Biografie Nina Blazon

Nina Blazon, geboren 1969, wuchs in Neu-Ulm auf. Sie studierte Slavistik und Germanistik in Würzburg, lebt inzwischen in Stuttgart und arbeitet als freie Journalistin, Autorin und Texterin. Nina Blazon schrieb Jugendromane, Fantasy und den historischen Roman "Der Spiegel der Königin".

Bücher von Nina Blazon:
Nina Blazon: Im Labyrinth der Alten Könige Nina Blazon: Im Labyrinth der Alten Könige
Nina Blazons Bücher wurden mir wärmstens empfohlen und ich las nur positive Kritiken. Neugierig geworden, las ich "Im Labyrinth der Könige". Es handelt sich dabei um eine unabhängig zu lesende Fortsetzung des Titels: "Im Bann des Fluchträgers", der mit dem Wolfgang Hohlbein Preis 2003 ausgezeichnet worden íst. Ich las den Band ohne Kenntnis des Vorgängers. Dies ist aber nicht schlimm. Julin, ein Lehrling folgt seinem Lehrmeister Darian Danalonn in ein sagenumwobenes Bergland,... – weiterlesen (Rezension vom 05. April 2006)
 
Nina Blazon: Katharina Nina Blazon: Katharina
Im Jahre 1754 erschossen drei russische Jäger auf einer Halbinsel im Eismeer die alte Jasa, verschnürten ihre Enkelin Nandu und den kleinen Kelip zu einem Bündel und verschleppten die Kinder an den Zarenhof nach Sankt Petersburg. Die Russen glaubten damals, dass Angehörige sibirischer Nomadenvölker Menschenfresser seien. Der kleine Russe Dima wurde zu den beiden angeblichen Menschenfressern in einen Käfig gesteckt. Die Erwachsenen weideten sich an seiner Angst, bevor sie ihn endlich wieder... – weiterlesen (Rezension vom 15. März 2007)
 
Nina Blazon: Im Land der Tajumeeren Nina Blazon: Im Land der Tajumeeren
Dopoulos, der Besitzer der Taverne am Rand der Welten, kennt seine phantastischen Kunden zu genau. Die Hausordnung für seine Kneipe kommt deshalb gleich zur Sache: Eigenes Essen darf nicht mitgebracht werden, schon gar nicht Essen, das sprechen kann. Vor 13 Jahren war in Dopoulos Kneipe ein Baby vergessen worden: Tobbs. Seine Eltern sind vermutlich hinter einer der vielen Türen verschwunden, die von dort aus in phantastische Welten, Zeitzonen und Jahreszeiten führen. Inzwischen arbeitet Tobbs... – weiterlesen (Rezension vom 14. Juli 2007)
 
Nina Blazon: Das Königreich der Kitsune Nina Blazon: Das Königreich der Kitsune
Tobbs, der Schankjunge der Taverne am Rand der Welten, will endlich mehr über seine Herkunft erfahren. Vor Jahren hatte Dopoulos, der Besitzer der Bar, das Baby Tobbs gefunden und seitdem immer eisern über die genauen Umstände geschwiegen. Tobbs gelangt durch eine der vielen Türen der Taverne nach Doman, ins Land der roten Krieger und der roten Pferde. Dopoulos ist völlig ahnungslos, was sein Schankjunge treibt. Tobbs wird von Anguana begleitet, dem Mädchen mit dem Ziegenhuf. Tobbs und Anguana... – weiterlesen (Rezension vom 15. Februar 2008)
 
Nina Blazon: Das Amulett des Dschingis Khan Nina Blazon: Das Amulett des Dschingis Khan
Krakau im Jahr 1241. Krystian lebt seit er dem Menschenfresser-Marek davon lief auf den Strassen in Krakau. Er lebt davon, gelegentliche Handreichungen durchzuführen und dafür etwas zu Essen zu erhalten. Manchmal wird ihm auch etwas aus Mitleid geschenkt, doch das ist eher selten. Marek hatte ihn gegen Geld zur Schau gestellt, misshandelt und hungern lassen. Als Krystian die Erniedrigungen nicht länger erdulden wollte, schaffte er es, aus dem Käfig zu entfliehen. Doch die Welt ist nicht gut... – weiterlesen (Rezension vom 06. Mai 2008)
 
Nina Blazon: Die Rückkehr der Zehnten Nina Blazon: Die Rückkehr der Zehnten
Gemeinsam mit ihrer Mutter fahren die Zwillinge Levin und Lis von München aus zu ihren Verwandten. Onkel und Tante wohnen in Piran in Slowenien an der Küste des Mittelmeeres. Den beiden gefällt der plötzliche Ausflug ganz und gar nicht. Vor allem Levin ist nicht begeistert, wollte er doch zu einem langen geplanten LARP, einem Live-Rollenspiel-Treffen. Er spielt die Figur eines Hohepriester des Gottes Swantewit. Mit einem Kampf als Hohepriester, auf einem Video festgehalten, beginnt das Buch auch.... – weiterlesen (Rezension vom 12. November 2008)
 
Nina Blazon: Die Sturmrufer Nina Blazon: Die Sturmrufer
Die junge Frau Amber ist aus den Bergen in die Küstenstadt Dantar gezogen, weil sie sich erhoffte, dort ein besseres Leben führen zu können. Dantar, die herrliche Küstenstadt, die von den Bergen aus gesehen immer so schön, lieblich und unerreichbar schien. Doch das ist gar nicht so einfach, denn erst einmal wird sie von einem heftigen Sturm überrascht. Dabei lernt sie den Seiler Inu kennen. Allerdings steht Ambers aufbrausendes Verhalten einem guten Neuanfang im Weg. Zumindest gibt ihr Inu... – weiterlesen (Rezension vom 21. Januar 2009)
 
Nina Blazon: Faunblut Nina Blazon: Faunblut
Jade als Heldin der Erzählung lebt und arbeitet am Rande der dem Verfall preis gegebenen Stadt mit ihrem Vater Jakub und der Köchin Lilinn im Hotel Larimar. Lady Mar und ihre zwölf Lords, Willkürherrscherin über der Ruinenstadt am Fluss Wila, setzte sie als Bewohner und Dienstleister zugleich in das Hotel. Da nur selten Gäste in das Hotel einziehen, besteht die Hauptarbeit darin, das grosse Haus instand zu halten. Leider fehlen die Geldmittel und so müssen sie sehen, wie sie durch kleinere... – weiterlesen (Rezension vom 17. April 2009)
 
Nina Blazon: Das Amulett des Dschingis Khan Nina Blazon: Das Amulett des Dschingis Khan
Krystian war erst 6 Jahre alt, als er aus Mareks Kuriositätenkabinett davon lief. Der Junge schlug sich im Krakau des 13. Jahrhunderts nun mit Betteln und Stehlen durch und war dabei immer auf der Hut. Auf einen wie ihn, der durch ein schlangenförmiges Muttermal zum Außenseiter wurde, hatte in der polnischen Stadt niemand gewartet. Beim Angriff eines Mongolen-Heeres, als Krakau bereits in Flammen steht, wird Krystian in letzter Minute von einem Reiter auf dessen Pferd gezogen und gerettet.... – weiterlesen (Rezension vom 18. Februar 2010)
 
Nina Blazon: Schattenauge Nina Blazon: Schattenauge
Zoe lebt zusammen mit ihrer allein erziehenden Mutter und dem jüngeren Bruder Leon. Da Zoes Mutter als Krankenschwester im Schichtdienst arbeitet, muss die Sechzehnjährige häufig ihren Bruder betreuen und ihre eigenen Unternehmungen abschreiben. Der Plan von Zoes Sportlehrerin, sie als Leichathletin in eine Elite-Trainingsgruppe aufzunehmen, sorgt für Sprengstoff in der kleinen Familie, weil dann die Mutter Rücksicht auf Zoes Trainingstermine nehmen müsste. Zoe ist ohnehin gerade genervt, weil... – weiterlesen (Rezension vom 12. Dezember 2011)
 
Nina Blazon: Der Kuss der Russalka Nina Blazon: Der Kuss der Russalka
Johannes träumt davon, eines Tages Schiffbauer zu sein. Nina Blazons Hauptfigur hat noch einige Lehrjahre als Tischler vor sich, ehe an eine Spezialisierung auch nur zu denken ist. Johannes ist aus Moskau nach St. Petersburg zu seinem Onkel Michael in die Lehre gekommen. Da der Onkel bereits ein alter Mann ist und keinen Nachfolger für die Tischlerei hat, könnten Johannes Träume von der Seefahrt schon bald ausgeträumt sein. Am Ufer der Newa plant Zar Peter zu Beginn des 18. Jahrhunderts, den... – weiterlesen (Rezension vom 24. Januar 2012)
 


alle Rezensionen von Nina Blazon als PDF-Datei


mehr Biografien
Buchtips.net 2002 - 2017  |  Kontakt  |  Impressum