Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Alan Burdick: Warum die Zeit verfliegt Alan Burdick: Warum die Zeit verfliegt
Interessante und umfassende Herangehensweisen an ein existenzielles Thema Solide forschend, so könnte man Burdicks wissenschaftsjournalistischen Ansatz zunächst bezeichnen. Denn weniger in philosophische Weiten schweift sein Blick vorrangig (auch wenn dies durchaus an manchen Stellen im Buch mitschwingt, sich solche Fragen im Blick auf das "Objekt der Betrachtung" miteröffnen), sondern... – weiterlesen (Rezension vom 27. November 2017)
 
Robert Sapolsky: Gewalt und Mitgefühl Robert Sapolsky: Gewalt und Mitgefühl
Hochgradig informativ und eine fundierte Abbildung des Status Quo Ohne die drakonischen "Maßnahmen" zu schildern, die dem Autoren die Fantasie beflügeln bei der Vorstellung, dass er in Person als "Held" Adolf Hitler festgenommen hätte (weil diese Fantasie nichts für schwache Nerven sind), Im menschlichen Gehirn spielen sich, was Impulse der Aggressivität anderen gegenüber... – weiterlesen (Rezension vom 27. November 2017)
 
Jan Costin Wagner: Sakari lernt, durch Wände zu gehen Jan Costin Wagner: Sakari lernt, durch Wände zu gehen
Eher psychologisches Puzzle denn Kriminalroman Das Sakari durch Wände gehen könnte, meint dieser vielleicht sogar von sich selbst, denn als "Engel" (für den er sich hält in seiner "Ein-Personen-Wolken-WG") dürfte das ja nicht schwierig sein (vor allem, wenn er selbst im Kopf denkt: "Nicht die Türen sind das Problem gewesen, sondern er selbst"). Doch zunächst... – weiterlesen (Rezension vom 27. November 2017)
 
Gregor Schöllgen: Krieg Gregor Schöllgen: Krieg
Nüchtern, knapp und temporeich formuliert Im Kern vermittelt Schöllgen dem Leser nicht nur einen Blick auf das das letzte Jahrhundert bis in die Gegenwart hinein, dass ununterbrochen eine Abfolge von Kriegen verschiedenster Natur war. Sondern mehr noch, Motivation und vielleicht auch Anlass des Werkes mag dem Leser durch die fast lapidar klingende "Gleichsetzung", zumindest hohe Ähnlichkeit... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2017)
 
Richard Erkens (Hg.): Puccini Handbuch Richard Erkens (Hg.): Puccini Handbuch
Kompetente und umfassende Darstellung von Person und Werk Nach einigen formalen Vorbemerkungen startet diese umfassende Darstellung vor allem natürlich des Werkes des Komponisten mit einer kompakten und informativen Zeittafel. Was eine sehr gute formale Lösung in den Einstieg des Handbuches darstellt, denn sowohl die biographischen Stationen, die zur "Atmosphäre" seiner Zeit unabdingbar... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2017)
 
Louise Doughty: Dunkle Wasser Louise Doughty: Dunkle Wasser
Zu ruhig erzählt Man benötigt schon ein gewisses Faible für einen langsamen Beginn, während dessen nicht unbedingt klar wird, was denn eigentlich das Problem dieses Mannes inmitten der indonesischen Regenzeit eigentlich ist. "In den letzten beiden Nächten hatte die Angst zugenommen. Die Geräusche auf dem Dach wandelten sich. Jetzt schreckte er von Nacht zu Nacht heftiger aus dem Schlaf... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2017)
 
Stefan Klein: Das All und das Nichts Stefan Klein: Das All und das Nichts
Einnehmend verfasst und sehr informativ "Wir stehen am Anfang des Wegs, den der Wanderer schon zurückgelegt hat. Wir haben entdeckt, dass das Universum viel mehr ist als der uns bekannte Raum, die bekannte Zeit, die bekannte Energie, die Materie. Wir wissen, dass die Wirklichkeit ganz anders sein muss, als sie uns erscheint". Eine Erkenntnis, der Stefan Klein in ruhiger Sprache und... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2017)
 
Iain Reid: The Ending Iain Reid: The Ending
Psychologisch intensiv, aber für den erfahrenen Thriller Leser zu vorhersehbar Ein Paar auf der Fahrt. Man kenn sich noch nicht lange und in- und auswendig, aber gut genug, um sich der Familie so langsam vorzustellen. Wenn aber der erste Satz des Thrillers bereits lautet (aus Sich der jungen Frau gesprochen): "Ich trage mich mit dem Gedanken, Schluss zu machen", dann relativiert sich... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2017)
 
Adrian Owen: Zwischenwelten Adrian Owen: Zwischenwelten
Einblick in den gegenwärtigen Stand der technischen Neurologie Zunächst muss darauf hingewiesen werden, dass der Titel und Untertitel des Werkes zwar aus Sicht des Autors passend gewählt ist, der Leser aber in der Gefahr steht, das Werk mit falschen Erwartungen zu erwerben. "Die Grauzone zwischen Leben und Tod", wie Owen das Buch untertitelt, könnte nun einmal leicht in Richtung einer... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2017)
 
Jhumpa Lahiri: Mit anderen Worten. Wie ich mich ins Italienische verliebte Jhumpa Lahiri (Biografie): Mit anderen Worten. Wie ich mich ins Italienische verliebte
Jhumpa Lahiri ist als Kind bengalischer Einwanderer in England geboren und in Rhode Island/USA aufgewachsen. Sie konnte ihre Muttersprache Bengali nicht lesen und schreiben, studierte in den USA und promovierte in Literatur mit einem Thema mit Italien-Bezug. Eine Reise nach Florenz markierte den Beginn von Lahiris Beziehung zum Italienischen, die zu einem längeren Italienaufenthalt führte und zur... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2017)
 
Svenja Hofert: Psychologie für Coaches, Berater und Personalentwickler Svenja Hofert: Psychologie für Coaches, Berater und Personalentwickler
Fundierte Erläuterungen zu Grundlagen der Psychologie Arbeitet man professionell mit Gruppen oder Einzelpersonen im Sinne einer Beratung, eines Coachings oder im engeren und weiteren Rahmen der Personalführung, dann reicht das berühmte "Bauchgefühl", eine oftmals nur "eingebildete gesunde Menschenkenntnis" nicht aus (im Übrigen gilt dies auch außerhalb der genannten professionellen... – weiterlesen (Rezension vom 20. November 2017)
 
Carrie Mac: 100 schlimme Dinge, die mir bestimmt passieren Carrie Mac: 100 schlimme Dinge, die mir bestimmt passieren
Maeve ist Meisterin der Killerphrasen. Dysfunktionale Erklärungsmuster würde ihre Therapeutin Nancy Maeves chronisch negative Wertungen vermutlich nennen. Ob Maeve in den Greyhound-Bus steigt, um ihren Vater in Seattle zu besuchen, oder ob ein Fahrer beim Autofahren telefoniert – Maeve vermutet stets das Schlimmste und hat dabei die Macht der Statistik auf ihrer Seite. Ein leicht schiefes Haus... – weiterlesen (Rezension vom 17. November 2017)
 
Iny Lorentz: Die Widerspenstige Iny Lorentz (Biografie): Die Widerspenstige
Die Zwillinge Johanna und Karl von Allersheim, deren Mutter aus Polen stammte, verlieren nun auch ihren Vater. Ihre Stiefmutter ist ihnen nicht wohlgesonnen. Sie beeinflusst nicht nur deren großen Halbbruder Matthias, sondern lässt auch das Testament des Vaters fälschen, um an die Macht und den Besitz des Grafen zu kommen. Die Zwillinge sehen die Flucht als ihren einzigen Ausweg. Sie machen sich... – weiterlesen (Rezension vom 17. November 2017)
 
Sandra Richter: Eine Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur Sandra Richter: Eine Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur
Dichter und Denker aus der Sichtweise der "Welt" hergesehen Einerseits heiß es traditionell über Deutschland, es sei "das Volk der Dichter und Denker". Goethe, Schiller, Mann und dutzende andere Literaten gelten als "kulturelle Nationalheiligtümer" und Vorreiter und Begründer des "Deutschen" an sich. Und andererseits war zu weitgehend allen Zeiten und... – weiterlesen (Rezension vom 13. November 2017)
 
Sophie Busch: Industrial Living Sophie Busch: Industrial Living
Faszinierend, auch wenn es dem eigenen Geschmack vielleicht gar nicht entsprechen mag Die Zeit des Lebens in "Lofts" ist in den letzten Jahren zwar nicht "aus der Mode" gekommen wohl aber nicht mehr in dem Maße "in", wie es ab Mitte der 80er Jahre bis Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts gewesen ist. Wie so vieles "aus der Not geboren" (gerade in... – weiterlesen (Rezension vom 13. November 2017)
 
Kazaki Takano: 13 Stufen Kazaki Takano: 13 Stufen
Intelligent konstruierte Ermittlungen Einer sitzt in der Todeszelle und wartet darauf, die "13 Stufen" nach oben zum Schafott gehen zu müssen. Vor fast genau 10 Jahren soll der Mann ein Ehepaar brutal ermordet haben. Ein anderer wird dagegen, auch wenn auch er einer ist, der einen anderen getötet hat, kurz vor Ablauf der offiziellen Haftstrafe freigelassen werden. Was darauf zurückzuführen... – weiterlesen (Rezension vom 13. November 2017)
 
Lindsey Lee Johnson: Der gefährlichste Ort der Welt Lindsey Lee Johnson: Der gefährlichste Ort der Welt
Feinfühlig dem Inneren nachspürend Nun ja, Mill Valley, gut 11.000 Einwohner, im Dienstgebiet San Franciscos, auf der anderen Seite der "Golden Gate" ist nicht anderes (was allein schon die Verweise auf Durchschnittseinkommen und Bevölkerung im Buch vermittelt), als eine ruhige, wohlhabende, vom gesellschaftlichen Leben her eher langweilige "Schlaf-Stadt" für Menschen, die... – weiterlesen (Rezension vom 13. November 2017)
 
 Dragonbound: Episode 05: Das Fest der Weihe Dragonbound: Episode 05: Das Fest der Weihe
Lea und ihre Freunde Telon, Rode und Dogo befinden sich noch immer auf dem Weg nach Liuell. In Talmud einer kleinen Stadt besuchen sie einen Markt, auf dem Rodge von einem jungen Mädchen namens Sara bestohlen wird. Als die Stadtwachen sie gefangen nehmen wollen, stehen die Freunde Sara bei und verhelfen ihr zur Flucht. Als Dank biet sie an, ihnen einen geheimen Weg nach Liuell zu zeigen. Unterwegs... – weiterlesen (Rezension vom 09. November 2017)
 
Mark Douglas-Home: Sea Detective. Der Sog der Tiefe Mark Douglas-Home: Sea Detective. Der Sog der Tiefe
Mit seinem zweiten Roman schafft der Autor erneut einen spannenden Kriminalroman, in welchem es in erster Linie nicht um Ermittlungen geht. Trotzdem wird er mit jedem Kapitel spannender. Die Handlung rankt sich erneut um Cal McGill, seines Zeichens Meeresforscher, der in zunehmendem Maße von Menschen beauftragt wird, ihre vermissten Angehörigen aufzuspüren. McGill ist aber kein klassische Ermittler,... – weiterlesen (Rezension vom 08. November 2017)
 
 MindNapping: Folge 18: Janus MindNapping: Folge 18: Janus
Die New Yorker Börse wird von einem schrecklichen Amoklauf heimgesucht. Der Anlagenberater Jacob Anderson tötet eine Vielzahl ehemaliger Kollegen und jagt ein ganzes Stockwerk in die Luft, bevor er sich widerstandslos festnehmen lässt. Die Profilerin Sarah Black hilft dem NYPD dabei, ein Profil von Anderson zu erstellen. "Janus" setzt die Thrillerreihe MindNapping fort, die immer wieder... – weiterlesen (Rezension vom 07. November 2017)
 
Jan Seghers: Menschenfischer Jan Seghers: Menschenfischer
Kommissar Robert Marthaler erhält den Anruf eines Kollegen aus Südfrankreich. Rudi Ferres lebt seit seiner Pensionierung in Marseillan-Plage am Étang de Thau. Er hat die Akten eines ungelösten Falls von 1998 durchgearbeitet und eine Spur entdeckt, die u. a. nach Frankreich führt. Ferres fühlt sich inzwischen zu alt und zu müde, um selbst noch einmal zu seinen Ex-Kollegen nach Frankfurt zu reisen.... – weiterlesen (Rezension vom 07. November 2017)
 
Offenbarung 23: Shakespeare Offenbarung 23: Shakespeare
Nach den Ereignissen um den Club of 27 sind Georg Brand alias T. Rex, Kim und Solo noch in London, als ihnen eine neue Chiffre zugespielt wird. Es handelt sich im eine geheimnisvolle Fotografie, auf der die Unterschrift William Shakespeares zu lesen ist. Die drei beschließen in London zu bleiben und der Tour zu folgen. Dabei geht es um die Frage, ist der Schöpfer von Dramen wie Sommernachtstraum,... – weiterlesen (Rezension vom 01. November 2017)
 
Oliver Buslau: Wahn Oliver Buslau: Wahn
Im zehnten Roman um Privatdetektiv Remigius Rott geht es ins mordende und kriminelle Bergische Land. Zentraler Schauplatz ist die Wahner Heide im Südosten Kölns. Detektivtypisch ist Remi, wie Rott von seinen Freunden genannt wird, wieder mal total abgebrannt und benötigt unbedingt einen neuen Auftrag, um seine Miete bezahlen zu können. Da kommt ihm ein Auftrag zum Beschatten einer untreuen Ehefrau... – weiterlesen (Rezension vom 01. November 2017)
 
Dark Mysteries: Folge 04: Schließe nicht die Augen Dark Mysteries: Folge 04: Schließe nicht die Augen
Der Detective Darron Palmer wird immer wieder von unheimlichen Träumen heimgesucht. Schließlich wird er von seinem Chef beurlaubt und zur Erholung auf Land geschickt. Dort lernt er ein junges Mädchen namens Madison kennen. Als auch hier ein Mord passiert, kehren die Träume zurück. Immer öfter hat Darron Visionen. Schließlich bittet er seinen Freund und Kollegen Jamie Miller um Hilfe. "Schließe... – weiterlesen (Rezension vom 24. Oktober 2017)
 
Mark Douglas-Home: Sea Detective. Der Sog der Tiefe Mark Douglas-Home: Sea Detective. Der Sog der Tiefe
Cal Mac-Gill hat eine Software entwickelt, mit der sich Meeresströmungen und damit der Weg von Havarie-Waren oder auch Leichen verfolgen lassen. Bisher unterstützte er mit seinem Spezialwissen Umweltaktivisten, mit denen er online vernetzt ist. Seine speziellen Interessen könnten in naher Zukunft vermutlich Cals Lebensunterhalt finanzieren. Im zweiten Fall der Sea-Detective-Reihe scheint es... – weiterlesen (Rezension vom 20. Oktober 2017)
 
7501 Rezensionen gefunden [vorherige Seite | nächste Seite]

Buchtips.net 2002 - 2018  |  Kontakt  |  Impressum