Professor van Dusen: Lebende Bilder - toter Mann

Lebende Bilder - toter Mann

Verlag: Highscore Music [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Krimi
ISBN-13 978-3-943166-34-7

Preis: 8,90 Euro bei Amazon.de [Stand: 08. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Professor van Dusen und sein Chronist Hatchinson Hatch sitzen im Zug nach Calais, als es für Van Dusen zu einem unverhofften Wiedersehen mit einer seinen ehemaligen Lieblingsschülerinnen kommt: Mary Chitterly musste damals ihr Studium abbrechen und ist jetzt auf dem Weg nach Paris, um dort als Gouvernante bei Georges Lumiés anzufangen. Am Zoll wird Mary aufgefordert ihren Koffer zu öffnen, doch statt der Wäsche befindet sich ein Toter im Koffer - eben Georges Lumiés. Für die Polizei ist der Fall schnell klar. Auch Inspektor Poubelle hat keine großen Ambitionen weiter zu ermitteln. Also muss sich Professor van Dusen auf die Suche nach der Wahrheit machen, will er seine ehemalige Schülerin vor einer Verurteilung retten.

"Lebende Bilder - toter Mann" ist die zehnte Folge der Kult-Hörspiele um die Denkmaschine Professor Dr.Dr.Dr. Augustus van Dusen. Man mag mein Hören kaum glauben, dass dieses Hörspiel fast 35 Jahre auf dem Buckel hat. Noch immer kann die Produktion von Rainer Clute, die seiner Zeit für den RIAS Berlin angefertigt wurde, mühelos mit heutigen Produktionen mithalten.

Natürlich ist auch das Script von Michael Koser dafür verantwortlich, der in seinen Van-Dusen-Hörspiele viele interessante Themen verpackt hat. In dieser Folge hat der Autor seiner großen Liebe für die Anfänge der Cinematografie gefrönt, die in diesem Hörspiel ganz ausgezeichnet dargestellt wird. Der Fall an sich ist nicht der spektakulärste Fall von Professor van Dusen. Man muss nicht zwingend die berühmte Denkmaschine sein, um auf die Lösung des Kriminalfalles zu kommen.

Ein weiterer Aspekt für die Van-Dusen-Hörspiuele sind die Sprecher. Friedrichs W. Bauschulte als Professor van Dusen und Klaus Herm als sein getreuer Chronist Hatch haben sich mit diesen Rollen ein Denkmal gesetzt. Nach wie vor kann ich für diese Figuren keine besseren Sprecher ausmachen. In weiteren Rollen sind diesmal Gesuche Schmoll (Mary Chitterly), Klaus Miedel (Inspektor Poubelle), Klaus Jespne (Charles Leblanc), Helga Lehnet (Valerie Lumiés) oder Wolfgang Condrus (Guy Maréchal) zu hören.
Fazit
Wer wie ich die Van-Dusen-Hörspiele aus seiner Kindheit kennt, wird sich über die Renaissance dieser ausgezeichneten Serie riesig freuen. Krimifans machen mit den Fällen der Denkmaschine grundsätzlich nichts falsch. Und für Hörspielfans ist diese Kultserie aus den 70ern sowieso ein absolutes Muss, da sie zwar alt, aber noch lange nicht angestaubt ist.
9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Professor van Dusen:
Die neuen Fälle, Fall 7: Professor van Dusen zündet ein Feuerwerk
Ein Mörder bei Madame Tussaud
Eine Unze Radium
Professor van Dusen im Spukhaus
Professor van Dusen jagt einen Schatten
Professor van Dusen reitet das Trojanische Pferd
Professor van Dusen schlägt sich selbst
Professor van Dusen taut auf
Professor van Dusen und das Haus der 1.000 Türen
Stimmen aus dem Jenseits

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez8142.htm

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 21. Februar 2014

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum