Horst Bosetzky: Es geschah in Berlin 1910. Kappe und die verkohlte Leiche

Es geschah in Berlin 1910. Kappe und die verkohlte Leiche

Verlag: Jaron Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: historischer Roman
ISBN-13 978-3-89773-554-5

Preis: 7,95 Euro bei Amazon.de [Stand: 02. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Horst Bosetzky, 1938 in Berlin geboren, absolvierte eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Siemens. Anschließend studierte er Soziologie, Psychologie, BWL und VWL. In Bremen forschte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Landesregierung für die Reform der Bremer Verwaltung. Zurück in Berlin beteiligte er sich an der Gründung der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in West- Berlin und war hier von 1973-2000 als Professor mit dem Schwerpunkt Organisationssoziologie und Bürokratieforschung tätig. Zudem veröffentlichte Bosetzky unzählige Artikel und Werke in seinem soziologischen Schwerpunkt.

Doch ist er nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Schriftsteller. Seit 1971 veröffentlichte der Berliner zahlreiche Kriminalromane, Nachschlagewerke über Berlin und auch eine Familiensaga. In der Reihe "Es geschah in Berlin" aus dem Jaron Verlag wurde die vorliegende Kriminalgeschichte gedruckt.

Hermann Kappe, ein junger Kriminaler aus Wendisch Rietz wird in seinem Heimatort, als er auf Patrouille geht und einen Einbrecher stellen möchte, fast erschossen. Er überlebt und wird zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Berlin versetzt. Im Stadtteil Moabit beginnen die Kohlenarbeiter einen Streik, um höhere Löhne zu erzielen. In diesen Tagen geschieht ein Mord. Ein Kohlenarbeiter, Paul Tilkowski, der als Streikbrecher bekannt war, wird erschossen und verbrannt in der ebenfalls angezündeten Baracke des Kohlenplatzes gefunden. Der Fall scheint klar zu sein: Streikender tötet Streikbrecher. Die Recherchen finden mitten in den Unruhen statt und Kappe wird fast von einem Blumentopf erschlagen. Die Spur wird deutlicher und zu guter letzt finden der junge Kriminaler und sein Kollege ein Mitglied des Streikkomitees, das den Mord zugibt. Er wollte ein Zeichen setzen. Kappe ist stolz, seinen ersten Fall in der Mordkommission so gut gelöst zu haben. Doch ist das wirklich schon die Lösung?
Fazit
Das vorliegende Buch bietet in einer fiktiven Kriminalgeschichte historische Hintergründe über den Kohlenarbeiteraufstand in Berlin dar. Spannend verfasst und hinreißend in der Wirkung haben wir ein Buch vor uns, welches eben nur von Bosetzky verfasst werden konnte.
10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Horst Bosetzky:
Aber schön war es doch...
Am Tag, als Walter Ulbricht starb. Berliner Mauerkrimi von Horst Bosetzky, Jan Eik
Bratkartoffeln oder die Wege des Herrn
Champagner und Kartoffelchips
Das Attentat (historischer Roman)
Das Duell des Herrn Silberstein
Der kalte Engel
Der Lustmörder. Kappes sechster Fall. Es geschah in Berlin 1920.
Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof
Die Liebesprüfung
Es geschah in Berlin 1928.... Bücherwahn: Kappes 10. Fall
Im Feindeslager. Anno 1157. Die unglaublichen Abenteuer des fabelhaften Orlando
Im Kloster. Anno 1190. Die unglaublichen Abenteuer des fabelhaften Orlando
Kempinksi erobert Berlin
Küsse am Kartoffelfeuer
Nach Verdun. Kappes vierter Fall. Es geschah in Berlin 1916.
Nichts ist verjährt
Promijagd
Rumbalotte
Schau nicht hin, schau nicht her von Horst Bosetzky, Steffen Mohr
Tatort Tegel
Unterm Kirschbaum. Ein Theodor-Fontane-Krimi.
Wie ein Tier. Der S-Bahn Mörder
Zwischen Barrikade und Brotsuppe

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez2936.htm

Vorgeschlagen von Romy Bigalke-Kunert [Profil]
veröffentlicht am 21. Februar 2008

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum