Biografie Morton Rhue

Morton Rhue (d. i. Todd Strasser), geboren 1950 in New York, hat sein Pseudonym von frz. mort = der Tod und Strasser, deutsch Strasse, = frz. rue abgeleitet. Strasser studierte Literatur, arbeitete als Reporter und Werbetexter. In Deutschland wurde der Autor zahlreicher Jugendbücher schon 1984 mit "Die Welle" bekannt. Das Buch lehnt sich an ein 1969 durchgeführtes Experiment an und wurde 2008 verfilmt. Im 2006 erschienen "Boot Camp" setzte sich Strasser mit dem brisanten Thema militärischer Umerziehungslager für Jugendliche auseinander.

Bücher von Morton Rhue:
Morton Rhue: Die Welle (The Wave) Morton Rhue: Die Welle (The Wave)
Als Geschichtsleher Ben Ross seiner Senior Klasse an der Gorgen High einen Film über die Nazis zeigt, können diese nicht begreifen, wie eine ganze Nation hinter dieser Partei stehen konnte. Ross beschließt daraufhin seinen Schülern anhand eines experimentellen Spiels das Gefühl der Deutschen zu dieser Zeit näher zu bringen; er verwandelt seine Klasse in eine von Mottos gelenkte Gemeinschaft. Macht durch Disziplin, Macht durch Gemeinschaft, Macht durch Handeln. Zu seinem Erstaunen funktioniert... – weiterlesen (Rezension vom 05. März 2003)
 
Morton Rhue: Boot Camp Morton Rhue: Boot Camp
Connor ist nicht der Sohn, den sich seine Eltern wünschen. Gegen seinen Willen lassen sie ihn in ein Camp für schwererziehbare Jugendliche bringen. Im Camp angekommen erwartet ihn ein brutales Umerziehungssystem, das einer Gehinrwäsche gleicht. Die dort lebenden Jugendlichen müssen gegenseitig aufeinander Druck ausüben, um die Stufe der Entlassung aus dem Erziehungsheim zu erreichen. Connor durchschaut das Prinizip der "Erziehung" und findet zwei Gleichgesinnte. Die drei starten... – weiterlesen (Rezension vom 16. August 2006)
 
Morton Rhue: Ghetto Kidz Morton Rhue: Ghetto Kidz
Die geschlossenen Vorhänge können Kalon und seine Schwester nicht davor schützen, zufällig durch einen Schusswechsel vor ihrem Haus verletzt zu werden. Auch die Wände der Wohnung, in der der 12-Jährige mit Schwester Nia und der Großmutter der Kinder lebt, sind von Einschusslöchern gezeichnet. Gramma versucht mit allen Mitteln, ihren Enkel von der Straße fernzuhalten. Doch Kalon fühlt sich von den Bandenkriegen seiner amerikanischen Heimatstadt zwischen den Douglass Disciples und den Gentry... – weiterlesen (Rezension vom 24. Juli 2008)
 
Morton Rhue: Ich knall euch ab! Morton Rhue: Ich knall euch ab!
"Liebe Mom, [...] vielleicht solltest du einfach wegziehen und deinen Namen ändern und eine neues Kind bekommen. Fang noch mal von vorne an. Ich wünschte, ich könnte dabei mitmachen, aber ich kann jetzt einfach nicht mehr zurück. Gary" Gary und Brendan haben den Abschlussball ihrer Schule benutzt, um sich an allen zu rächen, von denen sie sich über Jahre hinweg verachtet fühlten. Gary Searles Stiefschwester Denise recherchiert die Vorgeschichte des Attentats und sammelt zu... – weiterlesen (Rezension vom 24. März 2009)
 


alle Rezensionen von Morton Rhue als PDF-Datei

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Morton Rhue

mehr Biografien
Buchtips.net 2002 - 2018  |  Kontakt  |  Impressum