Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Peter Schwindt: Morland. Die Rückkehr der Eskatay Peter Schwindt: Morland. Die Rückkehr der Eskatay
Im ersten Band der Morland-Trilogie stehen drei jugendliche Helden an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Tess, die als Baby ausgesetzt wurde, flieht aus dem Waisenhaus Nr. 9. Sie hat niemals außerhalb der Waisenhausmauern gelebt, kennt nur düstere Ankündigungen, dass Kinder aus dem Waisenhaus nach ihrer Entlassung schwer Arbeit finden werden. Gerüchte, dass außerhalb Aufruhr herrschen soll und eine... – weiterlesen (Rezension vom 30. Januar 2009)
 
Peter Schwindt: Morland. Die Blume des Bösen Peter Schwindt: Morland. Die Blume des Bösen
Drei Jugendliche mit übernatürlichen Fähigkeiten ergründen im zweiten Band der Morland-Trilogie, mit welchen Mitteln die Magier-Gruppe der Eskatay den Kampf um die Weltherrschaft führt. Hakon, Tess und York, die durch ihre besonderen Fähigkeiten als Angehörige der Gist gelten, waren von ihren leiblichen Eltern zu ihrem eigenen Schutz in Adoptivfamilien gegeben worden. Auf unterschiedlichen Wegen versuchen... – weiterlesen (Rezension vom 02. Dezember 2009)
 
Peter Schwindt: Morland. Das Vermächtnis der Magier Peter Schwindt: Morland. Das Vermächtnis der Magier
Das Buchcover mit Industrie-Ruine vor feuerrot leuchtendem Himmel verdeutlicht, wie ernst die Situation in der früher wirtschaftlich so erfolgreichen Provinz Morland inzwischen ist. Morlands Energievorräte und Bodenschätze sind ausgebeutet; von der untergegangenen Zivilisation findet man nur noch riesige Mengen unlesbarer Datenträger. In Morland sind moderne Technologien sinnlos geworden. Die Bevölkerung... – weiterlesen (Rezension vom 02. März 2010)
 
Peter Schwindt: Justin Time: Verrat in Florenz Peter Schwindt: Justin Time: Verrat in Florenz
Wieder einmal zieht Justin Time mit seiner Freundin Fanny aus, das große Geheimnis um das spurlose Verschwinden seiner Eltern zu lüften. Doch Justin Time wäre nicht Justin Time, wenn er nicht - ebenso wie in den ersten drei Bänden dieser Kinderbuch- Reihe - ganz besondere Abenteuer zu bestehen hätte. Dieses Mal führt ihn nämlich seine Zeitreisende in die Stadt Florenz des Jahres 1492. Das Zeitalter... – weiterlesen (Rezension vom 22. August 2005)
 
Peter Schwindt: Justin Time - Zeitsprung Peter Schwindt: Justin Time - Zeitsprung
Wer sich mit "Star Trek" und den darin vorkommenden Theorien zum Raum-Zeitgefüge beschäftigt, weiß, dass es fatal ist, wenn bei Zeitreisen die Vergangenheit verändert wird. Da sie sich auf die Gegenwart des Zeitreisenden auswirkt, wird diese ebenfalls verändert. Diesem Problem steht Justin Time gegenüber. Er ist Waise und lebt in einem Internat - bis zu den Sommerferien im Jahre 2385, als... – weiterlesen (Rezension vom 07. Mai 2004)
 
Peter Schwindt: Justin Time - Mission London Peter Schwindt: Justin Time - Mission London
Es ist soweit: Mit "Mission London" wird die fünfteilige Reihe um Justin Time komplettiert. So manche Wendung wird auf der Schlussgeraden noch genommen. Der Leser erfährt nämlich endlich, wie das ganze Schlamassel um Justins Eltern seinen Anfang nahm. Bei ihrer ersten Zeitreise in die Vergangenheit sind sie verschwunden, und keiner konnte rekonstruieren, wo sie sich nun befinden. Doch... – weiterlesen (Rezension vom 05. Juni 2006)
 
Peter Schwindt: Justin Time - der Fall Montauk Peter Schwindt: Justin Time - der Fall Montauk
Zeitreisen sind im Bereich der Jugendliteratur ein noch nicht ännahernd so ausgereiztes Thema wie Liebes- oder Zauberergeschichten - trotzdem ist der zweite Teil von Peter Schwindts Reihe um Justin Time, den Jungen aus dem 24. Jahrhundert, der dank einer Zeitmaschine durch die Zeit reisen kann, nicht so gelungen wie der erste Band. Zur Handlung: Im ersten Band hat Justin aus der Zeit der Industrialisierung... – weiterlesen (Rezension vom 20. Januar 2005)
 
Peter Schwindt: Ich bin dein, du bist mein Peter Schwindt: Ich bin dein, du bist mein
Der Mann, der sich Gabriel nennt, weiß alles über Judith. Er hat sie beobachtet, fotografiert und scannt jeden ihrer Auftritte in sozialen Netzwerken. Aufgrund von Fotos, die ihren Freund Jan mit einem anderen Mädchen zeigen, macht Judith sogar Schluss mit Jan. Der anonyme Verfolger muss einen gigantischen Aufwand treiben, seine Fotos sind noch analog aufgenommen und von Hand vergrößert. Leichtsinnig... – weiterlesen (Rezension vom 06. Februar 2014)
 
Peter Schwindt: Gwydion - Der Weg nach Camelot Peter Schwindt: Gwydion - Der Weg nach Camelot
Die Suche nach dem heiligen Gral, dem Becher des letzten Abendmahls Jesu Christi, bewegt die Menschheit seit Generationen. Sagen und Legenden wurden darum herum gesponnen und sind bis heute so lebendig, dass man gar nicht mehr genau unterscheiden kann, wo Historie aufhört und Fantasie beginnt. Eine der bekanntesten Sagen dieses Stoffes dürfte die um König Artus, sein legendäres Schloss Camelot... – weiterlesen (Rezension vom 29. März 2006)
 
9 Rezensionen gefunden


Buchtips.net 2002 - 2014  |  Kontakt  |  Impressum