Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Michael Crichton: Beute (Prey) Michael Crichton: Beute (Prey)
"Es ist davon auszugehen, dass in den kommenden fünfzig bis einhundert Jahren eine neue Kategorie von [künstlichen] Organismen entstehen wird." Diese futuristische Grundthese thematisiert Crichton in seinem rund 450 Seiten langen Werk, betrachtet dabei aber nicht die Vorteile einer solchen Biotechnologie, sondern widmet das Buch lieber den möglichen, katastrophalen Folgen einer fehlerhaften Nutzung von Nanotechnologie: In der Wüste von Nevada trauen sich Wissenschaftler des hiesigen Forschungslabors nicht mehr aus dem lebensrettenden Sicherheitstrakt heraus, da außerhalb ungewollt mutierte Mikroroboter (Naniten) versuchen, alles Leben, inklusive der ansässigen Menschen, auszulöschen. Der Biotechnologe Jack sieht angesichts der Aggressivität des technologischen Killerschwarms... – weiterlesen (Rezension vom 04. Januar 2003)
 
Michael Crichton: Beute (Prey) Michael Crichton: Beute (Prey)
Crichton-Romane sind immer etwas besonderes. Sei es, dass der deutsche Verlag nur die Hälfte der üblichen Zeit hat, das Buch auf den Markt zu bringen oder der Autor auch bei der Covergestaltung der deutschen Ausgabe ein Wort mitreden will. Es sei ihm erlaubt, denn mit einem Crichton-Roman ist ein Bestseller vorprogrammiert. So ist "Beute" auch nach seinem etwas lauen Vorgänger "Timeline" wieder ein Spitzenroman. Als Thema hat sich Crichton diesmal die Nanotechnologie ausgesucht. In einem Forschungslabor in der Wüste Nevadas entweichen mutierte Mikroroboter. Der zu Hilfe gerufene Biotechnologe Jack nimmt den Kampf auf, muss jedoch bald feststellen, dass seine Mission aussichtslos ist. Mit "Beute" gelingt Crichton wieder einmal perfekt die Verschmelzung von... – weiterlesen (Rezension vom 07. Januar 2003)
 
Michael Crichton: Gold - Pirate Latitudes Michael Crichton: Gold - Pirate Latitudes
Im November 2008 verstarb Michael Crichton, einer der erfolgreichsten Autoren der jüngeren Gegenwart. Ein Jahr nach seinem Ableben kommt jetzt der Roman "Gold" auf den Markt, der aus dem Nachlass des Autors veröffentlicht wird. Hat sich Crichton in den letzten Jahren vor allem durch naturwissenschaftliche und technische Romane einen Namen gemacht, so handelt es sich bei diesem Werk um ein historisches Abenteuer. In der Karibik des 17. Jahrhunderts ist Captain Charles Hunter ein Freibeuter in inoffiziellen Diensten des britischen Gouverneurs von Jameika. Er heuert eine verwegene Crew an, um einen gewagten Coup anzutreten: Den Überfall auf ein spanisches Handelsschiff, dass mit tonnenweise Edelmetall beladen, in einem Hafen vor Anker liegt, der als uneinnehmbar gilt. Bewacht wird... – weiterlesen (Rezension vom 20. Dezember 2009)
 
Michael Crichton: Next Michael Crichton: Next
Michael Crichton zählt seit vielen Jahren zur ersten Riege der Thrillerautoren. In seinen Romanen vermischt er neueste Erkenntnisse aus Naturwissenschaft, Technik und Medizin mit einer packenden Handlung. In seinem neuesten Roman zeichnet er nun eine beklemmende Vision einer Gesellschaft, in der das Recht auf körperliche Unversehrtheit kein Grundrecht mehr ist. In "Next" beschäftigt sich der geistige Vater von "Jurassic Park" ausführlich mit dem Thema Genforschung. Wie immer gelingt es Michael Crichton dabei ganz hervorragend, den aktuellen Stand der Forschung in seine Geschichte einzubauen. "Next" geht dabei sogar einen Schritt weiter, denn der Roman liest sich phasenweise wie ein Sachbuch. Damit wäre auch schon die einzige Schwachstelle des neunen Crichton-Werkes... – weiterlesen (Rezension vom 26. Februar 2007)
 
Michael Crichton: Vergessene Welt Michael Crichton: Vergessene Welt
Sechs Jahre nach der Katastrophe im Dino-Park, verfilmt als Jurassci Park, setzt die Handlung von Michael Crichtons Roman ein. An der Küste Costa Ricas werden seltsame Tierleichname auf den Strand gespült. Richard Levine, seines Zeichens Paläonthologe nimmt sich des Vorfalls an und folgt der Spur der Kadaver bis zur Insel Sorna. Kaum auf der Insel angekommen, verschwindet sein Begleiter auf unheimliche Weise. Ingenieur Jack Thorne rüstet eine Expedition aus, um sich auf die Suche nach dem verschwundenen Wissenschaftler zu machen. Auch der Mathematiker Ian Malcolm ist mit von der Partie, obwohl er im Vorgängerbuch sein Leben verlor. Die Insel Sorna entpuppt sich als die geheimnisvolle Anlage B der Firma IanGan. Sie ist die Schwesterinsel von Nublar, wo Jurassic Park entstand. Auch hier... – weiterlesen (Rezension vom 17. Dezember 2008)
 
Michael Crichton: Welt in Angst Michael Crichton: Welt in Angst
Kurz nach der furchtbaren Flutkatastrophe in Asien legt der amerikanische Autor Michael Crichton einen Umweltthriller vor, der sofort in sämtliche Bestsellerlisten auf die ersten Plätze schoss. Um das Augenmerk auf eine bevorstehende Klimakonferenz zu lenken, planen Umweltaktivisten die Sprengung einer gewaltigen Eisscholle und somit die Auslösung einer Tsunami-Welle, die ganz Kalifornien unter sich begraben soll. Als der Millionär George Morton von dem Plan erfährt, macht er sich auf die Suche nach Beweisen, um die schreckliche Aktion zu verhindern. Doch dann kommt er bei einem Autounfall ums Leben. Mit "Welt in Angst" hat der Schöpfer von "Jurrassic Park" einen kontroversen Roman geschaffen, der vor dem Hintergrund der tatsächlichen Ereignisse besonders brisant... – weiterlesen (Rezension vom 21. Februar 2005)
 
6 Rezensionen gefunden


Buchtips.net 2002 - 2018  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung