Biografie Ken Follett

Ken Follett, 1949 in Cardiff, Wales geboren, zählt ohne Zweifel zu den erfolgreichsten Autoren der Gegenwart. Egal ob Wissenschaftsthriller oder historischer Roman, immer weiß Ken Follett eine packende Geschichte zu erzählen. Als Follett mit zwölf Jahren James Bond kennenlernt, ist es um den Jungen geschehen. Seine Begeisterung für packende Geschichten ist entfacht. Doch bevor er sich als Autor etabliert, absolviert Ken Follett ein Studium der Philosophie in London und arbeitet eine Zeit lang als Zeitungsreporter. 1979 hat Ken Follett mit dem Spionageroman "Die Nadel" den Durchbruch. Weitere Thriller folgen, bis er sich gegen den Rat seiner Freunde an einen Roman wagt, der seine Karriere entscheidend prägen wird. 1990 erscheint der historische Roman "Die Säulen der Erde", welcher Folletts bisher größter Erfolg wird und vor kurzem hinter Tolkiens "Herr der Ringe" und der Bibel zum Lieblingsbuch der Deutschen gekürt wurde. Seitdem gilt Ken Follett als Markenzeichen für spannende Unterhaltung. Zu seinen Erfolgen zählen unter anderem "Die Pfeiler der Macht", "Die Löwen" oder "Der dritte Zwilling". Nach zuletzt zwei Thrillern aus der Zeit des zweiten Weltkrieges legt er mit Eisfieber nun einen grandiosen Wissenschaftsthriller vor. Ken Follett lebt heute abwechselnd in London oder in Stevenage, Herfortshire, wo seine Frau Barbara als Labour-Abgeordnete dem britischen Unterhaus angehört.

Bücher von Ken Follett:
Ken Follett: Die Brücken der Freiheit Ken Follett: Die Brücken der Freiheit
Der Autor Ken Follett berichtet in seinem Roman über die Zustände im England gegen Ende des achtzehnten Jahrhunderts. Er beschreibt die Arbeitswelt in den schottischen Kohlegruben und die Lebensumstände der Besitzer. Das Buch spart nicht mit gut recherchierten Details. So findet der Leser nicht nur akribisch genau nachgezeichnete Bergwerke, sondern es wird ein ganzes Wirtschaftssystem auseinander genommen und an seinen einzelnen Teilen erklärt. Follett bettet das ganze Wissen in eine gut erzählte... – weiterlesen (Rezension vom 14. Februar 2003)
 
Ken Follett: Der Schlüssel zu Rebecca Ken Follett: Der Schlüssel zu Rebecca
Der zweite Weltkrieg hatte viele Schauplätze. Die Handlung des Buches spielt in Nordafrika. Nicht immer entscheiden Waffen über Sieg und Niederlage, meist sind es Informationen. Der Protagonist, der deutsche Agent Wolff, soll eine wichtige Botschaft an Rommels Armee überbringen. Diese ist natürlich verschlüsselt und als Codebuch dient der berühmte Roman Rebecca von Daphne du Mauriers. Um als europäischer Agent in der arabischen Welt erfolgreich zu sein, erfordert es gute Kenntnisse, Einfallsreichtum... – weiterlesen (Rezension vom 03. März 2003)
 
Ken Follett: Die Kinder von Eden Ken Follett: Die Kinder von Eden
Die Idylle einer alternativ lebenden Kommune in Kalifornien ist in Gefahr. Das Staat plant einen Stausee und hat den Pachtvertrag mit den traubenanbauenden Ökowinzern gekündigt. Verzweiflung und auch Panik über eine ungewisse Zukunft ergreift die teilweise bereits vor fünfundzwanzig Jahren hier gestrandeten Menschen. Die diabolische Idee einer irren Seismologin und der raffinierte Plan des gewaltigtätig veranlagten Protagonisten Priest schmieden einen kleinen Teil der Kommune zur einer terroristischen... – weiterlesen (Rezension vom 13. März 2003)
 
Ken Follett: Die Leopardin Ken Follett: Die Leopardin
Die britische Agentin Felicity Clairet erhält im Mai 1944 einen wahnwitzigen Auftrag: Mit fünf weiteren Frauen soll sie als Putzkolonne verkleidet eine deutsche Telefonzentrale sabotieren, die in einem Cháteau untergebracht ist. Da sie für die Durchführung nur zehn Tage Zeit hat, kann sie bei der Auswahl ihrer Mitstreiterinnen nicht wählerisch sein. So zählen sowohl eine verurteilte Mörderin als auch ein Transvestit zu ihrem Team. Während Clairet und ihr Team sich durch das besetzte Frankreich... – weiterlesen (Rezension vom 20. März 2003)
 
Ken Follett: Der dritte Zwilling Ken Follett: Der dritte Zwilling
Ein Gewaltverbrecher treibt sein Unwesen in Baltimore. Er ist intelligent, spontan und sehr gewalttätig. Aufgrund einer genauen Personenbeschreibung ist die Polizei erfolgreich. Eine Gegenüberstellung mit dem Opfer scheint dem Grauen ein Ende zu setzen. Doch dieser Mann ist nicht einmalig. Eine Überprüfung ergibt, ein weiterer Gewaltverbrecher mit gleichem Aussehen, sitzt bereits im Gefängnis. Die Psychologieprofessorin Dr. Jeannie Ferrami stößt bei ihren Recherchen auf weitere Merkwürdigkeiten.... – weiterlesen (Rezension vom 15. August 2003)
 
Ken Follett: Der Mann aus Sankt Petersburg Ken Follett: Der Mann aus Sankt Petersburg
Es ist 1914, kurz vor dem Ausbruch des ersten Weltkrieges. Englands Regierung verhandelt mit Russland für ein Bündnis im Kriegsfall. Die Verhandlungspartner Lord Walden und der Fürst Orlow sind familiär über Waldens Frau Lydia verbunden. Sie ist seine Tante. Spannung bringt der Terrorist Felix in die Geschichte. Er will Fürst Orlow töten und damit verhindern, dass Russland ein Abkommen mit England trifft. Das erste und zweite Attentat misslingt, aber immer sehr knapp. Die Polizei ermittelt... – weiterlesen (Rezension vom 26. November 2003)
 
Ken Follett: Säulen der Erde Ken Follett: Säulen der Erde
Der Autor Ken Follett erzählt die Geschichte vom Bau der Kathedrale in Kingsbridge in der Zeit zwischen 1123 und 1173. So ein Bauwerk entstand nicht wie heute durch einen Plan und seine anschließende zügige Umsetzung. Zahlreiche Menschenschicksale, Kriege und Intrigen sind mit dem Mauerwerk wie dessen Mörtel verbunden. Da ist zum einen das verwaiste Kind Philip, das im Kloster aufwächst und zum Prior aufsteigt. Follett spart nicht an Details und schildert das Klosterleben unter Mönchen für... – weiterlesen (Rezension vom 18. Februar 2004)
 
Ken Follett: Die Säulen der Erde Ken Follett: Die Säulen der Erde
Über einen Zeitraum von 50 Jahren spielt Ken Folletts Weltbestseller aus der Zeit des englischen Mittelalters. Der junge Prior Phillip steht am Anfang seiner Karriere und träumt von einer neuen gothischen Kathedrale als Zeichen des Friedens. Zusammen mit dem Baumeister Tom Builder und der Grafentochter Aliena muss Phillip viele Gefahren überstehen, denn mit dem intreganten Bischof Waleran und dem Grafensohn William Henley hat er Gegenspieler, die den Bau unter allen Umständen verhindern wollen.... – weiterlesen (Rezension vom 09. September 2004)
 
Ken Follett: Mitternachtsfalken Ken Follett: Mitternachtsfalken
Nach dem Erfolg seines letzten Romans "Die Leopardin" bleibt Ken Follett auch mit diesem Roman der Zeit des zweiten Weltkriegs verbunden. 1941 wird die jungen Engländerin Hermia Mount aufgrund ihrer Sprachkenntnisse die Leitung der Auslandsgruppe Dänemark des MI6 übertragen. Sie kümmert sich um eine Gruppe Widerstandskämpfer, die sich Mitternachtsfalken nennt. Ihnen gehört auch Harald Olufsen an, der den tollkühnen Plan hat, die Beweise, die er gegen die Nazis gesammelt hat, außer... – weiterlesen (Rezension vom 09. Mai 2005)
 
Ken Follett: Die Nadel Ken Follett: Die Nadel
1944 planen die Alliierten die Invasion in der Normandie und gleichzeitig ein großes Täuschungsmanöver, dass den Deutschen einen anderen Invasionsort suggerieren soll. Der deutsche Agent "Die Nadel" hat diese Täuschung durchschaut und versucht mit Fotodokumenten den Führer zu informieren. Seine Flucht führt ihn quer durch Großbritannien, bevor er mit einem Fischerboot am Strand von Storm Island strandet. Dort lebt der ehemaliger Jagdflieger David mit seiner Frau Lucy. David ist seit... – weiterlesen (Rezension vom 26. Juli 2005)
 
Ken Follett: Eisfieber Ken Follett: Eisfieber
Nach zwei Thrillern aus der Zeit des zweiten Weltkrieges widmet sich der britische Bestsellerautor Ken Follett mit seinem neuem Roman "Eisfieber" einem brandaktuellen Thema. Der Pharmaziekonzern Oxenford Medical besitzt ein Forschungslabor der höchsten Geheimstufe, in dem sich ein völlig neuartiges Virus befindet. Am Weihnachtsabend versuchen drei skrupellose Gangster sich Zutritt zum Hochsicherheitstrakt zu verschaffen und das Virus zu stehlen. Hilfe erhalten Sie dabei von Kit Oxenford,... – weiterlesen (Rezension vom 16. Oktober 2005)
 
Ken Follett: Eisfieber Ken Follett: Eisfieber
Eisfieber von Ken Follet ist die spannende Geschichte eines geplanten Terroranschlages, bei dem ein tödliches Virus per Parfumzerstäuber unter die Menschen gebracht werden soll. Skrupellose Gangster haben sich zusammengetan, um das Virus aus einem Forschungslabor zu entwenden und gegen Bargeld den Terroristen in die Hände zu spielen. Dazu brauchen sie die Hilfe von Kit, dem Sohn des Firmeninhabers Oxenford. Da er beim Spiel einen riesigen Schuldenberg gemacht hat, wird er zur Mittäterschaft... – weiterlesen (Rezension vom 21. März 2006)
 
Ken Follett: Die Pfeiler der Macht Ken Follett: Die Pfeiler der Macht
Seine besten Romane hat Ken Follett immer dann geschrieben, wenn er sich auf historisches Parkett begeben hat. `Die Pfeiler der Macht' bildet dabei keine Ausnahme. Im Mittelpunkt steht die Bankiersfamilie Pilaster. An einem heißen Sommertag unternimmt eine Gruppe kleiner Jungen einen unerlaubten Ausflug zu einem Badesee. Für eine der Jungen endet der Ausflug tödlich. Ungeklärt bleibt die Frage, ob es ein Unfall oder kaltblütiger Mord gewesen ist. Augusta Pilaster versucht mit allen Mitteln... – weiterlesen (Rezension vom 10. Juni 2006)
 
Ken Follett: Die Löwen Ken Follett: Die Löwen
Sie kennen sich aus gemeinsamen Tagen in Paris: Ellis, der geheimnisvolle Amerikaner, Jane, die schöne, selbstbewusste Engländerin und Jean-Pierre, der Franzose, der sich für 2 Jahre als Arzt nach Afghanistan für eine humanitäre Organisation schicken lässt. Im Fünf-Löwen-Tal, der Bastion der Rebellen in den Ausläufern des Himalaya, treffen sie sich wieder. Während die Kämpfe zwischen den Russen und den afghanischen Rebellen immer heftiger werden und die Verluste der Rebellen immer grösser,... – weiterlesen (Rezension vom 26. April 2007)
 
Ken Follett: Die Tore der Welt Ken Follett: Die Tore der Welt
Mit fast vier Millionen Büchern allein in Deutschland ist Ken Folletts Mittelalterepos "Die Säulen der Erde" eines der Lieblingsbücher deutscher Leser. Jetzt hat der britische Bestsellerautor die lang erwartete Fortsetzung geschrieben und führt seine Leser erneut in die fiktive Stadt Kingsbridge. Die Handlung von "Die Tore der Welt" spielt rund 200 Jahre nach "Die Säulen der Erde". Im Jahr 1327 versammelt sich das Volk im Schatten der Kathedrale. Vier Kinder... – weiterlesen (Rezension vom 11. September 2008)
 
Ken Follett: Sturz der Titanen Ken Follett: Sturz der Titanen
Drei Länder: Großbritannien, Deutschland, Russland; drei Familien: die Williams’, die von Ulrichs und die Brüder Peschkow - ein Jahrhundert. Über 1000 Seiten hat der erste Band, der auf drei Bände angelegten Familiensaga des Bestsellerautors Ken Follett. Die im Roman erzählte Geschichte beginnt im Juni 1911 und endet nach dem I. Weltkrieg. Bereits mit dem ersten Satz wird die Leitstruktur deutlich: "An dem Tag, als George V. in der Westminster Abbey den Thron bestieg, fuhr Billy Williams... – weiterlesen (Rezension vom 07. Oktober 2010)
 
Ken Follett: Sturz der Titanen Ken Follett: Sturz der Titanen
Im Blickpunkt von Ken Folletts neuem Epos stehen drei Familien, deren Schicksale sich während des ersten Weltkrieges kreuzen. Da ist zunächst einmal Ethel Williams, Tochter einer englischen Bergmannsfamilie, die als Dienerin im Haus von Earl Fitzherbert arbeitet und in Schande entlassen wird, als sie ein Kind von ihm erwartet. In Deutschland sehnt sich Walter von Ulrich nach einem demokratischen Staat. Er verliebt sich in Lady Maud und heiratet diese Hals über Kopf am Tag der deutschen Kriegserklärung.... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2010)
 
Ken Follett: Der Schlüssel zu Rebecca Ken Follett: Der Schlüssel zu Rebecca
Wir befinden uns in Nordafrika zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges. Rommels Armee bringt seit einiger Zeit die Engländer in größte Bedrängnis. Der deutsche Agent Wolff, der halb Araber und halb Deutscher ist, kehrt nach Kairo zurück, um eine gesicherte Position im Untergrund einnehmen zu können. Er ist davon überzeugt, dass es Rommel mit seiner Truppen gelingen wird, Ägypten von den Alliierten zu befreien. Bei seiner Einreise in die Wüste ist ihm allerdings ein erster Fehler unterlaufen. Er... – weiterlesen (Rezension vom 07. März 2013)
 


alle Rezensionen von Ken Follett als PDF-Datei

weiterführende Links:
Ken Follet über die Entstehung seines Romans "Eisfieber"

weiteren Link vorschlagen zu: Ken Follett

mehr Biografien
Buchtips.net 2002 - 2018  |  Kontakt  |  Impressum