Logo buchtips.net
Horst Eckert: Im Namen der Lüge

Im Namen der Lüge

von Horst Eckert
Verlag: Wilhelm Heyne Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Thriller
ISBN-13 978-3-453-43966-5

Preis: 15,00 Euro bei Amazon.de [Stand: 21. Mai 2024]
Melia Khalid gelangt über besondere Kanäle in den Besitz eines Dokuments, dass sich mit der Gründung einer neuen RAF beschäftigt. Die Leiterin des Referats für Linksextremismus ist sich nicht sicher, ob dieses Papier wirklich echt ist. Unterdessen ist Kommissar Vincent Che Veit dabei, den Mord an einer Person aufzuklären, die in der Öffentlichkeit zu den RAF-Rentnern gehört. Hier ergeben sich Parallelen zu einem alten Fall, jedoch stößt er da an seine Grenzen, denn der Täter sitzt derzeit noch im Gefängnis.

Mit "Im Namen der Lüge" startete Horst Evers im Jahr 2020 seien Krimireihe um Melia Khalid und Vincent Che Veit. Der Schriftsteller, der sich einer großen Fangemeinde erfreut und diese mit dieser Serie (Band 4 erscheint im April) weiter ausbaute, zählt zu den meistgelobten deutschen Krimiautoren. Für mich ist "Im Namen der Lüge" der erste Roman von ihm und ich dachte mir, dass es sicher ein guter Einstieg ist, mit dem Auftakt dieser Reihe zu beginnen.

Meine Erwartungen waren (aufgrund der vielen lobenden Kritiken und des Erfolges) recht hoch, konnten aber nur zum Teil erfüllt werden. Was auf jeden Fall überaus positiv ist, ist die ungeheure Authentizität, mit der Horst Eckert hier zu Werke geht. Dem Roman liegen sicher gründliche Recherchen zugrunde und er schafft es auch, dass Szenario außerordentlich anschaulich vor den Augen des Lesers darzustellen. Die Handlung ist breit gefächert, weshalb es viele kurze Kapitel und zahlreiche Schauplatzwechsel gibt. Das hat mir den Einstieg erschwert, zumal ich, und das ist das Hauptproblem, das ich mit diesem Roman hatte, mit dem Schreibstil von Horst Eckert nicht wirklich warm geworden bin. Irgendwie klingt das alles sehr nüchtern, sodass es mir schwerfiel, eine Bindung zu den Charakteren aufzubauen.

Das Spannungslevel hätte für meinen Geschmack gleichwohl höher sein können, da ich gerade auf den ersten 200 Seiten am Ende eines Kapitels nicht das zwingende Bedürfnis hatte, meinen eBook-Reader in der Hand zu behalten. Das ist im weiteren Verlauf besser geworden, da die Spannung zu nimmt. Zwar wird auch die Komplexität der Story noch größer, doch zum Schluss ist das schon ein lesenswerter Politthriller, der andeutet, warum der Autor zum einen so erfolgreich ist und zum anderen eine stattliche Fangemeinde besetzt. Aber gut, Geschmäcker sind ja verschieden.
Fazit
Hat der Roman meine Erwartungen erfüllt? Teilweise. Werde ich weitere Romane aus der Reihe lesen? Ich bin mir noch nicht sicher, denke aber, dass ich dem zweiten Band eine Chance geben werde, mich komplett zu überzeugen. Unterm Strich fehlt mir bei "Im Namen der Lüge" die Spannung und vor allem die Identifikation mit den Hauptfiguren. Ob das wirklich am Autor liegt oder an mir, der sich darauf nicht einstellen konnte, werde ich sicher nach Band 2 beantworten können.
6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Horst Eckert:
Das Jahr der Gier
Der Preis des Todes
Der Preis des Todes
Die Festung
Die Macht der Wölfe
Die Zwillingsfalle
Im Namen der Lüge
Königsallee
Niederrhein Blues und andere Geschichten
Purpurland
Schwarzer Schwan
Schwarzer Schwan
Schwarzlicht
Sprengkraft
Wolfsspinne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: https://www.buchtips.net/rez11307.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Horst Eckert, Im Namen der Lüge (zu dieser Rezension), Im Namen der Lüge (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 01. April 2023

Buchtips.net 2002 - 2024  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung