Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Faye Kellerman: Und da war Finsternis Faye Kellerman: Und da war Finsternis
Die elegant gekleidete Tote, die an einem frühen Morgen des Jahres 1929 im Englischen Garten in München gefunden wird, ist Anna Gross, die Frau eines wohlhabenden jüdischen Geschäftsmannes und Tochter eines erfolgreichen Münchener Bankiers. Kommissar Axel Berg entdeckt bei seinen Ermittlungen, dass die Ehefrau aus bürgerlichem Haus gern allein ausging, mit dem Kommunismus sympathisierte und Kontakte... – weiterlesen (Rezension vom 29. August 2007)
 
Claus Kleber: Amerikas Kreuzzüge Claus Kleber: Amerikas Kreuzzüge
Claus Kleber berichtet von seinem Amerika, Leiter und Moderator des ZDF "heute-journal", war fünfzehn Jahre in den USA als Korrespondent und Leiter des ARD-Studios Washington tätig und hat die wichtigsten und einflußreichsten Politiker persönlich kennen gelernt und interviewt. In diesem Werk beleuchtet Claus Kleber vor allem die Motivation der USA und deren führender Köpfe, als so genannter... – weiterlesen (Rezension vom 30. März 2005)
 
Guido Knopp: Die Gefangenen Guido Knopp: Die Gefangenen
Ein Buch über die 11 Millionen deutschen Gefangenen des zweiten Weltkriegs, von denen etwa 10 Millionen zurückkehrten, die letzten erst 11 Jahre nach Kriegsende. Hunderttausende werden immer noch vermisst, ihr Schicksal ist unbekannt und wird wohl nie mehr aufgeklärt werden können. Guido Knopp und seine Mitarbeiter berichten über die Todesmärsche Richtung Osten, vom Grauen in den sowjetischen Lagern... – weiterlesen (Rezension vom 27. April 2004)
 
Guido Knopp: Die Machtergreifung Guido Knopp: Die Machtergreifung
Guido Knopps Buch über die Phase der "Machteroberung", also der Zeit zwischen dem turbulenten Januar 1933, vom sogenannten "Kölner Gespräch" zwischen Hitler und Papen, den darauf folgenden Intrigen bis zur Ernennung Hitlers durch Reichspräsident von Hindenburg und die folgenden Ereignisse bis zum Abschluss der "Machteroberung", als nach dem Tode Hindenburgs Hitler in Personalunion... – weiterlesen (Rezension vom 29. September 2009)
 
Guido Knopp: Die SS - Eine Warnung der Geschichte Guido Knopp: Die SS - Eine Warnung der Geschichte
Guido Knopp hat im vorliegenden Buch - basierend auf zahlreicher Forschungsliteratur und vielen Zeitzeugen, die er für seine gleichnamige ZDF-Dokumentation befragt hat, eine hervorragende Einführung in diese Thematik vorgelegt, die - wie bei Knopp generell - Schwerpunkte auf die Betrachtung der Personen legt, die für den SS-Staat (Eugen Kogon) verantwortlich gewesen sind: Himmler und Heydrich. Das... – weiterlesen (Rezension vom 06. April 2004)
 
Guido Knopp: Die SS - Eine Warnung der Geschichte Guido Knopp: Die SS - Eine Warnung der Geschichte
Guido Knopp und seine Mitautoren beschreiben in diesem Werk sehr ausführlich und deutlich den Aufstieg und Fall der SS. Der Beginn als Leibwache von Adolf Hitler bis zur Mörderbande in den Konzentrationslagern. Heinrich Himmler und Reinhard Heydrich werden ausführlich beschrieben und dargestellt. Der Mythos Waffen SS wird gebrochen und ob es tatsächlich den Geheimbund "Odessa" gibt, bleibt... – weiterlesen (Rezension vom 04. September 2003)
 
Guido Knopp: Hitlers Kinder Guido Knopp: Hitlers Kinder
Die erste umfassende Geschichte der Jugend, die bereits mit 10 Jahren ins Jungvolk und mit 14 in der Hitlerjugend (HJ) ihre erste paramilitärische Ausbildung erhielt. Düster auch die Drohung von Hitler, ausgesprochen im Jahr 1938: "Und sie werden nicht mehr frei für ihr ganzes Leben". Die jungen Männer aus dieser Generation wurden im Krieg verheizt, die jungen Frauen mussten im Frontlazarett... – weiterlesen (Rezension vom 04. Dezember 2003)
 
Guido Knopp: Kanzler: Die Mächtigen der Republik Guido Knopp: Kanzler: Die Mächtigen der Republik
Guido Knopp legt hier eine gute Erstinformation über die Kanzler der Bundesrepublik Deutschland von Adenauer bis Schröder vor. Die wichtigsten Stationen der Kanzler werden kompetent populärwissenschaftlich für den Laien dargestellt und gut und anschaulich erklärt. Der Leser bekommt einen Einblick in die großen Leistungen von Adenauer bis Kohl. Leider ist das Buch stellenweise zu unkritisch. Adenauers... – weiterlesen (Rezension vom 28. April 2004)
 
Jaromir Konecny: Jäger des verlorenen Glücks Jaromir Konecny: Jäger des verlorenen Glücks
Das Leben ist hart, gemein, brutal und grausam, um nur die positiven Seiten aufzuzählen. Das alles lernt Thomas auf einmal kennen. Plötzlich ist er ein Waisenkind. Dieser Zustand hält jedoch nicht lange an, denn genauso plötzlich erscheint sein Vater auf dem Jugendamt bei Frau Nolleck. Weder die Sachbearbeiterin vom Jugendamt, noch sein fünfzehnjähriger Sohn sind auf Anhieb begeistert. Doch Thomas... – weiterlesen (Rezension vom 24. März 2009)
 
Sven Kuntze: Altern wie ein Gentlemam Sven Kuntze: Altern wie ein Gentlemam
Ein sehr persönlicher Blick auf das Altern Eine ganz besondere Zeit ist es, nach eigener Aussage, in der Sven Kuntze sich befindet. Eine "geschenkte" Zeit, geschenkte 15 Jahre, die Generationen vorher nicht gegeben waren. Jene Zeit zwischen 60 und 75 (plus minus), die einerseits meist schon im Ruhestand verbracht werden, keine dringende "Arbeitsaufgabe" (und damit landläufig... – weiterlesen (Rezension vom 31. Mai 2011)
 
Justine Larbalestier: Magische Töchter Justine Larbalestier: Magische Töchter
Reason ist ein vierzehnjähriges Mädchen dass sich in Australien ständig mit ihrer Mutter auf der Flucht befindet. Ihre Mutter Sarafina lief von zu hause fort und damit sie nicht gefunden wird, hat sie ständig den Wohnort gewechselt. Wechselnde Männerbekanntschaften sorgten dafür, dass Reason ihren Vater nie kennen lernte, ja ihre Mutter noch nicht einmal weiss, wer er ist. nach einem nicht näher geklärten... – weiterlesen (Rezension vom 06. Mai 2008)
 
Leslie Mandoki: Die MusikBibel Leslie Mandoki: Die MusikBibel
Die Bibel zu vertonen, untermalt mit Musik und garniert mit Sprechern, deren Stimmen nicht nur markant, sondern auch bekannt und beliebt sind, dieses Meisterwerk ist Leslie Mandoki gelungen. Der am Starnberger See lebende Künstler, vielen bekannt mit seinem Hit Dschingis Khan und seiner Band Soulmates, steht Gott sehr nahe und so ist dieses Projekt ein Meilenstein in der Entwicklung seiner künstlerischen... – weiterlesen (Rezension vom 26. Dezember 2007)
 
Harald Martenstein: Gefühlte Nähe Harald Martenstein: Gefühlte Nähe
Frau und Männer Die Veränderung des Bildes vom Mann, die teils herzzerreißende Anklage des männlichen Geschlechtes an die moderne Frau, die seit mehr als 30 Jahren den althergebrachten Männeridealen den Zahn zieht, keine Taschentücher mehr fallen lässt und gar auf Verständnis und Körperhygiene samt entsprechender Fitness des Körpers besteht, füllt die Gazetten seit Jahren. Hinzu tritt seit kurzem... – weiterlesen (Rezension vom 05. Dezember 2010)
 
O. R. Melling: Im Schatten des Elfenmonds O. R. Melling: Im Schatten des Elfenmonds
Die beiden Cousinen Gwen und Findabhair finden Elfen schon immer faszinierend. Das Volk der irischen Sagen und Legenden hat etwas anziehendes auf die beiden jungen Leute. Also planen sie eine Rucksackreise auf der Insel. Ihr Ziel sind die besonderen Punkte, an denen man das Elfenvolk besonders häufig gesehen haben will. Sie wissen dabei nicht, dass der Herrscher des Feenvolkes, eine menschliche Braut... – weiterlesen (Rezension vom 27. April 2008)
 
Bascha Mika: Die Feigheit der Frauen Bascha Mika: Die Feigheit der Frauen
Dieses Buch mit dem provozierenden Titel "Die Feigheit der Frauen" handelt von "Rollenfallen und Geiselmentalität" und versteht sich als "eine Streitschrift wider den Selbstbetrug". Die Ausgangslage ist ambivalent, das ist die Erfahrung von Millionen von Frauen, nicht nur von den wenigen, die in den Führungspositionen sitzen oder dorthin wollen, sondern von jungen und... – weiterlesen (Rezension vom 28. November 2011)
 
Alex Morrin: Der Spiegel von Feuer und Eis Alex Morrin: Der Spiegel von Feuer und Eis
Das Mädchen Cassim lebt bei ihrem Onkel Karnan, oder besser gesagt, er hat sich mit seiner Frau Agna in der Wohnung und Werkstatt ihrer Eltern breit gemacht und gibt sich als ihren Onkel aus. Doch Cassim ist sich sicher, der Mann ist weder ihr Onkel, noch sonst ein Verwandter. Sie lauscht an der Tür und muss mitanhören, wie er sie gerade verkauft. Wie eine Sklavin. Mitten im tiefsten Winter bleibt... – weiterlesen (Rezension vom 28. Oktober 2009)
 
Hans Neuenfels: Das Bastardbuch Hans Neuenfels: Das Bastardbuch
Lebensschau Der Bastard, jahrhundertlang ein Schimpfwort, Synonym für einen, der als "Unfall" gilt, verschwiegen wird, "da draußen" sein Dasein zu fristen hat und der dennoch verbunden ist, nicht wegzuleugnen, wenn es darauf ankommt. Im Anblick dieser prallen, gefüllten, intensiven Lebensgeschichte der Kunst, des Theater, der Oper, die Hans Neuenfels gelebt und erlebt hat... – weiterlesen (Rezension vom 19. September 2011)
 
Naomi Novik: Drachenglanz Naomi Novik: Drachenglanz
Die britische Luftwaffe hat ein grosses Problem. Eine tödliche Seuche sucht die Drachen der Feuerreiter seiner Majestät heim. William Laurence und sein kaiserlicher Himmelsdrache Temeraire stehen vor den Überresten einer ehemals stolzen Drachenarmada und sind selbst nicht betroffen. Das mag daran liegen, dass Tremeraire an einer ähnlichen Krankheit litt, als er nach China unterwegs war und in Afrika... – weiterlesen (Rezension vom 06. Mai 2008)
 
Naomi Novik: Drachenprinz Naomi Novik: Drachenprinz
Die Feuerreiter seiner Majestät 2. Band Alles scheint sich zum Guten zu wenden. Der Krieg gegen Napoleon wurde geschlagen, das königliche Inselreich blieb Sieger, da die Drachenreiter gegen die Franzosen obsiegten. Allen voran zeichnete sich der frühere Kapitän zur See Will Laurence aus. Mit Hilfe seines chinesischen Drachens Temeraire gewannen sie die Schlacht fast im Alleingang, denn Temeraire... – weiterlesen (Rezension vom 03. Dezember 2008)
 
Jenny-Mai Nuyen: Feenlicht Jenny-Mai Nuyen: Feenlicht
Die Sturmjäger von Aradon 1. Band Alles beginnt in der Nähe von Har'punapatra, der Stadt der Zwerge und des Handels. Der Sturmjäger Redwin Gharra trifft auf den zwergischen Trollhändler, mit dem er sich zu einem nicht ganz legalen Geschäft verabredete. Für sein Flugschiff benötigt der Sturmjäger sechs neue Trolle. Die haben nichts weiter zu tun, als die Kurbel zu bedienen die das Luftschiff in die... – weiterlesen (Rezension vom 27. November 2009)
 
Jenny-Mai Nuyen: Rabenmond Jenny-Mai Nuyen: Rabenmond
Mion ist die Hauptfigur des neuen Romans, den uns die junge Autorin Jenny-Mai Nuyen vorstellt. Mion ist oft mit ihren Freunden Saffa und Kajan in den Burgruinen und spielt dort Ritus. Ritus ist eine Handlung, die in den Nächten des Rabenmondes vollzogen wird. Drei unterschiedliche Tiere werden getötet, um sich nicht nur deren Lebenskarft zu sichern, sondern vor allem die Kunst anzuwenden in deren Form... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2008)
 
Günter Ogger: Der Absturz Günter Ogger: Der Absturz
Bei einem Flugzeugabsturz in der Nähe von Lugano stirbt der millionenschwere Verleger Konrad Kuhn. Sein Sohn Peter kehrt darauf hin in die Konzernzentrale nach München zurück und muss feststellen, dass sein bis dato geradliniges und komfortables Leben aus den Fugen geraten ist. Denn neben dem Tod seines Vaters muss er auch noch die Pleite des Medienkonzerns hinnehmen. Frustriert nimmt er einen Job... – weiterlesen (Rezension vom 12. August 2005)
 
Katherine Pancol: Die gelben Augen der Krokodile Katherine Pancol: Die gelben Augen der Krokodile
Mitten hinein ins Herz und Leben Hat damals der eher hässliche Cyrano de Bergerac seinem schönen Freund seine Poesie zur Verfügung gestellt, um die Angebetete zu erobern, in die Cyrano doch selbst verliebt war, aber ob seiner äußeren Hässlichkeit sich keine Möglichkeiten ausrechnete, so klingt auch in diesem sprachlich feinen und poetisch bildreichen Roman von Katherine Pancol dieses alte Thema... – weiterlesen (Rezension vom 21. Oktober 2011)
 
Mark Robson: Die Spionin Mark Robson: Die Spionin
Die Gilde von Shandar 1. Band Femke ist eine junge Frau, die im Dienste von Shandars neuem Herrscher Surabar steht. Sie ist Spionin und Leibwache zugleich. Ihr Feind ist der immer wieder fliehende Auftragsmörder Shalidar. Mit Geschicklichkeit und Mut setzt sie sich immer wieder auf seine Fährte, doch gelingt es ihr nie, den cleveren Shalidar zu fangen. Er arbeitet im Auftrag der Gilde, der König... – weiterlesen (Rezension vom 10. Dezember 2008)
 
Günter Sachse: Die Meuterei auf der Bounty Günter Sachse: Die Meuterei auf der Bounty
Günter Sachses Abenteuerklassiker aus dem Jahre 1959: "Die Meuterei auf der Bounty" gehört nach wie vor bis heute zu meinen Lieblingsbüchern. Der Stoff ist 1935, 1962 und 1984 jeweils verfilmt worden. Literarische Quellen der Meuterei bieten die Schilderungen von Kapitän William Bligh: " "A narrative of the Mutiniy on board His Majesty`s Ship Bounty" aus dem Jahre 1790, das... – weiterlesen (Rezension vom 20. Juni 2009)
 
62 Rezensionen gefunden [vorherige Seite | nächste Seite]

Buchtips.net 2002 - 2014  |  Kontakt  |  Impressum