Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Heinz Weiß: Das Labyrinth der Borderline-Kommunikation Heinz Weiß: Das Labyrinth der Borderline-Kommunikation
Gerade Menschen mit einer Borderline-Erkrankung geben ihrem Umfeld Rätsel auf. Sie übertragen ihre Gefühle auf den Partner, auch auf den Therapeuten. Dieser muss sich darüber im Klaren sein und mit Gegenübertragung arbeiten können. Wenn Fortschritte in der Therapie gelungen sind, werden die Patienten wieder rückschrittig aus Angst vor der Beendigung der Behandlung. Borderline-Patienten gehen... – weiterlesen (Rezension vom 23. Dezember 2009)
 
Horst Bosetzky, Steffen Mohr: Schau nicht hin, schau nicht her Horst Bosetzky, Steffen Mohr: Schau nicht hin, schau nicht her
Das vorliegende Buch ist eine Neuausgabe des bereits 1989 unter gleichem Namen erschienen Roman. Das Besondere ist die Entstehungsgeschichte dieses Buches. Horst Bosetzky, bekannter westdeutscher Krimiautor und Steffen Mohr, ursprünglich diplomierter Theaterwissenschaftler aus Leipzig und Schriftsteller, beschließen einen gemeinsamen Roman zu schreiben. Diese deutsch-deutsche Koproduktion soll sowohl... – weiterlesen (Rezension vom 17. Dezember 2009)
 
Marianne Austermann, Gesa Wohlleben: Zehn kleine Krabbelfinger. Erste Lieder für unsere Kleinsten. Marianne Austermann, Gesa Wohlleben: Zehn kleine Krabbelfinger. Erste Lieder für unsere Kleinsten.
Welche Musik ist für die kleinsten Kinder geeignet? Das fragen sich viele Eltern und auch Erzieher, die mit dieser Altersgruppe noch nicht gearbeitet haben. Austermann und Wohlleben haben Spiel- und Bewegungskurse für Babys und Kleinkinder im Rahmen des "Prager-Eltern-Kind-Programm (PEKiP)" in Berlin durchgeführt. Auf der CD finden sich viele bekannte Volkslieder, die zum Teil umgetextet... – weiterlesen (Rezension vom 14. Dezember 2009)
 
Hermine König: Das große Jahresbuch für Kinder. Feste feiern und Bräuche neu entdecken Hermine König: Das große Jahresbuch für Kinder. Feste feiern und Bräuche neu entdecken
Die Feste, die wir im Laufe des Lebens feiern, haben zumeist einen christlichen Hintergrund. In meiner Tätigkeit als Erzieherin habe ich erlebt, dass viele Kinder diesen Hintergrund kaum oder sogar gar nicht kennen. Die religiöse Erziehung tritt auch in christlichen Familie oft in den Hintergrund. In der Kirche, im Gottesdienst sind die christlichen Feiertage ein großes Thema. Doch selbst katholisch... – weiterlesen (Rezension vom 11. Dezember 2009)
 
Iris Leister: Novembertod. Kappes fünfter Fall. Es geschah in Berlin 1918 Iris Leister: Novembertod. Kappes fünfter Fall. Es geschah in Berlin 1918
"Es geschah in Berlin.." ist eine Kriminalromanreihe des Jaron Verlages. Verschiedene Autoren entwickeln die Hauptfigur Kriminalkommissar Kappe weiter und lassen Kriminalfälle vor authentischem historischem Hintergrund spielen. Im vorliegenden Buch wird von Kappes fünften Fall berichtet. Iris Leister, eine Drehbuch- und Hörspielautorin schreibt über die Zeit der Novemberrevolution 1918.... – weiterlesen (Rezension vom 26. Oktober 2009)
 
Sybil Volks: Café Größenwahn. Kappes zweiter Fall. Es geschah in Berlin 1912. Sybil Volks: Café Größenwahn. Kappes zweiter Fall. Es geschah in Berlin 1912.
Der vorliegende Roman ist ein Buch aus der Reihe "Es geschah in Berlin...". Dieser Kettenroman lässt fiktive Kriminalfälle vor authentischem historischem Hintergrund des frühen 20. Jahrhunderts spielen. Die Autoren entwickeln die Hauptfigur Hermann Kappe weiter und übergeben sie dann an den nächsten Autor. Die Autorin Sybil Volks ist freie Lektorin und Autorin. Ausgezeichnet wurde sie... – weiterlesen (Rezension vom 26. Oktober 2009)
 
Horst Bosetzky: Unterm Kirschbaum. Ein Theodor-Fontane-Krimi. Horst Bosetzky: Unterm Kirschbaum. Ein Theodor-Fontane-Krimi.
Ein Kriminalroman von Horst Bosetzky ist immer lesenswert. Der hier zu besprechende ist aber etwas Besonderes. Er wurde in Anlehnung an Teodor Fontanes "Unterm Birnbaum" geschrieben. Wer diesen Roman nicht kennt, bekommt in Bosetzkys "Unterm Kirschbaum" einen Eindruck davon. Zu Beginn eines jeden Kapitels erhält der Leser Zitate aus Fontanes Roman und kann versuchen sie mit den... – weiterlesen (Rezension vom 11. Oktober 2009)
 
Heidemarie Brosche: Warum es nicht so schlimm ist, in der Schule schlecht zu sein. Schulschwierigkeiten gelassen meistern. Heidemarie Brosche: Warum es nicht so schlimm ist, in der Schule schlecht zu sein. Schulschwierigkeiten gelassen meistern.
Die Schule ist eine Pflichtveranstaltung für alle Kinder und Jugendlichen. Viele Schüler passen sich an, lernen eifrig, um gute Noten und damit einen guten Schulabschluss zu erhalten. Andere steigen aus zunächst unerfindlichen Gründen in der Schule ab. Heidemarie Brosche ist Lehrerin und zugleich Mutter dreier Kinder, die jedes ihre eigenen Schwierigkeiten in der Schule hatten. Damit kann die Autorin... – weiterlesen (Rezension vom 10. Oktober 2009)
 
Thomas Heyl: Phantasie und Forschergeist. Mit Kindern künstlerische Wege entdecken Thomas Heyl: Phantasie und Forschergeist. Mit Kindern künstlerische Wege entdecken
Jedes Kind hat Kunstunterricht in der Schule. Hier soll es unter Leistungsdruck seine Kreativität zeigen und hat dafür etwa 45 Minuten Zeit. Aber wird das den künstlerischen Fähigkeiten der Kinder gerecht? Thomas Heyl ist nicht dieser Ansicht. Kinder brauchen Zeit und Raum, um zu einem Thema ihrer Phantasie freien Lauf lassen zu können. Sie benötigen verschiedenste Materialien und müssen sich... – weiterlesen (Rezension vom 02. Oktober 2009)
 
Christa D. Schäfer: Kommunikation in der Familie: Vom Schimpfen und Schreien zum Runden Tisch. Christa D. Schäfer: Kommunikation in der Familie: Vom Schimpfen und Schreien zum Runden Tisch.
Kommunikation in der Familie findet ständig statt. Man kann nicht Nicht-Kommunizieren. Ob durch Sprache, Mimik oder Gestik, immer übermittelt ein Familienmitglied dem anderen eine Information. Das scheint jedem klar. Doch leider gibt es in vielen Familien verfestigte Kommunikationsmuster, die gerade in Konfliktsituationen zu keinem befriedigenden Ergebnis führen. Das vorliegende Buch beschäftigt... – weiterlesen (Rezension vom 16. August 2009)
 
Christa D. Schäfer: Kommunikations- und Konfliktmanagement für Eltern. Tipps und praktische Übungen für den Alltag. Christa D. Schäfer: Kommunikations- und Konfliktmanagement für Eltern. Tipps und praktische Übungen für den Alltag.
Konflikte begegnen uns im Alltag ständig. Manche lassen sich schnell und einfach lösen. Andere belasten uns über einen längeren Zeitraum, wir finden keinen Weg zur Lösung des Problems und trennen uns womöglich vom Konfliktpartner. Eltern, an die das Buch adressiert ist, haben ganz unterschiedliche Konfliktpartner: die eigenen Eltern oder Schwiegereltern, der Partner, die Kinder, Lehrer und auch... – weiterlesen (Rezension vom 16. August 2009)
 
Christine Goetz, Cordula Grabbert, Thomas Treutler: Berlins verborgene Engel Christine Goetz, Cordula Grabbert, Thomas Treutler: Berlins verborgene Engel
Im christlichen Glauben bedeutet Engel so viel wie Gesandter oder Bote, aber auch in anderen Glaubensrichtungen sind die Himmelsboten bekannt. Selbst in der Bibel stehen Engel bereits mit Menschen in Kontakt, um ihnen Hilfe und Weisungen anzubieten. Doch was haben Engel mit der deutschen Hauptstadt Berlin, situiert in einer Gegend tiefster Diaspora, zu tun? Diese Frage ist längst überfällig,... – weiterlesen (Rezension vom 09. August 2009)
 
Peter Brock: Es geschah in Berlin 1922. Das schöne Fräulein Li. Kappes siebenter Fall. Peter Brock: Es geschah in Berlin 1922. Das schöne Fräulein Li. Kappes siebenter Fall.
"Es geschah in Berlin..." ist ein groß angelegter Kettenroman des Jaron Verlages. Die Autoren eines jeden Buches sind ganz unterschiedlich. Die Inhalte sind jeweils fiktiv, haben aber einen authentischen historischen Background. Also spannende Krimis, die dem Leser ein Bild vom Leben im frühen 20. Jahrhundert vermitteln sollen. Peter Brock stammt ursprünglich aus Pforzheim und lebt als... – weiterlesen (Rezension vom 02. August 2009)
 
Petra A. Bauer: Es geschah in Berlin 1926. Unschuldsengel. Kappes neunter Fall. Petra A. Bauer: Es geschah in Berlin 1926. Unschuldsengel. Kappes neunter Fall.
"Es geschah in Berlin..." ist ein groß angelegter Kettenroman des Jaron Verlages. Die Autoren eines jeden Buches sind ganz unterschiedlich. Die Inhalte sind jeweils fiktiv, haben aber einen authentischen historischen Background. Also spannende Krimis, die dem Leser ein Bild vom Leben im frühen 20. Jahrhundert vermitteln sollen. Petra A. Bauer wurde 1964 in Berlin geboren und arbeitet hier... – weiterlesen (Rezension vom 02. August 2009)
 
Traudel Simon, Gabriele Weiss: Heilpädagogische Spieltherapie. Konzepte-Methoden-Anwendungen. Konzepte der Humanwissenschaften Traudel Simon, Gabriele Weiss: Heilpädagogische Spieltherapie. Konzepte-Methoden-Anwendungen. Konzepte der Humanwissenschaften
Trotzdem die heilpädagogische Spieltherapie bereits lange existiert, gibt es erst wenige Werke, die sie konzeptionell grundlegend beschreibt. Dieser Aufgabe haben sich die Herausgeber des zu besprechenden Buches gestellt und unterschiedliche Autoren mit einbezogen. Heilpädagogische Spieltherapie scheint bereits dem Wort nach eine Verknüpfung von pädagogischen und therapeutischen Ansätzen zu sein.... – weiterlesen (Rezension vom 12. Juli 2009)
 
Wolfgang Brenner: Es geschah in Berlin 1914. Stinnes ist tot. Kappes achter Fall. Wolfgang Brenner: Es geschah in Berlin 1914. Stinnes ist tot. Kappes achter Fall.
Ein Kettenroman aus dem Jaron Verlag erzählt fiktive Kriminalfälle mit gut recherchierten historischen Hintergundinformationen. Unterschiedliche Autoren entwickeln den Hauptdarsteller in ihrer Geschichte weiter und geben diese Aufgabe dann an den nächsten Autoren ab. Der vorliegende Krimi aus dieser Reihe wurde von Wolfgang Brenner verfasst, einem Autor, der aus dem Saarland stammt und als freier... – weiterlesen (Rezension vom 21. Juni 2009)
 
Jan Eik: Es geschah in Berlin 1914. Der Ehrenmord. Kappes dritter Fall. Jan Eik: Es geschah in Berlin 1914. Der Ehrenmord. Kappes dritter Fall.
"Es geschah in Berlin..." ist ein groß angelegter Kettenroman des Jaron Verlages. Die Autoren eines jeden Buches sind ganz unterschiedlich. Die Inhalte sind jeweils fiktiv, haben aber einen authentischen historischen Background. Also spannende Krimis, die dem Leser ein Bild vom Leben im frühen 20. Jahrhundert vermitteln sollen. Jan Eik, der Autor des zu besprechenden Buches ist gebürtiger... – weiterlesen (Rezension vom 21. Juni 2009)
 
Hilke Mayer, Kai Pannen: Olga rennt. Auch ein Schwein darf mal gelassen sein. Hilke Mayer, Kai Pannen: Olga rennt. Auch ein Schwein darf mal gelassen sein.
Hilke Mayer sind zwei Personen in einem Namen, und zwar die Schwestern Silke und Heike Mayer. Eine ist Diplom-Psychologin und die andere Lektorin sowie Schülerin eines Zen Meisters und beschäftigt sich mit Achtsamkeitsmeditation. Kai Pannen ist für die Illustration des Buches verantwortlich. Olga ist ein wahres Arbeitsschwein. Der Leser begleitet sie zwei Tage lang. Pünktlich aufstehen, schnell... – weiterlesen (Rezension vom 12. Mai 2009)
 
Rudolf Seitz: Kreative Kinder. Das Praxisbuch für Eltern und Pädagogen. Rudolf Seitz: Kreative Kinder. Das Praxisbuch für Eltern und Pädagogen.
Jedes Kind ist ein kleiner Künstler, steht auf der Rückseite des hier zu besprechenden Buches von Rudolf Seitz, das von Marielle Seitz überarbeitet und herausgegeben wurde. Wer sind diese Autoren? Rudolf Seitz war Professor für Kunsterziehung und leitete nebenher Projekte zur ästhetischen Elementarerziehung. Außerdem gründete er die "Schule der Phantasie". Marielle Seitz ist Kunsterzieherin... – weiterlesen (Rezension vom 12. Mai 2009)
 
Jürgen Butzkamm, Wolfgang Butzkamm: Wie Kinder sprechen lernen. Kindliche Entwicklung du die Sprachlichkeit des Menschen. Jürgen Butzkamm, Wolfgang Butzkamm: Wie Kinder sprechen lernen. Kindliche Entwicklung du die Sprachlichkeit des Menschen.
Sprache nimmt einen hohen Stellenwert in unserem Leben ein. So ziemlich jede kommunikative Situation im Alltag läuft über die Sprache. In der pädagogischen Fachwelt stellt die Sprachentwicklung von Kindern ebenfalls einen großen wissenschaftlichen Schwerpunkt dar. Für die, in der Praxis tätigen Erzieher gibt es viele verschiedene Sprachförderprogramme, mit denen sie ihre zu betreuenden Kinder... – weiterlesen (Rezension vom 12. Mai 2009)
 
John Ronald Reuel Tolkien: Der Hobbit John Ronald Reuel Tolkien: Der Hobbit
Der Hobbit Bilbo Beutlin, der ruhig und zufrieden in seinem Auenland lebt, geht auf Abenteuerreise, um gemeinsam mit Gandalf und den Zwergen zu versuchen, den Schatz der Zwergen zu befreien, den bis dahin ein Drache namens "Smaug" beschützt. Auf ihrem Weg treffen sie Riesen, Spinnen und die Elben. Zudem treffen sie auf Gollum, dessen Ring Bilbo findet und mit dem der Grundstein für eine... – weiterlesen (Rezension vom 12. Mai 2009)
 
Christina Schaller: Eltern und Kind - ein starkes Team Christina Schaller: Eltern und Kind - ein starkes Team
Wie wird mein Kind erfolgreich in der Schule? Worauf muss ich achten? Welcher Schulweg ist der Richtige? Übe ich zu viel Druck aus? Die Eltern, denen der Schulerfolg des eigenen Kindes am wichtigsten ist, überfordern oft ihre Kinder und merken es gar nicht. Für die Kinder ist das Gift und sie lernen, dass sie den an sie gestellten Anforderungen nicht gerecht werden können. Hier entstehen dann Frustrationen,... – weiterlesen (Rezension vom 12. Mai 2009)
 
Dr. Leonard Sax: Jungs im Abseits Dr. Leonard Sax: Jungs im Abseits
"Jungs im Abseits" wurde von Dr. Leonard Sax verfasst, einem Kinderarzt und Entwicklungspsychologen. Er spricht von Jungen, die trotz hoher Intelligenz lieber Computerspiele spielen, als sich für die Schule vorzubereiten. Von Jungen, denen es gleichgültig ist, wie erfolgreich sie sind. Schulerfolg sei nämlich was für Mädchen. Er berichtet von Eltern, die auf seinen Vorträgen ihre Meinung... – weiterlesen (Rezension vom 12. Mai 2009)
 
Anja Feldhorst: Teufels Genossen Anja Feldhorst: Teufels Genossen
Jaron ist ein Verlag aus Berlin, der Romane veröffentlicht, die Geschichten mit Stadtgeschichte verbinden. Eine Reihe von Büchern sind die "Berliner Mauerkrimis". Zu ihnen gehört auch das vorliegende Werk von Anja Feldhorst. Die Autorin arbeitet seit 1998 als freie Autorin und Lektorin. Sie ist Mitglied der "Mörderischen Schwestern - Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen"... – weiterlesen (Rezension vom 25. März 2009)
 
Freya von Stülpnagel: ohne dich. Hilfe für Tage, an denen die Trauer besonders schmerzt. Freya von Stülpnagel: ohne dich. Hilfe für Tage, an denen die Trauer besonders schmerzt.
Freya von Stülpnage ist Juristin und Anwältin. Doch der Tod ihres Sohnes verändert ihr Leben ungemein. Als sie gelernt hat mit der Trauer umzugehen, engagiert sie sich im Verein "Verwaiste Eltern München e.V.". Sie wird Trauerbegleiterin für viele Menschen und eine anerkannte sowie gefragte Referentin zum Thema Trauer. Das vorliegende Buch ist somit ein Werk von Betroffenen für Betroffene... – weiterlesen (Rezension vom 26. Februar 2009)
 
84 Rezensionen gefunden [vorherige Seite | nächste Seite]
mehr über Romy Bigalke-Kunert hier

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2020  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung