Richard Dawkins: Der blinde Uhrmacher

Der blinde Uhrmacher

Verlag: Deutsche Verlagsanstalt [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Sachbuch
ISBN-13 978-3-423-30558-7

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Der Autor führt den Leser über elf Kapitel in die Lehre des Darwinismus ein. Die biologische Welt und ihre Lebewesen sind kompliziert. Die tote physikalische Welt ist dagegen relativ einfach. Wie vieler Ereignisse bedarf es bis ein komplizierter biologischer Körper entsteht? Gab es am Anfang einen Plan und wie sieht der aus? Gleich im ersten Kapitel wird der Leser mit einer Vielzahl derartiger Fragen konfrontiert und für das eigentliche Thema sensibilisiert.
Die natürliche Auslese ist die Antwort auf den Plan. Ein Plan der nichts voraussieht und keinen Zweck im Sinn hat. Das dieses Konzept erfolgversprechend ist, fällt zunächst schwer einzusehen. Wenn Ingeneure etwas schaffen gehen sie entgegengesetzt vor, sie planen entsprechend dem Ziel vor Augen, für was das Gebaute taugen soll. Nicht so die Natur, sie wirft planlos unzählige Modelle in die Welt und die geeignetesten setzen sich durch. Der Vergleich mit einem blinden Uhrmacher ist Dawkins trefflich gelungen.
Wenn einfache aber taugliche Lebewesen unter Konkurrenzdruck geraten, sind Modelle mit kleinen aber vorteilhaften Abweichungen besser dran. Ihre Chancen werden größer. Die Verbesserungen Akkumulieren sich über die Generationen hinweg. Die Gebilde werden komplizierter, raffinierter.
Im letzten Kapitel geht der Autor auf die mit dem Darwinismus konkurrierende Theorien ein. Es stellt sachlich fest, das es keine echte Alternative gibt und das es bei den rivalisierenden Ideen lediglich um den Streit von Details handelt. Er geht sogar soweit, das wenn irgendwann einmal fremdes Leben auf einem anderen Planeten entdeckt wird, es den gleichen Regeln des Darwinismus folgt, wie jene auf der Erde.
Fazit
Dem Autor ist ein gut verständliches und lehrreiches Werk über den Darwinismus gelungen. Seine neuen Ideen erzeugen Spannung und Interesse auch beim Laien, der sich nur ganz selten etwas überfordert fühlt. Ganz wenige schwarzweiß Abbildungen an der rechten Stellen tragen ebenfalls zum Verständnis bei. Neben dem Inhaltsverzeichnis enthält das Buch eine interessantes weiterführendes Literaturverzeichnis und ein Sachverzeichnis. Das Buch eignet sich auch für interessierte Jugendliche.
8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez905.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Richard Dawkins, Der blinde Uhrmacher (zu dieser Rezension), Der blinde Uhrmacher (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Lothar Hitzges [Profil]
veröffentlicht am 23. Februar 2004

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum