Horst Bosetzky, Steffen Mohr: Schau nicht hin, schau nicht her

Schau nicht hin, schau nicht her

Verlag: Jaron Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Krimi
ISBN-13 978-3-89773-603-0

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Das vorliegende Buch ist eine Neuausgabe des bereits 1989 unter gleichem Namen erschienen Roman. Das Besondere ist die Entstehungsgeschichte dieses Buches. Horst Bosetzky, bekannter westdeutscher Krimiautor und Steffen Mohr, ursprünglich diplomierter Theaterwissenschaftler aus Leipzig und Schriftsteller, beschließen einen gemeinsamen Roman zu schreiben. Diese deutsch-deutsche Koproduktion soll sowohl in der DDR als auch in der BRD erscheinen. Die beiden Autoren treffen sich, besprechen die zu schreibende Geschichte und jeder fertigt seinen Teil des Romans an. Nur die Veröffentlichung scheint zu scheitern. Die DDR stellt sich zunächst quer. 1989 aber ist es endlich soweit und das Buch wird den Lesern zugänglich gemacht.

Zum Inhalt: Die wohlständige Westberliner Unternehmerfamilie Goyatz beantragt einen Besuch in der DDR, da in der dort lebenden Verwandtschaft ein runder Geburtstag zu feiern ist. Am Ende der Feier werden sie gebeten einen weiteren Westverwandten bis zum Grenzübergang mitzunehmen. Dieser passt nun gar nicht in die feine Familie. Nico ist eher der Punk-Szene zuzurechnen und lebt in Kreuzberg. Beim Unternehmersohn Julian werden Erinnerungen an eine Nacht wach, in der ihr Bauwagen von solchen Mitbürgern abgebrannt wurde. Ein Mann stellte sich damals mit ausgebreiteten Armen vor ihren Wagen und hinderte sie am wegfahren. Familie Goyatz beschließt Nico mitzunehmen. Da es noch Nachmittag ist, möchte Frau Goyatz ihre alte Heimat noch einmal erkunden. Julian soll sie nach Petzerow zum Schloß und anderen Aussichtspunkten fahren. Doch sie verfahren sich. Die Gemüter sind erhitzt. Bei einem Wendemanöver geschieht es, Nico steht vor dem Auto und breitet die Arme aus. Julian erinnert sich an die eine Nacht und diese Geste. Er tritt auf das Gaspedal und trifft Nico so schwer, dass dieser bewusstlos wird.

Familie Goyatz gelangt ungehindert in den Westen. Den einen plagen die Schuldgefühle mehr, den anderen weniger. Nico wird im Schwielowsee nackt und tot aufgefunden. Klaus Merks, amtierender Leiter der Mordkommission, untersucht den Fall und muss entdecken, dass die Grenze zwischen Ost und West fest verschlossen ist, auch wenn es sich um die Klärung eines Mordfalls handelt.
Fazit
Das Buch ist ein spannender Roman aus der Reihe Berliner Mauerkrimis und hebt sich in seiner Einzigartigkeit gleichzeitig von ihnen ab. Er ist nicht nur in der Zeit entstanden, in der er spielt, sondern die Autoren kommen auch noch aus West- und Ostdeutschland. Ein sehr zu empfehlendes Gemeinschaftsprojekt.
10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Horst Bosetzky, Steffen Mohr:
Aber schön war es doch... von Horst Bosetzky
Am Tag, als Walter Ulbricht starb. Berliner Mauerkrimi von Horst Bosetzky, Jan Eik
Bratkartoffeln oder die Wege des Herrn von Horst Bosetzky
Champagner und Kartoffelchips von Horst Bosetzky
Das Attentat von Horst Bosetzky (historischer Roman)
Das Duell des Herrn Silberstein von Horst Bosetzky
Der kalte Engel von Horst Bosetzky
Der Lustmörder. Kappes sechster Fall. Es geschah in Berlin 1920. von Horst Bosetzky
Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof von Horst Bosetzky
Die Liebesprüfung von Horst Bosetzky
Es geschah in Berlin 1910. Kappe und die verkohlte Leiche von Horst Bosetzky
Es geschah in Berlin 1928.... Bücherwahn: Kappes 10. Fall von Horst Bosetzky
Im Feindeslager. Anno 1157. Die unglaublichen Abenteuer des fabelhaften Orlando von Horst Bosetzky
Im Kloster. Anno 1190. Die unglaublichen Abenteuer des fabelhaften Orlando von Horst Bosetzky
Kempinksi erobert Berlin von Horst Bosetzky
Küsse am Kartoffelfeuer von Horst Bosetzky
Nach Verdun. Kappes vierter Fall. Es geschah in Berlin 1916. von Horst Bosetzky
Nichts ist verjährt von Horst Bosetzky
Promijagd von Horst Bosetzky
Rumbalotte von Horst Bosetzky
Tatort Tegel von Horst Bosetzky
Unterm Kirschbaum. Ein Theodor-Fontane-Krimi. von Horst Bosetzky
Wie ein Tier. Der S-Bahn Mörder von Horst Bosetzky
Zwischen Barrikade und Brotsuppe von Horst Bosetzky

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez4598.htm

Vorgeschlagen von Romy Bigalke-Kunert [Profil]
veröffentlicht am 17. Dezember 2009

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum