Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Sara B. Elfgren, Mats Strandberg: Zirkel Sara B. Elfgren, Mats Strandberg: Zirkel
In der schwedischen Kleinstadt Engelsfors leben die Mädchen Minoo, Vanessa, Anna-Karin, Rebecka, Linnéa und Ida. Sie könnten nicht unterschiedlicher sein und haben kaum Gemeinsamkeiten. Außer das sie die gleiche Schule besuchen und sich nicht besonders mögen. Trotzdem ist da etwas, was sie gemeinsam haben: Nach dem Selbstmord eines Mitschülers werden sie in einer Vollmondnacht zu einem alten... – weiterlesen (Rezension vom 28. Oktober 2012)
 
Josephine Angelini: Göttlich verloren Josephine Angelini: Göttlich verloren
Die 17-jährige Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen. Als einzige Halbgöttin, die in die Unterwelt hinabsteigen kann, ist sie dazu verdammt, eine fast unmögliche Aufgabe zu bewältigen. Nachts schlägt sie sich durch den Hades und versucht, den erbitterten Kamp Rachefeldzug der Furien zu beenden, der wie ein Fluch auf ihrer Familie lastet. Aber noch schlimmer quält sie bei Tag, dass... – weiterlesen (Rezension vom 25. Juni 2012)
 
Josephine Angelini: Göttlich verdammt Josephine Angelini: Göttlich verdammt
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket - und langweilt sich. Helen und ihre beste Freundin Claire hoffen, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich... – weiterlesen (Rezension vom 04. Juni 2012)
 
Markus Stromiedel: Der Torwächter Markus Stromiedel: Der Torwächter
Simon ist mit seiner Familie in das Dorf seines Großvaters gezogen. Eher wiederwillig, denn von eine Minute auf die andere musste er seine Freunde zurücklassen. Seit Simon in das Haus seines Großvaters gezogen ist, häufen sich jedoch merkwürdige Ereignisse. Dazu zählt auch die Tatsache, dass sein Großvater spurlos verschwunden ist. Auch seine Eltern verschweigen ihm etwas. Als er ein Gespräch... – weiterlesen (Rezension vom 12. Februar 2012)
 
Hildegunde Latsch: Cornelia Funke. Spionin der Kinder Hildegunde Latsch: Cornelia Funke. Spionin der Kinder
Cornelia Funkes Onkel wohnte in einem Wasserschloss, dessen Dachgeschoss mit allerlei Gerümpel voll gestopft war - der ideale Schauplatz für Gespenstergeschichten. Hier begann Cornelia Funke vermutlich schon damit, die Gegenwart mit den Augen der Vergangenheit zu sehen und die Vergangenheit aus der Perspektive der Gegenwart zu betrachten. Die Patin der erfolgreichen Schriftstellerin Cornelia Funke... – weiterlesen (Rezension vom 06. Dezember 2008)
 
Carole Wilkinson: Im Zeichen des Drachenmondes Carole Wilkinson: Im Zeichen des Drachenmondes
Long Kai Duan scheint der einzige überlebende Drache in chinesischen Kaiserreich zu sein. Das Mädchen Ping hatte in Im Garten des Purpurdrachen den naschhaften Kai liebevoll aufgezogen und ihn gegen Kaiser Liu Che beschützt, der sich für Drachen nur interessierte, solange sie ihm bei der Forschung an seinen Langlebigkeits-Elixieren behilflich sein konnten. Ping war nie zur Schule gegangen und... – weiterlesen (Rezension vom 19. November 2008)
 
Cornelia Funke: Potilla Cornelia Funke: Potilla
Arthurs Eltern hatten ihn kurzerhand bei seiner Tante abgegeben - wegen der guten Landluft. Doch Arthur leidet unter Heimweh und ist besonders genervt von seinen Zwillings-Cousins. Obwohl Arthur sonst ein ziemlicher Angsthase ist, bemerkt er bei seinem Spaziergang im Wald das nahende Gewitter nicht. Denn er hat eine unansehnliche menschliche Socke gefunden - mit einer winzigen Fee darin. Die Feenkönigin... – weiterlesen (Rezension vom 17. Mai 2007)
 
Cornelia Funke: Tintenblut Cornelia Funke: Tintenblut
Die Tintenwelt Triologie geht weiter und lässt es auch diesesmal nicht an Spannung fehlen. Kamen die Figuren der Tintenwelt letztes Mal in die uns bekannte Welt, so folgen Mo, Meggie und Resa ihnen dieses Mal in das Buch und sorgen dort für einiges Durcheinander. Natürlich sind auch wieder Staubfinger, Farid und Fenoglio mit von der partie. Jedoch gibt es große Probleme, als Basta und Mortola wieder... – weiterlesen (Rezension vom 16. Februar 2007)
 
Carole Wilkinson: Im Garten des Purpurdrachen Carole Wilkinson: Im Garten des Purpurdrachen
In den abgelegenen Tai-Shan-Bergen zieht Ping fern von anderen Menschen das Drachenbaby Long Kai Duan auf. Der Glaube an die magische Wirkung von Drachenschuppen und anderen Drachen-Körperteilen ist im alten China verbreitet. Die fürsorgliche Ping fürchtet um Kais Leben und will erst dann mit dem kleinen Drachen unter Menschen, wenn er nicht mehr ganz so unberechenbar ist. Kai ist ständig hungrig,... – weiterlesen (Rezension vom 28. Dezember 2006)
 
Cornelia Funke: Tintenherz Cornelia Funke: Tintenherz
Kaum eine andere deutsche Autorin ist in Amerika so einflussreich wie die in Westfalen geborene Cornelia Funke. Neben den erfolgreichen Romanen "Drachenreiter" oder "Herr der Diebe" war es vor allem der Roman "Tintenherz", der diesen Erfolg mitbegründet hat. In "Tintenherz" erzählt Cornelia Funke die Geschichte der kleinen Meggie und ihres Vaters Mo, der... – weiterlesen (Rezension vom 31. Oktober 2006)
 
Carole Wilkinson: Hüterin des Drachen Carole Wilkinson: Hüterin des Drachen
Vor zweitausend Jahren, als die chinesischen Kaiser noch in Changan residierten, mussten die Menschen sich gut mit Drachen stellen; denn die waren für Regen zuständig. Der damals regierende Kaiser fürchtete sich vor Drachen und ließ sie in einem abgelegenen, unbenutzten Palast halten. Für den kaiserlichen Drachenhüter Lan arbeitet Ping, sie führt den gesamten Haushalt und versorgt die Drachen.... – weiterlesen (Rezension vom 02. Juli 2006)
 
Cornelia Funke: Drachenreiter Cornelia Funke: Drachenreiter
"Drachenreiter" handelt von einer Drachengemeinschaft, die von den Menschen aus ihrem Tal vertrieben werden soll. Daher wird Lung, ein junger Drache, beauftragt, den "Saum des Himmels" zu finden. Dieser soll den endgültigen Zufluchtsort der Drachen bilden. Unterstützt wird Lung dabei von dem Jungen Ben und Schwefelfell, einem Waldkoboldmädchen. Gejagt werden die drei Protagonisten... – weiterlesen (Rezension vom 13. Oktober 2004)
 
Cornelia Funke: Herr der Diebe Cornelia Funke: Herr der Diebe
Cornelia Funke hat mit dem "Herrn der Diebe" ein außergewöhnlich beeindruckendes Buch geschrieben, welches Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen viel Stoff zum Nachdenken gibt. Prosper flieht mit seinem kleinen Bruder Bo nach dem Tode seiner Eltern aus Deutschland nach Venedig. Von diesem Ort hatte ihm seine verstorbene Mutter viel erzählt. Dort trifft er Gruppe von Straßenkindern,... – weiterlesen (Rezension vom 10. Oktober 2004)
 
Cornelia Funke: Tintenherz Cornelia Funke: Tintenherz
Cornelia Funkes Buch "Tintenherz" ist eine Geschichte über die Macht der Bücher. Mo, Maggies Vater, hat die Macht, Figuren aus Büchern "herauszulesen" und damit zum Leben zu erwecken. Damit begibt er sich jedoch in Gefahr, da Capricorn, der böse Held der Geschichte, den Mo aus einem Buch herausgelesen hatte, dieses Buch auf jeden Fall finden möchte, um dort wieder hinein zu... – weiterlesen (Rezension vom 12. September 2004)
 
Cornelia Funke: Tintenherz Cornelia Funke: Tintenherz
Wie oft wünschen sich kleine Kinder, sie könnten in die Geschichten abtauchen, die sie gerade lesen? Wollte nicht jeder schon mit den drei Fragezeichen ermitteln, mit Harry Potter das Böse bekämpfen oder Dr. Dolittle kennenlernen? Cornelia Funke dreht in "Tintenherz" den Spieß um: Meggie lebt mit ihrem Vater Mo, einem Buchbinder, auf einem abgelegenen Hof. Eines Tages taucht dort ein... – weiterlesen (Rezension vom 07. Juni 2004)
 
Antonio Skármeta: Der Aufsatz Antonio Skármeta: Der Aufsatz
Welches ist das Kinderbuch, welches mich in diesem Jahr am meisten beeindruckt hat? Es ist ohne Zweifel ein sehr "politisches" Kinderbuch: Antonio Skármetas "Der Aufsatz". Skármeta ist chilenischer Schriftsteller und hat, außer dem "Aufsatz", eine Romanbiographie über Chiles bedeutendsten Schriftsteller Pablo Neruda verfasst, "Mit brennender Geduld". In... – weiterlesen (Rezension vom 11. Dezember 2003)
 
Cornelia Funke: Herr der Diebe Cornelia Funke: Herr der Diebe
Prosper und Bo sind im Urlaub in Venedig. Sie reißen aus und schließen sich Scipio und seiner Gruppe an. Nun untersteht auch er dem "Herrn der Diebe".
Zusammen klauen sie den Touristen ihre Handtaschen und Fotoapparate, und eines Tages wird ihnen eine sehr große Ehre zuteil: Sie sollen ein Haus ausrauben..... – weiterlesen (Rezension vom 01. Mai 2002)
 
Jerry Spinelli: East End, West End und dazwischen Maniac Magee Jerry Spinelli: East End, West End und dazwischen Maniac Magee
Maniac Magee ist kein normaler Junge. Er besucht als Weißer die zum schwarzen Viertel gehörenden Straßen. Aber woher soll er es denn wissen? Trotz seiner Hautfarbe wird der Waise in einer Familie aufgenommen und lebt dort als ob er von Anfang an dazu gehöre. Schon bald wird Maniac zur Legende, als er zum Beispiel den von anderen Kindern gemiedenen Garten der Finderwalds besucht oder Marsriegel,... – weiterlesen (Rezension vom 01. Mai 2002)
 
18 Rezensionen gefunden

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2020  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung