Annette Großbongardt: Istanbul Blues. Die Türkei zwischen Tradition und Moderne

Istanbul Blues. Die Türkei zwischen Tradition und Moderne

Verlag: Rowohlt Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Sachbuch
ISBN-13 978-3-87134-617-0

Preis: 0,57 Euro bei Amazon.de [Stand: 07. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Annette Großbongardt lebte als SPIEGEL-Korrespondentin zwei Jahre lang in Istanbul. Sie führt uns in ihrem Stadtviertel zu Händlern und in Teestuben und zeichnet so ein stimmungsvolles Bild der türkischen Metropole. In Istanbul treffen die unterschiedlichsten Menschen aufeinander: Religiöse, Säkulare, Nationalisten, Europäer, Städter und Zuwanderer vom Land. Über die beinahe provinzielle Idylle des Istanbuler Alltags hinaus portraitiert die Autorin in einer Momentaufnahme ein faszinierendes Land an der Schwelle zu Europa. Von der Geschichte, als Istanbul im 13. Jahrhundert von Genueser Kaufleuten gegründet wurde, bis zu den Verkehrsproblemen der Gegenwart zeigt Grossbongardt ein facettenreiches Bild der 12-Millionen-Stadt. Als Leser muss man sich immer wieder dem Kontrast zwischen Anspruch und Wirklichkeit stellen, sei es in der Frage religiöser Gleichberechtigung für Christen, Griechen und Juden oder in der Kopftuchfrage. Am Beispiel des umstrittenen Auftretens der Ehefrauen von Abdullah Gül und Tayyip Erdogan spürt Großbongardt der Frage nach, was Säkularisierung in der Türkei von heute bedeutet, ob die Türkei seit Atatürks Zeiten tatsächlich konservativer und islamischer geworden ist und welche Menschen hinter den Schlagzeilen zu finden sind.

Die Autorin beschränkt sich nicht auf die Kopftuchfrage, sie zeigt aus unterschiedlichsten Perspektiven, wie sich Reformen und Veränderungen auf das Leben von Frauen auswirken. Ümit Boyner ist Vizepräsidentin des Unternehmerverbandes und muss sich als Leiterin einer Image-Kampagne mit den Vorbehalten im Ausland gegenüber der Türkei auseinandersetzen. Sie sieht das größte Problem darin, dass "die Türkei nur über die Gastarbeiter wahrgenommen wird". Sie selbst steht für eine Generation exzellent ausgebildeter Akademikerinnen und Unternehmerinnen. Am Schicksal eines jungen Arbeiters, der aus Anatolien nach Istanbul kam, zeigt die Autorin eine Vom-Schuhputzer-zum-Händler-Karriere und zugleich ein treffendes Beispiel dafür, wie mangelnde Bildung der boomenden türkischen Wirtschaft als Wachstumshindernis im Weg steht.
Fazit
Annette Großbongardt vermittelt den Charme der Türkei, den wir im Urlaub schätzen, ohne die Widersprüche zu verschweigen, die sich in Morden an Christen und Journalisten, der Klage gegen Orhan Pamuk oder im Umgang mit den Kurden zeigen. Ihr Buch eignet sich als Urlaubslektüre, regt mit Literaturhinweisen auf 2005 bis 2007 erschienene Buchtitel aber auch an, sich ausführlicher mit dem Thema Türkei zu beschäftigen. Mit Istanbul Blues legt die Autorin ein aktuelles, anregendes Portrait der Türkei vor, mit dem sie ihren Lesern den Knoten im eigenen Kopf bei der Wahrnehmung des zukünftigen EU-Staates bewusst macht.
8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez3466.htm

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 02. September 2008

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum