem zweiten Fall wird der Leser ins Nahetal geführt. Der Mann vom LKA, Ulf Norden, ist von der Akademie in Hannover nach Mainz an die Polizeiakademie gewechselt. In einem Maisfeld wurde eine junge Frau tot aufgefunden. Schnell wird ersichtlich, dass es sich um Mord handelt. Norden wird gerufen, weniger als Ermittler, denn das ist er als Dozent nicht. Eher zum Gespräch und weil er gern etwas Praxisluft außerhalb seiner Akademie schnuppert, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln. Kaum... – weiterlesen (Rezension vom 06. Juli 2018)
 
Anika Klüver: Professor Zamorra - Folge 1115: Die ewig tote Stadt Anika Klüver: Professor Zamorra - Folge 1115: Die ewig tote Stadt
Nachdem Professor Zamorra und seine Lebensgefährtin Nicole Duval den Kampf am Collegio für den Moment gewonnen haben, ist die Gefahr noch nicht gebannt. Wie allgegenwärtig diese ist, erfahren sie, als vor ihren Augen zwei Mädchen aus der Schule entführt werden. Zamorra und seine Gefährten müssen alles riskieren, um die beiden Mädchen zu retten und benötigen dafür die Hilfe zweier Kinder des Collegio. Annika Klüver führt in Band 1115 der Zamorra-Serie den Handlungsstrang fort, den Simon Borner in den letzten beiden Bänden begonnen hat. Und das macht sie noch besser, als ihr Kollege zuletzt bei "Grab der Vergangenheit". "Die ewig tote Stadt" erzählt eine spannende Geschichte, die den Höhepunkt dieses Dreiteilers bildet. Dabei arbeitet Annika Klüver mit... – weiterlesen (Rezension vom 04. Juli 2018)
 
E. F. Benson: Gruselkabinett - Folge 102: Mrs. Amworth E. F. Benson: Gruselkabinett - Folge 102: Mrs. Amworth
Im englischen Örtchen Maxley frönen die beiden pensionierten Junggesellen Emmet Foster und Professor Francis Urbridge einem ruhigen Lebensabend. Der wird auf den Kopf gestellt, als eine Frau Namens Mrs. Amworth in ihre Nachbarschaft zieht. Sie hat mit ihrem Mann zuletzt in Indien gelebt und ist nach seinem Tod wieder in ihre britische Heimat gekommen. Während Emmet die neue Bewohnerin mit offenen Armen empfängt, bleibt Francis Urbridge skeptisch. Für die 102. Folge ihres Gruselkabinetts haben sich Marc Gruppe und seine Mitarbeiter eine Vorlage des hierzulande eher unbekannten Autor E. F. Benson ausgesucht. Benson, der seinerzeit von Schriftstellerkollegen H. P. Lovecraft in höchsten Tönen gelobt wird, ist ein Vertreter der zurückhaltenden Zunft. Sprich, seine Story ist weder actionreich... – weiterlesen (Rezension vom 03. Juli 2018)
 
Professor van Dusen: Die neuen Fälle - Fall 14: Professor van Dusen geht ein Licht auf Professor van Dusen: Die neuen Fälle - Fall 14: Professor van Dusen geht ein Licht auf
Eine junge Frau namens Roberta Scott bittet Professor van Dusen und Hatchinson Hatch um Hilfe. Ihr Vater, der Leuchtturmwärter Wilkie Scott, soll Selbstmord begangen haben. Doch Roberta ist fest davon überzeugt, dass ihr Vater ermordet wurde. Diese Hartnäckigkeit genügt van Dusen, der sich des Falles annimmt. Zusammen mit seinen Chronisten begibt er sich nach Cornwall, um zu klären, wie ein Mörder aus dem von innen verschlossenen Turm überhaupt fliehen können. Der vierzehnte neue Fall führt die Denkmaschine und seinen Chronisten ins wunderschöne Cornwall. Marc Freund, der auch als Romanautor für Serie wie "John Sinclair" oder "Dark Land" schreibt, legt einen Plot vor, der durchaus in bester Tradition der alten Michael-Koser-Geschichten steht. Insbesondere... – weiterlesen (Rezension vom 03. Juli 2018)
 
Logan Dee: John Sinclair - Folge 2027: Der Tod von La Martyre Logan Dee: John Sinclair - Folge 2027: Der Tod von La Martyre
Sein alter Freund Godwin de Salier bittet den Geisterjäger John Sinclair ins französische Städtchen La Martyre. Dort angekommen lernt er Jade Etienne kennen, die einen Souvenirläden besitzt. Während John auf seinen Freund Godwin wartet, macht er die Bekanntschaft mit der bretonischen Mythengestalt Pére Ankou, die auf dem dortigen Friedhof ihr Unwesen treibt. Mit Mittelpunkt steht die Geschichte eines 9-jährigen Mädchens, dessen Verschwinden vor über hundert Jahren für Aufregung gesorgt hat. Logan Dee, der zuletzt für die eingestellte Serie "Dark Land" aktiv war und seit kurzem die Leitung der Redaktion von "Professor Zamorra" übernommen hat, zeichnet sich für diesen John-Sinclair-Roman verantwortlich. Die komplexe Handlung wechselt zwischen der Vergangenheit... – weiterlesen (Rezension vom 03. Juli 2018)
 
Rebecca Raisin: Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms Rebecca Raisin: Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms
Wer wohlfühlende Bücher mit kribbelnder Spannung liebt, kommt an Rebecca Raisin kaum vorbei. Ganz im Stil einer Rosamunde Pilcher geht es zwar um die Liebe, aber immer gewürzt mit kriminellen Elementen. Lediglich der Handlungsort ist nicht Cornwall sondern Paris. Damit empfehlen sich die Bücher auch dem Parisliebhaber. Wie bei ihrem ersten Roman "Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine" geht es im vorliegenden Roman um die Inhaberin eines kleinen Geschäftes im Zentrum von Paris. Die Antikhändlerin Anouk will von der Liebe nichts mehr wissen. Sie ist von ihrer letzten Liebe Joshua dermaßen enttäuscht worden, dass sie sich nie mehr auf einen Mann einlassen möchte und sich voller Inbrunst auf das Geschäft mit den Antiquitäten stürzt. Dabei hat sie sich schon einen... – weiterlesen (Rezension vom 28. Juni 2018)
 
Marc Freund: Dark Land - Folge 26: Eine von euch Marc Freund: Dark Land - Folge 26: Eine von euch
Im Bird Nest, einem Waisenhaus, kommt es zu merkwürdigen Vorfällen, die Muriel Ryder dazu ermuntern, das Gespräch mit der Heimleitung in Person von Majorie und Gerald Mulligan zu suchen. Als die Mitarbeiterin des Heimes auf dem Nachhauseweg verschwindet, wendet sich ein Polizist an Sir Roger Baldwin. Da der Geldgeber des Quartiers wegen eines Termins nicht Zuhause ist, erfährt seine Tochter Abby von den Vorfällen und beschließt, gemeinsam mit Wynn Blakeston der Sache nachzugehen. Nach den Ereignissen rund um Hell-o-ween greift Marc Freund als für diese Folge zuständiger Autor wieder das Thema des mysteriösen weißen Schiffes auf, das im Hafen von Twilight City vor Anker liegt. Mit "Eine von euch" hat er dabei einen packenden Roman verfasst, der sich nahtlos in die faszinierende... – weiterlesen (Rezension vom 26. Juni 2018)
 
Simon Borner: Professor Zamorra - Folge 1114: Grab der Vergangenheit Simon Borner: Professor Zamorra - Folge 1114: Grab der Vergangenheit
Claire, die Köchin des Château Montagne reist nach Rom, um dort mit Mysati, der Lebensgefährtin von Ted Ewigk, einen Kochkurs abzuhalten. Dieser untersucht noch immer die Dimensionsrisse, die er in einer geheimnisvollen Bibliothek im Vatikan entdeckt hat. Auch Professor Zamorra ist an dieser Geschichte dran. Alle Spuren führen zum Collegio Tomasso d‘Aquino, einem Internat für Kinder und Jugendliche, die mit dämonischen Kräften in Berührung gekommen sind. Simon Borner führt den Handlungsstrang weiter, den er zuletzt in "Das Blut der sieben Hügel" begonnen hat. Erneut spielt Professor Zamorra an sich eine eher kleine Rolle, kommt er doch erst im letzten Drittel richtig zum Einsatz. Trotzdem ist "Grab der Vergangenheit" noch einen Tick besser. Das liegt vor... – weiterlesen (Rezension vom 25. Juni 2018)
 
Ute Schaeffer: Fake statt Fakt Ute Schaeffer: Fake statt Fakt
Oft gelesene Informationen erzeugen Meinung. Je häufiger ein kommentierter Sachverhalt auftaucht, um so mehr erzeugt er den Eindruck: das muss doch richtig sein! Ute Schaeffer, ehemalige Chefredakteurin der Deutschen Welle, begab sich auf die Suche: wie und wo wird Meinung "gemacht"? Das Internet als Informationsquelle nimmt hierbei einen zunehmend wichtigeren Raum ein. Auch wenn Deutschland in dieser Hinsicht sich noch eher konservativ gibt und den traditionellen Medien breiten Raum für die Informationsweitergabe einräumt, die Bedeutung der Informationsbildung über das Netz hat sprunghaft zugenommen und wird unaufhaltsam weiter an Bedeutung gewinnen. Das Buch von Ute Schaeffer verfolgt, inhaltlich klar gegliedert, mehrere Zielstellungen: Wer nutzt soziale Netzwerke für... – weiterlesen (Rezension vom 24. Juni 2018)
 
The Cruise: Staffel 2 The Cruise: Staffel 2
Kaum das Werner Katz sein wahres Gesicht offenbart hat, geht es mit den mysteriösen Ereignissen an Bord der "Princess of Wales" weiter. Allerdings heißt ihr Gegenspieler nicht mehr Werner Katz, sondern Sam. Doch wer sich dahinter verbirgt, bleibt im Dunklen. Über Katz erfahren Tom Cleary und die anderen, dass sie nicht zufällig an Bord sind, sondern gezielt ausgesucht werden. Eile ist geboten, denn das Schiff steuert auf ein Ziel zu und droht, mit diesem zu kollidieren. Im Maschinenraum finden Tom und Linda einen Mann namens Flint, der in einer besonderen Beziehung zu Werner Katz steht. Die zweite Staffel des Hörspielthrillers "The Cruise" schließt nahtlos an die erste Staffel an. Wo diese jedoch etwas Zeit brauchte, kann jetzt direkt in die Handlung hineingesprungen... – weiterlesen (Rezension vom 20. Juni 2018)
 
Simon Borner: Professor Zamorra - Folge 1113: Das Blut der sieben Hügel Simon Borner: Professor Zamorra - Folge 1113: Das Blut der sieben Hügel
Ted Ewigk wird in die ewige Stadt gerufen. In einer geheimen Bibliothek im Vatikan kommt es zu ungewöhnlichen Vorgängen. Ewigk taucht in die Geheimnisse dieser Bücherei ein. Sehr zum Leidwesen seiner Freundin Mysati. Unterdessen wird Marco, ein kleiner Junge, der auf dem italienischen Land lebt, von furchtbaren Alpträumen heimgesucht, in denen seine Familie niedergemetzelt wird. Auch Professor Zamorra beschäftigt sich in seinem Schloss mit den Ereignissen in Italien und beschließt nach Italien zu reisen Simon Borner legt mit "Das Blut der sieben Hügel" einen Zamorra-Roman vor, in dem die namensgebende Hauptfigur eher eine untergeordnete Rolle spielt. Der Spannung tut dies hingegen keinen Abbruch. Die unterschiedlichen Handlungsstränge (Ted Ewigk, Marco) werden abwechslungsreich... – weiterlesen (Rezension vom 18. Juni 2018)
 
7695 Rezensionen gefunden [nächste Seite]

Buchtips.net 2002 - 2018  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung