Akira Toriyama: Kajika

Kajika

Verlag: Carlsen Comics [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Comic
ISBN-13 978-3-551-75101-1

Preis: 0,80 Euro bei Amazon.de [Stand: 02. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Kajika ist ein Junge, der aus Spaß immer wieder Tiere ärgert und quält. Doch eines Tages tötet er sogar einen Fuchs, welcher ihn verflucht. Ihm wächst ein Schwanz und Fuchsohren. Mit diesem grauenvollem Aussehen, wird er verstoßen und zieht von da an mit dem Geist des Fuchses durch die Welt um unschuldige Leben zu retten, denn wenn Kajika 1.000 Leben gerettet hat, wird der Fluch von ihm genommen und er kann wieder ein ganz normaler Junge sein. Als sein Ziel schon fast erreicht war und ihm nur noch wenige Leben fehlten trifft er auf ein Mädchen, das von mehreren Männern angegriffen wird. Er hilft ihr natürlich und nach der Rettung erklärt sie ihm, dass die Männer ihr ein Drachenei stehlen wollten, was sie zu einem Forschungszentrum bringen soll. So erklärt Kajika sich bereit, diese Aufgabe zu übernehmen und macht sich auf den Weg zu dem Forschungszentrum, doch auch noch Andere sind an dem Drachenei interessiert, denn man sagt wenn man das Blut eines jungen Drachen trinkt, wird man unbesiegbar. Wem begegnet Kajika noch? Und was passiert danach mit dem Drachenei?
Fazit
Auch wenn ich persönlich Akira Toriyamas Werke nicht mag ist dieser Manga sehr gut und mit nur einem Band durchaus eine Investition wert. Wie nicht anders erwartet, sind die Bilder - wie in seinen anderen Werken wie z.B. Dragon Ball - nicht sehr detailreich.
6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez2238.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Akira Toriyama, Kajika (zu dieser Rezension), Kajika (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Kaddoe [Profil]
veröffentlicht am 10. September 2006

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum