Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.



Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Tsugumi Ohba: Death Note - Folge 03: Geliebter Feind Tsugumi Ohba: Death Note - Folge 03: Geliebter Feind
Die Sonderkommission ist noch immer auf der Suche nach Kira, dem unheimlichen Killer. Inspektor Yagami erklärt sich einverstanden, dass auch seine Familie überwacht wird. Grund ist die Tatsache, dass Sonderermittler L. glaubt, dass jemand aus dem Umfeld der Polizei der Täter sein könnten. L hält Yagamis Sohn Light für einen der Verdächtigen, ohne zu ahnen, wie recht er damit hat. Um dessen Unschuld zu beweisen, nimmt er direkt mit Light Kontakt auf und bittet ihn, sich der Sonderkommission anzuschließen. Das scheint der Beginn eines perfiden Katz-und-Maus-Spiels zu sein. "Geliebter Feind" ist der dritte Teil der bisher mehr als gelungenen Manga-Adaption "Death Note". Auch diese Folge steht den vorherigen in nichts nach. Der Plot ist weiterhin megaspannend, zumal... – weiterlesen (Rezension vom 12. Dezember 2018)
 
Jack Slade: Folge 860: Ava jagt die Totenkopfbande Jack Slade: Folge 860: Ava jagt die Totenkopfbande
Eine Bande von Verbrechern hält den Westen in Atem. Sie maskieren sich als Totenköpfe und haben das Ziel, die Wells Fargo Company zu zerschlagen. Die berühmte Kopfgeldjägerin Ava Sharp heftet sich auf die Fersen der Bande. Dabei lernt sie Edson Delaware, den Sicherheitschef von Wells Fargo kennen. Gemeinsam wollen sie der Bande das Handwerk legen, doch das ist leichter gesagt als getan, denn niemand kennt ihren Anführer. Der Unternehmer Stapp Conway kommt als Verdächtiger in Frage, doch als Ava und Delaware erste Beweise sammeln wollen, wird ein Attentat auf sie verübt. "Jack Slade" ist der Titel einer Romanreihe mit unterschiedlichen Figuren und in sich abgeschlossenen Geschichten. Der Titel ist an das Pseudonym des Lassiter-Autors angelehnt. So lautetet ja auch der Untertitel... – weiterlesen (Rezension vom 12. Dezember 2018)
 
Lee Child: Der Einzelgänger Lee Child: Der Einzelgänger
Child kanns 12 Geschichten um Jack Reacher, den wortkargen, harten Kerl herum, der im literarischen Universum seit Jahren frei und nur mit dem nötigsten "bewaffnet" sich durch die Welt, vor allem durch Amerika, treiben lässt. Geschichten, die durchweg um die physische Härte und die unprätentiöse ausgestaltete Gabe der "Deduktion" Reachers drehen. Da kommt der Mann schon nahe an einen Sherlock Holmes heran, macht aber nicht so ein Gewese um seine Beobachtungsgabe, sondern achtet mehr darauf, die Dinge praktisch und handfest zu lösen. Ob im Wald mit zwei vermeintlich einfachen, naturbegeisterten Wanderern, Ob im Anblick einer auf einer Seitenstraße hingerichteten "Karrierefrau" der Army (eine Geschichte, in der Reachers Broder Joe wichtige Anteile hat und... – weiterlesen (Rezension vom 10. Dezember 2018)
 
Ulrike Bliefert: Die Samariterin Ulrike Bliefert: Die Samariterin
Am Rande der Eifel pflegt die Krankenschwester Susanne in einer abgelegenen Forstvilla ihre kranke Mutter. Hingebungsvoll verzichtet sie auf ein eigenes Leben, obwohl ihre Mutter wie ein Drachen nie ein gutes Wort an sie richtet. Die Mutter setzt alles daran, dass Susanne nicht an ein Leben außerhalb der Villa denkt. Doch dann tritt eine alte Schulfreundin Susannes auf den Plan. Die ist Psychologin in der JVA Diez und betreut Strafgefangene. Sie versucht Susanne zu animieren, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Zaghaft nimmt Susanne einen Briefwechsel mit einem Strafgefangenen auf. Doch aus den Briefen wird mehr und das Unheil nimmt seinen Lauf. Ulrike Bliefert hat einen Thriller geschrieben, der fast ohne Ermittlungen auskommt. Nur scheinbar am Rande denkt ein Ex-Kriminalbeamter... – weiterlesen (Rezension vom 09. Dezember 2018)
 
Edith Wharton: Gruselkabinett - Folge 104: Allerseelen Edith Wharton: Gruselkabinett - Folge 104: Allerseelen
Sara Clayburn, eine wohlhabende ältere Dame hat am Vortag von Allerseelen einen Unfall, der sie mehr oder weniger ans Bett fesselt. Und tatsächlich. In der Nacht passieren einige mysteriöse Dinge. So scheint sie auch die einzige Person im Haus zu sein, da niemand von ihrer Dienerschaft auf ihre Rufe reagiert. Hin zu kommt, dass Sarah merkwürdige Geräusche hört. Am nächsten Morgen ist alles wieder normal und man glaubt Lady Sara nicht. Sie fragt sich, was das mit der unheimlichen Frau zu tun hat, die sie am Vortag getroffen hat. Für die 104. Folge der Hörspielserie "Gruselkabinett" muss nun eine Geschichte von Edith Wharton herhalten. Die britische Autorin hat mehr als ein Dutzend Gespenstergeschichten geschrieben und dabei stets einen Blick auf das wahre Leben gehabt.... – weiterlesen (Rezension vom 07. Dezember 2018)
 
Tsugumi Ohba: Death Note - Folge 02: Kollateralschaden Tsugumi Ohba: Death Note - Folge 02: Kollateralschaden
Der unheimliche Killer, den die Behörden den Namen Kira gegeben haben, mordet weiter. Als zwölf FBI-Agenten sterben müssen, bekommt der Fall für die ermittelnden Beamten eine persönliche Note. Dies trifft auch auf Naomi zu. Die ehemalige FBI-Agentin war mit einem der Opfer verlobt und ermittelt jetzt auf eigene Faust. Bei ihrer Ankunft im Polizeipräsidium von Tokio stößt sie auf Light Yagami, ohne zu ahnen, wen sie da vor sich hat. Mit "Kollateralschaden" kommt der zweite Teil der Hörspielserie "Death Note" ebenso spektakulär daher, wie der mehr als gelungene Auftakt. Der Handlungsbogen ist überaus spannend, komplex und gespickt mit zahlreichen Überraschungen. Aufmerksames Hören ist ratsam, da es einige kleine Handlungssprünge gibt, die ebenfalls dem Plot... – weiterlesen (Rezension vom 07. Dezember 2018)
 
Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg: Folge 08: Im Angesicht der Bestien Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg: Folge 08: Im Angesicht der Bestien
Der britische Gentleman Lord Eckelby bittet Phileas Fogg, mit ihm in Afrika nach seinem verschwundenen Freund Doktor Johausen zu suchen. Da Fogg vermutet, dass auch sein Widersacher Frankenstein dort ist, willigt er ein. Gemeinsam mit seiner Frau Aouda und seinem Diener Passepartou begibt sich Fogg auf den schwarzen Kontinent. Kurz nach dem sie einen Jungen namens Edgar entdecken, der sich heimlich ihrer Expedition angeschlagen hat, werden sie von einer wilden Horde Elefanten angegriffen. Doch das ist nicht die einzige Überraschung, die sie bei ihrer Suche im Dschungel erleben. Mit "Im Angesicht der Bestien" geht die zweite Staffel der neuen Jules-Verne-Abenteuer zu Ende, auch wenn die Serie offiziell nicht in einzelne Staffeln unterteilt ist. Trotzdem merkt man, dass mit dieser... – weiterlesen (Rezension vom 07. Dezember 2018)
 
Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 2039: Aufstand der Werwölfe Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 2039: Aufstand der Werwölfe
Während John Sinclair und Suko sich in Sofia dem Kampf gegen Lykaon stellen, geht es hier um Alexsandra Jorgovanovics Lebensgefährtin Dara, die sich auf einem alten Walfänger befindet. Mit an Bord ist unter anderem Michail Chrianow, der im Auftrag von Morgana Layton Silberkugeln herstellt. Als der Dämpfer in Alaska auf eine Patrouille der amerikanischen Streitkräfte trifft, eskaliert die Situation. Mit "Aufstand der Werwölfe" schließt Ian Rolf Hill seine dreibändige Werwolf-Story ab, die in dem Sinne keine wirkliche Trilogie ist. Vielmehr erzählt dieser Roman von den Ereignissen, die parallel in Band 2038 ("Lykaons Braut") passieren. Daher kommt auch dieser Roman erneut ohne die titelgebende Hauptfigur aus. Das mag sicher den einen oder anderen Leser stören,... – weiterlesen (Rezension vom 07. Dezember 2018)
 
Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 2038: Lykaons Braut Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 2038: Lykaons Braut
Nach den Ereignissen in Budapest bittet die Werwölfin Morgana Layton John Sinclair um Hilfe. Der Geisterjäger von Scotland Yard soll hier dabei behilflich ein, Alexandra aus den Fängen der Werwolfsekte zu befreien. Anfangs zögerlich braucht es für John Sinclair nur einen Namen, um ihn zu überzeugen: Lykaon. Gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Suko begibt sich John Sinclair nach Sofia. In der bulgarischen Hauptstadt wollen sie zusammen mit Fenris dem Götterwolf den Kampf gegen Lykaon wagen. Ein Kampf, der für John und Suko manch böse Überraschung bereit hält. Mit "Lykaons Braut" setzt Ian Rolf Hill seine Werwolf-Trilogie fort, die mit dem letzten Band "Die Bestie von Budapest" begonnen hat. Alle drei Teile sind aber auch getrennt voneinander lesbar. Nachdem... – weiterlesen (Rezension vom 01. Dezember 2018)
 
Hanna Caspian: Abendglanz (Gut-Greifenau-Trilogie) Hanna Caspian: Abendglanz (Gut-Greifenau-Trilogie)
"Abendglanz" ist der erste Band der brandneuen Familiensaga von Hanna Caspian, die als "Gut Greifenau"-Trilogie im Handel verfügbar ist. Alle drei Bände werden bis März 2019 erscheinen. Es ist Mai 1913. Die Zeiten sind im Umbruch. Die Grafenfamilie von Grafenau hält traditionell an eingefahrenen Wegen und Ritualen fest. Doch den Kindern wird das Korsett der adligen Etikette zu eng. Der alte Patriarch verstirbt bald, sein Sohn hat bisher nur gelernt, Lebemann zu sein. Doch er ist der Erbe des Gutes und regiert fortan als neuer Patriarch. Aber sein Sohn Konstantin hat Landwirtschaft studiert und brennt darauf, seine Ideen dem Vater vorzustellen und das Gut für die Zukunft fit zu machen. Sein Großvater hatte ihn mit "dem neuen Zeug' ins Leere laufen lassen. Obwohl... – weiterlesen (Rezension vom 01. Dezember 2018)
 
Tsugumi Ohba: Death Note - Folge 01: Mustererkennung Tsugumi Ohba: Death Note - Folge 01: Mustererkennung
Der Teenager Light Yagami findet auf dem Schulhof ein Notizbuch, das ihm ein ganz besonderes Geheimnis offenbart: Sobald ein Name in das Buch geschrieben wird und der Verfasser sich das Gesicht der Person vorstellt, stirbt derjenige. Light probiert es aus und bekommt kurz darauf Besuch von Ryuk, einem Totengott, der ihn weiter in die Möglichkeiten des Death Note einführt. Fasziniert ersinnt Light zusammen mit Ryuk einen schier wahnwitzigen Plan. Manga und Hörspiel, kann das funktionieren? Ich gebe zu, dass ich auf dem Gebiet der Mangas vollkommen unbeleckt bin und mir auch der Kultstatus der Serie "Death Note" nicht bekannt war. Umso interessierter war ich an dieser Hörspielumsetzung. Nach dieser ersten Folge bin ich restlos begeistert. Christian Hargitte und Simon Berteling... – weiterlesen (Rezension vom 29. November 2018)
 
Wladimir Kaminer: Die Kreuzfahrer Wladimir Kaminer: Die Kreuzfahrer
Mal genau getroffen, mal doch mit Längen Philippiner fürs Putzen und die Sicherheit, Ukrainer tanzen und singen, und das oberste "Unterhaltungsmanagement" kommt aus Österreich. Klar, nicht sonderlich differenziert, aber das muss Kaminer auch nicht sein, wenn er (eingeladen natürlich, den "Kreuzfahrer aus Leidenschaft", wie Kaminer sich selbst bezeichnet) einmal selber teilnimmt an einem der zahlenmäßig immer größer und wichtiger werdenden "Urlaubsvergnügen" einer modernen Kreuzfahrt. "Ich fragte mich, wie all diese Menschen wohl zu ihren Berufen gekommen waren und wo sie gelernt hatten, so gut zusammenzuarbeiten". Vielleicht mag hier die Antwort ganz einfach sein. Was die routinierte Enge für die Mannschaften auf einem Kreuzfahrtschiff... – weiterlesen (Rezension vom 29. November 2018)
 
Stephen King: Erhebung Stephen King (Biografie): Erhebung
Etwas anders als sonst und wie immer glänzend erzählt Eine Kurzgeschichte, die King wie nebenbei in letzter Zeit vielleicht auch noch geschrieben hat, neben seinem vor kurzem erschienen, wie sonst üblich sehr umfangreichen Roman. Aber ein echter "King" ist das, keine Frage, denn die Eckpunkte sind allesamt wieder gut zu erkennen: am sich immer tief einlassen auf die Figuren, was King, in der Regel und auch hier, nicht durch psychologisieren oder monologische Darstellungen dem Leser nahe bringt, sondern durch das Erzählen seiner Geschichte und das beständige Handeln der Personen in dieser. Wie dabei die Hauptfigur Scott bei einem 12 Kilometer Lauf jener Frau "unter die Arme greift", die ihn als Nachbarin ansonsten überaus von oben herab behandelt, das sagt allemal... – weiterlesen (Rezension vom 29. November 2018)
 
Louis Greenberg: Die Bedrohung Louis Greenberg: Die Bedrohung
Intelligent verschachtelt Es braucht schon Konzentration bei der Lektüre dieses Science-Fiction-Thrillers mit Anleihen auch bei der Horror Literatur. Denn dem Blockbuster "Inception" nicht unähnlich ist es lange eine gewisse Frage, was "dingliche Realität" im Roman ist und was "virtuelles Erleben". In einer Welt, in der das "Digitale" verpönt ist, die Weltbevölkerung nach Jahren der digitalen Wirtschaft mit ihren Auswüchsen und vielfachem Datenmissbrauch revoltiert hat gegen die digitalen Weltkonzerne und zum rein analogen Leben zurückgekehrt ist. Schlüssel und Schlösser statt "Key-Cards", gut alte Aktenarbeit statt Datenbanken bei den Ermittlern, keine Handys mehr, das "Omega" als einflussreiche politische Strömung hat... – weiterlesen (Rezension vom 29. November 2018)
 
Christopher Moore: Noir Christopher Moore: Noir
Trocken und packend erzählt Sammy "Two Toes" hat es nicht einfach. Vor allem aus einer gewissen Peinlichkeit heraus, was seine Fußverletzung angeht. Die nicht nur für ein dezentes Hinken hinter der Bar sorgt, an der Sammy arbeitet, sondern vor allem damit zu tun hat, dass die meisten Leute fest glauben, es wäre eine Kriegsverletzung. Und Sammy das mal lieber nicht überall richtigstellt. Vor allem nicht bei dieser umwerfenden Frau, Stilton, die an seiner Theke aufschlägt, rotzfrech, überlegen, kühl. Auf den ersten Blick, was auf den zweiten Blick aber in eine ganz andere Richtung gehen wird. Was sich ganz anregend anlassen könnte, hätte Sammy nicht die Idee gehabt, sich nebenbei ordentlich Einnahmen zu verschaffen. Mit Folgen für seinen Chef. Zunächst. Dass nebenbei... – weiterlesen (Rezension vom 29. November 2018)
 
Ulmann Lindenberger, Wolfgang Schneider: Entwicklungspsychologie Ulmann Lindenberger, Wolfgang Schneider: Entwicklungspsychologie
Das nunmehr in der achten Auflage erschienene von Wolfgang Schneider und Ulman Lindenberger herausgegebene Buch "Entwicklungspsychologie" wurde von Rolf Oerter und Leo Montada begründet und gilt als Standardwerk seines Fachbereiches. Die große Anzahl renommierter Autoren von deutschen und internationalen Universitäten garantiert eine fundierte Darstellung des Wissens, welches auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft basiert. Der Aufbau des Buches gliedert sich in vier Teilbereiche: I Grundlagen der Entwicklungspsychologie II Entwicklung im Altersverlauf III Entwicklung ausgewählter Funktionsbereiche IV Praxisfelder Nach der groben Einteilung folgt eine sehr detaillierte und übersichtliche Inhaltsangabe, anhand welcher das gewünschte Thema durch ein praktisches... – weiterlesen (Rezension vom 28. November 2018)
 
Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 2037: Die Bestie von Budapest Ian Rolf Hill: John Sinclair - Folge 2037: Die Bestie von Budapest
Die ungarische Hauptstadt Budapest wird von einer unheimlichen Mordserie heimgesucht. Die Mordkommission um Zoltan Nemèth und Milena Szobá steht vor einem Rätsel. Scheinbar handelt es sich bei dem Mörder um einen Wolf. Als die Situation immer mehr außer Kontrolle gerät, taucht eine junge Frau auf, die behauptet, den Killer zur Strecke zu bringen. Nemèth bleibt skeptisch, doch als dann Morgana Layton in Budapest auftaucht, wird den Ermittlern klar, dass sie die Bedrohung nicht mit herkömmlichen Waffen lösen können. Ian Rolf Hill legt mit "Die Bestie von Budapest" den fulminanten Auftakt eines Werwolf-Dreiteilers vor. Eine ganz dicke Überraschung wartet auf den Leser, denn dieser Band kommt komplett ohne das Sinclair-Team aus. Ein Sinclair-Roman ohne das Sinclair-Team.... – weiterlesen (Rezension vom 28. November 2018)
 
Professor van Dusen: Die neuen Fälle - Fall 16: Professor van Dusen nimmt die Beichte ab Professor van Dusen: Die neuen Fälle - Fall 16: Professor van Dusen nimmt die Beichte ab
Professor van Dusen und sein Chronist Hatchinson Hatch sind auf dem Weg von Miami nach Ford Lauderdale, wo sich der Professor mit einem Kollegen treffen will. Auch dem Weg dorthin überrascht sie ein Sturm und van Dusen und Hatch finden in einem alten Kloster Unterschlupf. Als kurz darauf eine der Ordensschwestern ermordet wird, ist das Interesse des Hobbykriminologen geweckt. Es stellt sich heraus, dass in diesem Kloster merkwürdige Dinge passieren, weshalb auch schon ein Parapsychologe anwesend ist. Doch Professor van Dusen hält nichts von übersinnlichen Phänomenen und verlässt sich lieber auf die Fakten. Immer wenn Marc Freund sich für eine Hörspielfolge als Autor verantwortlich zeichnet, kann man sicher sein, dass es einen durchdachten, spannenden und sehr unterhaltsamen Fall... – weiterlesen (Rezension vom 27. November 2018)
 
Roland Kipke: Jeder zählt Roland Kipke: Jeder zählt
Aufruf zum lebendig halten der Demokratie "…und haben ein Gefühl, wie bei einer alten Tante, war schon immer da, ist ganz okay, aber irgendwie auch anstrengend"? Das trifft wohl den Punkt der Gegenwart, in der, gerade in den westlichen Kulturen, für die aktuelle Generation Demokratie immer die Staatsform des Alltags war. Geht schon, regiert schon jemand, bisschen lästig manchmal, aber eben immer da. Ein Impuls, der natürlich historisch nicht stimmt, der nicht wahrnimmt, wie intensiv die Kämpfe um die Freiheit des Einzelnen waren, dass Demokratie zunächst immer den je herrschenden Mächten "abgetrotzt" werden musste. Nun aber gerät, vielleicht das erste Mal in der Moderne (mit Ausnahme des Untergangs der Weimarer Republik), die Demokratie das erste Mal ernsthaft... – weiterlesen (Rezension vom 27. November 2018)
 
Charles Webster Leadbeater: Gruselkabinett - Folge 103: Das ägyptische Parfüm Charles Webster Leadbeater: Gruselkabinett - Folge 103: Das ägyptische Parfüm
Thomas Keston ist Anwalt und lebt im Jahr 1932 in London. Nach zahlreichen Reisen, unter anderem nach Ägypten, wo er erstmals mit dem ägyptischen Parfüm in Kontakt gekommen ist, lebt er jetzt in einer kleinen Kammer und hält sich mit dem Verfassen von Artikeln über Wasser. Eines Abends hat er eine mysteriöse Begegnung. Als kurz darauf ein ehemaliger Schulfreund ihn auf sein gerade geerbtes Anwesen einlädt, ahnt Thomas nicht, dass dies der Beginn einer Kette von unheimlichen Ereignissen ist. In seiner britischen Heimat ist Charles Webster Leadbeater noch heute ein bekannter Autor für esoterisch angehauchte Storys. Vor allem das alte Ägypten hat es ihn immer wieder angetan. In seinen oft anthroposophischen Erzählungen war das stets eine Inspirationsquelle. So auch im Fall dieser... – weiterlesen (Rezension vom 24. November 2018)
 
 Lassiter: Folge 2415: Lektion für Lady Luisa Lassiter: Folge 2415: Lektion für Lady Luisa
Auf der Suche nach dem Banditen Jackson Robard, der mit seiner Bande den Bau einer großen Eisenbahnlinie manipulieren möchte, gerät Lassiter in einen Hinterhalt. Nur das Auftauchen einer toughen Frau, die vollkommen entblößt ihre Revolver zum Einsatz bringt, verhindert, dass Lassiter ums Leben kommt. Während er weiter auf der Suche nach Jackson Robard ist, begeht Luisa, so der Name der jungen Frau, den Fehler, sich dem Banditen anzuschließen. Dieser Lassiter-Roman ist etwas ungewöhnlich. Er beginnt mit einer ausufernden, fast ein Viertel der Geschichte einnehmenden Kampfszene, die zwar nicht schlecht geschrieben ist, die aber deutlich zu lang ist. Auch die Beweggründe, warum Luisa vollkommen entblößt, Lassiter zur Hilfe eilt, sind nicht wirklich nachvollziehbar. Nach dieser... – weiterlesen (Rezension vom 24. November 2018)
 
Bob Woodward: Furcht. Donald Trump im weissen Haus Bob Woodward: Furcht. Donald Trump im weissen Haus
Donald J. Trump und sein tagtägliches Auftreten aus der Nähe betrachten - viele Menschen hätten hieran wahrscheinlich großes Interesse. Aus unterschiedlichen Beweggründen: ist er wirklich so sprunghaft, aggressiv und populistisch in seinen Äußerungen, oder gibt es da einen ganz anderen Trump? Politik-Insider und leitender Journalist der "Washington Post", Bob Woodward, beschreibt den 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Auch diese "Biographie" des US-Präsidenten ist gleichsam aus der Distanz geschrieben. Die leidenschaftliche Aversion gegenüber Journalisten, erst recht, wenn sie von kritischen Medien kommen, machen es nahezu unmöglich, Donald Trump außerhalb eines offiziellen Pressetermins zu erleben. So sind Biografen auf eine möglichst hohe... – weiterlesen (Rezension vom 22. November 2018)
 
 Foster: Folge 09: Das Tote-Welt-Phänomen Foster: Folge 09: Das Tote-Welt-Phänomen
Ein Höllenfürst namens Moreor betritt die Bühne und schickt sich an, die Weltordnung zu bedrohen. Um seine Macht zu stärken nimmt er sich ein Dorf vor, dessen Bewohner ihm als Nahrung dienen sollen. Foster muss einiges riskieren, um Moreor aufzuspüren. Dazu gehört ebenfalls, dass er sich wieder einmal mit Jazz trifft. "Foster" hat insbesondere in den ersten Folgen unter Beweis gestellt, dass hier ein neuer Platzhirsch im Bereich Horrorhörspiel am Start ist. Auch diese neunte Episode kann insgesamt überzeugen. Der Plot ist durchdacht und schlüssig. Trotzdem gab es zwei kleine Wermutstropfen: Zum einen fand ich den Anfang ein klein wenig verwirrend. Da zwischen den einzelnen Folgen einige Zeit vergeht, fällt es schwer, sofort an die letzten Handlungspunkte anzuknüpfen.... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2018)
 
James Lee Burke: Flucht nach Mexiko James Lee Burke: Flucht nach Mexiko
Dave Robicheaux, Protagonist dieser Krimi Reihe von James Lee Burke, wird in diesem Roman an alte Vorgänge in seinem Leben erinnert. Obwohl er seine Erinnerungen lieber verdrängen würde, zwingt ihn das Geständnis eines alten Mannes zum Gegenteil. Die Ereignisse um das Verschwinden von Ida Durban treten in den unmittelbaren Vordergrund. Sein Halbbruder Jimmy war damals so verknallt in Ida, dass der so viele Jahre kaum an ein anderes Mädchen gedacht hatte. Jimmy und Ida wollten damals nach Mexiko abhauen und ein neues Leben beginnen. Doch Jimmy wartete an dem ausgemachten Termin umsonst, Ida kam nie. Von dem Tag an blieb sie verschwunden. Und je mehr Zeit verging, umso mehr glaubte Jimmy, dass sie tot war. Der Fall von der Vermissten Ida ist aber nicht der einzige Fall, mit dem sich Dave... – weiterlesen (Rezension vom 19. November 2018)
 
Reinhard Stummreiter: Meine fetten Jahre sind vorbei Reinhard Stummreiter: Meine fetten Jahre sind vorbei
Ehrliche und reflektierte Sicht auf die inneren Belastungen des Lebens Respekt! Das, vor allem, verbleibt dem Leser nach dem Ende der Lektüre dieser speziellen Autobiographie. Und das Wissen zudem: Wer aktuell einen der berühmt-berüchtigten, karnevalistischen Auftritte der "Altneuhauser Feierwehrkapelln" besucht und sich am "dicken Trommler" erfreut, der betrachtet zugleich einen Mann mit einem "Kunstbauch". Den er nicht immer brauchte, ganz im Gegenteil. 280 Kilo waren es zu "guten Zeiten" mit Fleischkäsebrötchen und einem beständigen "nebenher mal" zu einem der bekannten Fast-Food-Burger-Läden. Was, gekoppelt mit der Bewegungslosigkeit des damaligen Berufs, LKW-Fahrer, zur stattlichen, ungesunden, gefährlichen Körperfülle führte.... – weiterlesen (Rezension vom 19. November 2018)
 
7836 Rezensionen gefunden [nächste Seite]

Buchtips.net 2002 - 2018  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung