Logo buchtips.net

Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Sam Enthoven: Black Tattoo Sam Enthoven: Black Tattoo
Charlie ist ein echt cooler Typ, soweit es für einen 14jährigen Schüler möglich ist. Jack, sein gleichaltriger Freund, bewundert ihn, hält ihm die Freundschaft und ist eher zurückhaltend. Für Charlie bricht eine Welt zusammen, als sein Vater die Familie verlässt. Er behauptet, mit seiner Frau und seinem Sohn nie glücklich gewesen zu sein. Dies trifft Charlie besonders hart. Charlies Vater... – weiterlesen (Rezension vom 05. Dezember 2008)
 
Christian Linker: Blitzlichtgewitter Christian Linker: Blitzlichtgewitter
"Wir könnten ja versuchen, Freunde zu bleiben." Mit der üblichen Beziehungs-Abbruchs-Floskel war die Liebe zwischen Becca und Fabi beendet. Fabi fragt nicht weiter nach und gibt sich seinem Selbstmitleid hin. Auf einer Party fotografiert Fabi die betrunkene, nackte Becca mit dem Handy und verschickt die Fotos an seine Kumpels. Der 16-Jährige ist selbst nicht mehr nüchtern. Doch nachdem... – weiterlesen (Rezension vom 22. September 2008)
 
Charlotte Kerner: Blueprint - Blaupause Charlotte Kerner: Blueprint - Blaupause
Die mittlerweile erwachsene Siri erzählt ihre Geschichte und gleichzeitig die ihrer Mutter Iris, die auch ihr Zwilling ist. Denn Siri ist Iris Klon, hergestellt aus reinem Egoismus. Iris, eine erfolgreiche Pianistin und Komponistin, erfährt mit 30 Jahren, dass sie Multiple Sklerose hat. Als einer der ersten Menschen überhaupt lässt sie sich klonen, um so unsterblich zu sein. Sie selbst trägt ihren... – weiterlesen (Rezension vom 06. April 2003)
 
Michelle Paver: Blutsbruder Michelle Paver (Biografie): Blutsbruder
Der junge Torak musste vor 6000 Jahren, als unsere Welt noch weitgehend von Wald bedeckt war, als Einzelgänger ohne einen Familien-Clan leben. Toraks Eltern gehörten einem See-Clan und einem Wald-Clan an, eine Beziehung, die von den Gemeinschaften nicht anerkannt wurde. Nach dem Tod seines Vater lebte Torak einige Zeit beim Rabenclan mit Finn-Kedin, dem Rabenhüter. Als Toraks Blutsbruder Bale vom... – weiterlesen (Rezension vom 30. November 2009)
 
Michael Wildenhain: Blutsbrüder Michael Wildenhain: Blutsbrüder
Darius, Hakan und ein paar ihrer Mitschüler sind Mitglieder einer Berliner Antifa-Gruppe. Auf dem Rückweg von einer Plakat-Klebe-Aktion in einem anderen Viertel gegen Neonazis kommt es zu einer Konfrontation mit Skinheads. Hakan, dessen Vater Türke ist, wird in diesem Moment klar, dass in seinem Viertel nicht Neonazis ein Problem sind, sondern wenige arabische und türkische Jugendliche Ärger machen.... – weiterlesen (Rezension vom 25. Januar 2011)
 
Morton Rhue: Boot Camp Morton Rhue (Biografie): Boot Camp
Connor ist nicht der Sohn, den sich seine Eltern wünschen. Gegen seinen Willen lassen sie ihn in ein Camp für schwererziehbare Jugendliche bringen. Im Camp angekommen erwartet ihn ein brutales Umerziehungssystem, das einer Gehinrwäsche gleicht. Die dort lebenden Jugendlichen müssen gegenseitig aufeinander Druck ausüben, um die Stufe der Entlassung aus dem Erziehungsheim zu erreichen. Connor... – weiterlesen (Rezension vom 16. August 2006)
 
Timothy Carter: Böser Engel Timothy Carter: Böser Engel
Stuart hat es nicht leicht, als geouteter Schwuler in einer christlichen Gemeinde, die solche Dinge als Sünde ansieht. Und das er auch noch mit einem Dämon spricht, den er ab und zu heraufbeschwört, macht die Sache nicht unbedingt besser. Als dann auch noch ein gefallener Engel auftaucht und die Kleinstadt unter seinen Bann zieht, damit diese nicht mehr sündigen, scheint für Stuart die letzte... – weiterlesen (Rezension vom 23. September 2010)
 
Mirjam Mous: Boy 7 Mirjam Mous: Boy 7
Nimm einmal an, Du erwachst allein auf einer einsamen Graslandschaft, den Körper voller Schürfwunden. Was mich gleich an den Terminator erinner, der aus der Zukunft nackt in dieser Welt ankam, oder an die Fantasyromane um Antares und Kregen, wo der Held auf einem fremden Planeten erwacht und und und. Das Thema ist nicht neu. Du besitzt keinen blassen Schimmer, wo das HIER ist, wo Du Dich befindest.... – weiterlesen (Rezension vom 04. März 2013)
 
Louis Sachar: Bradley - letzte Reihe, letzter Platz Louis Sachar (Biografie): Bradley - letzte Reihe, letzter Platz
Vor einigen Jahren gelang Louis Sacher der große Durchbruch, als er "Löcher" veröffentlichte. Nun ist endlich ein weiteres Buch von ihm erschienen, "Bradley - letzte Reihe, letzter Platz", welches schon 1987 in Amerika unter dem Titel "There's a Boy in the Girl's Bathroom" erschienen ist. Bradley Chalkers ist der Trottel der Klasse. Er weiß nichts und stellt sich,... – weiterlesen (Rezension vom 23. Dezember 2003)
 
Mikael Engström: Brando Mikael Engström: Brando
"Brando" - ebenso kurz wie der Titel lässt sich ein erster Einblick in Mikael Engströms Romandebüt geben. Wie bei Astrid Lindgrens Büchern geht es um Jugendliche, die nichts als Unsinn im Kopf haben und diesen ihrer Umwelt auf jeden Fall offenbaren wollen. Die Geschichte beginnt mit einem Fussballspiel, dessen Ergebnis sich durch das ganze Buch zieht: Ein Tor für Förvaltarvägen - und... – weiterlesen (Rezension vom 28. Juni 2004)
 
Ted van Lieshout: Bruder Ted van Lieshout: Bruder
Lieber Maus ... Lukas schreibt ins Tagebuch seines verstorbenen Bruders Marius. Die Mutter der beiden Jungen will Marius Zimmer räumen und dabei von ihrem Jüngsten Abschied nehmen. Lukas ist entschlossen, Marius Tagebuch vor dem Feuer zu retten, indem er es durch seine Eintragungen in Besitz nimmt. Marius und Lukas Texte, die Erinnerungen an die gemeinsamen Erlebnisse überlagern sich, nähern sich... – weiterlesen (Rezension vom 24. Februar 2008)
 
Thorsten Nesch: Buster, König der Sunshine Coast Thorsten Nesch: Buster, König der Sunshine Coast
Bastian gibt sich auf seiner Schulabschlussfeier die Kante. Der Junge braucht Druck und Struktur beschließen seine Eltern, hilflos angesichts Bastians Blackout. Schleunigst wird ein Englisch-Crashkurs in Vancouver/Kanada gebucht; um Bastians Startchancen auf dem Arbeitsmarkt zu optimieren. Die Begegnung mit Obdachlosen, die wie er in einer Jugendherberge untergebracht sind, bringt Bastian schnell... – weiterlesen (Rezension vom 03. Februar 2014)
 
Erin Jade Lange: Butter Erin Jade Lange: Butter
Mit seinen mehr als 200kg Gewicht kann sich Marshall in der Schulmensa keinen beliebigen Platz suchen. Er muss sich auf die von ihm persönlich getestete Bank setzen, die sein Gewicht aushält. Sein extremes Übergewicht behindert den jungen Mann erheblich. Er ist so kurzatmig, dass er direkt vor dem Schulgebäude auf dem Behindertenparkplatz parken muss, weil seine Atmung und seine Knie der Belastung... – weiterlesen (Rezension vom 04. März 2014)
 
Anna Fienberg: Callisto sagt nein Anna Fienberg: Callisto sagt nein
Leicht abgehoben sind alle in Callistos Familie. Der Vater stets unterwegs auf Geschäftsreise, die Mutter mit dubiosen Therapie-Gruppen beschäftigt; der altkluge 5-jährige Jeremy bereitet sich während dessen auf die Ankunft von Aliens vor. Callistos Oma war und ist begeisterte Astrophysikerin, die ihre Enkelin mit dem Interesse für den Sternenhimmel angesteckt hat. Natürlich wurde Callisto... – weiterlesen (Rezension vom 22. Juli 2006)
 
Jenny Nimmo: Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder Jenny Nimmo: Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder
Charlie Bone führt als Schüler das übliche Schülerleben - bis er auf einmal beim Betrachten eines Fotos Stimmen hört. Die Stimmen scheinen aus dem Foto zu kommen - kann das wirklich sein? Als seine Großmutter das hört, ist sie sofort Feuer und Flamme für ihren Enkel: Die Familie Darkwood besteht seit Generationen aus Menschen mit außergewöhnlichen Talenten, zu denen Hypnose, Gedankenlesen... – weiterlesen (Rezension vom 23. Oktober 2003)
 
Jenny Nimmo: Charlie Bone und die magische Zeitkugel Jenny Nimmo: Charlie Bone und die magische Zeitkugel
Im Herbst 2003 erfreute mich ein Jugendroman besonders. Es war Jenny Nimmos "Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder". Als ich im Herbstprogramm des Ravensburger Verlags für 2004 den Namen Nimmo sah, wusste ich: Die Fortsetzung "Charlie Bone und die magische Zeitkugel" musst du lesen! Zack - mit einem Schlag steht ein fremder Junge in der Eingangshalle des Internats,... – weiterlesen (Rezension vom 10. September 2004)
 
Martina Sahler: China Blues & Grüner Tee Martina Sahler: China Blues & Grüner Tee
Dinahs Vater hat das Thema China geschickt verpackt: "Rechtzeitig zum Beginn des 11. Schuljahres kannst du dann in die Internationale Schule in Nanjing gehen:" Wie bitte? Dinah ist zwar gewohnt, dass ihr Vater als Manager eines Hotelkonzerns in der ganzen Welt unterwegs ist. Doch dass Frau und Tochter ihn für ein Jahr nach China begleiten sollen, lässt sich mit deren Plänen kaum vereinbaren.... – weiterlesen (Rezension vom 06. März 2009)
 
Martin Schäuble: Cleanland Martin Schäuble: Cleanland
An den Anfang stellt der Autor die fünf Gesetze der absoluten Reinheit (GaR). Deren Credo lautet: Schutz vor gesundheitlichen Gefahren um jeden Preis. Dem Leser öffnet sich eine unwirkliche Welt, eine, die konsequent die Folgen einer Pandemie weiterdenkt; so die Ankündigung auf dem Einband des neuen Jugendbuches von Martin Schäuble, für junge Leserratten ab 12 Jahren gedacht. Und natürlich weckt... – weiterlesen (Rezension vom 11. April 2021)
 
William Sutcliffe: Concentr8 William Sutcliffe: Concentr8
In der nahen Zukunft versorgt die Londoner Stadtregierung die anstrengendsten und unkonzentriertesten Schüler jeder Schule mit Concentr8, einem Ritalin-ähnlichen Medikament gegen ADHS, und zahlt ihnen gleichzeitig eine Erwerbsunfähigkeitsrente. Als der Bürgermeister Hugo Nelson nach Höherem strebt und für den Posten des Premierministers kandidieren will, streicht er die Mittel für Concentr8.... – weiterlesen (Rezension vom 23. September 2016)
 
Ned Vizzini: COOL - Und was ist mit Liebe? Ned Vizzini: COOL - Und was ist mit Liebe?
Liebe - ein oft behandeltes Thema in Jugendromanen. Doch Ned Vizzini geht es ganz anders an und geht mit der Liebe in seinem ersten Roman anders um als bisherige Autoren. Jeremy hats nicht so sehr mit der Liebe. Er denkt, dass ihm das Cool sein fehlt, um bei den Mädchen anzukommen. Doch ein brandneuer Computer soll Abhilfe schaffen: Mit der Hilfe eines Squips, der sich im Gehirn festsetzt und selbiges... – weiterlesen (Rezension vom 03. Juli 2004)
 
Eoin Colfer: Cosmo Hill Eoin Colfer: Cosmo Hill
Cosmo Hill ist ein Waisenkind und lebt in der Stadt Satellite City. Die Stadt wird so genannt, weil ein riesiger Überwachungssatellit über der Stadt schwebt und jeden Bewohner unter Kontrolle hat. Jeden Bewohner? Es gibt ein paar wenige, sogenannte Supernaturalisten, die ausserhalb der Ordnung stehen. Doch dazu später. Zuerst lernen wir Cosmo Hill kennen, der ohne Eltern und Sponsoren in einem Waisenhaus... – weiterlesen (Rezension vom 16. April 2008)
 
Andreas Schlüter: Crash! Andreas Schlüter: Crash!
Die Schwester von Tasse wird umgebracht. Natürlich ist direkt der Kurierdienst Rattenzahn parat! Die fünf Jugendlichen Tina, Lars, Mischa, Tasse und Ari, unterstützt durch die Ratte Doktor Watson, suchen den Täter. Dabei gelangen sie in kriminelle Diebeskreise. Eine Bande von Autoschiebern und Dealern sind nicht wirklich eine Hilfe, aber einer der Mitglieder dieser Gruppe verhält sich anders........ – weiterlesen (Rezension vom 01. Mai 2002)
 
Daniel Quinlan, Stefanie Schulz: Crazy Days - und noch mehr Drama Daniel Quinlan, Stefanie Schulz: Crazy Days - und noch mehr Drama
Was für ein Glück, dass Janas "spring break" mit den Osterferien ihrer Freundin Maike zusammenfällt. Jana ist erst vor einem dreiviertel Jahr mit ihren Eltern nach Boulder/Colorado gezogen (Crazy days - und viel Theater) und freut sich nun auf Maikes Besuch in den USA. Die Familie von Jake Ramirez, Janas Freund, hat Jana und Maike zum Snowboarden auf die Hütte der Ramirez in den Rocky... – weiterlesen (Rezension vom 02. Januar 2009)
 
Daniel Quinlan, Stefanie Schulz: Crazy days - und viel Theater Daniel Quinlan, Stefanie Schulz: Crazy days - und viel Theater
Janas Eltern stellen ihre Tochter vor vollendete Tatsachen: Janas Mutter hat eine neue Stelle in Boulder/Colorado angenommen, die Familie Fischer wird in die USA ziehen. Von jetzt auf gleich aus dem beschaulichen Klein-Niederfelden an eine amerikanische High School - die zurückhaltende Jana hat große Bedenken, wie sie diese Umstellung ohne ihre beste Freundin Maike überstehen soll. "At... – weiterlesen (Rezension vom 29. Februar 2008)
 
Rainer Wekwerth: Damian - Die Stadt der gefallenen Engel Rainer Wekwerth: Damian - Die Stadt der gefallenen Engel
Kurz vor ihrem 18. Geburtstag verbringt Lara ein paar Tage in Berlin, um über die Trennung von ihrem Freund hinwegzukommen. Sie ahnt nicht, dass hinter den Fassaden der Stadt ein Kampf zwischen Engel und Dämonen ausgetragen wird. Als Lara Damian kennenlernt und sich in ihn verliebt, weiß sie nicht, dass er eine dunkle Prophezeiung erfüllen soll. Hinzu kommt, dass über Laras Familie ein düsteres... – weiterlesen (Rezension vom 20. August 2010)
 
Royce Buckingham: Dämliche Dämonen Royce Buckingham: Dämliche Dämonen
Nate lebt seit einem Monat allein in dem alten Fachwerkhaus. Seine Mitbewohner sind der freundliche mit vielen zotteligen Haaren versehene englische Schäferhund Belvedere und ein paar Dämonen und verzauberte Gegenstände. Ja, ihr lest richtig, Dämonen. Einer ist Pernikus, die dämonische Inkarnation unliebsamer Überraschungen. Ein weiterer ist der bullige Wicht Nikolai und der Dritte ist der Winddämon... – weiterlesen (Rezension vom 11. September 2008)
 
Kristy Spencer, Tabita Lee Spencer: Dark Angels Fall. Die Versuchung Kristy Spencer, Tabita Lee Spencer: Dark Angels Fall. Die Versuchung
Auf Whistling Wing sind Dawna und Indie die Ursachen der unheimlichen Ereignisse im ersten Band nun klar geworden. Die Schwestern verfügen in den 33 Tagen, in denen sie gleich alt sind, über magische Fähigkeiten. Überrascht sind die Mädchen, dass jede auch nach Ablauf dieser Zeit noch die Gedanken der anderen lesen kann. Ihre spirituelle Verbundenheit hat sogar zugenommen und sie können sich... – weiterlesen (Rezension vom 27. August 2012)
 
Kristy Spencer, Tabita Lee Spencer: Dark Angels' Summer. Das Versprechen Kristy Spencer, Tabita Lee Spencer: Dark Angels' Summer. Das Versprechen
Dawna und Indie haben im Abstand von nur elf Monaten Geburtstag. In jedem Sommer sind die Schwestern einen Monat lang gleich alt, bevor Indies Geburtstag den rechnerischen Altersabstand wieder geraderückt. Immer wenn die Schwestern gleich alt sind geschehen merkwürdige Dinge. In diesem Sommer will die Mutter mit ihren Töchtern nach Whistling Wing ziehen, in die vernachlässigten Gemäuer der Farm,... – weiterlesen (Rezension vom 24. Juli 2012)
 
Petra Hartmann: Darthual Petra Hartmann: Darthual
Die Preisträgerin des Deutschen Phantastik Preises hat ihr Buch Darthula im Verlag Saphir im Stahl neu herausbringen können. Nachdem es eine Zeitlang vergriffen war, da der Arcanum Verlag seine Pforten schloss, ist es mit neuem Titelbild erhältlich. In Ihrem Jugendbuch greift sie auf die Literatur von James Macpherson zurück. Der Dichter des 18teh Jahrhunderts hatte es ihr mit seinen Gedichten... – weiterlesen (Rezension vom 15. Juni 2014)
 
Nina Blazon: Das Amulett des Dschingis Khan Nina Blazon (Biografie): Das Amulett des Dschingis Khan
Krystian war erst 6 Jahre alt, als er aus Mareks Kuriositätenkabinett davon lief. Der Junge schlug sich im Krakau des 13. Jahrhunderts nun mit Betteln und Stehlen durch und war dabei immer auf der Hut. Auf einen wie ihn, der durch ein schlangenförmiges Muttermal zum Außenseiter wurde, hatte in der polnischen Stadt niemand gewartet. Beim Angriff eines Mongolen-Heeres, als Krakau bereits in Flammen... – weiterlesen (Rezension vom 18. Februar 2010)
 
Philip Pullman: Das Bernstein-Teleskop Philip Pullman (Biografie): Das Bernstein-Teleskop
Mit dem letzten Teil (bedauernswerterweise) seiner Trilogie hat Philip Pullman wieder ein Meisterwerk hervorgebracht, dass seine Vorgänger in den Schatten stellt. Der Text ist spannender und es werden interessante neue Charaktere eingebracht. Will und Lyra sind nun von einander getrennt, nachdem Mrs. Coulter Lyra in eine eisige Höhle gebracht hat. Ein spannender Wettlauf beginnt, da Will nicht de... – weiterlesen (Rezension vom 26. Dezember 2002)
 
Zoë Jenny: Das Blütenstaubzimmer Zoë Jenny: Das Blütenstaubzimmer
"Das Blütenstaubzimmer" von Zoë Jenny, welches im Oktober 1999 als Taschenbuchausgabe erschienen ist, ist ein gelungener und kontrastreicher Roman. Die Zusammenhänge zwischen den vielen Charakteren sind der Autorin sehr gut gelungen. Durch den angenehmen Schreibstil ist das Eintauchen in Traumwelten besser verdeutlicht. Darüber hinaus lässt sich eine biografische Verbindung zwischen... – weiterlesen (Rezension vom 07. November 2011)
 
Lemony Snicket: Das Dorf der schwarzen Vögel Lemony Snicket: Das Dorf der schwarzen Vögel
Im siebten Teil der Reihe "Die schaurige Geschichte von Violet, Sunny und Klaus" versuchen die Baudelaire-Waisen, deren Eltern bei einem schrecklichen Brand ums Leben kamen, wieder das Geheimnis des ominösen Graf Olaf zu lüften, der einst ihr Vormund war und versuchte sie ihres ihr Vermögens zu berauben und nun die besten Freunde der drei, die Quagmeirs-Drillinge, deren Eltern und einer... – weiterlesen (Rezension vom 04. November 2002)
 
Daniel Höra: Das Ende der Welt Daniel Höra: Das Ende der Welt
Endzeit - Jugendroman So ganz trifft der Titel den Inhalt des Buches nicht. Denn "das Ende der Welt", zumindest wie wir sie aktuell kennen, ist schon eingetreten. Durch die "große Katastrophe", welche die Welt, auch Deutschland, wo die Geschichte des Buches angesiedelt ist, zu einem höchst unwirtlichen, feudalistischen Ort gemacht hat. Was genau jene Katastrophe war, man erfährt... – weiterlesen (Rezension vom 19. November 2011)
 
Evelyne Stein-Fischer: Das erste Mal und mehr Evelyne Stein-Fischer: Das erste Mal und mehr
Die 16-jährige Anja ist schon eine Weile mit Nico zusammen. Nach längerem Zögern wollen die beiden das "erste Mal" wagen. Nico ist ein sanfter, eher unsportlicher Typ mit entschiedenen politischen und ökologischen Ansichten. Von ihm muss Anja bestimmt nicht befürchten, dass er sie unter Druck setzt. Die forsche, fordernde Art ihres Ex-Freundes Daniel hatte damals zum Bruch zwischen... – weiterlesen (Rezension vom 06. August 2006)
 
N. D. Wilson: Das Geheimnis der 100 Pforten N. D. Wilson: Das Geheimnis der 100 Pforten
Als Henry York zu seiner Tante Dotty und seinem Onkel Frank Willis in die Kleinstadt Henry in Kansas kommt, liegt das daran, dass seine Eltern verschwunden sind. Der Grund dafür bleibt erst einmal im Verborgenen. Im Laufe der Erzählung erfährt man, dass sie auf einer ihrer Reisen entführt wurden. Henry lernt erst einmal seine Cousinen Anastasia, Henrietta und Penelope genannt Penny kennen. Sie... – weiterlesen (Rezension vom 16. September 2009)
 
Antonia Michaelis: Das Geheimnis des 12. Kontinents Antonia Michaelis: Das Geheimnis des 12. Kontinents
Die Winzigen und lebendige Kontinente - das sind zwei ziemlich ungewöhnliche Dinge, denen Karl Sonntag begegnet. Er ist ein Waisenkind und hat lange im Heim gelebt, jetzt reißt er aber mitsamt seinem Modellschiff aus. An einem Bach begegnet er einer Truppe kleiner Menschen. Sie waren mit einem Schiff unterwegs, das aber zerstört wurde - und da kommt Karls Modellschiff gerade recht, hat es doch genau... – weiterlesen (Rezension vom 11. Februar 2007)
 
Henning Mankell: Das Geheimnis des Feuers Henning Mankell: Das Geheimnis des Feuers
Sofia, ihre Schwester Maria und Lydia, die Mutter der beiden Mädchen, leben in Mosambik in einer einfachen Hütte. Seit Lydias Mann bei einem Banditenüberfall ums Leben gekommen war, lebte die kleine Familie vermutlich in einem Flüchtlingslager oder einem neu gebauten Dorf für Bürgerkriegsflüchtlinge. Obwohl Maria in ihren Alpträumen noch immer von Flucht und Gewalt verfolgt wird, stellt sich... – weiterlesen (Rezension vom 29. Dezember 2007)
 
Anthony Horowitz: Das Geheimnis von Port West Anthony Horowitz: Das Geheimnis von Port West
"Das Geheimnis von Port West" bildete 2003 den Auftakt zu Anthony Horowitz Reihe um den jüngsten Agenten des MI6, Alex Rider, von dem mittlerweile auch der zweite Band, "Das Gemini-Projekt", und die "Insel des Schreckens" vorliegen. Begonnen hat das ganze Übel aber mit dem "Geheimnis von Port West". Alex Rider gehört eigentlich zu den ganz normalen Jugendlichen.... – weiterlesen (Rezension vom 01. April 2004)
 
Anthony Horowitz: Das Gemini-Projekt Anthony Horowitz: Das Gemini-Projekt
Alex Rider ist wahrscheinlich der einzige jugendliche Agent des britischen Geheimdienstes MI6. Im "Gemini-Projekt" soll er eine Privatschule für asoziale Söhne reicher Eltern unter die Lupe nehmen. Dort scheinen unheimliche Dinge vorzugehen: Die Jungen kommen dort als total missraten an und werden nach einigen Monaten geheilt wieder nach Hause geschickt. So auch James, der sich vom einen... – weiterlesen (Rezension vom 08. November 2003)
 
Thomas Thiemeyer: Das Gesetz des Chronos Thomas Thiemeyer (Biografie): Das Gesetz des Chronos
Das Attentat auf Kaiser Wilhelm II. und seine Gattin Viktoria bringt die Verhältnisse in Berlin im Juni 1895 komplett durcheinander. Kurz darauf wird der Forscher Carl Friedrich von Humboldt gebeten, mit seiner Zeitmaschine in die Vergangenheit zu reisen, um das Attentat zu verhindern. Mit dem Hinweis auf die Konsequenzen den Lauf der Geschichte zu manipulieren, lehnt Humboldt ab. Jedoch muss er erkennen,... – weiterlesen (Rezension vom 31. August 2013)
 
Keith Donohue: Das gestohlene Kind Keith Donohue: Das gestohlene Kind
Das Buch, das gestohlene Kind, ist ein modernes Märchen um den siebenjährigen Jungen Henry Day. Inspiriert vom gleichnamigen Gedicht von William Yates Gedicht schreibt er eine lehrreiche Kindergeschichte. Keith Donohue gelingt es sehr gut, aus Sicht von Kindern, das Abenteuer erwachsen zu werden, zu erzählen. Henry Day ist ein sieben Jahre alter Bursche, der aus einer plötzlichen Laune heraus... – weiterlesen (Rezension vom 30. Mai 2008)
 
Jostein Gaarder: Das Kartengeheimnis Jostein Gaarder: Das Kartengeheimnis
Reisen ist schön und das Lesen einer Reisebeschreibung ebenfalls. Hier bekommt der Leser deutlich mehr als ein Ferienerlebnis geschildert. Die Fahrt geht von Hamburg nach Athen mit dem Auto. Eine lange Fahrt also. Der Grund ist nicht einfach nur Urlaub, sondern ein Vater sucht seine Frau und der zwölfjährige Hans-Thomas möchte seine Mutter wiedersehen. Während der Fahrt bekommt Hans-Thomas von... – weiterlesen (Rezension vom 18. Februar 2004)
 
Nina Blazon: Das Königreich der Kitsune Nina Blazon (Biografie): Das Königreich der Kitsune
Tobbs, der Schankjunge der Taverne am Rand der Welten, will endlich mehr über seine Herkunft erfahren. Vor Jahren hatte Dopoulos, der Besitzer der Bar, das Baby Tobbs gefunden und seitdem immer eisern über die genauen Umstände geschwiegen. Tobbs gelangt durch eine der vielen Türen der Taverne nach Doman, ins Land der roten Krieger und der roten Pferde. Dopoulos ist völlig ahnungslos, was sein... – weiterlesen (Rezension vom 15. Februar 2008)
 
Jonathan Barnes: Das Königshaus der Monster Jonathan Barnes: Das Königshaus der Monster
Das britische Königshaus hat ein Problem mit der Macht. So langsam bröckelt selbige nämlich dahin. Um die Macht erhalten zu können haben sie sich dem Bösen verschrieben. Aber nicht nur sich, sondern ganz London. Daher ist die Königsfamilie bereit, die Stadt dem Leviathan zu opfern. Die Königin kennt da nichts und ihr Sohn, der ewige Thronfolger Arthur hat weder bei ihr, noch bei seiner Frau... – weiterlesen (Rezension vom 16. September 2009)
 
Rainer Wekwerth: Das Labyrinth erwacht Rainer Wekwerth: Das Labyrinth erwacht
Sieben Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten, erwachen in einer ihnen völlig fremden Welt. Sie sind nackt und ohne Erinnerungen an ihr vorheriges Leben. Soweit die Ausgangsposition zu Rainer Wekwerths neuem Roman "Das Labyrinth erwacht", dem Auftakt einer neuen Trilogie. Schon wieder eine Jugendtrilogie mag manch einer denken, doch Rainer Wekwerth legt mit seinem Roman... – weiterlesen (Rezension vom 12. Februar 2013)
 
584 Rezensionen gefunden [vorherige Seite | nächste Seite]

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2021  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung