Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Horst Bosetzky: Aber schön war es doch... Horst Bosetzky: Aber schön war es doch...
Horst Bosetzky, 1938 in Berlin geboren, absolvierte eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Siemens. Anschließend studierte er Soziologie, Psychologie, BWL und VWL. In Bremen war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Landesregierung und forschte hier zur Reform der Bremer Verwaltung. Zurück in Berlin beteiligte sich der Autor an der Gründung der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege... – weiterlesen (Rezension vom 30. März 2010)
 
Horst Bosetzky, Jan Eik: Am Tag, als Walter Ulbricht starb. Berliner Mauerkrimi Horst Bosetzky, Jan Eik: Am Tag, als Walter Ulbricht starb. Berliner Mauerkrimi
Der kalte Krieg und die Teilung Deutschlands sind die Ursache dafür, dass eine Mauer mitten durch eine Stadt verlief. Der Jaron Verlag veröffentlicht in seiner Reihe "Berliner Mauerkrimis" Romane unterschiedlicher Autoren, die sich der Teilung widmen. Das vorliegende Buch wurde von zwei namhaften Berliner Schriftstellern verfasst, die bereits mehrmals für ihre Leistungen ausgezeichnet... – weiterlesen (Rezension vom 18. Februar 2011)
 
Christine Goetz, Cordula Grabbert, Thomas Treutler: Berlins verborgene Engel Christine Goetz, Cordula Grabbert, Thomas Treutler: Berlins verborgene Engel
Im christlichen Glauben bedeutet Engel so viel wie Gesandter oder Bote, aber auch in anderen Glaubensrichtungen sind die Himmelsboten bekannt. Selbst in der Bibel stehen Engel bereits mit Menschen in Kontakt, um ihnen Hilfe und Weisungen anzubieten. Doch was haben Engel mit der deutschen Hauptstadt Berlin, situiert in einer Gegend tiefster Diaspora, zu tun? Diese Frage ist längst überfällig,... – weiterlesen (Rezension vom 09. August 2009)
 
Uwe Klausner: Bernstein-Connection. Tom Sydows dritter Fall Uwe Klausner: Bernstein-Connection. Tom Sydows dritter Fall
Uwe Klausner ist ein Schriftsteller gut recherchierter historischer Romane. Die Fälle seines Protagonisten Tom Sydow spielen in den letzten Kriegsjahren und der Nachkriegszeit. Der vorliegende Fall findet während der Unruhen im Juni 1953 in Ostberlin statt. Eine Leiche wird durch die Spree getrieben und am Schloss Bellevue aus dem Fluss gefischt. Ein Mann mit unbekannter Identität. Sein körperlicher... – weiterlesen (Rezension vom 19. Mai 2011)
 
Wolfgang Hering: Bewegungshits von Moskau bis Marokko Wolfgang Hering: Bewegungshits von Moskau bis Marokko
Interkulturelle Angebote gehören in vielen Kindergärten und Grundschulen bereits zum normalen Alltag, vor allem in den Städten, in denen Kinder verschiedener nationaler Herkunft gemeinsam spielen und lernen. Für Kindergarten, Tagesstätte, Hort und Grundschule hat nun Wolfgang Hering eine musikalische Sammlung von Stücken verschiedener Länder zusammengestellt. Auf der musischen Länderreise... – weiterlesen (Rezension vom 07. Februar 2008)
 
Horst Bosetzky: Bratkartoffeln oder die Wege des Herrn Horst Bosetzky: Bratkartoffeln oder die Wege des Herrn
Horst Bosetzky, emiritierter Soziologieprofessor und Schriftsteller ist Verfasser einer Berliner Familiensaga, die mit diesem Band ihren Abschluss findet. "Bratkartoffeln oder die Wege des Herrn" zeigt das Leben Manfred Matuschewskis im 21. Jahrhundert. Als emiritierter Professor lebt Matuschewski in einer Altbauwohnung in Berlin-Wilmersdorf. Sein drittes Kind wird eingeschult und Manfred... – weiterlesen (Rezension vom 30. März 2008)
 
Sybil Volks: Café Größenwahn. Kappes zweiter Fall. Es geschah in Berlin 1912. Sybil Volks: Café Größenwahn. Kappes zweiter Fall. Es geschah in Berlin 1912.
Der vorliegende Roman ist ein Buch aus der Reihe "Es geschah in Berlin...". Dieser Kettenroman lässt fiktive Kriminalfälle vor authentischem historischem Hintergrund des frühen 20. Jahrhunderts spielen. Die Autoren entwickeln die Hauptfigur Hermann Kappe weiter und übergeben sie dann an den nächsten Autor. Die Autorin Sybil Volks ist freie Lektorin und Autorin. Ausgezeichnet wurde sie... – weiterlesen (Rezension vom 26. Oktober 2009)
 
Horst Bosetzky: Champagner und Kartoffelchips Horst Bosetzky: Champagner und Kartoffelchips
Horst Bosetzky, 1938 in Berlin geboren, absolvierte eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Siemens. Anschließend studierte er Soziologie, Psychologie, BWL und VWL. In Bremen war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Landesregierung und forschte hier zur Reform der Bremer Verwaltung. Zurück in Berlin beteiligte sich der Autor an der Gründung der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege... – weiterlesen (Rezension vom 07. Februar 2008)
 
Horst Bosetzky: Das Attentat Horst Bosetzky: Das Attentat
Der Bau der ersten Berliner Hochbahn und die Firma Siemens als bedeutender Mitgestalter des Berliner Stadtbildes sowie des Verkehrsnetzes bilden den geschichtlichen Hintergrund des von Horst Bosetzky im letzten Jahr erschienen Romans "Das Attentat". Was für uns heute selbstverständlich ist, nämlich in eine Hoch- oder U-Bahn zu steigen, war für ihre Gründer ein langwieriger Kampf. Die... – weiterlesen (Rezension vom 13. Januar 2009)
 
Horst Bosetzky: Das Duell des Herrn Silberstein Horst Bosetzky: Das Duell des Herrn Silberstein
Das jüdische Leben zur Mitte des 19. Jahrhunderts in Form eines Kriminalromans. Berlins Gemeinde wächst immer mehr an. Institutionen wie ein jüdisches Krankenhaus werden errichtet und die Rufe nach einer neuen Synagoge werden laut. Der Leser des Romans eines bekannten und preisgekrönten Berliner Schriftstellers (nicht jüdischen Glaubens) findet sich als Beobachter der Familie Seligsohn und Silberstein... – weiterlesen (Rezension vom 26. Oktober 2008)
 
Hermine König: Das große Jahresbuch für Kinder. Feste feiern und Bräuche neu entdecken Hermine König: Das große Jahresbuch für Kinder. Feste feiern und Bräuche neu entdecken
Die Feste, die wir im Laufe des Lebens feiern, haben zumeist einen christlichen Hintergrund. In meiner Tätigkeit als Erzieherin habe ich erlebt, dass viele Kinder diesen Hintergrund kaum oder sogar gar nicht kennen. Die religiöse Erziehung tritt auch in christlichen Familie oft in den Hintergrund. In der Kirche, im Gottesdienst sind die christlichen Feiertage ein großes Thema. Doch selbst katholisch... – weiterlesen (Rezension vom 11. Dezember 2009)
 
Heinz Weiß: Das Labyrinth der Borderline-Kommunikation Heinz Weiß: Das Labyrinth der Borderline-Kommunikation
Gerade Menschen mit einer Borderline-Erkrankung geben ihrem Umfeld Rätsel auf. Sie übertragen ihre Gefühle auf den Partner, auch auf den Therapeuten. Dieser muss sich darüber im Klaren sein und mit Gegenübertragung arbeiten können. Wenn Fortschritte in der Therapie gelungen sind, werden die Patienten wieder rückschrittig aus Angst vor der Beendigung der Behandlung. Borderline-Patienten gehen... – weiterlesen (Rezension vom 23. Dezember 2009)
 
Annette Bopp, Birgit Krohmer: Der Babyguide fürs erste Jahr. Pflege, Entwicklung, Gesundheit, Alltag. Annette Bopp, Birgit Krohmer: Der Babyguide fürs erste Jahr. Pflege, Entwicklung, Gesundheit, Alltag.
Das erste Mal schwanger und dann ist es auch noch ein heiß ersehntes Kind. Das schafft bei den meisten Frauen ein pures Glücksgefühl. Viele Aufgaben stehen nun an: das Kinderzimmer einrichten, allen (vor allem dem Vater) die freudige Botschaft mitteilen und so weiter. Mit der Freude auf das Baby wachsen häufig auch Ängste. Werde ich die Geburt schaffen? Wird alles gut gehen? Wer kommt mit in den... – weiterlesen (Rezension vom 22. Dezember 2010)
 
John Ronald Reuel Tolkien: Der Hobbit John Ronald Reuel Tolkien: Der Hobbit
Der Hobbit Bilbo Beutlin, der ruhig und zufrieden in seinem Auenland lebt, geht auf Abenteuerreise, um gemeinsam mit Gandalf und den Zwergen zu versuchen, den Schatz der Zwergen zu befreien, den bis dahin ein Drache namens "Smaug" beschützt. Auf ihrem Weg treffen sie Riesen, Spinnen und die Elben. Zudem treffen sie auf Gollum, dessen Ring Bilbo findet und mit dem der Grundstein für eine... – weiterlesen (Rezension vom 12. Mai 2009)
 
Horst Bosetzky: Der kalte Engel Horst Bosetzky: Der kalte Engel
Berlin 1949, der Krieg ist vorbei und hinterlässt eine geteilte Stadt voller Trümmer. Kinder spielen auf den Straßen und in zerstörten Häusern. Menschen kämpfen um ihr tägliches Leben und der Schwarzmarkt boomt. Weihnachten rückt näher und jeder möchte seinen Lieben eine Freude machen. Und in dieser Zeit werden Leichenteile gefunden im Osten sowie im Westen von Berlin. Die Kriminaldienste... – weiterlesen (Rezension vom 07. Juni 2008)
 
Horst Bosetzky: Der Lustmörder. Kappes sechster Fall. Es geschah in Berlin 1920. Horst Bosetzky: Der Lustmörder. Kappes sechster Fall. Es geschah in Berlin 1920.
Tegeler Forst 1920: Mehrere Liebespaare werden innerhalb weniger Jahre Opfer eines Verbrechers. Er folgt ihnen, bis sie eine Stelle im Wald finden, an der sie sich niederlassen und ihre Liebe ausleben können. Dann tötet er den Mann, vergewaltigt die Frau und erschießt sie danach. Also, eine gefährliche Zeit für Pärchen, die sich außerhalb eines Zimmers treffen müssen, um Zärtlichkeiten auszutauschen.... – weiterlesen (Rezension vom 06. Juli 2008)
 
Peter Gaymann, Andreas Hauffe: Der Weihnachtsmann kann einpacken. Ein Elch packt aus Peter Gaymann, Andreas Hauffe: Der Weihnachtsmann kann einpacken. Ein Elch packt aus
Weihnachten ist das Fest der Liebe. Die einen beschert das Christkind und die anderen der Weihnachtsmann. Letzterer ist bekannt als alles sehender weißbärtiger und gerechter Typ. Er ist zu allen Menschen nett und beschenkt jeden, der es verdient. Er kommt mit dem Schlitten, der von Rentieren gezogen wird zu uns, rutscht durch den Schornstein und kann an mehreren Orten gleichzeitig sein. Schließlich... – weiterlesen (Rezension vom 15. Februar 2009)
 
Horst Bosetzky: Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof Horst Bosetzky: Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof
Horst Bosetzky, emiritierter Soziologieprofessor, veröffentlichte in den letzten Jahrzehnten zahlreiche und vielgelesene Kriminalromane sowie eine Familiensaga. "Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof" ist ein dokumentarischer Kriminalroman und zeichnet einen Ausschnitt (1870-1922) aus der Lebensgeschichte des Karl Großmann auf. Karl Großmann, ein in Neuruppin geborener Junge mit vielen... – weiterlesen (Rezension vom 30. März 2008)
 
Louis W. Sander: Die Entwicklung des Säuglings, das Werden der Person und die Entstehung des Bewusstseins Louis W. Sander: Die Entwicklung des Säuglings, das Werden der Person und die Entstehung des Bewusstseins
Louis W. Sander wird gern als Vater der Kleinkindforschung bezeichnet. In seiner Zeit als Prof. für Psychiatrie der University of Colorado führte er viele Studien durch, die die heutige Generation der Kleinkindforscher beeinflusst. Zudem gehörte Sander der Boston Process of Change Study Group an. Im vorliegenden Buch werden nun die bedeutendsten Schriften Sanders zusammengefasst und von Gherardo... – weiterlesen (Rezension vom 07. Februar 2010)
 
Manfred Cierpka, Klaus Feßmann: Die Kieselschule. Klang und Musik mit Steinen. Gewaltprävention in Kindergarten und Grundschule Manfred Cierpka, Klaus Feßmann: Die Kieselschule. Klang und Musik mit Steinen. Gewaltprävention in Kindergarten und Grundschule
Gewaltprävention ist angesichts der Medienmeldungen über gewaltbereite Jugendliche ein stark thematisiertes Thema in allen Formen von Bildungs- und Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche. Es gibt bereits verschiedene Konzepte, die als gewaltpräventiv eingesetzt werden. Eines der bekanntesten ist "Faustlos". Die Inhalte werden verbal und als Rollenspiele vermittelt und sprechen... – weiterlesen (Rezension vom 29. April 2010)
 
114 Rezensionen gefunden [nächste Seite]
mehr über Romy Bigalke-Kunert hier

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2020  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung