Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Ingelin Angerborn: Tilda im 7. Hundehimmel Ingelin Angerborn: Tilda im 7. Hundehimmel
Tildas große Liebe sind Hunde. Und natürlich Axel aus der vierten Klasse! Wenn sie ihn sieht, dann vergisst sie einfach alles um sich herum. Auch an jenem Tag, als sie wieder einmal die kleine Chihuahua-Hündin Floppy der Nachbarin ausführt. Allerdings muss Tilda auch noch eine Besorgung machen und so bindet sie Floppy einfach vor dem Laden an. Doch dann geschieht es: Als sie das Geschäft verlässt,... – weiterlesen (Rezension vom 03. April 2005)
 
Julia Boehme: Conni rettet Oma Julia Boehme: Conni rettet Oma
Conni Klawitter hat in ihrem jungen Leben schon so manch aufregende Geschichte erlebt. In "Conni rettet Oma" aber geht es ganz besonders spannend zu. Aber der Reihe nach! Zunächst einmal ist Conni ziemlich enttäuscht, dass der Papa sein Versprechen, mit ihr ins Kino zu gehen, nicht wahr macht. Und das liegt wieder einmal an Jakob, Connis kleinem Bruder. Als zum zweiten verabredeten Kinotermin... – weiterlesen (Rezension vom 16. Juni 2005)
 
Melvin Burgess: Schlachten Melvin Burgess: Schlachten
London in ferner Zukunft. So beginnt der Klappentext und führt uns in eine Stadt, die von der Aussenwelt vergessen ist und wo sich Clans um die Macht streiten. Wenn man genauer hinsieht, findet man darin Teile des Nibelungenliedes wie auch im Nachwort beschrieben den ersten Teil der isländischen Völsungen-Saga. Nichts desto trotz findet Melvin Burgess seine eigene Art der Erzählung, die dem Leser... – weiterlesen (Rezension vom 04. Juli 2011)
 
Kristin Cachore: Die Flammende Kristin Cachore: Die Flammende
Fire ist ein Menschenmonster, das letzte ihrer Art. Sie wird von allen in den Dells wegen ihrer unglaublichen Schönheit begehrt. Doch das ist nicht ihr einziger Vorzug - Fire kann das Bewusstsein und die Gedanken der Menschen um sie herum kontrollieren. Doch dann lernt sie Prinz Brigan kennen, dessen Gedanken ihr gegenüber verschlossen sind. Es passieren viele beunruhigende Dinge und ein Krieg in... – weiterlesen (Rezension vom 20. Mai 2012)
 
Kristin Cachore: Die Flammende Kristin Cachore: Die Flammende
Monsterkind und Gedankenlenkerin Ihr Name ist offenkundig. flammende rote Haare umrahmen ihr Gesicht (ein Lob für das Cover des Buches, dass dieses "Flammende" gut einfängt) und so ist es naheliegend, dass das Mädchen "Fire" genannt wird. Alles andere an ihr ist aber nicht naheliegend. Wobei, da das Buch von Kristin Cashore in einer detaillierten und liebevoll gestalteten... – weiterlesen (Rezension vom 25. Februar 2011)
 
Zoran Drvenkar: Sag mir, was du siehst Zoran Drvenkar: Sag mir, was du siehst
"Sag mir, was du siehst" ist ein moderner Jugendthriller. Alissa wird mit dem Tod konfrontiert: An Weihnachten besucht sie mit ihrer Freundin Evelin das Grab ihres Vaters. Durch tiefen Schnee tapfend finden sie es nicht und plötzlich fällt Alissa in eine Gruft. Evelin kann ihr nicht helfen, weil das Loch sehr tief ist, deshalb vertreibt sie sich die Zeit bis zur Rettung mit einem kleinen... – weiterlesen (Rezension vom 30. September 2003)
 
Uschi Flacke: Die Hexenkinder von Seulberg Uschi Flacke (Biografie): Die Hexenkinder von Seulberg
Wir befinden uns im Frühjahr des Jahres 1652 in einem kleinen Dorf im Taunus. Der dreißigjährige Krieg ist gerade vorbeigezogen. Doch nun scheint ein neues Unglück über Seulberg hinwegzuziehen: Hexen! Die Kinder im Dorf haben die Müller Els angeblich beim Hexen erwischt, dabei, wie sie Mäuse und Schlangen aus dem Nichts erscheinen lässt. Der Dorfpfarrer riecht eine große Anerkennung, die ihm... – weiterlesen (Rezension vom 26. August 2003)
 
 Flix: Don Quijote Flix: Don Quijote
"Comics sind gefährlich! Denn sie haben nichts mit der Realität zu tun." Unermüdlich schreibt Alonso Quijano an seine Tageszeitung, den "Märkischen Volksfreund", um gegen den Abdruck eines Comics zu wettern, schließlich hält er das für intellektuellen Schmutz, der das Analphabetentum fördert und zu Gewalt und Rache erzieht. Doch noch viel größere Sorgen macht sich Quijano... – weiterlesen (Rezension vom 07. Dezember 2012)
 
Peter Freund: Laura und das Siegel der Sieben Monde Peter Freund: Laura und das Siegel der Sieben Monde
Laura hat den Kelch nicht mehr nach Aventerra bringen können, denn die Pforte dorthin - sie ist nur an den vier Sonnenfesten offen - ging gerade zu. Jetzt muss der Kelch gut versteckt werden, denn die Dunklen wollen ihn natürlich zurück haben. Ihre Weihnachtsferien verbringen Laura und ihr Bruder Lukas zusammen mit ihrer Stiefmutter Sayelle bei deren neuem Freund. Hier geschehen seltsame Dinge,... – weiterlesen (Rezension vom 01. November 2009)
 
Peter Freund: Laura und das Siegel der Sieben Monde Peter Freund: Laura und das Siegel der Sieben Monde
Laura Leander konnte den Hüter des Lichts zu retten. Mit dieser Rettung gelang es ihr auch die Parallelwelt vor dem Untergang zu bewahren. Aber ihrem eigentlichen Ziel, ihren Vater zu finden, ist sie keinen Schritt näher gekommen. In ihr bestätigt sich der Verdacht, dass der widerliche Fürst Borboron ihn in seiner Festung gefangen hält. In ihrem Besitz ist immer noch der Kelch, den sie bei der... – weiterlesen (Rezension vom 07. Juli 2009)
 
Lian Hearn: Das Schwert in der Stille Lian Hearn: Das Schwert in der Stille
Das "Schwert der Stille", geschrieben von der Autorin Lian Hearn, ist das erste einer fünfteiligen Bücherreihe über den Clan der Otori. Die Geschichte spielt in einem fiktiven Land, das an das mittelalterliche, feudale Japan erinnert und dreht sich um den Jungen Takeo, der in einem Dorf bei den "Verborgenen" aufwächst. An Gott glaubend, sind die friedlichen "Verborgenen"... – weiterlesen (Rezension vom 01. Januar 2010)
 
Lian Hearn: Das Schwert in der Stille Lian Hearn: Das Schwert in der Stille
Im ersten Buch der Trilogie geht es um den jungen Tomasu, der miterlebt wie sein Dorf und seine Familie von den sogenannten Tohanclan ermordet wird. Wäre ihm der Fürst Otori nicht zu Hilfe gekommen, hätte er das gleiche Schicksal erleiden müssen. Seguchi Otori adoptiert ihn nicht nur und gibt ihm den Decknamen Takeo, sondern hilft ihm seine verborgenen Kräfte zu fördern um sich an den Tohanclan... – weiterlesen (Rezension vom 30. Oktober 2003)
 
Lian Hearn: Die Weite des Himmels Lian Hearn: Die Weite des Himmels
Der junge Shigeru, von Geburt an durch seine Erziehung auf seine Rolle als Clanführer vorbereitet, erkennt schnell, dass dem Mittleren Land große Gefahr droht - durch Verrat innerhalb des Clans ebenso wie durch Iida Sadamu von den Tohan. Shigeru muss die Gefahren des Krieges und der Liebe kennenlernen und muss sich bald allein auf seine Klugheit, seine Tapferkeit und sein gutes Herz verlassen.... – weiterlesen (Rezension vom 14. April 2009)
 
Diane Wynne Jones: Sieben Tage Hexerei Diane Wynne Jones: Sieben Tage Hexerei
Bei allen größeren geschichtlichen Ereignissen wie z.B. bei Kriegen kann es nur einen Sieger geben. Es entstehen eine Vielzahl von Welten, bei denen jeweils einer Sieger ist: in der einen Welt hat zum Beispiel Napoleon gewonnen, in der anderen verloren. Charles und Nan leben in einer Welt, in der die Hexerei immer noch gnadenlos verfolgt wird. Als dann eine anonyme Anschuldigung an den Lehrer der... – weiterlesen (Rezension vom 19. August 2003)
 
Diane Wynne Jones: Zauberstreit in Caprona Diane Wynne Jones: Zauberstreit in Caprona
Caprona ist in großer Gefahr. Ein böser Fluch liegt in der Stadt, den nur die zwei mächtigen Zaubererfamilien Montana und Petrocchi brechen können. Doch beide Familien sind von je her verfeindet und nicht in der Lage, gemeinsam zu arbeiten. Und noch ein Problem kommt hinzu: Die Zauberkraft in den Familien schwindet und das macht die Lage doppelt so verzwickt. Auch der mächtigste Zauberer der Welt,... – weiterlesen (Rezension vom 19. August 2003)
 
Sherryl Jordan: Die Meister der Zitadelle Sherryl Jordan: Die Meister der Zitadelle
Als Gabriel 7 Jahre alt ist, scheint sein Lebensweg vorgezeichnet. Jager, Gabriels Vater, betreibt in Navora ein Handelshaus mit Handelsschiffen und Niederlassungen in vielen Ländern. Als ältester Sohn soll Gabriel das väterliche Unternehmen weiter führen. Doch Gabriel fühlt sich zum Heiler berufen und ist über die Pläne seines Vaters zutiefst unglücklich. In Gabriels 14. Lebensjahr stirbt... – weiterlesen (Rezension vom 11. Juli 2008)
 
Sherryl Jordan: Flüsternde Hände Sherryl Jordan: Flüsternde Hände
Marnie hat keine andere Wahl, sie muss Lord Isak heiraten, obwohl sie erst 16 und er total unsympatisch ist. Sie ziehen in ein abgelegenes und gerüchteweise verfluchtes Haus, und Marnies Unglückssträhne beginnt: Isak stürzt vom Dach und stirbt. Die Dorfbewohner geben ihr die Schuld, und schnell steht Marnie fast alleine da. Der Pfarrer beschützt sie und stellt ihr Raven vor. Ebenso wie sie wurde... – weiterlesen (Rezension vom 28. Juli 2006)
 
Zoran Drvenkar, Ole Könnecke: Du schon wieder Zoran Drvenkar, Ole Könnecke: Du schon wieder
"Du schon wieder" zählt zu den neuesten Werken von Zoran Drvenkar. Der in Potsdam wohnende gebürtige Kroate hat es zusammen mit dem Illustrator Ole Könnecke gestaltet. Dabei entstand dieses einfühlsam geschriebene und klar gezeichnete Kinderbuch. Rocki und Fredo sind Außenseiter. Das liegt nur daran, dass Rocki doppelt so groß ist wie alle anderen Menschen und Fredo diesen Überschuss... – weiterlesen (Rezension vom 11. April 2003)
 
Till Martin: Viel Zauber um Harry - Die Welt der Joanne K. Rowling Till Martin: Viel Zauber um Harry - Die Welt der Joanne K. Rowling
Till Martin hat in "Viel Zauber um Harry" eine gelungene Quellensammlung zum Thema Potter und Joanne K. Rowling veröffentlicht. Das Buch strotzt vor unterschiedlichen Texten über die Autorin und das Mysterium Potter, welches seit mittlerweile mehr als fünf Jahren die ganze literarische Welt auf Trab hält. Den Großteil des Buches dominiert ein Interview von Lindsay Fraser mit Rowling,... – weiterlesen (Rezension vom 24. April 2003)
 
Kai Meyer: Arkadien brennt Kai Meyer: Arkadien brennt
Menschen, die sich in Raubtiere verwandeln. Blutfehden zwischen Mafiaclans. Die verbotene Liebe zu Alessandro... Rosa braucht dringend Abstand zu den Ereignissen auf Sizilien. Auf den Spuren ihres alten Lebens reist sie zurück nach New York. Aber auch dort kommt sie nicht zur Ruhe. Die mächtigen Stellvertreter der amerikanischen Clans machen Jagd auf sie. Dann stößt Rosa auf beunruhigende Details... – weiterlesen (Rezension vom 20. Juni 2012)
 
Kai Meyer: Arkadien erwacht Kai Meyer: Arkadien erwacht
Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten. Der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet, der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem... – weiterlesen (Rezension vom 07. Juni 2012)
 
Kai Meyer: Arkadien fällt Kai Meyer: Arkadien fällt
"Manchmal" sagte sie, "gehen zwei Menschen aneinander vorbei, sehen sich kurz in die Augen und alles was bleibt ist ein Wunsch. Ein Traum von dem, was hätte geschehen können. Und dann gehen sie mit jedem Schritt weiter voneinander fort und von ihren Träumen." Rosa und Alessandro wollen ihre Gefühle füreinander nicht länger verbergen. Doch ihre Liebe bringt die Clans der Gestaltwandler... – weiterlesen (Rezension vom 20. Juni 2012)
 
Stephenie Meyer: Bis(s) zur Mittagsstunde Stephenie Meyer: Bis(s) zur Mittagsstunde
Bella hat Geburtstag, und der soll bei den Cullens gefeiert werden. Sie schneidet sich am Geschenkpapier und blutet. Da rastet Jasper aus und will sie angreifen. Edward stellt fest, dass sie bei seiner Familie nicht sicher ist, weil sie ja immer noch ein Mensch ist. Er verlässt Bella. Bella ist todunglücklich und sucht Trost bei Jakob. Dann stellt sich heraus dass Jakob zu den Wehrwölfen gehört.... – weiterlesen (Rezension vom 22. Dezember 2009)
 
 Midam: Kid Paddle Midam: Kid Paddle
In der Hauptrolle dieses Comics findet man Kid Paddle. Von der Schule hat er jetzt schon mehr als genug. Er beschäftigt sich lieber mit seine heißgeliebten Spiele-Konsolen und verbringt den Tag in der Spielhalle, wo der fiese Aufseher ihm das Leben schwer macht. Stets an seiner Seite sind seine zwei treuen Freunde. Der eine ist ein echter Volltrottel, der so ziemlich jeden Tag mit einem Schädelbruch... – weiterlesen (Rezension vom 19. Dezember 2002)
 
64 Rezensionen gefunden [nächste Seite]

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2019  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung