Biografie Thomas Thiemeyer

Mit zwei Wissenschaftsthrillern hat sich Thomas Thiemeyer in die erste Riege der deutschen Thrillerautoren geschrieben. Geboren wurde der heute in Stuttgart lebende Autor 1962 in Köln. Nach dem Abitur studierte er Geografie und Geologie an der Universität in Köln. 1987 absolviert Thiemeyer ein Praktikum beim Ravensburger Buchverlag und bekommt anschließend eine Anstellung als graphischer Berater. 1989 erfolgt die Verlagerung des Lebensmittelpunktes nach Stuttgart, wo seine Frau studiert. In den folgenden Jahren erscheinen von Thomas Thiemeyer zehn Jugendbücher und diverse Buchumschläge. Die große Chance als Autor stellt sich im Jahr 2000 ein, als der Agent Thomas Schlück ihn unter Vertrag nimmt. 2002 erscheint seine erste Kurzgeschichte, zwei Jahre später der erste Roman "Medusa", der sich zum Erfolg mausert. Mit "Reptilia" veröffentlicht Thomas Thiemeyer 2005 seinen zweiten Roman, welcher durchweg gute Kritiken bekommt. Auch international läst der Erfolg nicht auf sich warten, den von dem renomierten Harper Collins Verlag in den USA erhält Thomas Thiemeyer seinen ersten internationalen Illustrationsauftrag.

Bücher von Thomas Thiemeyer:
Thomas Thiemeyer: Medusa Thomas Thiemeyer: Medusa
Tief im Herzen der Sahara folgt die Archäologin Hannah Peters den Spuren einer längst vergessen geglaubten Kultur. Dabei findet sie eine Medusen-Skulptur, welche mit geheimnisvollen Symbolen verziert ist. Ein Dokumentarfilmteam begleitet Hannah auf eine gefährliche Reise, die das Team in ein unterirdisches Höhlenlabyrinth im Herzen von Afrika führt. Als die magische Wirkung der Skulptur von den Forschern Besitz ergreift, beginnt ein Kampf um Leben und Tod. Mit seiner ersten großen Romanveröffentlichung... – weiterlesen (Rezension vom 14. Dezember 2004)
 
Thomas Thiemeyer: Reptilia Thomas Thiemeyer: Reptilia
Ein Anruf aus Amerika verändert mit einem Schlag das Leben des Genetikers David Astbury. Die Mutter seiner Jugendliebe Emily bittet David um Hilfe, denn ihre Tochter ist bei einer Expedition im Kongo verschollen. Emily war auf der Suche nach dem einzigen Überlebenden der Saurierzeit, der auf dem Grund eines Sees leben soll. Zusammen mit einem australischen Großwildjäger, dessen Assistenten und einer afrikanischen Biologin macht sich David auf die Suche. Doch schon die erste Begegnung mit dem... – weiterlesen (Rezension vom 03. Oktober 2005)
 
Thomas Thiemeyer: Magma Thomas Thiemeyer: Magma
Eine globale Bedrohung aus den Tiefen unseres Heimatplaneten steht im Mittelpunkt des neunen Romans von Thomas Thiemeyer. Ella Jordan, Professorin für Seismologie, erreicht in Washington die Nachricht, das aus dem Marianengraben ungewöhnliche Signale aufgefangen wurden. Sie schließt sich einem Expeditionsteam an und taucht mit einer japanischen Crew, einem Offizier der US-Marines sowie dem etwas zwielichtigen Schweizer Professor Konrad Martin zum tiefsten Punkt des Grabens. Dort finden sie eine... – weiterlesen (Rezension vom 25. März 2007)
 
Thomas Thiemeyer: Nebra Thomas Thiemeyer: Nebra
Im Herzen der Sahara sucht die Archäologin Hannah Peters nach Spuren der Entstehungsgeschichte der Menschheit. Die Wüste ist tagsüber heiss, in der Nacht kalt. So lernten wir Hannah Peters in Medusa kennen. Jetzt lebt Hannah wieder in Deutschland und wird vom Landesmuseum Halle zum Harz geschickt. Hannah ist in Halle damit beschäftigt, das bedeutenste Fundstück Deutschlands der letzten Jahrzehnte zu untersuchen. Die Himmelsscheibe von Nebra. Die Archäologin steckt mit ihren Forschungen fest.... – weiterlesen (Rezension vom 30. März 2009)
 
Thomas Thiemeyer: Nebra Thomas Thiemeyer: Nebra
Schon seit Urzeiten ranken sich Mythen und Legenden um den Brocken im Harz. Zunächst als heiliger Berg angesehen, galt er im Mittelalter als Heimstatt des Teufels. Noch heute wird die Walpurgisnacht dort gefeiert. Dies gilt auch für die Archäologin Hannah Peters, die im Auftrag des Landesmuseums Sachsen-Anhalt die Himmelsscheibe von Nebra entschlüsselt. Als seltsame Himmelserscheinungen und Schneestürme über das Land ziehen, wird Hannah Peters in die Machenschaften einer unheimlichen Sekte... – weiterlesen (Rezension vom 26. Mai 2009)
 
Thomas Thiemeyer: Die Stadt der Regenfresser Thomas Thiemeyer: Die Stadt der Regenfresser
Nach verschiedenen Romanen für Erwachsene betritt der Stuttgarter Autor Thomas Thiemeyer mit seinem aktuellen Werk Neuland, spricht er hier doch eine jüngere Leserschaft an. Chroniken der Weltensucher heißt diese Serie, in der er den Spagat zwischen Jugend- und Erwachsenenliteratur schaffen möchte. "Die Stadt der Regenfresser" ist nunmehr der erste Band. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Carl Friedrich Donhauser, der sich Humboldt nennt und sich als Nachkomme des bekannten Forschers... – weiterlesen (Rezension vom 14. Oktober 2009)
 
Thomas Thiemeyer: Nebra Thomas Thiemeyer: Nebra
Blutige Walpurgisnacht Thomas Thiemeyer ist durch seine bisherigen Bücher Medusa, Reptilia und Magma (alle im Knaur Verlag erschienen) mittlerweile bekannt für sorgfältig recherchierte Thriller mit einem leichten Anhauch von Mystik. Seine bereits bekannte Protagonistin Hannah Peters findet sich in ihrer Eigenschaft als Archäologin Schritt für Schritt wieder in der Beschwörungszeremonie einer uralten Sekte, deren Schamane das alte, heilige Tor für den altbabylonischen Winddämon nach... – weiterlesen (Rezension vom 15. Juni 2010)
 
Thomas Thiemeyer: Der Palast des Poseidon Thomas Thiemeyer: Der Palast des Poseidon
Carl Friedrich von Humboldt soll im ägäischen Meer nach Schiffen suchen, die dort seit einiger Zeit unter mysteriösen Umständen verschwunden sind. Zu diesem Zweck chartert er mit seinem Gehilfen Oscar, seiner Nichte Charlotte und seiner haitianischen Haushälterin Eliza das Forschungsschiff Calypso und begibt sich auf die Suche. Mit Hilfe der ersten Bathysphäre, einer Tauchkugel, begeben sich Humboldt und seine Freunde in die Tiefen des Meeres und machen eine unglaubliche Entdeckung. Doch Humboldts... – weiterlesen (Rezension vom 20. August 2010)
 
Thomas Thiemeyer: Korona Thomas Thiemeyer: Korona
Ostafrikanische Entdeckung der anderen Art Der Strahlenkranz der Sonne, die "Korona", pulsiert in bisher nicht gekannter Weise, das Wetter nimmt dramatische Formen an, dort, im Herzen Ostafrikas, am Ruwenzori, einem der höchsten Gebirge Afrikas. Die Natur selbst scheint außer Kontrolle zu geraten, als sich Amy Walker auf eine gefahrvolle Expedition begeben muss. Nicht freiwillig bricht sie auf in einen der letzen weißen Flecken der Landkarte hinein. Eigentlich ist sie als Forscherin... – weiterlesen (Rezension vom 09. Oktober 2010)
 
Thomas Thiemeyer: Der gläserne Fluch Thomas Thiemeyer: Der gläserne Fluch
Auf dem Gipfel eines Berges in Mali, entdeckt der Völkerkundler Richard Bellheim im Oktober 1893 die seit Jahrhunderten verlassene Stadt der Tellem. Zurück in Berlin hält Bellheim einen Vortrag an der Universität zudem auch Carl Friedrich von Humboldt geladen ist. Doch Bellheim erkennt seinen alten Studienfreund nicht mehr. Bellheims Ehefrau bittet Humboldt nachzuforschen, was ihrem Mann in Afrika passiert ist. Diese Herausforderung kommt Humboldt wie gerufen. Und so macht er sich mit seinem... – weiterlesen (Rezension vom 12. August 2011)
 
Thomas Thiemeyer: Korona Thomas Thiemeyer: Korona
Für seinen aktuellen Erwachsenenthriller kehrt der Stuttgarter Autor Thomas Thiemeyer an seinen Lieblingsschauplatz Afrika zurück: Gletscher, Wälder in ewigem Nebel und turmhohe Pflanzen. Das Ruwenzori-Gebirge in Ostafrika ist seit jeher ein besonderer Ort. Hier liegen die Quellen des Nils und das versunkene Reich Kitara. In dieser Hochgebirgsregion hat sich die Gorilla-Forscherin Amy Walker vorgenommen, das Dasein der Herden möglichst hautnah zu erforschen. Doch dramatische Ereignisse machen... – weiterlesen (Rezension vom 17. August 2011)
 
Thomas Thiemeyer: Das verbotene Eden Thomas Thiemeyer: Das verbotene Eden
Ein manipulativer Impfstoff führte vor einige Jahren zur tödlichen Feindschaft zwischen den Geschlechtern. 65 Jahre später hat sich die Welt verändert: Männer und Frauen leben streng voneinander getrennt. Während die Männer in städtischen Ruinen hausen, haben die Frauen auf dem Land ein neues Domizil bezogen. Ein Pakt soll das Überleben beider Geschlechter sicher stellen. Doch eine Gruppe von Männern, angeführt vom Inquisitor bricht diese Regeln. Die Frauen senden ihrerseits Kriegerinnen... – weiterlesen (Rezension vom 30. September 2011)
 
Thomas Thiemeyer: Der Atem des Teufels Thomas Thiemeyer: Der Atem des Teufels
Zwölf Jahren nach einem verheerenden Vulkanausbruch versetzten ungewöhnliche Kreaturen die Bewohner von Java in Angst und Schrecken. Der Generalgouverneur wendet sich an seinen Außenminister und dieser bittet den neuen Rektor der Universität zu Berlin um Hilfe. Dieser sieht die Chance gekommen Carl Friedrich von Humboldt zu rehabilitieren, der einst aus der Universität ausgetreten ist. Humboldt ist von der Expeditionsidee angetan, auch wenn er seinen Widersacher Konrad Lilienkron ertragen muss.... – weiterlesen (Rezension vom 06. September 2012)
 
Thomas Thiemeyer: Logan und Gwen Thomas Thiemeyer: Logan und Gwen
Die angehende Heilerin Gwen ist auf ihre Freundin ziemlich sauer. Juna hat sie verlassen. Nicht etwa wegen einer anderen Frau, was in der Frauengesellschaft von Glanmor durchaus die Regel ist. Nein, Juna ist mit einem Mann gegangen. Weil sie ihn liebt, sagte sie und fernab der geltenden Gesellschaftsregeln will Juna mit ihm in Freiheit und Frieden leben. Als ob das ginge, ist der Mann, der Mönch David, an sich doch der verhasste Feind. Todfeind. Da sie nichts mehr hält, meldet sie sich freiwillig... – weiterlesen (Rezension vom 02. Oktober 2012)
 
Thomas Thiemeyer: Das Gesetz des Chronos Thomas Thiemeyer: Das Gesetz des Chronos
Das Attentat auf Kaiser Wilhelm II. und seine Gattin Viktoria bringt die Verhältnisse in Berlin im Juni 1895 komplett durcheinander. Kurz darauf wird der Forscher Carl Friedrich von Humboldt gebeten, mit seiner Zeitmaschine in die Vergangenheit zu reisen, um das Attentat zu verhindern. Mit dem Hinweis auf die Konsequenzen den Lauf der Geschichte zu manipulieren, lehnt Humboldt ab. Jedoch muss er erkennen, dass Umstände eintreten, die es unumgänglich machen, das er zusammen mit seiner Nichte Charlotte... – weiterlesen (Rezension vom 31. August 2013)
 
Thomas Thiemeyer: Chroniken der Weltensucher - Die Frau aus den Wolken Thomas Thiemeyer: Chroniken der Weltensucher - Die Frau aus den Wolken
Der Goldsucher Sven Gustafsson staunt nicht schlecht, als er in den Bergen von Bolivien ein Luftschiff entdeckt. Er wittert das große Geschäft und ist überrascht, als er im Inneren des Schiffes eine Frau mit feuerroten Haaren entdeckt. Es handelt sich um Valkrys Stone, einer Frau, die immer noch auf der Jagd nach Humboldt ist. Und dabei soll ihr ein Goldsucher nicht im Wege stehen. Mit seiner fünfteiligen Abenteuerserie um die Chroniken der Weltensucher ist Thomas Thiemeyer eine durch die... – weiterlesen (Rezension vom 22. November 2013)
 
Thomas Thiemeyer: Evolution: Die Stadt der Überlebenden Thomas Thiemeyer: Evolution: Die Stadt der Überlebenden
Bei einem Flug in die USA gerät die Maschine in Turbulenzen und muss in Denver notlanden. An Bord befindet sich eine Gruppe von Austauschschülern, darunter auch Jem und Lucie. Diese müssen nicht nur den Schock der Notlandung verkraften, sondern auch erkennen, dass die Umgebung vollkommen anders ist, als sie das erwarten: das Terminal ist von Pflanzen zugewuchert und menschenverlassen. Mit Hilfe eines Elektroautos, das Jem wieder flott bekommt, versuchen eine Gruppe der Passagiere mehr über die... – weiterlesen (Rezension vom 20. Februar 2017)
 


alle Rezensionen von Thomas Thiemeyer als PDF-Datei


mehr Biografien
Buchtips.net 2002 - 2018  |  Kontakt  |  Impressum