Kai Meyer: Lanze und Licht

Lanze und Licht

Verlag: Loewe [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Fantasy
ISBN-13 978-3-7855-5742-6

Preis: 2,07 Euro bei Amazon.de [Stand: 07. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Der junge Niccolo Spini vom Volk der Hohen Lüfte sucht im fernen China nach Drachenatem. Nur durch den von den Drachen ausgeatmeten Dunst kann Niccolos Heimat, die Wolkeninsel, stabilisiert und gerettet werden. Die Wolkeninsel hatte begonnen zu sinken, nachdem die Versorgung mit Äther zusammen gebrochen war. Um das Weiterbestehen der gesamten Erde zu sichern, müsste Niccolo auch Mondkind töten - doch er hat sich unsterblich in sie verliebt. Der von Drachen aufgezogene Nugua und Li, der Bruder des Einsiedlers Tieguan, sind indessen auf der Suche nach dem Drachenfriedhof. Wisperwind, die Schwertmeisterin vom Clan der Stillen Wipfel (schneller als der Blitz und alle Naturgewalten), und Feiqing geraten auf der Suche nach Feiqings Vergangenheit in den Hafen der Geheimen Händler. Feiqing kann sich zwar an nichts erinnern, aber ihm wurde glaubhaft versichert, dass er über dem Drachenfriedhof abgestürzt war und damals selbst aussah wie ein Geheimer Händler. Zur gleichen Zeit kämpft auf der Wolkeninsel das Mädchen Alessia gegen den Schattendeuter Carpi, der sie in der Ätherpumpe eingeschlossen hatte, nachdem er zuvor Sandro Mirandola umgebracht hatte. Die mächtigen Schattendeuter sehen die Zukunft der Wolkeninsel aus dem Schatten voraus, den sie auf den Boden wirft. Ob es Drachen, Menschen und Riesen gelingen wird, gemeinsam gegen die Macht des Äthers zu kämpfen?
Fazit
Kai Meyer hat aus der Wolkeninsel, seinen Helden Niccolo und Alessia, sowie ihrem jeweiligen Gefolge ein viel versprechendes fantastisches Szenario geschaffen. Im zweiten Band seiner Trilogie "Das Wolkenvolk" gelingt es dem Autor nicht, wie angekündigt die Atmosphäre im China der Qing-Dynastie des 18. Jahrhunderts unserer Zeitrechnung zu vermitteln. Meyers Beschreibung der Landschaft ist wenig stimmungsvoll. Die Stärke des Autors liegt in der Beschreibung verschiedener Flugobjekte und technischer Prozesse. Gefühle und Motive seiner Handlungsträger bleiben flach; Personen und Details sind trotz der Länge des Buches kaum ausgearbeitet. Gründe für Gestaltwandlungen, sowie die Dynamik der Transportprozesse zu Lande und in der Luft überzeugen nicht. Erst im letzten Drittel des Buches steigt die Spannungskurve kurz an, um den Leser-Appetit auf den dritten Band anzuregen.
5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Kai Meyer:
Arkadien brennt
Arkadien erwacht
Arkadien fällt
Die Alchimistin - Das Erbe des Gilgamesch
Die Alchimistin - Das Kloster im Kaukasus
Die Alchimistin - Der Alte vom Berge
Die Alchimistin - Der Schatz der Templer
Die Alchimistin - Der Stein der Weisen
Die Alchimistin - Die Katakomben von Wien
Die Alchimistin - Die schwarze Isis
Die Alchimistin - Die Unsterbliche
Die Alchimistin und Die Unsterbliche
Die fließende Königin
Die Katakomben des Damiano
Die Seiten der Welt
Die Sturmkönige - Dschinnland
Die Wellenläufer
Frostfeuer
Herrin der Lüge
Loreley

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez2573.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Kai Meyer, Lanze und Licht (zu dieser Rezension), Lanze und Licht (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 12. April 2007

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum