Dan Abnett: Wächter der Grenze

Wächter der Grenze

Verlag: CrossCult Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Science Fiction
ISBN-13 978-3-941248-59-5

Preis: 27,72 Euro bei Amazon.de [Stand: 07. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Die britische TV-Serie Torchwood, die inzwischen auch in Deutschland läuft, ist ein Ableger der populären britischen Science-Fiction-Serie Doctor Who, die sich an ein erwachsenes Publikum wendet. Das liegt vor allem der der mehrgeschlechtklich ausgelegten Crew, die auch schon mal ihresgleichen liebt und mit anzüglichen Dialogen um sich wirft. Das namensgebende Torchwood-Institut ist eine fiktive Einrichtung, die bereits seit Jahrhunderten zur Bekämpfung und Überwachung ausserirdischer Aktivitäten auf der Erde.

"Unerklärliche Vorkommnisse halten die Torchwood-Agenten in Atem. Eine Wesenheit namens Das Amok treibt die Menschen in den Wahnsinn, verwandelt sie in Zombies, verursacht Strassenkrawalle. Und plötzlich taucht eine Kirche wieder auf, obwohl sie 1840 abgerissen wurde. Das Torchwood-Team kommt an seine Grenzen. Captain Jack Harkness hat noch ein anderes Problem, das ihm Sorgen bereitet: Ein Alarmsignal, eine Warnung an die Menschheit und von Torchwood seit 108 Jahren verborgen gehalten. Jetzt blinkt es. Etwas kommt. Oder es ist bereits hier." (Klappentext)

Das Torchwood-Team, dessen Einsatzort auf einem Dimensionsriss in Cardiff liegt, ist bekannt für ihre ungewöhnlichen Arbeitseinsätze. Nun nähert sich etwas, dass unter dem Namen Das Amok bekannt ist. Dieses Wesen ist treibt die Menschen, mit denen es zu tun hat in den Wahnsinn oder verwandelt sie in hirnlose Zombies (nicht das einige Menschen dafür eine Änderung durchmachen müssten). Die umgewandelten Menschen sind für Krawalle und Strassenschlachten verantwortlich, die die Arbeit des Teams um Captain Jack Harkness schwieriger gestalten. Und ist das noch nicht alle, taucht die Kirche St. Mary in the Dust wieder auf. Dabei wurde die Kirche bereits im Jahr 1840 abgerissen. Und dann ist da noch das Artefakt, das seit 108 Jahren unbeachtet in den Archiven liegt und bisher keinen Pieps von sich gab, nun aber grell aufleuchtet. Und dann ist da noch Gwen Cooper, deren langjährige Beziehung zu Rhys ist vorbei und sie sucht Trost beim Kollegen James Mayer.
Fazit
Wächter der Grenze ist ein gelungener Unterhaltungsroman, der im Torchwood-Universum spielt und dort die entsprechenden Fans finden wird. Dan Abnett ist ein routinierter Autor, der sich schnell in die entsprechenden Universen einarbeitet, in denen er die Handlung seiner Romane spielen lässt. Allerdings gefallen mir seine Romane bei Warhammer 40.000 besser. Den vorliegenden Roman fand ich relativ vorhersehbar, zwar in vielen Bereichen spannend, aber nicht so Torchwood, wie ich Torchwood vom Fernsehen kenne.
5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Dan Abnett:
Aufstieg des Horus
Blutpakt
Der doppelte Adler
Der Kreuzzug (Science Fiction)
Eisenhorn: Malleus
Exterminatus von Dan Abnett, Ian Edginton
Herr des Untergangs von Dan Abnett, Mike Lee
Kreuzzug der Verdammten von Dan Abnett, Ian Edginton
Letzte Zuflucht
Räuber der Seelen von Dan Abnett, Mike Lee
Schwertsturm von Dan Abnett, Mike Lee

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez7612.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Dan Abnett, Wächter der Grenze (zu dieser Rezension), Wächter der Grenze (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von erik schreiber [Profil]
veröffentlicht am 17. Mai 2013

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum