Logo buchtips.net

Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Jan Zweyer: Das Haus der grauen Mönche - Das Mündel Jan Zweyer: Das Haus der grauen Mönche - Das Mündel
Es beginnt im Jahre 1488 in und um Hattingen an der Ruhr. Bauer Linhard von Linden und seine Frau bewirten ihren eigenen Hof. Zu diesem gehört eine Wiese, die Herzog Johann der Zweite von Kleve und Mark unbedingt haben will. Doch Linden will sich nicht von seinem Besitz trennen. Diesen Stolz müssen er und seine Frau mit dem Leben bezahlen. Übrig bleibt einzig der neugeborene Sohn, den der Mönch... – weiterlesen (Rezension vom 18. Januar 2016)
 
Jan Zweyer: Das Haus der grauen Mönche - Freund & Feind Jan Zweyer: Das Haus der grauen Mönche - Freund & Feind
Nachdem Jorge von Linden, gerade einmal 14 Jahre jung, nach dem Tod von Bruder Bernardo Hattingen in Richtung Osten verlassen hat, schließt er sich kurzerhand an einem Kaufmann an, den er mit seiner bei den Mönchen erlernten Heilkunst, helfen konnte. Als sie in die Fänge einer Räuberbande gelangen, trifft Jorge auf seinen Freund Aron, der sich diesen angeschlossen hat. Aufgrund der engen Verbindung... – weiterlesen (Rezension vom 18. Januar 2016)
 
Jan Zweyer: Das Haus der grauen Mönche - Im Dienst der Hanse Jan Zweyer: Das Haus der grauen Mönche - Im Dienst der Hanse
Es dauerte viele Wochen, bis Jorge von Linden endlich Lübeck erreichte. Nach dem Tod seines treuen Hundes Cerberus begab er sich auf den Weg von Schneeberg im Erzgebirge hoch nach Lübeck an die Ostseeküste. Er will zu Clas Wibbeking, dem Bergmeister, den er einst das Leben im Stollen rettete. Clas führt zusammen mit seinem Bruder Konrad ein erfolgreiches Kontor und Handelsgeschäft in der Hansestadt.... – weiterlesen (Rezension vom 19. Februar 2016)
 
Jan Zweyer: Franzosenliebchen Jan Zweyer: Franzosenliebchen
Im französisch besetztem Ruhrgebiet wird im Januar 1923 eine junge Frau ermordet. Zwei französische Soldaten geraten nach der Tat sofort unter Verdacht, werden aber von der französischen Militärgerichtsbarkeit freigesprochen. Die Polizeibehörden in Berlin wollen den Fall allerdings nicht auf sich beruhen lassen. Deshalb wird der junge Polizeibeamte Peter Goldstein nach Herne gesandt, um die Mörder... – weiterlesen (Rezension vom 04. November 2007)
 
Markus Zusak: Die Bücherdiebin Markus Zusak (Biografie): Die Bücherdiebin
Wie sooft in meinem Leben, kaufe ich Bücher einfach nur dem Einband wegen und ich muss sagen, ich bin noch nie damit auf die Nase gefallen. So auch mit "Die Bücherdiebin". Hier waren es aber dreierlei, erstens das äußerst ansprechende Cover, reduziert aber es erzählt bereits eine Geschichte und dann der Titel. Dieser muss jeden, der Bücher liebt, neugierig machen. Reflexartig blättere... – weiterlesen (Rezension vom 02. Oktober 2011)
 
Margarita Zinterhof: Vertraue deiner Weisheit Margarita Zinterhof: Vertraue deiner Weisheit
Mit dem vorliegenden Buch möchte Margarita Zinterhof, die u.a. Biologie, Entwicklungspsychologie und Lebenswirtschaftskunde studierte, LeserInnen den Weg zu ihrer Einzigartigkeit zeigen. Sie möchte den Menschen Mut machen, diese auf ganz natürliche Art zu leben. Sie teilt ihr Buch in insgesamt zwölf Kapiteln ein und geht u.a. auf folgende Themen ein: "Intuition und das menschliche Gehirn",... – weiterlesen (Rezension vom 01. Mai 2011)
 
Eliane Zimmermann: Aromatherapie für Sie - Duftpflaster und Seelentröster: Die besten Öle zum Entspannen, Anregen und Heilen Eliane Zimmermann: Aromatherapie für Sie - Duftpflaster und Seelentröster: Die besten Öle zum Entspannen, Anregen und Heilen
Während man früher mit Essigwasser über Möbelstücke wischte, die etwa nach Hund rochen, braucht es heute (wenn man der Werbung glaubt) Luft- und Textilerfrischer und Konsorten. Wasch- und Putzmittel ohne Duftstoffe sind zwar grundsätzlich zu finden, aber doch eindeutig in der Unterzahl. Pflegende Kosmetik? Hier scheint größtenteils auch nichts ohne zu gehen und auch in der Lebensmittelindustrie... – weiterlesen (Rezension vom 22. März 2013)
 
Thomas Ziebula: Abels Auferstehung Thomas Ziebula: Abels Auferstehung
Die Ereignisse, bei denen die Frau des Leipziger Kriminalinspektors Paul Stainer ums Leben kam, sind erst wenige Tage her. Direkt anschließend an die Handlung des ersten Bands hat Stainer gemeinsam mit seinem Kollegen Junghans im Fall eines toten Studenten und Burschenschaftlers zu ermitteln. Äußerlich gezeichnet durch seinen weißen Haarschopf, ist Stainer traumatisiert aus dem Ersten Weltkrieg... – weiterlesen (Rezension vom 15. Februar 2021)
 
Thomas Ziebula: Der rote Judas Thomas Ziebula: Der rote Judas
Anfang 1920 ist zwei Jahre nach Kriegsende endlich ein Eisenbahnzug deutscher Soldaten aus französischer Kriegsgefangenschaft in Leipzig eingetroffen. Auch Major Paul Stainer kehrt zurück in den Polizeidienst und wird zum Kriminalkommissar befördert. Stainer ist mit Mitte 30 durch seine Kriegserlebnisse in Belgien bereits völlig ergraut und will sein Kriegstrauma durch Arbeit verdrängen. Wenn... – weiterlesen (Rezension vom 27. Januar 2020)
 
Eberhard Zeller: Oberst Claus Graf Stauffenberg. Ein Lebensbild Eberhard Zeller: Oberst Claus Graf Stauffenberg. Ein Lebensbild
Sie wollten in einer außerordentlichen Lage, in der große Leiden die Völker dafür reif gemacht hatten, bevor wieder Verkrustung drohte, mit ihrer Erhebung zugleich für neue Formen des staatlichen Lebens und des Sich-Zusammenfindens der Völker die Bahn brechen. Dieses Bekenntnis wurde durch eine Tat fast Realität. Aus einem Gesamt der menschlichen Kräfte her sollte gestaltend in die zum Ungeist,... – weiterlesen (Rezension vom 08. März 2009)
 
Monika Zeiner: Die Ordnung der Sterne über Como Monika Zeiner: Die Ordnung der Sterne über Como
Wie konnte es geschehen, dass aus einem im Miteinander existierenden Planetensystem der größte dieser Himmelskörper sich entfernte, der mächtigste von ihnen, um den alle anderen Gestirne kreisten, in seiner Mitte verglühte und alle übrigen - ihrer konzentrischen Bahnen beraubt - auseinanderdriften und von der Unendlichkeit des Alls aufgesogen werden? Der Pianist Tom Holler hat gerade den Abschied... – weiterlesen (Rezension vom 24. April 2013)
 
Louisa Young: Eins wollt ich dir noch sagen Louisa Young: Eins wollt ich dir noch sagen
Die Geschichte nimmt ihren Anfang im Winter des Jahres 1907, als sich Nadine Waveney und Riley Purefoy als Kinder im Park kennenlernen. Die aufkeimenden Gefühle zwischen den Beiden werden von Nadines Mutter wegen der gesellschaftlichen Unterschiede, die zur Arbeiterfamilie Purefoy bestehen, nicht akzeptiert und auf erfolgreiche Weise boykottiert. Der Weg der jungen Leute driftet auseinander. Nach... – weiterlesen (Rezension vom 22. Oktober 2011)
 
Moira Young: Dustlands - Die Entführung Moira Young: Dustlands - Die Entführung
Saba wächst am einsamen Silverlake auf, in einer Welt, in der nichts mehr so ist, wie es einmal war. Als bewaffnete Reiter ihren Vater töten und ihren Zwillingsbruder Lugh entführen, schwört sie, ihn zu finden. Sie macht sich auf den Weg durch Wüste und Berge nach Hopetown,wo nackter Terror herrscht. Saba wird brutal gefangen genommen und muss in einer Arena kämpfen, denn von ihrem Überleben... – weiterlesen (Rezension vom 05. Juni 2012)
 
Seishi Yokomizo: The Inugami Clan Seishi Yokomizo: The Inugami Clan
Mitte der 40er Jahre in Japan: Der "Seidenkönig von Japan" Sahei Inugami stirbt im stolzen Alter von 81 Jahren. Zurück lässt er ein rießiges Seidenimperium, sowie zahlreiche Clanmitglieder, die nur zu gerne das Vermögen der Inugamis erben würden. Noch bevor das Testament den Familienmitgliedern vorgetragen wird, wendet sich Saheis Anwalt Toyoichiro Wakabayashi schriftlich an den Privatdetektiv... – weiterlesen (Rezension vom 15. August 2007)
 
Klaus Töpfer, Ranga Yogeshwar: Unsere Zukunft Klaus Töpfer, Ranga Yogeshwar: Unsere Zukunft
Wegmarken für eine erfolgreiche Energiewende Als ein geglücktes Aufeinandertreffen kann man dieses Buch durchaus bezeichnen. Ein Buch, dass nicht anderes abbildet als einen ausführlichen Dialog zweier Personen, die in verschiedener Weise Kompetenz und Ansehen mit in dieses Buch einbringen. Der eine, als Politiker gestartet, Minister für Umwelt und Reaktorsicherheit, Leiter des Umweltprogramms... – weiterlesen (Rezension vom 17. November 2011)
 
Irvin D. Yalom: Und Nietzsche weinte Irvin D. Yalom: Und Nietzsche weinte
Dr. Josef Breuer ärgerte sich maßlos ausgerechnet im Kurzurlaub mit seiner Frau in Venedig so impertinent gestört zu werden, aber der Brief war geheimnisvoll und noch dazu von einer Dame. So begab er sich zu diesem mysteriösen Treffen. Er wusste anfangs nicht auf was er sich da einließ und auch lange später war im der Sinn noch unklar. Lou Salomé forderte von ihm Hilfe in einem medizinisch sehr... – weiterlesen (Rezension vom 06. April 2015)
 
Wendy Wunder: Flamingos im Schnee Wendy Wunder: Flamingos im Schnee
Es kommt selten vor, dass ich zwei Bücher nacheinander lese, die mich in etwa gleich berühren. Noch dazu zwei Debütromane. Doch nach Wo Milch und Honig fließen von Grace McCleen ließ mich auch Wendy Wunders Debütroman Flamingos im Schnee erst los, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Und auch hier muss ich sagen, diese kam viel zu schnell. Wobei loslassen übertrieben ist, denn dieser Roman... – weiterlesen (Rezension vom 24. April 2013)
 
Eva Encke, Susanne Posse, Ursula Posse-Kleinmann, Silvana Richter, Isolde Schröder, Heike Wulf: Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten Eva Encke, Susanne Posse, Ursula Posse-Kleinmann, Silvana Richter, Isolde Schröder, Heike Wulf: Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten
Die sechs Frauen der Dortmunder Autorengruppe "Undpunkt" haben mit diesem kleinen, perfekt aufgemachten Bändchen eine Sammlung bitterböser Kurzgeschichten zusammengestellt, die den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann zieht. Angereichert mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor erzählt Isolde Schröder in ihrer Erzählung "Stadthaus" zum Beispiel von... – weiterlesen (Rezension vom 02. März 2007)
 
Austin Wright: Tony & Susan Austin Wright: Tony & Susan
Was für ein Konstrukt! Im wahrsten Sinne des Wortes ein Buch im Buch. In dieser Schärfe ist es selten anzutreffen. Doch was heisst das nun? Buch-in-Buch? Es gibt zwei Handlungsstränge, die nicht einfach als Parallelhandlungen ausgeführt sind. Eher lässt es sich so beschreiben: man liest, wie die Protagonistin Susan ein Buch liest. Es gibt also ein inneres Buch und ein äußeres Buch. Doch zunächst... – weiterlesen (Rezension vom 22. Juni 2012)
 
Christoph Wortberg: Die Farbe der Angst Christoph Wortberg: Die Farbe der Angst
Ich möchte in dieser Rezension gleich mit der "Tür ins Haus" fallen. Christoph Wortbergs Roman: "Die Farbe der Angst" ist eindrucksvollste Krimi, den ich in den letzten Jahren gelesen habe. Er geht buchstäblich unter die Haut. Erschienen ist er in der - von allen Fachzeitschriften zu recht hochgelobten Reihe: "Labyrinthe Krimis" aus dem Thienemann-Verlag, dem das Verdienst... – weiterlesen (Rezension vom 17. Juni 2006)
 
Dr. Nicolai Worm: Die Schlafmangel Fett-Falle Dr. Nicolai Worm: Die Schlafmangel Fett-Falle
Schlafmangel macht dick und krank - so der Autor, Dr. Nicolai Worm! In dem vorliegenden Buch "Die Schlafmangel Fett-Falle" konzentriert sich der Autor auf die möglichen Auswirkungen von Schlafmangel. Es kann zu Müdigkeit, herabgesetzter Leistungsfähigkeit, Konzentrationsmangel sowie Hunger kommen. Mit der revolutionären LOGI-Methode kann jedoch der dramatischen Schlafmangel-Fett-Falle... – weiterlesen (Rezension vom 06. Oktober 2011)
 
Susanne Thiel, Dr. Nicolai Worm: Vegetarisch kochen mit der LOGI-Methode Susanne Thiel, Dr. Nicolai Worm: Vegetarisch kochen mit der LOGI-Methode
Lust auf mediterrane Gemüsesuppe, überbackene Möhrennester oder Zitronentofu auf Minzgemüse? Mit ihrem Buch "Vegetarische kochen mit der LOGI-Methode" präsentieren Susanne Thiel, Diplom-Oekotrophologin und leidenschaftliche Köchin, und Dr. Nicolai Worm, Ernährungswissenschaftler und Begründer der LOGI-Methode in Deutschland, innovative und kreative LOGI-Veggie-Rezepte - ganz ohne... – weiterlesen (Rezension vom 19. Mai 2011)
 
James Wood: Upstate James Wood: Upstate
Der pensionierte englische Immobilienmakler Alan Querry plant in beißender Winterkälte einen Besuch bei seiner jüngeren Tochter Vanessa, die schon lange in Upstate New York in den USA lebt. Die Familiengeschichte der Querrys ist geprägt vom frühen Tod von Alans Frau, dem Heimaufenthalt seiner betagten Mutter und einer Vorgeschichte von Depressionen bei Alans Vorfahren. Alan lebt inzwischen mit... – weiterlesen (Rezension vom 22. Januar 2020)
 
Solomon Wolkow: Stalin und Schostakowitsch Solomon Wolkow: Stalin und Schostakowitsch
Ich habe mit großem Interesse das Buch: Stalin und Schostakowitsch gelesen. Zum einen interessiere ich mich sehr für die russische Geschichte des 20. Jahrhunderts und liebe auch die russische Musik, insbesondere die Werke Schostakowitschs, Chatchaturians und Prokowjews. Nun hatte insbesondere Schostakowitsch in der bisherigen westlichen Presse immer den Ruf eines systemtreuen Künstlers, eines Opportunisten.... – weiterlesen (Rezension vom 20. März 2005)
 
Eric Wolfe: John Sinclair - Folge 2042: Die Chronistin von Toghan Eric Wolfe: John Sinclair - Folge 2042: Die Chronistin von Toghan
Zusammen mit seinem Freund und Kollegen Suko reist John Sinclair mit Hilfe von Vrytha, der Verfasser des Kompendiums von Vrytha in die Vergangenheit. Genauer gesagt nach Toghan. Dort leben die Menschen friedlich miteinander, bis eines Tages ein einsamerer Wanderer auftaucht. Er besitzt eine schier unglaubliche Ausstrahlungskraft und zieht die Bewohner, einschließlich Vrytha in seinen Bann. Zu spät... – weiterlesen (Rezension vom 26. Mai 2019)
 
Abtprimas Notker Wolf: Worauf warten wir? Ketzerische Gedanken zu Deutschland Abtprimas Notker Wolf: Worauf warten wir? Ketzerische Gedanken zu Deutschland
Schauen wir uns heute im Lande um, so bedarf es nicht vieler Mühe um zu erkennen, daß Politiker anscheinend und zunehmend eine Oligarchie der Professionellen in einem allgemeinen Klima der Unverantwortlichkeit innerhalb einer selbst geschaffenen pathologischen Normalität bilden, deren suggerierendes Modell durch einen Mangel an wahrem Interesse daran geprägt ist, intellektuelle Kreativität in... – weiterlesen (Rezension vom 27. Januar 2008)
 
Jean-Claude Wolf: Eduard von Hartmann. Zeitgenosse und Gegenspieler Nietzsches Jean-Claude Wolf: Eduard von Hartmann. Zeitgenosse und Gegenspieler Nietzsches
Dieser Jubiläumsband erscheint zum 100. Todestag Eduard von Hartmanns, der am 5. Juni 1906 im 65. Lebensjahr verstorben ist. Das Buch betont insbesondere Hartmanns Beziehung zu Friedrich Nietzsche. Die Beziehung beider zueinander war intensiver und vor allem persönlicher, als beide oft zugaben. Nietzsche benannte Hartmann selbst in seiner zweiten "Unzeitgemäßen Betrachtung" als "Affe... – weiterlesen (Rezension vom 12. Mai 2008)
 
Marianne Austermann, Gesa Wohlleben: Zehn kleine Krabbelfinger. Erste Lieder für unsere Kleinsten. Marianne Austermann, Gesa Wohlleben: Zehn kleine Krabbelfinger. Erste Lieder für unsere Kleinsten.
Welche Musik ist für die kleinsten Kinder geeignet? Das fragen sich viele Eltern und auch Erzieher, die mit dieser Altersgruppe noch nicht gearbeitet haben. Austermann und Wohlleben haben Spiel- und Bewegungskurse für Babys und Kleinkinder im Rahmen des "Prager-Eltern-Kind-Programm (PEKiP)" in Berlin durchgeführt. Auf der CD finden sich viele bekannte Volkslieder, die zum Teil umgetextet... – weiterlesen (Rezension vom 14. Dezember 2009)
 
Hanna Eimmermacher, Andreas Lanfranchi (Hg.), Janine Radice von Wogau: Therapie und Beratung von Migranten Hanna Eimmermacher, Andreas Lanfranchi (Hg.), Janine Radice von Wogau: Therapie und Beratung von Migranten
Zur rechten Zeit Trennung aus einer vertrauten Welt, in Teilen starke Traumata, Aufwand der Flucht oder des Umzuges, schwierige Situation auf dem Arbeitsmarkt des "neuen Landes", eine herausfordernde Dynamik des Wandels, in nicht wenigen Fällen eine fast vollständige kulturelle Andersartigkeit am neuen Ort, vielfach sind die Belastungen für Migranten. Vielfach demgemäß auch die Aufgaben... – weiterlesen (Rezension vom 16. März 2016)
 
Manfred Witte: Antonias Verdacht Manfred Witte: Antonias Verdacht
Das Buch "Antonias Verdacht" von Manfred Witte wurde im Juni 2004 vom Rowohlt Taschenbuch Verlag in Reinbek bei Hamburg veröffentlicht, und ich habe es zu einem Preis von 6,90 € erstanden. Die 224 Seiten lassen sich leicht lesen, da die Geschichte packend und mitreißend ist. Die jugendliche Antonia wacht gefesselt, geknebelt und mit einer Augenbinde aus einer Ohnmacht auf und weiß... – weiterlesen (Rezension vom 19. April 2007)
 
Paul Brannigan, Ian Winwwod: Birth School Metallica Death Paul Brannigan, Ian Winwwod: Birth School Metallica Death
Anfang der 80er Jahre kreuzen sich in Kalifornien die Wege zweiter Jungs. Der aus Dänemark stammende Lars Ulrich lernt über eine Anzeige den Sänger und Gitarristen James Hetfield kennen. Sie spielen in einer Band und haben den Traum, den Heavy Metal zu revolutionieren. Gerade Schlagzeuger Lars Ulrich geht sehr geschäftsmäßig an die Sache heran und lässt keine Gelegenheit aus, seine Band zu promoten... – weiterlesen (Rezension vom 15. November 2014)
 
Andreas Winterer: Blondinen Blobs und Blaster-Schüsse Andreas Winterer: Blondinen Blobs und Blaster-Schüsse
Achtzehn Geschichten, von I bis XIX durchnummeriert, es fehlen also ein paar, dazu ein Epilog und das Prequel, dann stimmt die Anzahl (achtzehn Geschichten) wieder. Und weil es immer wieder heisst, einer allein kann nicht so verrückt sein, halfen Andreas Winterer die Autoren Franz Grieser und Peter Hostermann. Wer jetzt von den Geschichten auf den Geisteszustand der Autoren schliessen will, liegt... – weiterlesen (Rezension vom 20. August 2012)
 
Liv Winterberg: Sehet die Sünder Liv Winterberg: Sehet die Sünder
Sehr flüssig zu lesender, historischer Roman. Er spielt im Nordwesten Frankreichs, in der Bretagne, im Jahre des Herrn 1440. In dem kleinen Dorf Saint Mourelles verschwinden Menschen. Zunächst wird den Einwohnern nicht klar, ob diese Menschen getötet oder ob sie einfach nur verschwunden sind. Misstrauen gegenüber den Nachbarn und Angst schleichen sich unter die Bewohner des Dorfes, die zuvor eine... – weiterlesen (Rezension vom 09. April 2013)
 
Leon de Winter: Das Recht auf Rückkehr Leon de Winter: Das Recht auf Rückkehr
Bram sucht im Jahre 2024 in Tel Aviv nach vermissten Kindern und ist Rettungsfahrer. Davor hat er ein ganz anderes Leben geführt, ein erfolgreiches, mit einer schönen Frau und einem Kind, bis dieses verschwand, aber das ist lange her. Viel hat sich verändert, vor allem Israel. Es ist nicht mehr das Israel, das sich viele Juden gewünscht hatten, es ist ein Kriegsgebiet. Viele junge Leute haben das... – weiterlesen (Rezension vom 21. Oktober 2009)
 
Leon de Winter: Sokolows Universum Leon de Winter: Sokolows Universum
Ein weiterer Roman in typischer winter’scher Manier. Sokolow ist Doktor der Metallurgie und arbeitet in Russland im Sternenstädchen bis zu dem fatalen Augenblick als eine Rakete explodiert und er plötzlich vor dem Nichts steht. Auch sein engster Freund Lew, der verantwortlich ist für das Projekt, droht alles zu verlieren. 5 Jahre später findet sich Sokolow in den schäbigen Seitengassen Tel... – weiterlesen (Rezension vom 08. September 2011)
 
Heinrich August Winkler: Auf ewig in Hitlers Schatten Heinrich August Winkler: Auf ewig in Hitlers Schatten
Heinrich August Winkler ist mit seinen bahnbrechenden Werken über die Weimarer Republik und den "langen Weg nach Westen", der deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, bekannt geworden. Es ist diese Zeit, die Winkler auch in seinen geschichtspolitischen Essays betrachtet. Der vorliegende Band versammelt zwanzig Publikationen, die in Zeitungen oder Sammelbänden veröffentlicht wurden.... – weiterlesen (Rezension vom 07. November 2007)
 
Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 10 Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 10
Nach zwei missglückten Versuchen den Täter zu stellen, sind sich Andreas Winkelmann und Manuela Sperling jetzt sicher, die wahre Identität des Deathbook-Killers zu kennen. Doch ihnen fehlt es an Rückendeckung, da Sperlings Vorgesetzter nicht bereit ist, den beiden nochmals zu helfen. Auf eigene Faust machen sie sich auf den Weg in die Höhle des Löwen. Mit der letzten Folge von "Deathbook"... – weiterlesen (Rezension vom 27. November 2013)
 
Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 5 Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 5
Nach dem grausamen Fund in der Kiesgrube beschließt Andreas Winkelmann auf eine Faust zu recherchieren. Er spürt einen Tätowierer auf, den er in seinem Studio besucht. Doch der Mann ist alles andere als erfreut. Anschließend setzt sich Winkelmann mit seinem Freund Jan in Verbindung, der auf dem Rechner von Thaumann eine besorgniserregende Entdeckung gemacht hat. Mit der fünften Episode von... – weiterlesen (Rezension vom 10. November 2013)
 
Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 7 Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 7
Andreas Winkelmann ist nach den Ereignissen im Containerhafen und der Begegnung mit einem mysteriösen Blogger sicher, dass auch er im Visier des Deathbook Killers geraten ist. Zusammen mit der Polizistin Manuela Sperling versucht er, dem geheimnisvollen Mörder auf die Spur zu kommen. Unterdessen wird Ann-Christin von einem Unbekannten bedroht und immer wieder gefilmt, schafft es aber, sich aus dessen... – weiterlesen (Rezension vom 13. November 2013)
 
Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 8 Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 8
Andreas Winkelmann und die Kommissarin Manuela Sperling bekommen vom Deathbook Killer ein schockierendes Video zugespielt. In diesem sehen sie wie ihr Verdächtiger selbst zum Opfer wird. Zu allem Überfluss ist auch noch Winkelmanns Freund, der Computerspezialist Jan, spurlos verschwunden. Winkelmann befürchtet, dass auch er ins Visier des Killers geraten ist. Unterdessen nimmt Ann-Christin mit Winkelmann... – weiterlesen (Rezension vom 14. November 2013)
 
Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 9 Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 9
Andreas Winkelmann und Manuela Sperling eilen zur Wohnung von Ann-Christin, müssen jedoch feststellen, dass sie zu spät kommen. Von der jungen Frau fehlt jede Spur. Scheinbar ist sie dem Deathbook-Killer in die Hände gefallen. Während Manuela sich mit Ann-Christins Tante auf dem Weg zu deren Vater macht, sichtet Andreas Winkelmann den Laptop von Ann-Christin und findet auf der Deathbook-Seite ein... – weiterlesen (Rezension vom 21. November 2013)
 
Andreas Greve, Lena Winkel: Haben wir auch nichts vergessen? Andreas Greve, Lena Winkel: Haben wir auch nichts vergessen?
Hubert und Huschl wohnen im Garten eines kleinen Hauses in Stadtnähe. Hubert ist ein blauer Leguan mit Halskragen, Huschl eine Art Schnabeligel. Gemessen am Tisch der Menschen, sind die beiden Freunde circa handgroß. Kenner des Vorgängerbandes ahnen schon, dass sie Gummistiefel anziehen, wenn ihnen nach einem Abenteuer zumute ist, und Huschl sich dafür sein Kindergartentäschchen umhängt. Der... – weiterlesen (Rezension vom 13. März 2020)
 
Daniel Wilson: Robokalypse Daniel Wilson: Robokalypse
Visionen eines Weltkrieges zwischen Mensch und Maschine bannt Daniel H.Wilson in ein 462 Seiten starkes Taschenbuch. Der Beginn ist eigentlich das Ende. Erster Schauplatz ist ein abgelegener Ort im westlichen Alaska, am Rande der Ragnorac Intelligence Fields. Die restlichen Überlebenden der Brightboy Squad fördern zu Ende des Krieges zwischen Robotern und Menschen eine Black Box aus der Tiefe... – weiterlesen (Rezension vom 08. September 2011)
 
Martin Grünewald, Willy Harold Williamson: Carl Benz - Ein Leben für das Automobil Martin Grünewald, Willy Harold Williamson: Carl Benz - Ein Leben für das Automobil
"Carl Benz - Ein Leben für das Automobil" heißt der erste Comic von Mercedes-Benz, der die Erfindung des Automobils und die faszinierende Lebensgeschichte seines Schöpfers, Carl Benz, in bunten Bildern erzählt. Der Comic illustriert auf 52 Seiten die wichtigsten Meilensteine aus dem Leben von Carl Benz, beginnend mit seiner Geburt am 25. November 1844. In einprägsamen Bildern erzählt... – weiterlesen (Rezension vom 26. Februar 2013)
 
Tad Williams: Die dunklen Gassen des Himmels Tad Williams: Die dunklen Gassen des Himmels
Ich habe jetzt von Tad Williams den ersten Band einer Trilogie um die Abenteuer und Erlebnisse des Engels Bobby Dollar ("Die dunklen Gassen des Himmels") gelesen und bin sehr angetan von diesem Buch. Es handelt sich um eine Mischung zwischen Urban Fantasy, also Fantasy, die in der gegenwärtigen Welt spielt und dem "Hard boiled"-Thriller im Stile der Klassiker von Hammett, Chandler... – weiterlesen (Rezension vom 12. April 2016)
 
Martina Wildner: Murus Martina Wildner: Murus
Die andere Hälfte der Stadt liegt hinter einer Mauer. Jojo lebt im Jahr 2371. Er kann aus seinem Zimmerfenster über die Mauer sehen, doch über die Welt auf der anderen Seite gibt es nur Gerüchte. Man weiß noch nicht einmal, wie hoch die Mauer eigentlich ist. Jojo wurde als Findelkind zur alten Agathe gebracht und wächst bei ihr und dem Schafhirten Otto auf. Jojos Leben im Stadtviertel rechts... – weiterlesen (Rezension vom 14. Juni 2008)
 
Charlotte Wilde: Apollonia Cox. Im Auge des Taifuns Charlotte Wilde: Apollonia Cox. Im Auge des Taifuns
Ihre Großmutter war einfach zu alt, um sich täglich um den Leuchtturm von Norrington zu kümmern, fand Apollonia Cox. Nachdem ihre Eltern auf rätselhafte Weise verschwunden waren, versorgte Apollonia gemeinsam mit Oma Cox zuverlässig den Leuchtturm an der englischen Küste. Apollonia kommt immer seltener zur Schule. Ihre Lehrerin und ihre Mitschüler hat das merkwürdige Mädchen schon immer mit... – weiterlesen (Rezension vom 08. November 2008)
 
Oscar Wilde: Das Bildnis des Dorian Gray Oscar Wilde: Das Bildnis des Dorian Gray
Dorian Gray ist ein unschuldiger Jünglings bis auf Lord Henry Wotton trifft, dieser mit seiner sorgenlosen Lebensweise und grenzenlosen Genussbefriedigung zieht den unerfahrenen und bezaubernden Dorian in seinen Bann. "Seien Sie immer auf der Suche nach neuen Erlebnissen für ihre Sinne! Fürchten Sie nichts!..." Auf der anderen Seite steht der Maler Basil, der das verhängnisvolle Gemälde... – weiterlesen (Rezension vom 18. Januar 2009)
 
Margaret Wild: Eine Nacht Margaret Wild: Eine Nacht
"Eine Nacht" - wieviel kann sie doch verändern, wieviel Chaos anrichten. Das merkt Helen, denn sie lernt Gabe kennen. Gabe und seine Gang schmeißen Partys ohne Ende, hier und da und dort, in fremden Häusern, und planen alles so, dass die Eltern der dort wohnenden Jugendlichen hinterher nichts davon mitbekommen. Sinn und Zweck: Nicht nur die Party an sich und das Feiern. Gabe bezeichnet... – weiterlesen (Rezension vom 30. Dezember 2006)
 
David Wiesner: Art & Max David Wiesner: Art & Max
Der große Art(hur) ist Porträtmaler, ähnlich vielen großen Künstler vor ihm, und seine Kundschaft steht Schlange. Bis der kleine Max wie ein Wirbelwind durch sein Atelier fegt, weil er auch malen möchte. Großzügig lässt Arthur ihn gewähren, doch wie von so vielen Kindern kommt auch von Max sofort die Frage: "Was soll ich malen?" Arthur ahnt nicht, was er mit den Worten, "du... – weiterlesen (Rezension vom 24. März 2012)
 
1790 Rezensionen gefunden [nächste Seite]

Optionen:
Rezensionen pro Seite: 10 | 25 | 50
Buchtips.net 2002 - 2021  |  Kontakt  |  Impressum |  Datenschutzerklärung