Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Friedrich Ani: German Angst Friedrich Ani (Biografie): German Angst
Ganz Deutschland ist im Bann skandinavischer Krimi-Autoren. Nur südlich der Donau leistet Friedrich Ani mit seinem Kommissar Tabor Süden Widerstand gegen die nordeuropäische Übermacht. München im Jahr der Sonnenfinsternis und der Unterschriftensammlung der CSU gegen die doppelte Staatsbürgerschaft: Süden ist zu Fuß in der Stadt unterwegs und kann die 14-jährige Lucy in letzter Minute vor... – weiterlesen (Rezension vom 12. Januar 2004)
 
Michael J. Fox: Comeback Michael J. Fox: Comeback
Im Sommer 1998 machte er es öffentlich: Michael J. Fox gab bekannt, dass er seit 7 Jahren an Parkinson leidet. Doch schon das Titelbild zeigt, dass er nicht auf Mitleid bedacht ist. Er lebt selbstsicher weiter, verschweigt der Öffentlichkeit, was er mit Medikamenten bekämpft. Das Buch zeichnet nicht nur ein sehr gutes Bild über Michael J. Fox, dessen Leben er von seiner Kindheit an schildert, sondern... – weiterlesen (Rezension vom 04. November 2002)
 
Peter Freund: Laura und das Geheimnis von Aventerra Peter Freund: Laura und das Geheimnis von Aventerra
Laura lebt mit ihrem Bruder Lukas und ihrer Stiefmutter Sayelle an den Wochenenden in ihrem Elternhaus, während der Schultage im Internat. Ihre Mutter verunglückte mit ihr zusammen vor vielen Jahren mit dem Auto und ertrank. Ihr Vater ist seit einem Jahr verschwunden. In letzter Zeit hat sie Albträume, und beim Ausreiten ist ihr eine unheimliche schwarze Gestalt auf einem schwarzen Pferd begegnet,... – weiterlesen (Rezension vom 01. November 2009)
 
Peter Freund: Laura und das Geheimnis von Aventerra Peter Freund: Laura und das Geheimnis von Aventerra
An Lauras 13. Geburtstag wird ihr offenbart, dass sie im Zeichen der 13 geboren ist. Deswegen soll sie über besondere magische Kräfte verfügen, von denen sie bisher keine Ahnung hatte. Trotzdem drängt die Zeit, denn es ist dem dunklen Fürsten Borboron gelungen, den Kelch der Erleuchtung zu stehlen und vom Planeten Aventerra auf die Erde zu bringen. Dort muss Laura diesen Kelch finden, denn sonst... – weiterlesen (Rezension vom 06. August 2003)
 
Peter Freund: Laura und das Geheimnis von Aventerra Peter Freund: Laura und das Geheimnis von Aventerra
Mathematik ist nicht gerade Lauras Stärke. Dafür kann sie reiten und fechten wie der Teufel. Zum Glück, denn an ihrem 13. Geburtstag wird ihr eine entscheidende Rolle im Kampf gegen das Böse übertragen. Laura muss Elysion, den Hüter des Lichts, vor dem sicheren Tod bewahren. Versagt sie, wird der Schwarze Fürst Borboron auf dem Planeten Aventerra die Macht an sich reißen. Doch Laura verfügt... – weiterlesen (Rezension vom 24. Juni 2011)
 
Rebecca Gablé: Der dunkle Thron Rebecca Gablé (Biografie): Der dunkle Thron
Der vierzehnjährige Nicholas of Waringham ist 1529 im Schulinternat bei Sir Thomas More, einem engsten Vertrauten des Königs Henry VIII. Eigentlich hat er keine Lust zu lernen. Der junge Mann fühlt sich mehr zur praktischen Arbeit berufen denn zu den geistigen Künsten. Da erreicht ihn der Ruf, er solle zur Klärung einiger Dinge um seinen Vater Jasper, der kurz davor steht, beim König in Ungnade... – weiterlesen (Rezension vom 19. September 2011)
 
Rebecca Gablé: Der König der purpurnen Stadt Rebecca Gablé (Biografie): Der König der purpurnen Stadt
In London schreibt man das Jahr 1330. Vor drei Jahren kam mit Edward III. ein junger, ehrgeiziger König an die Macht. Getrieben von diesem Ehrgeiz, wird er sich in das militärische Abenteuer eines Krieges mit Frankreich werfen, um die französische Königskrone zu gewinnen - einen Krieg, den man später den Hundertjährigen nennen wird. Das ist eine ganz andere Welt als die, in der Jonah Durham... – weiterlesen (Rezension vom 27. Januar 2003)
 
Rebecca Gablé: Die Siedler von Catan Rebecca Gablé (Biografie): Die Siedler von Catan
Nach einem Überfall auf ihr Dorf und einem Hungerwinter, begeben sich die Siedler mit neun Schiffen auf die Suche nach einem neuen Land. Ein Sturm treibt sie auf die Insel Catan, jene Insel, die sie nur aus einer Sage kennen. Hier erfüllt sich für sie ein Traum auf ein besseres Leben, würde dieses nicht von den Machtkämpfen einiger Siedler gestört werden. Mein Urteil: Enttäuschend langatmig.... – weiterlesen (Rezension vom 09. November 2006)
 
Rebecca Gablé: Die Siedler von Catan Rebecca Gablé (Biografie): Die Siedler von Catan
Leidenschaftliche Catan-Spieler murmeln noch im Halbschlaf "Ich würde so gern noch ein Schiff kaufen, aber ich habe kein Holz dafür". Ihr Leben findet in variierenden Szenarien mit und ohne Meer statt. Wozu sollten sie ein Buch zum Spiel brauchen? Doch im Jahr 08 nach Entwicklung des Brettspiels "Siedler von Catan" eröffnet sich eine neue Dimension: Die Autorin von "Das... – weiterlesen (Rezension vom 01. Dezember 2003)
 
Nicci Gerrard: Als wir Töchter waren Nicci Gerrard: Als wir Töchter waren
Vater, Mutter und drei Kinder - eine Bilderbuch-Familie. Die drei Töchter wachsen heran, schlagen sich mit Selbstzweifeln und anderen Pubertätsproblemen herum, erleben ihre erste Leidenschaft und Liebe. Alles prima. Doch dann kommt der Schock: Der Vater springt von der nahegelegenen Brücke in den Tod. Irgendwie geht das Leben weiter, schleppend zunächst, doch immer leichter. Die Töchter werden... – weiterlesen (Rezension vom 26. Oktober 2004)
 
Jean-Christophe Grangé: Das Herz der Hölle Jean-Christophe Grangé (Biografie): Das Herz der Hölle
Seit der Schulzeit sind Mathieu und Luc befreundet. Sie haben zusammen das Priesterseminar besucht, bevor sie zu der Überzeugung kamen, dass sie bei der Polizei besser aufgehoben waren. Doch eines Tages wird Luc tot aufgefunden. Er hat versucht, sich das Leben zu nehmen. Es gelingt, Luc zu reanimieren, der seitdem im Koma liegt. Mathieu ist jetzt von dem Wunsch besessen, herauszufinden warum Luc sich... – weiterlesen (Rezension vom 08. Februar 2008)
 
Jean-Christophe Grangé: Das Imperium der Wölfe Jean-Christophe Grangé (Biografie): Das Imperium der Wölfe
Drei bestialische Morde sorgen im Pariser Türkenviertel für Unruhe. Die Opfer waren drei junge Frauen, die gefoltert und brutal ermordet wurden. Inspektor Paul Nerteaux beginnt zu ermitteln und sucht Rat bei dem ehemaligen Polizisten Jean-Paul Schiffer, der das Türkenviertel wie seine Westentasche kennt. Zur gleichen Zeit wird Anna Heymes, Gattin eines hohen Pariser Polizeibeamten wegen eines Gedächtnisverlustes... – weiterlesen (Rezension vom 10. Juni 2004)
 
Jean-Christophe Grangé: Das schwarze Blut Jean-Christophe Grangé (Biografie): Das schwarze Blut
Um mehr über eine Mordserie an jungen Frauen zu erfahren, nimmt der Pariser Boulevardjournalist Mark Dupeyrat Kontakt mit dem Serienmörder Jacques Reverdi auf, der in Südostasien mehrere Frauen ermordet hat und in Malaysia auf seine Hinrichtung wartet. Um mit dem ehemaligen Weltmeister im "Free-Diving" in Kontakt zu treten, erfindet Mark eine junge Frau, die angeblich Ihre Magisterarbeit... – weiterlesen (Rezension vom 16. Oktober 2006)
 
Jean-Christophe Grangé: Das schwarze Blut Jean-Christophe Grangé (Biografie): Das schwarze Blut
Seit seine Freundin Sophie auf bestialische Art und Weise ermordet wurde, lebt der Journalist Marc Dupeyrat nur noch für seine Arbeit. Als Sensationsreporter der übelsten Sorte ist er vordergründig immer auf der Suche nach Storys mit dem ganz besonderen Thrill. Hintergründig beschäftigt ihn die Frage nach dem Wesen des Bösen. Eines Tages wird ihm angeboten, über den ehemals berühmten Tiefseetaucher... – weiterlesen (Rezension vom 15. Oktober 2006)
 
Greg Iles: Infernal Greg Iles: Infernal
Thriller um die Thematik Serienmörder gibt es inzwischen mehr als genug, doch Greg Iles gelingt es, dem Thema eine neue Facette abzugewinnen. In einem Kunstmuseum in Hongkong macht die Fotografin Jordan Glass eine ungeheure Entdeckung. Ein Bild eines unbekannten Künstlers zeigt Jordans verschwundene Zwillingsschwester. Schnell findet Jordan heraus, dass das Bild zu einer Serie gehört, die "Die... – weiterlesen (Rezension vom 27. September 2003)
 
Ralf Isau: Der Herr der Unruhe Ralf Isau (Biografie): Der Herr der Unruhe
Die 13-jährigen Freunde Nico und Bruno wachsen in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts zusammen in der italienischen Stadt Nettuno auf. Nico ist der Sohn eines jüdischen Uhrmachers, Brunos Vater arbeitet als Restaurator. Der reiche und mächtige Herr Manzini hat eine kostbare Taschenuhr bei Emanuele dei Rossi bestellt. Bei der Abholung entdeckt er im Deckel der Uhr ein Zitat aus Dantes Göttlicher... – weiterlesen (Rezension vom 05. November 2006)
 
Liane Moriarty: Drei Wünsche frei Liane Moriarty: Drei Wünsche frei
Wochenendlektüre Dieser Roman eignet sich bestens für gemütliche Wochenenden auf dem Sofa. Er unterhält aufs Beste, ohne jemals kitschig zu sein. Er vergnügt, ohne all die Klischees zu bedienen, an die wir so sattsam gewöhnt sind. Im Zentrum der Geschichte stehen die drei Kettle-Schwestern, die gemeinsam ihren vierunddreißigsten Geburtstag feiern. Als Drillinge sind sie durchaus daran... – weiterlesen (Rezension vom 23. August 2005)
 
James Patterson: Das Ikarus-Gen James Patterson (Biografie): Das Ikarus-Gen
Sechs ungewöhnliche Kinder versuchen in den Rocky Mountains ein ganz normales Leben zu führen. Sie leben an unterschiedlichen Orten und haben etwas, dass sie von allen anderen Menschen unterscheidet - Flügel. Sie sind Chimären, Mischwesen mit den Genen von Vögeln. Die einzigen Menschen zu denen sie vertrauen gefasst haben sind die Tierärztin Frannie und der Ex-FBI-Agent Kit, denn sie haben Max... – weiterlesen (Rezension vom 11. September 2006)
 
James Patterson: Der Prometheus Code James Patterson (Biografie): Der Prometheus Code
Maximum Ride und ihre Geschwister sind Opfer eines genetischen Experiments. Man hat ihnen Gene von Vögeln eingepflanzt, mit der Folge, dass sie fliegen können. Es gelingt ihnen jedoch aus dem Labor zu entkommen. Seitdem sind sie auf der Flucht. Mit "Der Prometheus Code" legt James Patterson den dritten und bisher besten Band seiner Maximum-Ride-Serie vor. Max und ihre Geschwister sind... – weiterlesen (Rezension vom 02. November 2008)
 
James Patterson: Der Zerberus Faktor James Patterson (Biografie): Der Zerberus Faktor
Nach den Ereignissen in New York befinden sich die Vogelkinder um Maximum Ride auf der Flucht. Eine Verletzung von Fang zwingt die Kinder zur Aufgabe. Sie suchen ein Krankenhaus auf und machen dort die Bekanntschaft der FBI-Agentin Anne, die Max und die Kinder unter ihre Fittiche nimmt. Sie ziehen bei Anne ein und besuchen eine Schule. Langsam stellt sich für Max und die anderen so etwas wie Normalität... – weiterlesen (Rezension vom 08. Mai 2008)
 
James Patterson: Der Zerberus Faktor James Patterson (Biografie): Der Zerberus Faktor
Maximum Ride ist wieder mit ihrem Schwarm unterwegs. Nachdem alle sechs aus dem Pandora-Institut in New York geflohen sind, sind sie auf dem Weg Richtung Süden, als sie in der Nähe von Baltimore von Erasern angegriffen werden. Die wolfsähnlichen Mutanten sind gefährlicher geworden, denn mittlerweile können sie fliegen. Bei dem Angriff wird Fang schwer verletzt und muss in eine Klinik. Dort werden... – weiterlesen (Rezension vom 24. August 2007)
 
James Patterson: Die Rache des Kreuzfahrers James Patterson (Biografie): Die Rache des Kreuzfahrers
Das James Patterson auch außerhalb seines angestammten Thriller-Genres überzeugen kann, hat er mit dem Liebesroman "Tagebuch für Nikolas" eindrucksvoll bewiesen. Für seinen aktuellen Roman "Die Rache des Kreuzfahrers" wechselt der amerikanische Bestsellerautor abermals das Genre und legt nunmehr einen historischen Roman vor. Um sich aus seiner Abhängigkeit von seinem skrupellosen... – weiterlesen (Rezension vom 26. Juli 2005)
 
James Patterson: Maximum Ride - Das Pandora Projekt James Patterson (Biografie): Maximum Ride - Das Pandora Projekt
Mit seinen Serien um Alex Cross und den Club der Ermittlerinnen hat James Patterson Meilensteine des Thrillergenres geschaffen. "Das Pandora-Projekt" ist nun der erste Band einer neuen Serie, die auf Motiven seiner Bestseller "Der Tag, an dem der Wind dich trägt" und "Das Ikarus-Gen" basiert. Im Mittelpunkt steht mit Maximum Ride, kurz Max, ein Mädchen, das mit fünf... – weiterlesen (Rezension vom 26. Februar 2008)
 
James Patterson: Maximum Ride - Das Pandora Projekt James Patterson (Biografie): Maximum Ride - Das Pandora Projekt
Die Geschichte geht weiter: Max, oder auch Maximum Ride, den Nachnamen hat Max wegen der Astronautin Sally Ride gewählt und ihr Schwarm werden wieder gejagt. Denn Max und ihre kleine Familie sind keine Menschen. Vor der Geburt wurden zwei Prozent Vogelgene in die Föten eingepflanzt und so hat die kleine Gruppe, bestehend aus Max, der 14-jährigen und den jüngeren fünf anderen namens Fang, Iggy,... – weiterlesen (Rezension vom 18. Januar 2007)
 
James Patterson: Rosenrot Mausetot James Patterson (Biografie): Rosenrot Mausetot
Washington D.C. und die nähere Umgebung erlebt brutale und schockierende Banküberfälle und Entführungen. Praktisch willkürlich werden Menschen ermordet oder auch am Leben gelassen. Alex Cross, der afroamerikanische Psychologe und Detective der Polizei von Washington nimmt zusammen mit seinem Partner und langjährigen Wegbegleiter Sampson die Ermittlungen auf. Schockiert von der Brutalität entsteht... – weiterlesen (Rezension vom 17. Februar 2003)
 
35 Rezensionen gefunden [nächste Seite]

Buchtips.net 2002 - 2017  |  Kontakt  |  Impressum