Andreas Winkelmann: Deathbook - Episode 5

Deathbook - Episode 5

Verlag: Rowohlt Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Thriller
ISBN-13 978-3-644-21371-5

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Nach dem grausamen Fund in der Kiesgrube beschließt Andreas Winkelmann auf eine Faust zu recherchieren. Er spürt einen Tätowierer auf, den er in seinem Studio besucht. Doch der Mann ist alles andere als erfreut. Anschließend setzt sich Winkelmann mit seinem Freund Jan in Verbindung, der auf dem Rechner von Thaumann eine besorgniserregende Entdeckung gemacht hat.

Mit der fünften Episode von "Deathbook" ist die Halbzeit erreicht. Und diese endet mit einem echten Knüller. Zum einen gewährt uns der "echte" Autor Andreas Winkelmann einen Blick in das, was mit Spähprogrammen alles möglich ist, zum anderen hat er sich für das Finale einen besonders perfiden Cliffhanger ausgedacht. Diese Folge endet mit einem Video, dass sein Alter Ego bekommt und in dem ein wenig klarer wird, worum es bei "Deathbook" geht.
Fazit
Diese fünfte Folge ist der bisherige Höhepunkt. Im Blickpunkt steht fast komplett der Erzählstrang um Andreas Winkelmann. Da jedoch auch Ann-Christin diese Botschaft bekommen hat, steht zu erwarten, das diese beiden Handlungsstränge sich demnächst treffen. Auf jeden Fall ist genügend Spannung für Episode 6 vorhanden.
10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Andreas Winkelmann:
Deathbook - Episode 1
Deathbook - Episode 10
Deathbook - Episode 2
Deathbook - Episode 3
Deathbook - Episode 4
Deathbook - Episode 7
Deathbook - Episode 8
Deathbook - Episode 9
Deathbook Episode 6

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez7974.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Andreas Winkelmann, Deathbook - Episode 5 (zu dieser Rezension), Deathbook - Episode 5 (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 10. November 2013

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum