Logo buchtips.net

Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Angel Gutiérrez, David Zurdo Saíz: 616 - Die Hölle ist überall Angel Gutiérrez, David Zurdo Saíz: 616 - Die Hölle ist überall
Die Zahlenmystik ist ein weites Feld und so ist es nicht verwunderlich, wenn statt der bekannten 666 auch die 616 als Zahl des Teufels genannt wird. In diesem Zusammenhang sei nur einmal auf das Jahr 1998 verwiesen, das die 666 drei mal enthält und bei vielen Gruppierungen einen wahren Zahlenmystik-Boom auslöste. Die Hölle ist überall steht auf dem Sarg, allerdings sieht man diese Inschrift... – weiterlesen (Rezension vom 08. Mai 2008)
 
Jana Oliver: Aller Anfang ist Hölle Jana Oliver: Aller Anfang ist Hölle
In nur wenigen Jahren, um genau zu sein im Jahr 2018, ist das Leben auf der Erde nicht mehr so, wie man es kennt. Luzifer, Herr der Hölle, hat die Zahl seiner Untergebenen auf der Welt erhöht. Da diese nicht sehr feinfühlig mit den Menschen umgehen, sind neue Jobs angesagt. Etwa die Dämonenjäger. Und eine dieser Dämonenjägerinnen ist die siebzehnjährige Riley, die sich in Atlantas Strassen... – weiterlesen (Rezension vom 28. März 2013)
 
Shanna Swendson: Alles außer Hex Shanna Swendson: Alles außer Hex
Kathie Chandler arbeitet bei der Firma MMI als Sekretärin der Geschäftsführung. An sich ist das nichts besonders, es gibt genügend Sekretärinnen in dieser Position. Wenn da nicht dieser besondere Umstand wäre, dass in dieser Firma jeder irgendwie magisch begabt ist, einschliesslich des Geschäftsführers Merlin. Wie sagt Kathie auf Seite 11 unten: "Ich arbeite für eine Firma, die Manhattan... – weiterlesen (Rezension vom 26. Dezember 2008)
 
Anton Serkalow: Anton Serkalows Nighthunter 1: Die Nacht der Ghule Anton Serkalow: Anton Serkalows Nighthunter 1: Die Nacht der Ghule
Im Jahr 1881 haben es gleich mehrere Parteien auf einen Zug abgesehen, der den Wilden Westen durchkreuzt. Da sind eine Bande Krimineller, die sich reiche Beute versprechen, da ist ein recht mysteriöser Agent und da sind vor allem der Vampir Louis Royaume und der Gestaltwandler Geistwolf. Als der Überfall anders verläuft, als geplant, müssen Royaume und Geistwolf einer Bedrohung stellen, die sie... – weiterlesen (Rezension vom 16. Februar 2020)
 
Eduardo Spohr: Armageddon Eduardo Spohr: Armageddon
Die Welt steht kurz vor dem Abgrund, der absoluten Vernichtung, dem Armageddon, dem jüngsten Gericht... Der abtrünnige und auf die Erde verbannte Engel Ablonist zumindest dieser Meinung. Ablon trifft sich mit seiner Hexenfreundin Shamira. Er möchte die Meinung von ihr dazu hören und Möglichkeiten besprechen, das endgültige Aus zu verhindern. Die Ereignisse überschlagen sich, denn immer mehr... – weiterlesen (Rezension vom 14. Mai 2013)
 
Stephan Peters: Aschermittwoch Stephan Peters: Aschermittwoch
Anstelle eine Vorworts... ... finden wir eine kurze Geschichte um den jungen Edgar. Good bye, Mr. President Wenn Geheimniskrämer der Meinung sind, alles bedacht und jeden ausgetrickst zu haben, gibt es immer eine Überraschung. SMS - Stirb mit Schmerzen Als Ehemann sollte man darauf achten, die SMS auch an den richtigen Empfänger zu senden. Sonst könnte die Ehe übel enden. Der goldene... – weiterlesen (Rezension vom 26. Dezember 2008)
 
R. L. Stine: Attacke der Aliens R. L. Stine: Attacke der Aliens
Aus der Jugendbuchreihe Gruselfieber Ben ist etwas verstört. Er liest, kurz bevor er zur Schule muss, noch eine Nachricht am Computer. Die Nachricht von Zandor ist dabei äusserst merkwürdig. Zandor schreibt, dass er einen Angriff der Aliens befürchtet. Vor allem erkennt man die nicht-menschlichen Lebewesen daran, dass sie den Körper eines Menschen übernehmen. Man soll darauf achten, ob sich... – weiterlesen (Rezension vom 19. November 2008)
 
Greg Cox: Aufstand der Lykaner Greg Cox: Aufstand der Lykaner
In AUFSTAND DER LYKANER kehrt die Erzählung zu den Anfängen der jahrhundertealten Blutfehde zurück. Eine Blutfehde, zwei unsterbliche Rassen und zwei erbitterte Feinde. Zwischen den Death Dealer, den aristokratisch eleganten Vampiren, und ihren einstigen Sklaven, den unkontrollierbaren barbarischen Werwölfen tobt eine heftige Auseinandersetzung. In diesen finsteren Zeiten erhebt sich der junge... – weiterlesen (Rezension vom 11. September 2009)
 
Glen Duncan: Bad Moon Rising Glen Duncan: Bad Moon Rising
Im Horror-Genre gibt es kein Thema, das noch nicht aufgegriffen wurde. Sei es der blutsaugende Vampir, die wandelnde Mumie oder die Zombies. Ein Thema das immer etwas zu kurz kam war der Werwolf, ein ziemlich unheimlicher und gefährlicher Zeitgenosse. Der folgende Roman gibt dem Thema Werwolf wieder frischen Schwung. Talulla Demetriou ist schwanger, der Vater, Jake, ist tot. Schwangerschaft ist jetzt... – weiterlesen (Rezension vom 12. Juni 2013)
 
Peter Huth: Berlin Requiem Peter Huth: Berlin Requiem
Die deutsche Hauptstadt wird von einem furchtbaren Virus befallen. Die Infizierten in Kreuzberg und Neukölln fallen über die Lebenden her. Zur Eindämmung und Kontrolle werden die beiden Bezirke zur Kontrollierten Zone erklärt und durch eine Mauer vom Rest der Stadt abgetrennt. Natürlich ist die Stimmung in der Stadt gereizt. Das ist die große Stunde des populistischen Politikers Olaf Sentheim,... – weiterlesen (Rezension vom 27. Juli 2014)
 
Kelley Armstrong: Biss der Wölfin Kelley Armstrong: Biss der Wölfin
Elena Michael glaubt, ihr Leben als Werwölfin endlich in den Griff bekommen zu haben. Aber sie hatte es in ihrem Leben nie leicht gehabt und so kommt eine rätselhafte Mordserie im eisigen Norden der USA, Alaska, gar nicht recht. Die ehemalige Journalistin ist mit Clay, dem gefährlichsten Werwolf des Rudels verheiratet und glückliche Mutter von Zwillingen. Dabei ist Jeremy, der inzwischen mit Jamie... – weiterlesen (Rezension vom 13. Februar 2013)
 
Ju Honisch: Bisse Ju Honisch: Bisse
Ju Honisch präsentiert siebzehn Kurzgeschichten die sie in dem Band Bisse zusammengefasst hat. Die erste Kurzgeschichte stellte sie bereits auf dem Darmstädter Spät Lese Abend vor, als das Buch noch gar nicht erschienen war. Die Kurzgeschichten sind nicht unbedingt einfach. Während sie auf dem Spät Lese Abend ihre Erzählung sehr schnell vortrug, kann man hier als Leser nach jeder Geschichte eine... – weiterlesen (Rezension vom 26. Dezember 2008)
 
Joe Hill: Blind Joe Hill: Blind
Rockstars haben schon immer eine Macke, das kennen wir aus dem täglichen Leben, folgt man den üblichen Boulevard-Blättern. Auch Autor Joe Hill nimmt sich des Themas als Autor an und gibt seinem Helden eine sehr seltsame Macke an die Hand. Jude Coyne, seineszeichens ein alternder, fast fünzigjähriger Rockstar sammelt Makabres. Und was er nicht alles sein eigen nennt. Er hat ein Sündenbekenntnis... – weiterlesen (Rezension vom 17. Dezember 2008)
 
Tessa Gratton: Blood Magic Tessa Gratton: Blood Magic
Sillas Eltern starben auf tragische Weise. Seither ist das Leben von Silla und ihrem Bruder Reese aus dem Ruder gelaufen. Es als ein einziges Chaos zu bezeichnen ist vielleicht sogar zutreffender. Die unbekannte Tante Judy zieht bei ihnen ein und kümmert sich ab sofort um die Geschwister kümmert. Ein kleines Paket wird später für Silla der Weg in eine ungewisse Zukunft. Der Inhalt stammt angeblich... – weiterlesen (Rezension vom 04. Juli 2011)
 
Kim Harrison: Blutjagd Kim Harrison: Blutjagd
Die Literatur hält so manche Überaschungen bereit, um ein wenig die Leser zu verblüffen. Dem Wilhelm Heyne Verlag gelang die Überraschung mit Kim Harrison. Ich habe erst den dritten von vier Romanen kennen gelernt und ich möchte gern die ersten Romane kennen lernen. Aber kommen wir zum vorliegenden Roman der im Format Trade-Paper-Back vorliegt. Das geprägte Titelbild ist einfach grau und Blutrot... – weiterlesen (Rezension vom 28. September 2008)
 
Wolfgang Hohlbein: Blutkrieg Wolfgang Hohlbein (Biografie): Blutkrieg
Andrej Delany und Abu Dun, der eine ein Mensch aus Transilvanien, der andere ein Mensch aus Nubien und beide eigentlich unsterblich, befinden sich auf der Reise durch Europa. Die beiden gelangen in ein kleines Fischerdorf. Die ruhe des Dorfes ist aufs heftigste gestört, da die Hälfte in Trümmern liegt. Die verängstigte Bevölkerung berichtet von den Dauga, die immer wieder das Dorf angreifen. Die... – weiterlesen (Rezension vom 11. Juli 2008)
 
Brian Lumley: Blutlust Brian Lumley: Blutlust
Menschen gelingt es auf die Welt der Vampire zu gelangen. Der Russe Viotzki gelangt in die Transportdimension die es ihm ermöglicht, von der Erde auf den Planeten der Vampire zu gelangen. Doch er befindet sich nicht allein in der Dimension. Der Brite Jass befindet sich vor ihm und wird von dem Motorrad fahrenden Karl Viotzki eingeholt. Bei einem Schusswechsel wird sehr schnell klar, dass diese Dimension... – weiterlesen (Rezension vom 23. Dezember 2008)
 
Kim Harrison: Blutmagie Kim Harrison: Blutmagie
Ivy Tamwood ist ein atemberaubend gut aussehender und erfolgreicher Vampir. Allerdings arbeitet sie als Polizistin der Inlander Security. Das ist so etwas wie eine "Fremdwesen"-Polizei, die für alles zuständig ist, was mit Vampiren, Werwölfen etc. im Zusammenhang steht. Die erfolgreiche Polizistin hat zurzeit jedoch Probleme, denn irgendwer scheint Beweise zu manipulieren. Dies gefällt... – weiterlesen (Rezension vom 03. März 2011)
 
J. R. Ward: Blutopfer J. R. Ward: Blutopfer
Black Dagger 2. Band Die Zahl der Vampire nimmt in den letzten Jahrhunderten immer mehr ab. Sie ist eine aussterbende Spezies. Dieser Umstand unterliegt nicht etwa einer natürlichen Auslese, sondern daran, dass die Vampire von sogenannten Lessern verfolgt und getötet werden. Die Lesser gehören einer Gruppe von untoten Vampirjägern an, die von einem Dämons namens Omega geleitet werden. Dabei... – weiterlesen (Rezension vom 20. Januar 2009)
 
Charlie Huston: Blutrausch Charlie Huston: Blutrausch
Joe Pitt hatte ein kurzes, und erfülltes Leben als Mensch. Er war ständig aktiv, probierte Sex, Drogen und Rock'n'Roll. Er brach mit dem Bürgertum und wurde schnell zum Aussenseiter. Das bleibt er auch, nach seinem Tod. Denn als Vampyr darf er weiterhin das fristen, was andere Leben nennen würden. Aber wie heisst es so schön, hin ist hin. Das untote Leben von Vampyren ist ebenso ein Abhängigkeitsverhältnis,... – weiterlesen (Rezension vom 05. Juni 2008)
 
Jeaniene Frost: Blutrote Küsse Jeaniene Frost: Blutrote Küsse
Catherine Crawfild ist ein uneheliches Kind. Das macht immer mal wieder Probleme, vor allem wenn man in einem kleinen verschlafenen Nest in Ohio lebt, so auch diese Nacht. Mit dem Pickup von ihrer Kirschplantage ist sie unterwegs, mit ein paar Säcken und einer Axt auf der Ladefläche. Die Ladung macht ihr ziemlich viel Kopfzerbrechen, als sie von einer Polizeistreife angehalten wird. Und das nur,... – weiterlesen (Rezension vom 17. April 2009)
 
Tanya Huff: Blutspur Tanya Huff: Blutspur
Blood Ties 2. Band Seit ihrem letzten Abenteuer gingen einige Monate ins Land. Die Privatdetektivin Vicki Nelson ist mit kleineren Fällen beschäftigt, die nicht einmal ihre Lebenshaltungskosten einbringen. Ihr neuer Freund, der liebesromanschreibende Vampir Henry Fitzroy, erhält einen Notruf aus den Weiten der kanadischen Wildnis. Auf einem Hof in der Nähe von London in Ontario, leben die Heerkens,... – weiterlesen (Rezension vom 28. November 2008)
 
Tanya Huff: Blutzoll Tanya Huff: Blutzoll
Blood Ties 1. Band Viktoria Nelson war mit Leib und Seele Torontoer Polizei-Detektivin, eine der besten Ermittlerinnen bei der Mordkommission. Sie gab jedoch die Polizeiarbeit auf, als man bei ihr eine unheilbare Augenkrankheit feststellte und die zur Erblindung führt. Seither ist Sehbereich um 25 Prozent eingeschränkt, sondern auch Nachtblind. Aus diesem Grund verliess sie die Polizei, um nun... – weiterlesen (Rezension vom 28. November 2008)
 
Morvwn Westfield: Brut der Finsternis Morvwn Westfield: Brut der Finsternis
Die Wikka-Chroniken 1. Band Die Geschichte der Morven Westfield, die sich hier im Buch als Alicia Anderson vorstellt, beginnt recht harmlos. Wir lernen viel über die 1970er Jahre in einer grossen Firma kennen, die sich mit den Problemen der Elektronischen Datenverarbeitung herumschlagen muss. Es war für mich ziemlich befremdlich, von Bandsicherungen, Stapelverarbeitungen und ähnlichem zu lesen.... – weiterlesen (Rezension vom 12. November 2008)
 
440 Rezensionen gefunden [nächste Seite]

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2021  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung