Die schwarze Sonne: Folge 04: Vril

Folge 04: Vril

Verlag: Lausch [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Fantasy
Amazon-Bestellnummer B000PC6EKS

Preis: 3,98 Euro bei Amazon.de [Stand: 07. August 2020]
Preisvergleich bei buecher24.de
Das Jahr 1887: Adam Salton ist mit seinem Freund Nathaniel nach Tibet gereist, wo sie in einen bösen Sturm geraten. Unterdessen schreitet im Jahr 1938 das Projekt von Heinrich Himmler und Hermann Göhring voran. Allerdings brauchen sie noch ein bestimmtes Artefakt, welches Himmler endlich in seinem Besitz hat. In der jetzigen Zeit untersucht der Bundesnachrichtendienst die damaligen Vorkommnisse und hat dabei auch ein Auge auf Vril geworfen, die Lebenskraft der Lebenssonden, an der die Nazis geforscht haben.

Metaphysisch, spannend, spektakulär, verwirrend, historisch, mythologisch. Das alles sind Attribute, die wie die Faust auf das sprichwörtliche Auge passen, wenn es um die Beschreibung dieser vierten Folge aus der Serie "Die schwarze Sonne" geht. Wer die bisherigen drei Teile kennt, wird diese Episode sicher genießen können. Obwohl stellenweise kompliziert und abgedreht, ist die verschachtelte Handlung überaus spannend. Zumal Adam als roter Faden jetzt in allen drei Zeitebenen vorkommt. Hier ist auch die volle Aufmerksamkeit des Hörers gefordert, damit alle Zusammenhänge klar und deutlich werden. Wer sich allerdings darauf einlässt und dem Plot folgen kann, wird mit einer spektakulären Geschickte belohnt, in der sich historische Fakten und Fiktion gut in der Waagschale halten.

Auch die akustische Umsetzung ist ein Genuss. Egal ob ein Schneesturm in Tibet oder finstere Versuche in einem Nazilaboratorium, die Geräuschkulisse ist wirklich kinoreif und lässt den Hörer jede Szene hautnah miterleben. Auf Sprecherseite ist zunächst einmal Christian Stark als Adam Salton zu nennen, der die komplexe Hauptfigur besonders vielschichtig anlegt. Auch die Auftritte von Kurt Glockzin und Klaus Dittmann als Heinrich Himmler und Hermann Göhring sind eine echte Freude. Gerade Kurt Glockzin spricht den ehemaligen Reichsführer SS überaus glaubhaft. In weiteren Rollen sind unter anderem Harald Halgardt, Horst Stark oder Verena Unbehaun zu hören.
Fazit
Wer sich auf "Die schwarze Sonne" einlässt, bekommt alles andere als leicht verdauliche und nebenbei zu hörende Hörspiele. Doch spätestens mit dieser Folge wird klar, warum die Serie so einen Kultcharakter hat. "Vril" hat alles, was ein gutes Hörspiel braucht - und etwas mehr. Denn es besitzt den Coolnesfaktor, den seinerzeit auch eine mystische Serie wie "Gabriel Burns" besaß.
10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Die schwarze Sonne:
Folge 01: Das Schloss der Schlange
Folge 02: Böses Erwachen
Folge 03: Weisses Gold
Folge 05: Akasha

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: https://www.buchtips.net/rez10778.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Die schwarze Sonne, Folge 04: Vril (zu dieser Rezension), Folge 04: Vril (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 26. Juli 2020

Buchtips.net 2002 - 2020  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung