Willem Frederik Hermans: Au pair

Au pair

Verlag: Kiepenheuer & Witsch [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Belletristik
ISBN-13 978-3-378-00650-8

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Die niederländische Studentin Pauline möchte ihr Studium der Kunstgeschichte in Paris als Au-Pair-Mädchen verdienen. Als sie zur wohlhabenden Familie Le Dantec kommt, fragt sie sich, warum das Paar überhaupt ein Au Pair einstellt; denn es gibt keine kleinen Kinder im Haus und Pauline hat eigentlich nichts zu tun. Dem alten Herrn Le Dantec, der sich gern mit Pauline über ihre Heimat und über Kunst unterhält, scheint besonders wichtig zu sein, dass Pauline Niederländerin ist. Schließlich erfährt Pauline, welch geheimnisvolle Aufgabe für sie vorgesehen ist. Die Vorgeschichte des rätselhaften Auftrags geht weit in die Zeit des Nationalsozialismus zurück; sie ist mit dem Schicksal jüdischer Emigranten und einer wichtigen ethischen Grundsatzfrage verknüpft. Die rätselhafte Situation verwirrt Pauline so stark, dass sie schließlich nicht mehr wagt, ihrem eigenen Urteil zu trauen.
Fazit
Paulines Erlebnisse im Paris der 80er gewinnen leider erst in der zweiten Hälfte des Buches an Tempo; auf die ersten 200 Seiten hätte gut verzichtet werden können. Trotz der kritisierten Langatmigkeit habe ich "Au pair" mit Vergnügen gelesen, eine humorvoll und detailreich geschilderte Begegnung einer wenig jugendlich wirkenden, beinahe damenhaften 19-jährigen Studentin mit ihrer großbürgerlichen französischen Gast-Familie.
6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez3603.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Willem Frederik Hermans, Au pair (zu dieser Rezension), Au pair (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 14. Oktober 2008

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum