Jason Dark: John Sinclair - Folge 2012: Tor zur Schattenwelt

John Sinclair - Folge 2012: Tor zur Schattenwelt

Verlag: Bastei Entertainment [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Horror
Amazon-Bestellnummer B01NBL17BY

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Robert Calm ist ein Mensch mit einer besonderen Fähigkeit: Er kann Menschen ansehen und weiß, was sie als nächstes vorhaben. Natürlich interessieren sich die Geheimdienste für diese Fähigkeit. Aber auch die Hölle ist an Robert Calm interessiert. In dieser Situation findet er Unterschlupf bei der Staatsanwältin Purdy Prentiss. Diese bittet einen guten Freund um Hilfe: Oberinspektor John Sinclair von Scotland Yard.

Ein Blick auf den Autorennamen erzeugt einen Schauer auf dem Rücken der Leser. Serienschöpfer Jason Dark hat wieder zugeschlagen. In Anbetracht der wirklich grottenschlechten Romane, die Jason Dark in den letzten Monaten regelmäßig abgeliefert hat, ahnt man, dass das Grauen nicht in der Geschichte, sondern in der Qualität des Romans liegen wird.

Sehen wir zunächst das Positive: Jason Dark ist es endlich mal wieder gelungen, einen halbwegs zusammenhängenden Roman zu verfassen. Mit Robert Calm gibt es sogar eine Figur, bei der man sich über ein Wiedersehen freuen würde. Es gelingt Jason Dark sogar, so etwas wie einen Spannungsbogen aufzubauen, auch wenn er rückblickend nur noch ein Schatten seiner selbst ist.

Stilistisch ist der Roman nicht ganz so schlecht wie die letzten Werke, obwohl die Dialoge nach wie vor hölzern klingen und der Roman von abgedroschenen Phrasen und Füllwörtern nur so wimmelt. Auf einer "Seite" meines eBook-Readers kommt sage und schreibe elfmal das Wort auch vor. Allein daran sieht man, welch Lesevergnügen einen trotz der leichten Besserung erwartet.
Fazit
"Tor zur Schattenwelt" ist nicht ganz so schlecht wie die letzten Romane von Jason Dark. Trotzdem kommt der Roman nicht über das Niveau eines minderbegabten, pubertären Nachwuchsschriftstellers hinaus. Es ist mir weiterhin vollkommen unverständlich, wie der Mann, der diese Serie erschaffen hat und der die Leser jahrzehntelang begeistern konnte, stilistisch so dermaßen abbauen konnte. Ich werde jetzt nur noch die Romane der Gastautoren lesen, da ich zum einen nicht mehr gewillt bin, für solch ein Machwerk auch nur einen Cent zu bezahlen und zum anderen nicht noch mehr auf Jason Dark schimpfen möchte. Schließlich ist und bleibt er das Idol meiner Jugend, das mich zum Schreiben gebracht hat.
3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Jason Dark:
Das dritte Auge
John Sinclair - Der Anfang
John Sinclair - Folge 1700: Hüter der Apokalypse
John Sinclair - Folge 1701: Templer-Mirakel
John Sinclair - Folge 1917: Miss Magic
John Sinclair - Folge 1920: Vampirwald
John Sinclair - Folge 1921: Verflucht durch den Teufel
John Sinclair - Folge 1922: Die Bleiche aus dem Totenhaus
John Sinclair - Folge 1923: Das vergessene Templer-Grab
John Sinclair - Folge 1926: Der Seelenjäger
John Sinclair - Folge 1996: Bluternte
John Sinclair - Folge 1997: Die Hexenkirche
John Sinclair - Folge 2000: Das Höllenkreuz

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez9621.htm

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 11. April 2017

Buchtips.net 2002 - 2017  |  Kontakt  |  Impressum