Xiaolu Guo: Kleines Wörterbuch für Liebende

Kleines Wörterbuch für Liebende

Verlag: Albrecht Knaus Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Belletristik
ISBN-13 978-3-8135-0304-3

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Zhuang Xiaoqiao hat stets das getan, was ihr gesagt wurde und so gehorcht sie brav, als ihre Eltern sie zu einem Sprachkurs nach London schicken. Eine Tochter, die fließend Englisch spricht, kann der Schuhfabrik der Eltern in Zhejiang nur nützlich sein. Eigene Wünsche auszusprechen und zu verwirklichen, das gehört sich für eine junge Chinesin nicht. Ein zu starkes "Ich" würde das chinesische Ideal der Gemeinschaft gefährden. Das Alleinsein in einer anonymen Großstadt und die fremde Sprache, die Zhuang hier lernen soll, sind ein Schock für sie. "Ich bin es Leid, dieses Englisch zu sprechen... ich bin so klein und winzig geworden." Stellt Zhuang in einem Moment tiefer Niedergeschlagenheit fest.

Hunde werden in England an einer Schnur transportiert und das Essen schmeckt der jungen Frau, als wäre es schon einmal gegessen und wieder ausgespuckt worden. Schnell wird Zhuang klar, dass das was man ihr Zuhause als Höflichkeit beigebracht hat, in England nichts als Probleme schafft. Um mehr über ihre fremde neue Heimat zu erfahren, greift Zhuang zum Trick derer, die mit wenig Geld auskommen müssen: sie sieht sich im Kino Filme im Doppelpack - zwei für den Preis von einem - an. Doch der Inhalt der Filme wirft neue Fragen auf, ehe Zhuangs ungelöste Fragen beantwortet sind. Die emsige Sprachschülerin fragt sich, ob ihr nicht besser ein Mann, der sie liebt, die Rätsel dieses kalten Landes erklären könnte.

Wie zu erwarten war, folgt Zhuang dem ersten Mann, der sich für sie interessiert, in sein kleines Haus mit Garten und zieht kurz darauf ganz bei ihm ein. Die junge Frau findet, dass sie beide wie Ying und Yang zueinander passen. Der weniger romantisch veranlagte Leser aus dem Westen vermutet schon bald, dass Zhuang die schöne Sprache des Mannes und das kleine Haus mehr lieben könnte als ihn selbst. Ist es Liebe, dass Zhuang sich einen Märchenprinzen als Versorger wünscht? Ist es Liebe, von einem zwanzig Jahre älteren Mann zu erwarten, dass er keine eigenen Freunde und keine persönlichen Vorlieben mehr haben darf, weil eine Vierundzwanzigjährige in seinem Leben aufgetaucht ist? Darf Zhuang das kleine gelbe Haus als ihr "Zuhause" beanspruchen? Ist es Liebe, wenn ein Mann die Vaterrolle übernimmt und seine Freundin auf eine Europareise schickt als würde ein Lehrer eine Hausaufgaben stellen? Zhuang und der Mann aus dem gelben Haus meinen offensichtlich etwas völlig unterschiedliches, wenn sie sagen: "Ich liebe dich." Liebe muss ein ähnlich schwer zu begreifendes "westliches Konzept" wie Humor sein. Zhuang tut wie gewohnt, was man ihr sagt und reist durch Europa. Sie lernt - wen wundert es? - auf dieser Reise ausschließlich Männer kennen. Der Mann in Amsterdam, Klaus in Ostberlin, Antonio in Venedig, der kräftige Arbeiter in Faro - Zhuang erlebt Europa mit ihrem ganz persönlichen Tunnelblick durch ihre Begegnungen mit Männern. Nach ihrer Rückkehr nimmt sie den Mann im kleinen gelben Haus zum ersten Mal als Menschen und nicht mehr ausschließlich als Versorger wahr.

"Kleines Wörterbuch für Liebende" zeigt sich von außen betrachtet als Ganzleinenband im Brokatdruck und mit Leseband zuallererst als sorgfältig gestaltetes Buch. In Form von Eintragungen in ein Notizbuch wechseln sich Zhuangs Gedanken mit eingeschobenen Worterklärungen, Landkarten und handschriftlichen Notizen ab. Chinesische Texte und ihre deutsche Übersetzung geben europäischen Lesern Einblick in Zhuangs durch bildhafte Schriftzeichen geprägte Muttersprache. Guos Roman lässt uns in anrührender Sprache miterleben, wie ihre Heldin gegen ihre sich verändernden Erinnerungen anzuschreiben versucht. Obwohl zum Ende der Aufzeichnung noch immer erschreckend wenig von Zhuangs eigenen Plänen die Rede ist, kann sie nun ihre Gefühle ausdrücken und auch die inneren Widersprüche ihres Liebsten wahrnehmen.
Fazit
Guo Xiaolu gibt uns mit viel Sinn für tragikomische Ereignisse Einblick in inter-kulturelle Missverständnisse zwischen einer jungen Chinesin und ihrem sehr viel älteren Partner beim Versuch, gegensätzliche Vorstellungen von Liebe miteinander zu vereinbaren.
7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez4303.htm

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 12. Juli 2009

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum