Biografie Frank Schätzing

Geboren wurde Frank Schätzing 1957 in Köln, wo er heute noch lebt und arbeitet. Nach dem Studium der Kommunikation wird er Creative-Director bei der internationalen Agentur Networks. Später wird er Mitbegründer der Kölner Werbeagentur Intevi. Er arbeitet als Musiker und Musikproduzent und beginnt Mitte der Neunziger mit der Schreiberei. Das 13. Jahrhundert bildet die Bühne, für sein vielbeachtetes Debüt "Tod und Teufel", welches sich sehr schnell vom Geheimtipp zum Bestseller mausert. Weitere Krimis und Kurzgeschichten erscheinen, bis Frank Schätzing im Jahre 2000 den von der Presse hochgelobten Thriller "Lautlos" veröffentlicht. Zwei Jahre später wird er mit dem KölnLiteraturpreis ausgezeichnet und weitere zwei Jahre später gelingt ihm mit seinem fünften Roman "Der Schwarm" etwas, was für deutsche Thrillerautoren nicht selbstverständlich ist - ein internationaler Bestseller. "Der Schwarm" erreichte bereits wenige Tage nach Erscheinen Spitzenplätze in allen Bestsellerlisten und wurde u.a. nach England, Spanien, Italien, Brasilien, Russland und in die USA verkauft. Auch eine Verfilmung des 1000-Seiten-Wälzers ist im Gespräch.

Bücher von Frank Schätzing:
Frank Schätzing: Der Schwarm Frank Schätzing: Der Schwarm
Neben Dan Browns Bestseller "Sakrileg" sorgt im Augenblick noch ein anderer Roman für Wirbel auf den Bestsellerlisten - "Der Schwarm" von Frank Schätzing. Ein 1000-Seiten-Wälzer, der bis auf Platz 3 der Spiegellliste kletterte. Pro Tag werden etwa 2500 Stück des gut 1 Kilo schweren Romans verkauft. Doch worum geht es eigentlich in dem Roman, dessen Entstehung vor etwa sechs Jahren mit einem Traum des Autoren begann? Mehrere Anomalien sorgen bei Wissenschaftlern für Verwirrung:... – weiterlesen (Rezension vom 27. April 2004)
 
Frank Schätzing: Der Schwarm Frank Schätzing: Der Schwarm
Die Buckelwale tauchten zu beiden Seiten des Bootes auf und musterten den Mann im Boot. Leon Anawak kam sich vor wie eine Laborratte. Bisher hatten Touristen und Walforscher die imponierenden Säugetiere beobachtet, nun war es umgekehrt. Er sprach beruhigend mit den beiden - doch sie tauchten beinahe ungnädig ab, als er seine Kamera hervorzog. Anawak ist promovierter Walforscher und fährt vor der Küste von Tofino auf Vancouver Island mit Touristen zum Whalewatching. Mit Vancouver Island hat Frank... – weiterlesen (Rezension vom 21. Mai 2004)
 
Frank Schätzing: Der Schwarm Frank Schätzing: Der Schwarm
Niemals zuvor hat mich ein Buch derart gefesselt! So umfangreiches Wissen, auf unterhaltsame Art und Weise, innerhalb eines Buches ist sehr beachtlich. Ich befinde mich gerade in meiner Diplomprüfung des Fachs Geografie/Geologie, und kann dem allgemeinen Fazit bezüglich des "(langweiligen) Leerlaufes zwischendurch" innerhalb des Buches größtenteils widersprechen. Der Leser wird in vielen Bereichen an ein (Geo-)Basiswissen herangebracht, das nicht nur interessant ist, sondern auch als Basis... – weiterlesen (Rezension vom 28. Mai 2004)
 
Frank Schätzing: Der Schwarm Frank Schätzing: Der Schwarm
Eines der erfolgreichsten Bücher des Jahres 2004 ist sicherlich Frank Schätzings Thriller "Der Schwarm", der seit einigen Wochen auch als Hörbuch erhältlich ist. An der norwegischen Küste stoßen Ölexperten auf Würmer, die riesige Ozeanflächen besiedeln. Als auch noch Menschen von Walen angegriffen werden und ein Tsunami die Küsten Europas heimsucht, deutet sich an, dass eine unbekannte Macht aus dem Meer sich gegen die Menschheit erhebt. Der Biologe Sigur Johanson und der Walforscher... – weiterlesen (Rezension vom 26. November 2004)
 
Frank Schätzing: Die dunkle Seite Frank Schätzing: Die dunkle Seite
Ein brutaler Mord an einem türkischen Geschäftsmann in Köln beschäftigt die Polizei und auch Vera Gemini, Privatdetektivin, die wider Willen in den Fall hineingezogen wird. Rückblick: 1991, zu Zeiten des Golfkriegs sind drei Söldner im Irak unterwegs und stoßen auf vor kurzem zerstörte zivile Fahrzeugkolonne. Bei der Untersuchung finden sie Diamanten und beschließen diese bis nach Kriegsende zu verstecken. Als die drei kurze Zeit später angegriffen werden, lassen sie einen Kameraden vermeintlich... – weiterlesen (Rezension vom 21. Februar 2007)
 
Frank Schätzing: Tod und Teufel Frank Schätzing: Tod und Teufel
Frank Schätzing hat mit dem vorliegenden Werk einen spannenden Kriminalroman aus dem Mittelalter in Köln geschrieben. Im Jahre 1260 n. Chr. sieht Jacob der Fuchs, ein kleiner Dieb, wie der Baumeister des Kölner Doms, Gerhard Morart, von einer dunklen Gestalt vom Gerüst gestoßen wird. Da der Mörder Jacob gesehen hat, beginnt eine gnadenlose Jagd, denn der Tod des Dombaumeisters erweist sich als Beginn einer großen Verschwörung: eine wohlhabende Patrizierfamilie wurde vom amtierenden Erzbischof entmachtet... – weiterlesen (Rezension vom 17. April 2007)
 
Frank Schätzing: Die dunkle Seite Frank Schätzing: Die dunkle Seite
Drei Männer aus Köln, "der Fahrer, der Techniker und der Scharfschütze", machen im Irak-Krieg 1991 eine Entdeckung, von der sie sich unvorstellbaren Reichtum erhoffen. Doch der vermeintlich große Coup nützte nur einem von ihnen, schadete einem anderen und endete schließlich 1999 im heimatlichen Köln mit Folter, Erpressung und Mord. Im Jahr vor der Jahrtausendwende ermittelt Kommissar Arik Menemenci, dem alle so genannten "Türkenfälle" auf den Schreibtisch geklatscht werden, im... – weiterlesen (Rezension vom 14. Oktober 2007)
 
Frank Schätzing: Der Puppenspieler Frank Schätzing: Der Puppenspieler
Die beiden Puppenspieler Schlemmer und Koch könnten unterschiedlicher nicht sein: Schlemmer, jung, gut aussehend und arrogant freundet sich mit dem alten und todkranken Koch an. Als Koch seinem Freund gesteht, dass er vor langer Zeit 10 Millionen erpresst hat, sieht Schlemmer eine Chance gekommen, seinem Leben eine neue Richtung zu geben. "Der Puppenspieler" ist eine Kurzgeschichte aus der Feder von Frank Schätzing, die der Autor für den Hörverlag selbst eingelesen hat. Neben der pfiffigen... – weiterlesen (Rezension vom 27. Juni 2008)
 
Frank Schätzing: Limit Frank Schätzing: Limit
Neben dem neuen Roman von Dan Brown war das neue Werk von Frank Schätzing das Highlight des diesjährigen Bücherherbstes. Ohne Frage war der Kölner der gefragteste Mann auf der Buchmesse, der fünf Jahre nach seinem erfolgreichen Thriller "Der Schwarm" sein neues Epos den Lesern präsentierte. Diesmal greift Frank Schätzing nach den Sternen. Drehte sich ein Großteil der Handlung des Schwarms um das Leben am Meeresgrund, katapultiert er diesmal seine Protagonisten auf den Mond. "Limit"... – weiterlesen (Rezension vom 12. Dezember 2009)
 
Frank Schätzing: Ein Zeichen der Liebe Frank Schätzing: Ein Zeichen der Liebe
Die Analytikerin Gretchen Baselitz liegt wegen Kreislaufproblemen in einem Kölner Krankenhaus und vertreibt sich die Stunden mit ein paar Schachpartien gegen den Klinikleiter. Dies ändert sich, als sie im Waschraum der Klinik eines Tages eine fremde Schulter sieht, auf der sie das Sekten-Symbol zweier ineinander liegender Kreise bemerkt. Ein Symbol, dass sie schon lange beschäftigt, ist es doch das Zeichen eines Serienmörders, der dies auf seinen Opfern mit Blut geschrieben hinterlassen hat. Für... – weiterlesen (Rezension vom 17. Oktober 2010)
 
Frank Schätzing: Breaking News Frank Schätzing: Breaking News
Der Journalist Tom Hagen ist der Star unter den Krisenberichterstattern. Er wagt sich dahin, wo andere Journalisten aufhören. Ein Auftrag in Afghanistan wird ihm allerdings zum Verhängnis, als eine nächtliche Geiselbefreiung in einem Desaster endet. Fortan ist sein Ruf ruiniert. Als ihm Daten des israelischen Geheimdienstes zugespielt werden, sieht er die Chance für ein großes Comeback gekommen. Er lernt die Ärztin Yael Kahn kennen und glaubt in ihr eine Verbündete zu haben. Jedoch ahnt er nicht,... – weiterlesen (Rezension vom 22. März 2014)
 


alle Rezensionen von Frank Schätzing als PDF-Datei

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Frank Schätzing

mehr Biografien
Buchtips.net 2002 - 2014  |  Kontakt  |  Impressum