Biografie Peter James

Peter James, Jahrgang 1948 ist Schriftsteller und Filmproduzent. Er hat lange in den USA gelebt, leitet heute eine Filmproduktionsfirma und lebt in Sussex und London. Neben zahlreichen anderen Krimis begeistert er seit ein einiger Zeit mit den Krimis um Inspektor Roy Grace.

Bücher von Peter James:
Peter James: Stirb ewig Peter James: Stirb ewig
Was als Spaß zu seinem Junggesellenabschied begann, endet für Michael Harrison in einem absoluten Albtraum. Um sich für seine Späße zu revanchieren, begraben die Freunde Josh, Robbo, Pete und Luke Michael lebendig in einem Sarg und statten ihn mit einer Flasche Whiskey, einem Herrenmagazin, einem Walkie-Talkie und einer Taschenlampe aus, während sie sich in einer Table-Dance-Bar amüsieren wollen. Doch auf dem Weg dorthin verunglücken die vier Freunde tödlich und niemand weiß wo Michael... – weiterlesen (Rezension vom 12. November 2005)
 
Peter James: Stirb schön Peter James: Stirb schön
Eine junge Frau geht ruhelos in ihrem Zimmer umher und wartet auf ihren Geliebten. In diesem Moment öffnet sich eine Tür, ein Mann tritt ein, umarmt sie, und zieht dann ein Messer mit dem er immer wieder auf sie einsticht. Diese Szene sieht Tom Bryce immer wieder auf seinem Computer. Die CD hat er zufällig in einem Pendelzug gefunden. Zunächst glaubt er an einen besonders harten Erotikthriller. Als er am nächsten Morgen das Bild der jungen Frau in der Zeitung sieht weiß er, dass es kein... – weiterlesen (Rezension vom 12. Juli 2008)
 
Peter James: Nicht tot genug Peter James: Nicht tot genug
In der Nacht als Katie Bishop in ihrem Haus ermordet wird, ist ihr Mann Brian fast hundert Kilometer entfernt bei einem Golfturnier. Trotzdem findet die Polizei am Tatort seine DNA. Zwei Tage später wird eine gute Bekannte von Brian ermordet. Auch an diesem Tatort befindet sich seine DNA. Brian streitet alles ab, kann auch für jede Tat ein Alibi vorlegen. Keine leichte Aufgabe für Detective Roy Grace, zumal aus dem Ärmelkanal die Leiche einer dritten Frau geborgen wird. Alles dreht sich um die... – weiterlesen (Rezension vom 31. Mai 2009)
 
Peter James: So gut wie tot Peter James: So gut wie tot
Zwei Frauenleichen halten Detektive Superintendent Roy Grace auf Trapp: Eine wird in einem Abwasserkanal in der Nähe von Brighton gefunden, die andere aus einem schlammigen Fluss in Australien geborgen. Beide Frauen haben eine Gemeinsamkeit, waren sie doch mit ein und demselben Mann verheiratet. Ronnie Wilson, ein Kleinkrimineller aus Brighton kam bei den Anschlägen auf das World Trade Center in New York ums Leben. Grace bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die Spur des Toten zu machen, um... – weiterlesen (Rezension vom 29. September 2009)
 
Peter James: Und morgen bist Du tot Peter James: Und morgen bist Du tot
Detective Superintendent Roy Grace geht mit diesem Buch in seinen fünften Fall. Der angenehm unprätentiöse Polizist seiht sich, wie von Peter James nicht anders gewohnt, einem ausgefeilten und lange im Blick auf die Verursacher im Dunkeln verbleibenden Verbrechen gegenüber. Das weltweit wichtige Thema notwendiger Spenderorgane steht im Mittelpunkt der Geschichte, hier anhand der Mutter einer Organbedürftigen Tochter, die bereit ist, jeden Preis für die Gesundheit ihrer Tochter zu zahlen.... – weiterlesen (Rezension vom 08. September 2010)
 
Peter James: Und morgen bist Du tot Peter James: Und morgen bist Du tot
Lynn Beckett hat es nicht leicht. Ihre Tochter wartet dringend auf eine Leber, ohne die sie sterben wird. Als Lynn im Internet auf eine Organvermittlungsagentur stößt, zögert sie nicht lange. Dabei ignoriert sie auch die Meldungen, dass im Ärmelkanal die Leichen von drei Teenagern gefunden wurden, denen lebenswichtige Organe fehlten. Detektive Superintendent Roy Grace beginnt zu ermitteln und kreuzt dabei auch den Weg von Lynn Beckett. Zum fünften Mal lässt der Brite Peter James seinen Helden... – weiterlesen (Rezension vom 02. Januar 2011)
 
Peter James: Nur dein Leben Peter James: Nur dein Leben
John und Naomi Klaesson haben sich lebenslang verschuldet. Das Paar wünscht sich sehnlich ein gesundes Kind, nachdem ihr kleiner Sohn Halley an einer seltenen Erbkrankheit verstorben ist. 400 000$ aus verschiedenen Krediten zahlen sie dem prominenten Reproduktionsmediziner Dr. Dettore, damit er Naomi eine befruchtete Eizelle einpflanzt, die zuvor auf Erbkrankheiten gescreent wurde. Dettore, dem in den USA die Approbation entzogen wurde, behandelt seine zahlungskräftigen Klienten deshalb auf einem... – weiterlesen (Rezension vom 12. Dezember 2012)
 


alle Rezensionen von Peter James als PDF-Datei

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Peter James

mehr Biografien
Buchtips.net 2002 - 2018  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung