Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Julia Golding: Das Geheimnis der Sirenen Julia Golding: Das Geheimnis der Sirenen
Connie ist ein seltsames Mädchen. Nicht etwa, weil sie zwei verschiedenfarbige Augen besitzt, sondern weil sie mit Tieren redet. Ständig muss sie die Schule wechseln, weil ihr entweder Füchse hinterher laufen oder gar Mäuse die Klasse stürmen. Überall kann Connie höchstens ein zwei Schuljahre bleiben. Eine trostlose Lage, denn wie soll sie Freunde finden? Jetzt wohnt sie Hescombe, Shaker Row... – weiterlesen (Rezension vom 24. März 2009)
 
Patrick Carman: Die zehnte Stadt Patrick Carman: Die zehnte Stadt
Alexa ist auf dem Schiff Warwick unterwegs, nachdem sie mit den meisten ihrer Freunde aus dem Dunklen Turm entkommen konnten. Aber leider konnten nicht alle entkommen. Yipes wurde von Victor Grindall und seinen Thursen entführt. Victor will den Jacasta-Stein, der sich in Alex Besitz befindet, im Tausch gegen Yipes. Die Reise führt Alex und ihre Freunde erst einmal über das Meer. Der Weg ist gefahrvoll,... – weiterlesen (Rezension vom 24. März 2009)
 
R. L. Stine: Attacke der Aliens R. L. Stine: Attacke der Aliens
Aus der Jugendbuchreihe Gruselfieber Ben ist etwas verstört. Er liest, kurz bevor er zur Schule muss, noch eine Nachricht am Computer. Die Nachricht von Zandor ist dabei äusserst merkwürdig. Zandor schreibt, dass er einen Angriff der Aliens befürchtet. Vor allem erkennt man die nicht-menschlichen Lebewesen daran, dass sie den Körper eines Menschen übernehmen. Man soll darauf achten, ob sich... – weiterlesen (Rezension vom 19. November 2008)
 
Patrick Carman: Der Turm von Castalia Patrick Carman: Der Turm von Castalia
Das Mädchen Alexa kehrt jedes Jahr mit ihrem Vater in das beschauliche Örtchen Bridewell zurück, um mit ihm den Sommer dort zu verbringen. Letztes Jahr erlebte sie ihr erstes grosses Abenteuer, dass dazu führte, dass die fürchterlich hässlichen mauern, die die Wege eingrenzten, fielen. Jetzt kann sie vom Wagen aus nicht die Mauer anstarren, sondern weit in das befreite Land sehen. Sie hofft... – weiterlesen (Rezension vom 19. November 2008)
 
John Flanagan: Die brennende Brücke John Flanagan: Die brennende Brücke
Die Chroniken von Araluen 2. Band Der abtrünnige Baron Morgarath hat sich mit den Mächten des Bösen verschworen um die Königreiche der Insel zu zerstören. Immer wieder fallen Horden seiner Kreaturen in die Länder ein terrorisieren die Bevölkerung und bringen Zerstörung, Mord und Totschlag. In dieser bedrohlichen Umgebung wächst der Waisenjunge Will als Zögling des Burgherrn heran. Sein... – weiterlesen (Rezension vom 12. November 2008)
 
Justin Somper: Die Flut des Schreckens Justin Somper: Die Flut des Schreckens
Im ersten Band lernten wir Grace und Conner kennen, wie sie auf einem Schiff in Seenot geraten. Conner wurde von normalen Piraten gerettet, Grace hingegen von einem Schiff voller Vampire. Jetzt sind sie wieder vereint. Aber das fast sorglose Leben auf dem Piratenschiff Diablo endet ziemlich schnell für die Zwillinge. Conner hat auf dem Schiff Diablo angeheuert mit einem Vertrag, der ihn ein Leben... – weiterlesen (Rezension vom 05. November 2008)
 
Patrick Carman: Die Jocaste-Steine Patrick Carman: Die Jocaste-Steine
Alexa ist ein junges Mädchen, abenteuerlustig und neugierig. Ihr Vater ist Bürgermeister der Stadt Lathburg und fährt einmal im Jahr nach Bridewell um sich dort mit den Bürgermeistern der anderen Städte zu treffen. Während sich also ihr Vater mit Erwachsenen beschäftigt, geht sie mit dem alten Warvold spazieren. Leider stirbt der alte Mann und behält die meisten Geheimnisse, die er ansammelte,... – weiterlesen (Rezension vom 11. Juli 2008)
 
Kai Meyer: Die Katakomben des Damiano Kai Meyer: Die Katakomben des Damiano
Die vier Jugendlichen Kyra, Lisa, Chris und Nils reisen mit Kyras Vater, Professor Rabenson nach Italien. In der Toskana in der uralten Abtei, hat es ihm die darunter liegende Katakombe angetan. Die vier, mit einem magischen Zeichen am Unterarm gekennzeichneten Freunde, sind sehr schnell der Meinung dass hier etwas nicht stimmt. Allerdings machen sich die seltsamen Zeichen noch nicht bemerkbar. Allerdings... – weiterlesen (Rezension vom 16. Juni 2008)
 
Jonathan Stroud: Die Spur ins Schattenland Jonathan Stroud: Die Spur ins Schattenland
"Er schaut mich immer noch an. Das Wasser ist grün, Luftblasen steigen auf. Sein Gesicht leuchtet weiß zwischen dem Moos und den Unkrautschlingen." So ist Max umgekommen, ertrunken vor Charlies Augen. Sie sprang zwar hinterher, aber Max war schon von seltsamen Wasserwesen umringt, die ihn in die Tiefe zogen. Auch Charlie versuchten sie mitzunehmen, doch sie entkam ihnen knapp. Doch das... – weiterlesen (Rezension vom 08. Juni 2008)
 
Geronimo Stilton: Auf der Suche nach der Geisterkatze Geronimo Stilton: Auf der Suche nach der Geisterkatze
Geronimo Stilton ist wieder da! Der Nager aus Mausingen ist dieses Mal "Auf der Suche nach der Geisterkatze", die in der Mausinger U-Bahn ihr Unwesen treibt. Seit einigen Tagen scheint es den Bewohnern nämlich so, als lebe in den Schächten eine riesige Katze, doch gesehen hat sie eigentlich noch keiner. Sie sei einige Meter groß und lässt mit ihrem lauten Miauen das Mauseblut gefrieren...... – weiterlesen (Rezension vom 23. Dezember 2003)
 
Michael Hoeye: Hermux Tantamoq: Das Geheimnis der verbotenen Zeit Michael Hoeye: Hermux Tantamoq: Das Geheimnis der verbotenen Zeit
Endlich: Der zweite Teil der Hermux Tantamoq-Reihe, im letzten Jahr begonnen mit dem "Wettlauf mit der Zeit", ist erschienen. Wieder findet sich der Leser in einer faszinierenden Mäusewelt wieder, durch die der Uhrmacher Tantamoq führt. Ein geheimnisvoller Kunde will sehr dringend mit Hermux Vater reden. Da dieser aber schon tot ist, vertraut er sich notgedrungen Hermux an. Er habe Beweise... – weiterlesen (Rezension vom 15. Oktober 2003)
 
Philip Ardagh: Furcht erregende Darbietungen Philip Ardagh: Furcht erregende Darbietungen
Eddie Dickens sollte dem Freund guter Kinderliteratur noch aus "Schlimmes Ende" bekannt sein - aber Philip Ardagh hat in diesem Jahr schon den zweiten Teil seiner Knüllertrilogie veröffentlicht. Und ich kann ohne schlechtes Gewissen sagen, dass der zweite dem ersten Teil in nichts unterlegen ist. Wieder haben wir es mit Eddie und seiner verrückten Familie zu tun. Dazu gehören seine Eltern,... – weiterlesen (Rezension vom 30. September 2003)
 
Philip Ardagh: Schlimmes Ende Philip Ardagh: Schlimmes Ende
"Schlimmes Ende" ist ein äußerst amüsantes Kinderbuch. Eddies Eltern sind an einer komischen Krankheit erkrankt, die ihre Haut an den Rändern wellt und gelb färbt. Dazu riechen sie nach alten Wärmflaschen. Ihr Hausarzt wendet Methoden an, die den Ungewöhnlichkeitsgrad der Krankheit noch übersteigen: Sie sollen den ganzen Tag im Bett liegen, zugedeckt mit Papiertüten, und dürfen... – weiterlesen (Rezension vom 29. Juni 2003)
 
Silvana Gandolfi: Die Schildkröte, die Shakespeare liebte Silvana Gandolfi: Die Schildkröte, die Shakespeare liebte
Elisa, die in Venedig wohnt, besucht oft ihre Großmutter Eia, die etwas abgelegen wohnt. Sie beobachtet immer neue Veränderungen an ihrer Oma, kann sie aber nicht deuten. Da die Beziehung zwischen Elisas Mutter und ihrer Mutter - also Elisas Oma - sowieso schon sehr gestört sind, erzählt Elisa ihr nichts von dem runden Rücken, dem schrumpfenden Kopf und der komischen Haut. Das einzige woran sich... – weiterlesen (Rezension vom 29. März 2003)
 
Geronimo Stilton: Mein Name ist Stilton, Geronimo Stilton Geronimo Stilton: Mein Name ist Stilton, Geronimo Stilton
Geronimo Stilton ist ein Verleger - hmm, noch nichts besonderes. Doch: Er ist eine Maus. Wie schon in "Hermux Tantamoq" von Michael Hoeye spielt ein kleiner Nager die Hauptrolle. Geronimo ist also der Verleger einer Zeitung namens "Nager-Kurier". Die Arbeit nimmt ihn vollständig ein und er sucht zur Entlastung eine Assistentin. Doch irgendwie ist seine Entscheidung ihm selbst... – weiterlesen (Rezension vom 22. März 2003)
 
R. L. Stine: Der Spiegel des Schreckens R. L. Stine: Der Spiegel des Schreckens
Und wieder ist ein neues Werk der Gänsehaut-Reihe von R. L. Stine erschienen - diese Zugehörigkeit macht den "Spiegel des Schreckens" aber leider nicht besser macht. Die Geschichte ist typisch aufgebaut: Max zieht mit seiner Familie in ein altes gruseliges Haus, in dem vorher seine Großeltern wohnten. Auf dem Dachboden entdeckt Max mit seinen Freunden neben dem ganzen Krempel des vergangenen... – weiterlesen (Rezension vom 12. Januar 2003)
 
R. L. Stine: Thrillogy - Das Finale R. L. Stine: Thrillogy - Das Finale
Der letzte Teil der Gruselfieberthrillogy - Das Finale - fängt auch wieder spannend an. Anne ist wieder auf der gruseligen Insel. Sie ahnt, dass sich etwas böses auf dieser Insel rumtreibt und als sie den Leiter der Ferienakkademie auf ihre Vermutungen anspricht, behauptet er, alles wäre ein Teil des Spiels und dies wäre eine Extraeinlage, nämlich "die gefährliche Hexe". Doch wo ist... – weiterlesen (Rezension vom 22. November 2002)
 
R. L. Stine: Thrillogy - Keine Atempause R. L. Stine: Thrillogy - Keine Atempause
Hier ist auch schon der zweite Teil der Thrillogy. Er nennt sich "Keine Atempause", die dem Leser auch nicht bleibt... Anne schafft es, von der Insel weg und nach Hause zu kommen. Sie hat mit ihrem Team zusammen auch den Preis gewonnen, aber sie kann sich nicht richtig freuen. sie spürt noch immer die Gefahr, die von der Insel ausgeht und hat seit ihrem Besuch auch ein seltsames Muttermal,... – weiterlesen (Rezension vom 21. November 2002)
 
R. L. Stine: Thrillogy - Der Wettkampf beginnt R. L. Stine: Thrillogy - Der Wettkampf beginnt
Mit der Thrillogy hat R. L. Stine sein Können erneut bewiesen. Der erste Teil nennt sich "Der Wettkampf beginnt": Anne, ein unscheinbares Mädchen, bekommt einen Brief, indem sie eingeladen wird, zur Ferienakkademie zu fahren und dort die Spiele des Lebens mitzumachen-denn der Sieger bekommt 100 000 Dollar. Außerdem ist die Ferienakkademie auf einer tropischen verlassenen Insel...doch dann... – weiterlesen (Rezension vom 21. November 2002)
 
R. L. Stine: Vergesst mich nicht! R. L. Stine: Vergesst mich nicht!
R. L. Stine´s neue Reihe "Gruselfieber" ist wirklich gelungen. In "Vergesst mich nicht" geht es um eine Familie, die in ein altes Haus einzieht. Danielle fühlt sich in dem Haus ganz wohl, wäre da nicht der Keller, aus dem unheimliches Geflüster kommt. Außerdem öffnet sich die Kellertür stets von selbst. Peter, Danielles kleiner Bruder, der bei allen beliebt und furchtbar... – weiterlesen (Rezension vom 21. November 2002)
 
R. L. Stine: Das Versteck der Mumie R. L. Stine: Das Versteck der Mumie
Diesesmal ist der Name "Gänsehaut" auf dem Buch nicht wirklich berechtigt ! Es handelt sich hierbei um eine etwas verrückte Geschichte um den Jungen Michael, der von seinen Eltern in ein fernes Land geschickt wird und dort plötzlich Prinz sein soll - sofern er sich erinnert, wo das Versteck der Mumie ist, die den Schatz des Landes verbirgt und damit das Land rettet. Aber glücklicherweise... – weiterlesen (Rezension vom 18. November 2002)
 
R. L. Stine: Der Ring des Bösen R. L. Stine: Der Ring des Bösen
"Der Ring des Bösen" ist ein eher gelungenes Werk von R.L.Stine, obwohl man das ja nicht grundsätzlich von seiner "Gänsehaut" Reihe behaupten kann. In Bettys Schule passieren merkwürdige Dinge...Sachen verschwinden, Leute drehen durch und alles weißt darauf hin, dass jemand versucht, das große geplante Schulfest zu sabotieren. Seltsam ist auch der neeu Ring von Bettys Lehrerin,... – weiterlesen (Rezension vom 18. November 2002)
 
R. L. Stine: Bitte lächeln! R. L. Stine: Bitte lächeln!
Wie immer sind die Covers der Gänsehautbücher das Gruseligste am ganzen Buch...auch hier findet man eine skelettierte Familie. Greg, ein ganz "normaler" Junge mit einer abnormalen Vergangenheit muss seinem Lehrer beweisen, dass es die Horrorkamera aus seinem Aufsatz wirklich gibt. Allerdings ist sich Greg noch nicht im Klaren darüber, welchen Konsequenzen diese Kamera mit sich bringt,... – weiterlesen (Rezension vom 18. November 2002)
 
Michael Hoeye: Hermux Tantamoq: Im Wettlauf mit der Zeit Michael Hoeye: Hermux Tantamoq: Im Wettlauf mit der Zeit
Hermux Tantamoq ist eine Maus. Er lebt als Uhrmacher in einer kleinen Stadt. Als eines Tages die Fliegerin Linka Perflinger zu ihm kommt, damit er ihre Uhr repariert, zieht sie ihn sofort in ihren Bann. Als die Uhr dann fertig ist, wird sie nicht abgeholt. Hermux, der sich schon Sorgen macht, stellt Nachforschungen an - und wird in ein haarsträubendes Abenteuer um Leben und Tod hereingezogen.... – weiterlesen (Rezension vom 15. August 2002)
 
Brian Jacques: Redwall - Die Mauer Brian Jacques: Redwall - Die Mauer
Die Mäuse im Kloster Redwall leben in Frieden, bis die Ratte Cluny autaucht. Sie ist bekannt als Feind der Mäuse und terrorisiert auch das Kloster. Jetzt gilt es, gegen diesen starken Feind zu kämpfen. – weiterlesen (Rezension vom 01. Mai 2002)
 
26 Rezensionen gefunden [nächste Seite]

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2020  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung