Logo buchtips.net

Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Frank Rehfeld: Zwergenfluch Frank Rehfeld: Zwergenfluch
Barlok arbeitet unter dem Truppführer Nuran und ist ein Zwerg und derjenige, der bei seiner Schürfarbeit so tief in den Berg vordrang wie nie ein Zwerg zuvor, ist stolz auf sich und sein Wirken. Die Warnung vor den Kreaturen der Tiefe tat er in das Bereich der Märchen ab, bis er auf sie traf. Die Zwergin Tharlia sass nur für kurze Zeit auf dem Thron, und nun ist unter ihrer Regentschaft das... – weiterlesen (Rezension vom 07. Juli 2009)
 
David Baldacci: Zero Day David Baldacci (Biografie): Zero Day
Armeeveteran John Puller arbeitet als Spezialermittler für die Militärpolizei und bekommt von seinem Vorgesetzten einen neuen Auftrag. Ein hochrangiger Armeeangehöriger ist samt seiner Familie in einem kleinen Ort in Virginia hingerichtet worden. Puller begibt sich nach Drake und trifft dort auf die Kriminalbeamtin Samantha Cole, die vor Ort die Ermittlungen leitet. Cole ist zunächst nicht sonderlich... – weiterlesen (Rezension vom 09. Dezember 2013)
 
James Patterson: Witch & Wizard - Verlorene Welt James Patterson (Biografie): Witch & Wizard - Verlorene Welt
Das Leben der Geschwister Whit und Wisteria Allgood Gerät von einem Augenblick auf den anderen komplett aus den Fugen. Ein totalitärer Staat, der sich die Neue Ordnung nennt, hat die Macht übernommen und klagt die Geschwister der Hexerei und Zauberei an. In einem kurzen Gerichtsverfahren werden sie zum Tode verurteilt, können jedoch erst nach Erreichen der Volljährigkeit gehängt werden. Bis dahin... – weiterlesen (Rezension vom 14. April 2014)
 
Brian Ruckley: Winterwende Brian Ruckley: Winterwende
Die Welt aus Blut und Eis 1. Band Es ist eine gottlose Welt, denn die Götter verliessen die Welt und die fünf Rassen müssen nun ohne sie auf dem Planeten überleben. Glück und Willkür sind die beiden Hauptpunkte, an denen sich das Leben orientiert. Da die Bewohner jener Welt nicht unterschiedlich zu denen der Erde sind, folgt eine Geschichte von Gewalt und Intrigen, von Falschheit und Verrat.... – weiterlesen (Rezension vom 26. Dezember 2008)
 
Tanja Heitmann: Wintermond Tanja Heitmann: Wintermond
Der zweite Roman der Hannoveranerin handelt von einem Mann, in dem ein Wolfsdämon lauert. Ein Erbe, das er nicht mag, aber ab und zu durch- bzw. ausbricht. David, so der Handlungsträger, trifft auf Meta und fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Der männliche Held der Erzählung, David, ist ein Schläger und Möchtegern Künstler. Leider bleibt auch dies nur eine Erwähnung, nichts weiter. Ihr Zusammentreffen... – weiterlesen (Rezension vom 27. November 2009)
 
Alex Adams: White Horse Alex Adams: White Horse
Zoe's Leben ist nicht so, wie es sein sollte. Sie ist beim Psychiater, weil sie ständig von einem Gefäss träumt, dass ihr später tatsächlich begegnet. Die Welt steht kurz vor dem Zusammenbruch, als sie das mysteriöse Gefäss tatsächlich findet und öffnet. Mit der Neugier und dem Öffnen des Gefässes gerät eine Seuche in die Welt, die White Horse genannt wird. Für Zoe bricht eine Welt zusammen,... – weiterlesen (Rezension vom 12. Juni 2013)
 
Rachel Gibson: Wer zuletzt lacht, küsst am besten Rachel Gibson: Wer zuletzt lacht, küsst am besten
Zu meinen bereits vorhandenen Gibson-Büchern gesellte sich unlängst die neueste Romanübersetzung Wer zuletzt lacht, küsst am besten. Gibson, die für romantische Komödien bekannt ist, erzählt darin die Geschichte von Mercedes, die aber von allen nur Sadie genannt wird. Sie kehrt nach Jahren in der fernen Großstadt in ihr Elternhaus in der texanischen Kleinstadt Lovett zurück. Eigentlich nur,... – weiterlesen (Rezension vom 22. März 2013)
 
Claus Beling: Was du nicht weißt Claus Beling: Was du nicht weißt
Einen Abschiedsgruss der eher ungewöhnlichen Art entdeckt der Richter John Willingham im Anschluss an seine festliche Verabschiedung in der ehrwürdigen Bibliothek des Royal Court Jersey. Als sich die Kofferraumklappe des bestellten Taxis öffnet und er den ihm zur Pensionierung überreichten Wein dort deponieren will, fällt sein Blick auf zwei schmutzige Vorratsdosen mit irgend welchen Eßwaren... – weiterlesen (Rezension vom 18. Dezember 2012)
 
M. F. W. Curran: Wächter der Schatten M. F. W. Curran: Wächter der Schatten
Wächter der Schatten, den dieses Buch trägt, soll sicher an die Erfolgsromane von Sergej Lukianenko erinnern, ohne irgendwelche Ähnlichkeiten aufzuweisen. Der geheime Krieg, wie die Übersetzung lauten müsste, passt viel besser zu diesem Roman. Denn mit Krieg beginnt er, mit Kämpfen wird er fortgeführt und mit einem kleinen Sieg endet das Buch. Herr Curran beschreibt mit seinen Hauptfiguren,... – weiterlesen (Rezension vom 06. Mai 2008)
 
Robert Charles Wilson: Vortex Robert Charles Wilson: Vortex
Als der völlig ahnungslose Turk Findley zehntausend Jahre in eine Zukunft geschickt wird, hat er erst einmal keine Ahnung davon, warum. Die Menschheit verteilte sich inzwischen auf mehrere Planeten, die durch (an Star Gates erinnernde) Tore miteinander verbunden sind. Die Erde gilt als nicht mehr erreichbar, weil sie als sterbender Planet eingeordnet wurde. Turk Findley und sein Begleiter Isaac Dvali... – weiterlesen (Rezension vom 02. September 2012)
 
Jochen Till: Verdammter Dienstag Jochen Till: Verdammter Dienstag
Das Buch "Verdammter Dienstag" von Jochen Till schildert den Schulalltag eines Siebtklässlers. In diesem Buch werden sich vermutlich zahlreiche Schüler im Protagonisten Fabian wiedererkennen. Von seiner alleinstehenden Mutter geweckt, trifft er, der den Bus in allerletzter Minute erreicht, seine Freunde und schildert Lehrer und Schulstunden. Es ist Dienstag, auf dem Stundenplan sind Fächer,... – weiterlesen (Rezension vom 25. März 2006)
 
P. C. Cast: Verbrannt P. C. Cast: Verbrannt
Nachdem Zoeys Seele, nach dem Mord von Kalona an Heath, zersplitterte und sie in der Anderswelt gefangen ist, versuchen ihre Freunde verzweifelt sie zu retten. Ein Weg wäre, wenn der Krieger Stark sich direkt in die Anderswelt begibt. Dazu müsste er aber sterben. Dies wäre aber eine Tat, die Zoey, Hohepriesterin der Nyx, noch weiter in die Anderswelt treiben und eine Rückkehr unmöglich machen... – weiterlesen (Rezension vom 28. März 2013)
 
Thomas Lang: Unter Paaren Thomas Lang: Unter Paaren
Per und Rafa erhalten Besuch von Pascal und Inita. Die alten Freunde Pascal und Per, sowie Rafa sind über 40, erfolgreich und kinderlos. Pascals Partnerin Inita ist erst 26 Jahre alt und promoviert gerade. Die drei gesetzten Vertreter der Generation Golf wohnen nicht, sie halten sich im "Living" auf und besitzen mobile Stauraumelemente. Sie sprechen nicht miteinander, sondern platzieren... – weiterlesen (Rezension vom 31. Mai 2007)
 
Michael Borlik: Unsichtbare Augen Michael Borlik: Unsichtbare Augen
Michael Borliks Krimi-Erstling: "Unsichtbare Augen" hat mir nicht gut gefallen. Dominik, ein ungefähr 17-jähriger Junge, hat ein ausgefallenes Hobby: er bricht in Villen ein ohne etwas zu stehlen: rein, um - für kurze Zeit - ein tolles Hoch-Gefühl, einen "Kick" zu haben. Gleichzeitig dient ihm das Einbrechen in die Villen als Möglichkeit, von seinem - tristen - Zuhause in Köln... – weiterlesen (Rezension vom 03. September 2007)
 
Pernilla Stalfelt: Und was kommt dann? Pernilla Stalfelt: Und was kommt dann?
Pernilla Stalfelt, ihres Zeichens Kinderbuchillustratorin, erklärt mit vielen Bildern, wie der Tod ist. Wie ist das Leben danach? Und was ist mit der Familie des Toten? - Diese Fragen beantwortet Stalfelt mit vielen teilweise lustigen Illustrationen. – weiterlesen (Rezension vom 01. Mai 2002)
 
Alois Prinz: Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne Alois Prinz: Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne
Alois Prinz beschreibt anschaulich das Leben Hermann Hesses von seiner Kindheit bis in die Sechziger. Dabei beschränkt er sich nicht nur auf Hesse selbst, sondern erzählt auch die Lebensgeschichten seiner Verwandten. – weiterlesen (Rezension vom 01. Mai 2002)
 
Faye Kellerman: Und da war Finsternis Faye Kellerman: Und da war Finsternis
Die elegant gekleidete Tote, die an einem frühen Morgen des Jahres 1929 im Englischen Garten in München gefunden wird, ist Anna Gross, die Frau eines wohlhabenden jüdischen Geschäftsmannes und Tochter eines erfolgreichen Münchener Bankiers. Kommissar Axel Berg entdeckt bei seinen Ermittlungen, dass die Ehefrau aus bürgerlichem Haus gern allein ausging, mit dem Kommunismus sympathisierte und... – weiterlesen (Rezension vom 29. August 2007)
 
Robert Finn: Tribut Robert Finn: Tribut
Der Einbruch, den die drei Männer begehen, endet für zwei von ihnen tödlich. Einer der drei spielt falsch. Und wahrscheinlich war der Einbruch auch erfolgreich. Nur, so die Frage, was wurde gestohlen? Als die Polizei am Tatort eintrifft hört sie noch, wie einer der Männer einen Schuss auf seinen Komplizen abgibt. Als sie endlich bis zum Tatort vordringen, ist der dritte Mann verschwunden. Danach... – weiterlesen (Rezension vom 16. Juni 2008)
 
Carol Berg: Tor der Verwandlung Carol Berg: Tor der Verwandlung
Der erste Eindruck, den ich von diesem Buch habe ist, ich lese die Abenteuer von Alexander dem Grossen. Da ist der Erbe eines Reiches, dass durch Eroberung immer grösser wird. Die Bewohner der eroberten Gebiete werden zu Vasallen erniedrigt, unterjocht und versklavt. Die Sklaven selbst werden in das derzhische Kaiserreich gebracht, das wiederum ähnelt sehr dem historischen Griechenland und seinen... – weiterlesen (Rezension vom 19. November 2008)
 
Lee Child: Tödliche Absicht Lee Child: Tödliche Absicht
Mit den Romanen um den ehemaligen Militärpolizisten Jack Reacher hat sich Lee Child eine relativ große Fangemeinde gesichert. "Tödliche Absicht" ist der neueste Roman des Autoren, in dem Jack Reacher mit einem Teil seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Die Secret Service Agentin M. E. Froelich wendet sich mit einer großen Bitte an Jack Reacher. Er soll den zukünftigen Vizepräsidenten... – weiterlesen (Rezension vom 04. Dezember 2003)
 
Christian Marshall: The Pact - Folge 1: Der Auftrag Christian Marshall: The Pact - Folge 1: Der Auftrag
Auf einem Flug von New York nach London werden sechs Passagiere von einem geheimnisvollen Geheimdienst kontaktiert und nach ihrer Ankunft in die dortige Zentrale gebracht. Dort offenbart man ihnen, dass sie allesamt ausgewählt wurden, um den Kampf gegen eine Verbrecherorganisation aufzunehmen, die sich das Syndikat nennt und die viele gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Ebenen unterwandert... – weiterlesen (Rezension vom 26. August 2016)
 
Dennis O'Neil: the dark knight Dennis O'Neil: the dark knight
Das Leben ist hart, brutal, grausam und ungerecht. Das erlebt auch unser dunkler Held jeden Tag aufs Neue und natürlich jede Nacht. So erlebt er im ersten Kapitel den Kampf gegen Ras al Ghul noch einmal, im zweiten Kapitel blenden wir unnötigerweise um auf Batmans Kindheit. Wer diese nicht kennt, hat die letzten fünfzig Jahre zumindest nicht in Deutschland gelebt. Bereits in den sechziger Jahren... – weiterlesen (Rezension vom 10. September 2008)
 
Tom Cain: Survivor Tom Cain: Survivor
Dem Terroristen Waylon McCabe fallen dutzende russische Kofferbomben in die Hände, die er zeitgleich in verschiedenen Metropolen der Welt zünden möchte. Da niemand weiß, wie McCabe aussieht, gestaltet sich die Jagd nach ihm äußerst schwierig. Lediglich der Berufskiller Samuel Carver kennt das Gesicht von McCabe. Doch Carver liegt schwer traumatisiert in einem Sanatorium. In seinem Nachwort... – weiterlesen (Rezension vom 31. August 2009)
 
Severin Winzenburg: Stille Tage in L. A. Severin Winzenburg: Stille Tage in L. A.
Tim, der an der Münchener Filmhochschule studiert, bekommt die Gelegenheit, seinen Freund Nik nach Los Angeles zu begleiten. Nik hat ein Hollywood-Stipendium inklusive Unterkunft und Leihwagen gewonnen. Wie Tim den Flug finanziert und die zahlreichen privaten Kredite zurückzahlen wird, die er während der Reise erhält, bleibt unklar. Hätte Tims Mutter ihn nicht in letzter Minute mitsamt seiner... – weiterlesen (Rezension vom 28. Juli 2007)
 
Guido Knopp: Stauffenberg. Die wahre Geschichte Guido Knopp: Stauffenberg. Die wahre Geschichte
"Die wahre Geschichte" niederschreiben zu wollen, wie es das vorliegende Buch im Titel sich vornimmt, bedeutet, wesentlich Neues an den Tag zu legen, das dem allgemein Interessierten aber auch dem profunden Kenner noch verborgen blieb. Was Knopp aber in seinem Buch darbietet, ist lediglich das, was die durchaus bekannte Geschichte ausmacht, wobei wesentliche geistesgeschichtliche und politische... – weiterlesen (Rezension vom 01. Februar 2009)
 
263 Rezensionen gefunden [nächste Seite]

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2021  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung