Rob McCarthy: Autopsie

Autopsie

Verlag: Rowohlt Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Krimi
ISBN-13 978-3-499-27188-5

Preis: 12,99 Euro bei Amazon.de [Stand: 18. Juni 2019]
Preisvergleich bei buecher24.de
Die junge Ärztin Susan Bayliss wird in ihrer Wohnung tot aufgefunden. An der anfänglichen Selbstmord-Theorie wachsen Zweifel, als sich herausstellt, dass Susan gegen ihren Chef Dr. Mohamed eine offizielle Untersuchung wegen unethischen ärztlichen Verhaltens initiiert hat. Innerhalb kurzer Zeit waren im Belgravia Hospital, Londons ältestem Kinderkrankenhaus, mehrere sehr junge Babys nach ehrgeizigen Operationen durch Susans Vorgesetzten gestorben. Zum Tatort wird außer den Ermittlern der Kripo der Force Medical Examiner Harry Kent gerufen, der neben seiner Tätigkeit in einer Notaufnahme für die Polizei Totenscheine ausstellt und die Vernehmungs- oder Haftfähigkeit von Verdächtigen festzustellen hat. Je tiefer Harry sich in die Vorfälle im Belgravia einarbeitet, umso verdächtiger erscheint ihm Susan Bayliss Tod. Die Ermittlungen berühren auch Harrys Privatleben; denn seine Ex-Partnerin Frankie Noble leitet die Ermittlungen. Harry Kent kümmert sich außer seinen beiden bezahlten Jobs um einen pflegebedürftigen Kameraden aus dem Afghanistan-Krieg und ermittelt im Jahre zurückliegenden Fall einer namenlosen Toten, der ihn nicht loslässt. Während der junge Arzt Amphetamine in der Großpackung konsumiert, um sich wach zu halten, bereitet er sich in Gedanken auf eine Fernsehsendung vor, in der endlich landesweit der Fall der nicht identifizierten "Zara" vorgestellt werden soll.

DCI Frankie Noble ist kurzfristig für ihren erkrankten Chef eingesprungen. Für einen so brisanten Fall, der das Ansehen einer renommierten Kinderklinik schädigen wird, ist sie jedoch zu unerfahren und in ihrer Rolle zu unsicher. Kann sie nicht zügig Erfolge liefern, wird der Fall einem anderen Ermittler übertragen. Von Harry will Frankie Interna aus dem Belgravia hören, in dem er früher kurze Zeit gearbeitet hat. Sie erhofft sich von ihrem Kontakt zu einem Mediziner auch Hilfe bei der Beurteilung medizinischer Details aus der Kinder-Herzchirurgie. Für Harry jedoch stellt seine alkoholkranke Ex ein weiteres Trauma dar – zusätzlich zu seinen Alpträumen aus dem Afghanistan-Krieg. Ein Süchtiger kann dem anderen wegen seiner Sucht kaum Vorwürfe machen. Ungewöhnlich wirken Harrys Arbeitsbedingungen. Trotz abgebrochener Facharztausbildung hat er als einer der wenigen Ärzte in der Notaufnahme einen Vertrag mit der Klink und nicht mit einer Agentur wie seine wechselnden Kollegen.

Der Skandal um das Belgravia erweist sich als unerwartet kompliziert; Krankenakten sind unvollständig, Operationsprotokolle verschwunden und Obduktionsberichte nachlässig verfasst. Nachdem ihr als Whistleblowerin ein scharfer Gegenwind entgegenwehte, hatte Susan jedoch ungewöhnlich raffiniert Dokumenten-Kopien versteckt. Die Handlung nimmt eine unerwartete, dabei glaubwürdige Wendung. Harry Kent laviert mit seiner Tätigkeit als Berater der leitenden Kripobeamtin nicht immer legal und am Rande des körperlichen Zusammenbruchs. Die Ergebnisse seiner halboffiziellen Befragungen dürften vermutlich in keiner Gerichtsverhandlung verwertet werden.

Band 1: Todeszeitpunkt
Fazit
Mit einem Mediziner als traumatisiertem Ermittler verlässt Rob McCarthy in seinem zweiten Band um Harry Kent ausgetretene Pfade des Krimi-Genres und gibt nebenbei Einblick in die Arbeitsbedingungen in einer Notaufnahme, die sich kein betroffener Patient wünschen wird. Wer sich für Details alltäglicher Polizeiarbeit und für Medizin-Themen interessiert, sollte hier zugreifen.
9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: https://www.buchtips.net/rez10014.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Rob McCarthy, Autopsie (zu dieser Rezension), Autopsie (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 21. Mai 2018

Buchtips.net 2002 - 2019  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung