Logo buchtips.net

Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Margaret Wild: Jinx Margaret Wild: Jinx
Immer wieder machen Autoren Experimente und benutzen nicht den normalen Schreibstil. Bei den einen geht's schief (siehe Das Eis, das bricht), bei anderen kann's klappen. Diesen Fall konnte ich bei "Jinx" von Margaret Wild beobachten. Sie hat die gesamte Handlung in eine Art reimlose Gedichtform gesteckt. Zur Handlung: Jen ist ein ganz normales Mädchen in den Jugendjahren. Mit ihrem Freund... – weiterlesen (Rezension vom 10. Januar 2004)
 
Matt Whyman: Inside the Cage Matt Whyman: Inside the Cage
Als Carl Hobbes mit einer Plastikfessel an seinen Bewacher gekettet im Flugzeug saß, war klar, dass es nicht mehr allein um eine Befragung durch den Amerikanischen Geheimdienst gehen würde. Der 17-Jährige ist ein Scriptkiddie und hat zum Spaß das EDV-System des legendären Fort Knox gehackt. Carl will die amerikanischen Kriminalbeamten, die ihn verhören werden, davon überzeugen, dass seine Aktion... – weiterlesen (Rezension vom 25. August 2009)
 
John Hulme, Michael Wexler: The Seems. Der Schein. F. B. Dranes erster Auftrag John Hulme, Michael Wexler: The Seems. Der Schein. F. B. Dranes erster Auftrag
F. Becker Drane hatte in der Schule diesen merkwürdigen Fragebogen ausgefüllt und ihn wahrscheinlich gleich wieder vergessen. Damals war er 12 Jahre alt und ein normaler Jugendlicher. Doch das geheimnisvolle System, das das Wetter und die Träume der Menschen steuert, beschäftigt Becker inzwischen streng konspirativ als Reparant. Dass in einem Hochhaus das Wetter für die ganze Welt per Knopfdruck... – weiterlesen (Rezension vom 22. April 2009)
 
John Hulme, Michael Wexler: The Seems. Der Schein. Verschollen im Niemandsland John Hulme, Michael Wexler: The Seems. Der Schein. Verschollen im Niemandsland
Schon mit 12 Jahren trat Ferdinand Becker Drane als Reparant in den Dienst des "Scheins" ein, einer Parallelwelt, die ihren Bürgern die Zeit, das Wetter, Gerüche und sogar die Schwerkraft handgesteuert zur Verfüung stellt. Je mehr geplant ud beeinflusst wird, umso mehr kann auch schief gehen. Unvorstellbar, der Nachschub an Gedanken und Gefühlen könnte eines Tages einmal ausbleiben!... – weiterlesen (Rezension vom 14. August 2011)
 
Scott Westerfeld: Peeps Scott Westerfeld: Peeps
Vor etwa einem Jahr kam Cal Thompson nach New York. Der neunzehnjährige Student hatte aber weniger Interesse an seinem Studium sondern mehr Interesse an den nächtlichen Ausschweifungen. Alles ging gut, bis er das Mädchen Morgan kennen lernte. Die Nacht war nett, aber nur bis zu dem Zeitpunkt, da er sich mit Parasiten ansteckte. Die Parasiten verändern die Menschen. Die angesteckten Menschen ziehen... – weiterlesen (Rezension vom 03. Dezember 2008)
 
Rainer Wekwerth: Damian - Die Stadt der gefallenen Engel Rainer Wekwerth: Damian - Die Stadt der gefallenen Engel
Kurz vor ihrem 18. Geburtstag verbringt Lara ein paar Tage in Berlin, um über die Trennung von ihrem Freund hinwegzukommen. Sie ahnt nicht, dass hinter den Fassaden der Stadt ein Kampf zwischen Engel und Dämonen ausgetragen wird. Als Lara Damian kennenlernt und sich in ihn verliebt, weiß sie nicht, dass er eine dunkle Prophezeiung erfüllen soll. Hinzu kommt, dass über Laras Familie ein düsteres... – weiterlesen (Rezension vom 20. August 2010)
 
Rainer Wekwerth: Das Labyrinth erwacht Rainer Wekwerth: Das Labyrinth erwacht
Sieben Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten, erwachen in einer ihnen völlig fremden Welt. Sie sind nackt und ohne Erinnerungen an ihr vorheriges Leben. Soweit die Ausgangsposition zu Rainer Wekwerths neuem Roman "Das Labyrinth erwacht", dem Auftakt einer neuen Trilogie. Schon wieder eine Jugendtrilogie mag manch einer denken, doch Rainer Wekwerth legt mit seinem Roman... – weiterlesen (Rezension vom 12. Februar 2013)
 
Ute Wegmann: Never alone Ute Wegmann: Never alone
Johann, Nick, Florian und Marc sind Fußball-Fans und seit Jahren miteinander befreundet. Auf dem Heimweg von einem Fußballspiel kommt es zu einer Rempelei, bei der Johann ein Mädchen mit einer Bierflasche verletzt. In der allgemeinen Aufregung fragt niemand, was eigentlich passiert ist und warum Johann so ausgerastet ist; Johann und Nick werden gemeinsam zur Polizeiwache gebracht. Die Reaktion der... – weiterlesen (Rezension vom 06. Februar 2009)
 
T. A. Wegberg: Memory Error oder wie mein Vater über den Jordan ging T. A. Wegberg: Memory Error oder wie mein Vater über den Jordan ging
Jordan lebt in der Jugendwohngruppe einer katholischen Organisation in Berlin. Der 17-Jährige stammt ursprünglich nicht aus Berlin. Nach seinen Erinnerungen scheint Jordan unter traumatischen Umständen seine Familie verloren zu haben. Die Erinnerungen sind Jordans Problem. Schon mehrmals fand er sich an einem unbekannten Ort wieder, wusste weder wie er dort hin gekommen war noch, was in der Zwischenzeit... – weiterlesen (Rezension vom 01. Februar 2009)
 
Sarah Weeks: So B. It Sarah Weeks: So B. It
"Es gibt Dinge im Leben, die kann man einfach nicht wissen" sagt Bernadette. Die 12-jährige Heidi aus Reno, Nevada weiß fast gar nichts über sich: Sie kennt weder ihren Vater noch ihren Geburtstag. Es gibt nur einen Findetag, den Tag, an dem Heidis geistig behindert Mutter mit dem Baby Heidi auf dem Arm vor Bernadettes Tür stand. Die Frau nannte sich So B. It - und so nennen auch Bernadette... – weiterlesen (Rezension vom 07. Mai 2007)
 
Deborah Ellis, Eric Walters: Ansichtssache Deborah Ellis, Eric Walters: Ansichtssache
Ich fand dieses Buch von der Thematik her sehr interessant: ein muslimischer Schüler wird an einer kanadischen High-School verhaftet. Er soll an einem Bombenattentat beteiligt gewesen sein. Dieses Ereignis schlägt hohe Wellen und lässt auch die beiden Protagonisten des Romans nicht kalt: den 16-jährigen Haroon, der aus einer Migrantenfamilie stammt und der - weil er auch Muslim ist, von der Polizei... – weiterlesen (Rezension vom 02. März 2010)
 
Angelika Waldis: Tita und Leo Angelika Waldis: Tita und Leo
Tita langweilt sich. Weshalb müssen Titas Eltern Trixie und Fred den Familien-Urlaub ausgerechnet in einer Ferienwohnung auf dem Land verbringen? Als Tita einer Katze in den Keller folgt, gerät sie in einer nicht mehr benutzten Waschküche durch eine alte Holztür in eine andere Welt. Dort wird Wasser aus dem Brunnen geschöpft und Wäsche im steinernen Waschtrog gewaschen. Beim Zusammentreffen mit... – weiterlesen (Rezension vom 29. Juli 2008)
 
Dirk Walbrecker: Die Geisterhandys: Little Ghost XXL Dirk Walbrecker: Die Geisterhandys: Little Ghost XXL
Felixx soll für seinen Onkel aus Schottland ein neues Handy testen. Doch bald wird es ihm unheimlich, denn ein Geist mischt sich ein und ruft ihn an oder schickt ihm eine SMS. Komischerweise weiß der Geist immer, was Felixx gerade denkt, wo er ist,... – weiterlesen (Rezension vom 01. Mai 2002)
 
Angela Waidmann: Fluch über Abercombie Castle Angela Waidmann: Fluch über Abercombie Castle
Dr. Magnus Ditsche scheint seine Großnichte Eva gut zu kennen. Hätte Eva Probleme mit Fledermäusen und Spinnweben, wäre sie von ihm wohl kaum in den Ferien in ein abgelegenes Schloss in Schottland eingeladen worden. Für Dr. Ditsche gibt es nichts Faszinierendes, als auf Abercombie Castle in den Familienchroniken seines Auftraggebers zu forschen. Genau wie man sich ein Schloss in den schottischen... – weiterlesen (Rezension vom 29. Februar 2008)
 
Mats Wahl: Bis zum Showdown Mats Wahl (Biografie): Bis zum Showdown
"Streitet Euch nicht" sagt John Johns Mutter, immer wenn sein ekelhafter Stiefvater ihn fertig macht. Wenn er Rolf nicht ertragen könne, müsse er eben ausziehen. Leicht gesagt, wenn man weder Arbeit noch Geld hat und von der Aufnahme auf die Schauspielschule träumt. John John und sein Freund Fighter sind keine kleinen Gauner: sie stehlen Mopeds und begehen Einbrüche. Doch der Einbruch... – weiterlesen (Rezension vom 09. August 2006)
 
Mats Wahl: Der Strandherr Mats Wahl (Biografie): Der Strandherr
Der alte Kapitän Karl Ahlyr von der Insel Gotland erzählt aus seiner Jugend. Nach dem Tod seiner Eltern kam er um 1800 als Knecht zu einer Pfarrerfamilie, die ihn an einen Verwandten weiterreichte. Als Karl sich auf eigene Faust eine Stelle sucht, gerät er an Peter Gothberg, der mit Frau und den Pfeife rauchenden Töchtern Dora und Carolin allein auf der Insel Sandön haust. Karl muss dem alten... – weiterlesen (Rezension vom 12. August 2006)
 
Mats Wahl: Der Unsichtbare Mats Wahl (Biografie): Der Unsichtbare
Hilmer ist verschwunden. Kommisar Fors aus Stockholm versucht den Schüler zu finden. Doch was ist passiert? Haben die Nazis der Stadt etwas damit zu tun?
Das Verrückte an der Sache: nur der Leser weiß, dass etwas nicht stimmt. Hilmer ist als Unsichtbarer bei der ganzen Suche mit dabei... – weiterlesen (Rezension vom 01. Mai 2002)
 
Mats Wahl: Die Lüge Mats Wahl (Biografie): Die Lüge
Niemand konnte sich an einen ähnlich heißen Sommer erinnern. Vor Olof liegen die endlos langen schwedischen Sommerferien; er freut sich darauf, in einem dicken Stapel Bücher zu schmökern. Der 13-Jährige liebt Geschichten und schreibt selbst gern. Zur Verbesserung seiner katastrophalen Rechtschreibung hat Olofs Lehrerin ihm ein Übungsprogramm für die Ferien verordnet. Doch Olofs überschießende... – weiterlesen (Rezension vom 22. Juni 2007)
 
Mats Wahl: Die Rache Mats Wahl (Biografie): Die Rache
Anneli Tullgren kandidiert für die rechtsradikale Gruppierung Nya Serige für einen Sitz im schwedischen Reichstag. Sie ist noch keine 30 Jahre alt und eine kompromisslose Streiterin für Arbeit, Pflicht und Vaterlandsliebe. Als eloquente Kritikerin der so genannten Bittsteller-Gesellschaft fordert Tullgren harte Bandagen gegen die, die den schwedischen Staat ihrer Meinung nach ausnutzen wollen. Peinlich... – weiterlesen (Rezension vom 23. März 2009)
 
Mats Wahl: Ein paar richtig schöne Tage Mats Wahl (Biografie): Ein paar richtig schöne Tage
Janne Levander und sein Vater wollen eine Woche Angelurlaub machen. Das bedeutet für sie: Fahrt mit dem Taxi, Fahrt mit dem Bus und eine fünfstündige Wanderung mit Gepäck bis zu einer einfachen Hütte. Janne hatte sich von der Angeltour erhofft, dass er mit seinem Vater endlich ein ernsthaftes Gespräch führen könnte. Er möchte wissen, warum der Vater von einem Tag auf den anderen seine Stelle... – weiterlesen (Rezension vom 11. August 2006)
 
Mats Wahl: Emma und Daniel Mats Wahl (Biografie): Emma und Daniel
Wenn Sara ihrem 12-jährigen Sohn Daniel gesagt hätte, dass es in dem Anglercamp in Norrland keinen Strom gibt, wäre er niemals mitgefahren. Ferien ohne seinen Laptop sind Zeitverschwendung, findet er. Aber seine Mutter musste sich ja in einen Mann verlieben, zu dem man nur kommen kann, wenn man einen Fluss mit dem Boot überquert. Daniel hat auch nicht vor, den Fisch zu essen, den die Urlauber in... – weiterlesen (Rezension vom 12. August 2006)
 
Mats Wahl: Emmas Reise Mats Wahl (Biografie): Emmas Reise
Emma ist per Anhalter auf dem Weg zu Daniel nach Stockholm. Da einige Autofahrer sie nur kurze Strecken mitnehmen können, trifft sie unterwegs die verschiedensten Menschen. Emma scheint die einzige zu sein, die Trampen nicht gefährlich findet. In nüchtern protokollierendem Stil werden die Ereignisse geschildert; eingeschoben ist immer wieder Daniels Situation in Stockholm. Durch Emmas langsame Fortbewegung... – weiterlesen (Rezension vom 22. August 2006)
 
Mats Wahl: Himbeeradler Mats Wahl (Biografie): Himbeeradler
Jedes Jahr verbringen der 14-jährige Erik und sein Vater Männerurlaub auf ihrem Segelboot Ramona in den schwedischen Schären. Als Erik 10 Jahre alt war, trennten sich seine Eltern wegen des Alkoholismus von Eriks Vater. "Jeder von ihnen allein ist OK, aber zusammen sind sie unerträglich", findet Erik. Wenn Erik voll Bitterkeit seinen taktlosen und von sich selbst überzeugten Vater beschreibt,... – weiterlesen (Rezension vom 10. August 2006)
 
Mats Wahl: John-John Mats Wahl (Biografie): John-John
Der 20-jährige John-John wartet auf sein Gerichtsverfahren. Er wird wegen zahlreicher Straftaten angeklagt werden und hofft doch, wegen uneigennützigen Handelns frei gesprochen zu werden. Er wohnt unter einer Deckadresse und hat keine eigenen Einkünfte. Die Tageszeitung will John-John zu einem Jugend-Idol aufbauen und bietet ihm Geld für ein Interview. Doch das vom Reporter selbst formulierte Interview... – weiterlesen (Rezension vom 09. August 2006)
 
Mats Wahl: Kaltes Schweigen Mats Wahl (Biografie): Kaltes Schweigen
Ein Orientierungsläufer und sein Hund finden im einsetzenden Schneetreiben an einem abgelegenen See einen Toten. Es handelt sich um den 17-jährigen Ahmed Sirr, der an seiner Schule den Drogenhandel kontrollierte. Kommissar Harald Fors ermittelt, ob die Tat ausländerfeindliche oder rechtsradikale Hintergründe haben könnte. Sirrs Freund Jamal schweigt beharrlich über die Umstände von dessen Verschwinden.... – weiterlesen (Rezension vom 05. November 2006)
 
584 Rezensionen gefunden [vorherige Seite | nächste Seite]

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2021  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung