Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Christian Bedor: Bewegungsversuche Christian Bedor: Bewegungsversuche
Christian Bedor lernte ich kennen, als er sich bei mir für den Darmstädter Spät Lese Abend bewarb. Er ist nicht nur ein Buchautor, der sich mit seinem Buch vorstellen wollte, sondern er ist auch ein Postkartenkünstler und betätigt sich als Müllzeit-Los-Croupier. Beim Darmstädter Spät Lese Abend ging es jedoch nicht darum, dass er einen Auftritt mit seiner roten Mülltonne hatte, sondern er... – weiterlesen (Rezension vom 07. Juli 2009)
 
Hans Blüher: Die Achse der Natur. System der Philosophie als Lehre von den reinen Ereignisse der Natur Hans Blüher: Die Achse der Natur. System der Philosophie als Lehre von den reinen Ereignisse der Natur
Der Philosoph und Schriftsteller Hans Blüher (1888-1955) ist kaum mehr bekannt. Er schrieb die erste Geschichte des "Wandervogels" und war seinerzeit vor allem bekannt durch seine überzeugende theoretische Verknüpfung der sozialen Erscheinungsformen des Männerbundes und der damals noch neuen Jugendbewegung. Vom Nationalsozialismus angewidert zog er sich zunehmend in die Isolation zurück... – weiterlesen (Rezension vom 30. Dezember 2007)
 
Elke Falkenstern: Einen Weg ins Offene finden Elke Falkenstern: Einen Weg ins Offene finden
Elke Falkenstern wurde seit ihrem 2. Lebensjahr über 13 Jahre lang von ihrem Vater, einem Pfarrer, sexuell missbraucht und misshandelt. 2mal wurde sie schwanger, beide Male trieb der Vater auf brutalste Art eigenhändig die Babies ab - die Mutter schwieg dazu! Der sexuelle Missbrauch und die Misshandlungen waren so lebensbedrohend für das Kind, dass es nur überleben konnte, indem es sich "spaltete"... – weiterlesen (Rezension vom 06. Februar 2007)
 
Elke Falkenstern: Einen Weg ins Offene finden Elke Falkenstern: Einen Weg ins Offene finden
Elke Falkenstern ist eine sehr starke Frau. Und Elke Falkenstern ist eine sehr mutige Frau. Denn das, was Elke Falkenstern erlebt hat, kann nur überstehen, wer über eine immense Stärke und einen unglaublichen Mut verfügt. Bereits als Zweijährige wurde sie von ihrem Vater sexuell mißbraucht und schwer mißhandelt, und über viele Jahre hinweg war sie seinen Gewalttaten hilflos ausgeliefert. Die... – weiterlesen (Rezension vom 15. Januar 2007)
 
Wolfgang A. Gogolin: Karawane des Grauens Wolfgang A. Gogolin: Karawane des Grauens
"Niemand geht gerne aufs Amt, Beamte auch nicht. In ironischer Weise ist es Gogolin in seinem Erstlingswerk gelungen, viele Anekdoten aus dem Behördenalltag so perfekt zu einem amüsant-tiefgründigen Roman zu verweben, dass sich der Leser zuweilen vor Lachen auf die Schenkel schlagen möchte. Auch wenn gelegentlich das Lachen im Halse stecken bleiben will, so dicht an der Realität und gleichzeitig... – weiterlesen (Rezension vom 13. Mai 2003)
 
Phil Good: Geschichten aus einer unperfekten Zukunft Phil Good: Geschichten aus einer unperfekten Zukunft
Vorwort über Science Fiction Ein Vorwort über Science Fiction, also über die wissenschaftliche Zukunftserzählung ganz Allgemein, ist in vielen Fällen hilfreich. Allerdings ist die Zusammenfassung für mich überflüssig gewesen. Mich persönlich hätte jedoch mehr interessiert, wie die einzelnen Erzählungen zustande kamen. Phil Good, ich bleibe mal bei dem Pseudonym, greift durchaus gesellschaftsrelevante... – weiterlesen (Rezension vom 17. April 2009)
 
Halpaap Hildegard: Briefe Liebender im Zeichen der Zeit 1945-1954 Halpaap Hildegard: Briefe Liebender im Zeichen der Zeit 1945-1954
Im August 1944, nimmt der Epistelroman "Briefe Liebender im Zeichen der Zeit" seinen Lauf. Im Vorwort erläutert die Autorin und Hauptfigur "Hilde" die geschichtlichen und familiären Rahmenbedingungen, die für das Verständnis des dargelegten Briefwechsels notwendig sind. Die Personen, die ihr während des Krieges und in der Zeit danach am nächsten standen und mit denen der häufigste... – weiterlesen (Rezension vom 08. Februar 2007)
 
Jürgen Hochfeld: Knut mit dem Hut Jürgen Hochfeld: Knut mit dem Hut
Einem wahrhaft charmanten und liebenswerten Waldtroll hat Jürgen Hochfeld mit dem Buch "Knut mit dem Hut" das Leben geschenkt! Natürlich lebt er - wie es sich für einen richtigen Troll eben gehört - in Schweden. Dort begegnet er eines Tages der elfjährigen Mette, die ziemlich unglücklich ist. Denn statt in der Sonne Spaniens zu schmoren, so wie sie es ihren Freundinnen vorgeschwärmt... – weiterlesen (Rezension vom 06. September 2005)
 
Michael Hübner: Die Kunst zu morden Michael Hübner: Die Kunst zu morden
Nach dem Besuch einer Kunstausstellung seines Freundes Ralf erwacht der Schriftsteller Mark Ritter am nächsten Morgen mit blutverschmierter Kleidung im Kölner Stadtpark. An die Geschehnisse des Abends kann er sich nicht mehr erinnern. Doch damit nicht genug: Ralf ist spurlos verschwunden und ein bekannter Kunstförderer wurde brutal ermordet. Alle Indizien deuten auf Mark als Täter hin. Als er in... – weiterlesen (Rezension vom 08. Januar 2015)
 
H. Keynell: Sei bei Bewusstsein H. Keynell: Sei bei Bewusstsein
Dieses Buch ist ein wirklich guter Lebensratgeber. Ich hab diesbezüglich schon einiges gelesen, und war dann meistens nacher mehr frustriert als vorher, weil diese Bücher entweder einen "No-na"-Ratschlag immer wieder über 150 Seiten wiederholen, oder das Credo ausgeben "Du kannst alles, wenn du nur willst" und dann steht man da und denkt: "Ich will ja - wieso kann ich nicht?"... – weiterlesen (Rezension vom 10. August 2008)
 
Klaus D. Koepp: Das Labyrinth der Narren Klaus D. Koepp: Das Labyrinth der Narren
Die Erben der Ringe 1. Band Der Ring-Mythos im Roman Der Herr der Ringe und in der Nibelungensage hat uralte Wurzeln. Dieser Roman in sechs Teilen, zeigt die Ursprünge der Ring-Mythen und den Weg des Rings durch die Jahrtausende. (Zitat Klappentext) Ich habe keine Ahnung, was der Autor damit sagen will. Ich habe den Roman fünf Mal angefangen zu lesen und mich gezwungen! es durchzulesen. Der Roman... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2008)
 
Felix Kreutzmann: Skadenklinge Felix Kreutzmann: Skadenklinge
Sinnlos und ziemlich zermürbend stellt sich das langweilige Dasein eines unterjochten Inselbauern zwischen den jungen Ragnar und seinen Erwartungen ans Leben. Entschlossen stürzt er sich in das Leben eines seefahrenden Kriegers, bis seine Mansschaft in einen Hinterhalt gerät und er selbst in der Fremde verzweifelt. Das sagenumwobene Götterschwert "Skadenklinge" fällt ihm dort in die... – weiterlesen (Rezension vom 15. September 2006)
 
Frank Lauenroth: Simon befiehlt Frank Lauenroth: Simon befiehlt
Der Journalist Trevor Man ist mit seinem Leben ganz zufrieden, wäre da nicht seine schwere Asthmaerkrankung. Als er unverhofft 42 Millionen Dollar erbt, beginnt er eine ungewöhnliche, experimentelle Behandlungsmethode: Ein gecko-ähnliches Wesen injiziert ihm die Medizin mit einem Biss. Im Gegenzug ernährt sich das Wesen von seinem Blut. Hinzu kommt, das sich Trevor durch eine Erbschaftsklausel... – weiterlesen (Rezension vom 20. August 2010)
 
Roger Leufgen: Wer lacht mit uns? - Polizeigeschichten unter dem Lachbaum Roger Leufgen: Wer lacht mit uns? - Polizeigeschichten unter dem Lachbaum
In kurzen (und dadurch auch kurzweiligen) Geschichten erzählt der Polizist Roger Leufgen Vorkommnisse aus dem Polizeialltag. Entgegen dem Titel "Wer lacht mit uns? - Polizeigeschichten unter dem Lachbaum" sind bei weitem nicht alle Geschichten lustig - bei den meisten muss man zwar schmunzeln, einige zeigen aber auch die wirklich unangenehmen und oft traurigen Seiten des Polizeiberufs. Die... – weiterlesen (Rezension vom 28. November 2009)
 
Klaus Marion: Geschichten aus der Asimov-Kellerbar Klaus Marion: Geschichten aus der Asimov-Kellerbar
Klaus Marion ist ein Science Fiction Fan seit über 30 Jahren. Genausolange veröffentlicht er seine Science Fiction Satiren. Die erste Erzählung erschien 1988 in BEAM Nr. 8. Wer kennt das Fanzine noch? Oder besser gefragt, im Zeitalter des Interents, weiss noch jemand, was ein Fanzine ist? Als ich anfing hiessen sie noch Timegladiator und Antares, waren auf Spiritusumdruckern hergestellt und mit... – weiterlesen (Rezension vom 02. Oktober 2012)
 
Stefan Radoi: Susannah Stefan Radoi: Susannah
Stefan Radois Roman Susannah, spielt in den schottischen Hochlanden. Sie ist die Tochter eines schottischen Highland-Königs und äusserst unzufrieden mit ihrem Leben, dem Dasein und dem Rest des Universums. Also beste Voraussetzungen für eine Frau, deren Verhältnis zum Vater ziemlich angespannt ist und deren Tatendrang in die richtige Richtung gelenkt werden muss. Was kann einer Frau also besseres... – weiterlesen (Rezension vom 02. Oktober 2012)
 
Roland Repp: Der neugeborene Stern Roland Repp: Der neugeborene Stern
Manchmal gibt es Empfehlungen von Lesern, die einfach aus dem Bauch heraus kommen. Sie haben eine schöne Geschichte entdeckt und finden, dass diese auch von anderen Beachtung verdient. So war es bei Roland Repps Buch "Der neugeborene Stern", das mir von einer Leserin wärmstens ans Herz gelegt worden war. Und diese Dame hat sich sicher nicht getäuscht. Repp, der eigentlich Beamter beim... – weiterlesen (Rezension vom 09. August 2006)
 
Michael Sagenhorn: Lauros Michael Sagenhorn: Lauros
Die Halle Vallendor beherbergt als eine der Letzten noch ein Orakel, dass in der Lage ist, Weissagungen durchzuführen, Antworten zu geben, auch wenn sie nicht das sind, was der Zauberer Urad erwartete. Seine Überraschung ist gross, als er erfährt, Lauros, der Traumgott kehrt zurück. Ostdeutsche Plattenbaumentalität, westdeutsche Betonburgen, irgendwo dort in der Breitnerstrasse lebt Raul. Raul... – weiterlesen (Rezension vom 16. Juni 2008)
 
Harry Stoll: Die Muse eines Schriftstellers Harry Stoll: Die Muse eines Schriftstellers
Was erwartet ein Leser bei einem Buch mit dem Titel "Die Muse eines Schriftstellers und andere Kriminalgeschichten". Genau, Kriminalgeschichten. In diesem Buch mit rund 110 Seiten hat Harry Stoll 20 seiner Geschichten gesammelt, die dem Prädikat Kriminalgeschichten aber nur haarscharf gerecht werden. Zu einer solchen Geschichte gehört nämlich meiner Meinung nach nicht nur ein Mord oder... – weiterlesen (Rezension vom 10. Juni 2004)
 
Rolf Stolz: Machtbestreitung. Politische Essays I Rolf Stolz: Machtbestreitung. Politische Essays I
Das 20. Jahrhundert hat eine grausame Entwurzelung mit sich geführt. Orte, Regionen und Staaten wurden zerstört, umgedeutet, Verortungen wurden unterlaufen. Die neue "Diskursgemeinschaft" des späten 20. Jahrhunderts und des Nachkriegszeitalters entstand als blutleeres Regelwerk. Dem nachfolgenden "anihilement" der globalen Welt, das in Weltstaat und Weltgesellschaft kulminiert... – weiterlesen (Rezension vom 18. Juli 2009)
 
Birgit Zart: Babygeflüster Birgit Zart: Babygeflüster
Birgit Zart, Pionierin der alternativen Kinderwunschtherapie in Deutschland, hat bereits viele Paare mit unerfülltem Kinderwunsch ideell und fachlich unterstützt. In dem vorliegenden Buch "Babygeflüster" gelingt es der Autorin das emotional hochbesetzte Thema "unerfüllter Kinderwunsch" sensibel aufzuarbeiten. Die Therapiemöglichkeiten der Schulmedizin bleiben in manchen Fällen... – weiterlesen (Rezension vom 29. Juni 2011)
 
21 Rezensionen gefunden

Buchtips.net 2002 - 2017  |  Kontakt  |  Impressum