Virigina Doyle: Der gestreifte Affe

Der gestreifte Affe

Verlag: Wilhelm Heyne Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Krimi
ISBN-13 978-3-453-43190-4

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Der zweite Roman der Triologie um den Polizisten Heinrich Hansen spielt im St. Pauli des Jahres 1922. Mittlerweile ist Hansen Chef der Davidwache und um ihn herum tobt ein Krieg der sich um illegales Glücksspiel, Prostitution, Rauschgifthandel und organisiertes Verbrechen dreht. Die politische Lage Deutschlands versetzt dem Treiben ein i-Tüpfelchen und die hohe Inflation treibt die Menschen in die Armut. Als ein verwahrloster Junge aufgegriffen wird und erst mit viel Mühe zum Sprechen gebracht wird, entdeckt Hansen neben dem Versteck des Jungen eine Leiche. Der Ermordete wurde bestialisch hingerichtet und als der junge Kerl endlich redet, erzählt er von einem großen Mann, der aussieht wie ein Affe und ein gestreiftes Hemd trägt. Als kurze Zeit später weitere Männer aus dem Milieu ermordet aufgefunden werden, wird der Fall immer brisanter. Zudem setzt Hansen seine Jugendfreundin zu, die mittlerweile eine Größe auf dem Kiez ist.
Fazit
Virginia Doyle ist das Pseudonym eines bekannten und preisgekrönten Autors. Dieses Buch schließt für mich die Trilogie und ich sehe dies eher mit einem weinenden Auge. Die nicht nur interessanten Kriminalfälle, die mit viel Menschlichkeit gewürzt sind, sind auch ein Stück deutscher Geschichte. St. Pauli wird fantastisch beschrieben und zeigt die guten wie nicht so guten Seiten dieses Stadtviertels von Hamburg.
9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Virigina Doyle:
Die rote Katze
Die schwarze Schlange

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez2742.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Virigina Doyle, Der gestreifte Affe (zu dieser Rezension), Der gestreifte Affe (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Dietmar Stanka [Profil]
veröffentlicht am 24. August 2007

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum