"Inspiration ist ein Kind der Disziplin"

Stefan Schwarz ist Vater aus Leidenschaft und erfolgreicher Romanautor. Jürgen von der Lippe hält ihn für den derzeit besten und sprachmächtigsten Comedyautor. Im Gespräch mit Buchtips.net verriet er uns, wie die Figuren seines neuen Romans "Das wird ein bisschen wehtun" entstanden sind.

Michael Krause: Wie stark ist Ihnen Max Krenke in den Jahren ans Herz gewachsen?
Stefan Schwarz: Geht so. Ich mag ihn eigentlich nicht besonders. Aber er hat tolle Frauen um sich herum.

MK: Wie würden Sie Max charakterisieren?
SS: Hält sich für etwas besser als sein Leben. Ist also quasi der Leser.

MK: Haben Sie oder Ihr Umfeld ähnliche Erfahrungen mit der Midlife Crisis wie Ihr Protagonist?
SS: Nein. Sonst würde es ja keinen Spaß machen, darüber zu schreiben. Fragen Sie mal Schauspieler, die auf der Bühne gestorben sind, ob sie schon mal tot waren...

MK: Wie unterscheiden sich Ihre Romane "Hüftkreisen mit Nancy" und "Das wird ein bisschen wehtun"?
SS: Der eine ist besser, der andere ist ehrlicher. Je nachdem, welchen Sie gerade lesen...

MK: Ein guter Roman lebt von starken Charakteren. Mit Bert Stern, Naddi oder auch Nergez bietet Ihr Roman eine Vielzahl solcher Figuren. Wie entstehen diese?
SS: Einfach warten. Monatelang warten. Alle Abgabetermine absagen. Warten, bis die Figur stärker ist als der Autor. Dann braucht man nur noch aufschreiben, was sie sagt und tut. Schlechte Figuren müssen immer den feuchten Wünschen ihres Autors gehorchen, und das muss ja nicht sein.

MK: Sie kommen aus dem Journalismus. Wann haben Sie beschlossen, als Romanautor zu arbeiten?
SS: Ich habe es nicht beschlossen. Ich wurde dazu aufgefordert. Ich will nicht sagen, gezwungen. Aber es war nicht ganz freiwillig.

MK: Würde Sie ein Ausflug in ein anderes Genre reizen?
SS: Schwer zu sagen. Ich weiß nicht, wie man Genre schreibt. Und wenn ich so Genre-Sachen lese, habe ich den Eindruck, die anderen wissen es auch nicht. Genre ist vermutlich eine ungesunde Beschränkung.

MK: Nehmen Sie sich jeden Tag ein bestimmtes Schreibpensum vor?
SS: Zwei Seiten. Inspiration ist ein Kind der Disziplin.

MK: Wo schreiben Sie am liebsten?
SS: Im Warmen.

Weitere Artikel hier

Buchtips.net 2002 - 2018  |  Kontakt  |  Impressum