Thomas Thiemeyer: Das Gesetz des Chronos

Das Gesetz des Chronos

Verlag: Loewe [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Jugendroman
ISBN-13 978-3-7855-7050-0

Preis: 9,95 Euro bei Amazon.de [Stand: 09. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Das Attentat auf Kaiser Wilhelm II. und seine Gattin Viktoria bringt die Verhältnisse in Berlin im Juni 1895 komplett durcheinander. Kurz darauf wird der Forscher Carl Friedrich von Humboldt gebeten, mit seiner Zeitmaschine in die Vergangenheit zu reisen, um das Attentat zu verhindern. Mit dem Hinweis auf die Konsequenzen den Lauf der Geschichte zu manipulieren, lehnt Humboldt ab. Jedoch muss er erkennen, dass Umstände eintreten, die es unumgänglich machen, das er zusammen mit seiner Nichte Charlotte und seinem Sohn Oskar diese Reise antritt. Dabei erleben sie ein Abenteuer, das ihre bisherigen Erlebnisse in den Schatten stellt.

Mit "Das Gesetz des Chronos" beendet Thomas Thiemeyer seine Serie um die Chroniken der Weltensucher. Entgegen der bisherigen vier Bände erleben die Helden seiner Geschichte diesmal kein Abenteuer in einem fremdem Kontinent, sondern bleiben in Berlin. Dort reisen sie in die Vergangenheit und in die Zukunft, und erleben dabei haarsträubende und spannende Abenteuer.

Lässt man die ersten vier Bände Revue passieren, stellten sich beim letzten Band ("Der Atem des Teufels") erste Abnutzungserscheinungen ein, auch wenn sich der Roman immer noch sehr gut gelesen hat. Gespannt war ich, ob es Thomas Thiemeyer schafft, nochmals an die ersten drei Bände der Serie heranzureichen. Nach der Lektüre kann ich sagen: Ziel erreicht. Und mehr noch: In meinen Augen ist dieser Band der wirklich krönende Abschluss einer tollen Serie.

Die Geschichte setzt unmittelbar nach dem Ende des vierten Bandes ein. Und schon der direkte Einstieg mit dem Attentat auf den Kaiser ist so spannend, das Thiemeyer den Leser sofort in seinen Bann zieht. Aus dieser Umklammerung lässt er ihn auch nicht mehr heraus. Sehr schnell muss Humboldt erkennen, das er mit seiner Zeitmaschine eine Erfindung gemacht hat, die der Menschheit nicht nur Gutes bringt. Gekonnt gelingt es ihm, das Spannungslevel über die vollständige Länge zu halten. Da im Vorfeld der Geschichte angekündigt wurde, das die Serie damit (vorerst?) endet, war ich gespannt, ob und wie die Geschichte der vier Hauptfiguren Humboldt, Charlotte, Oscar und Eliza endet. Und auch hier kann Thomas Thiemeyer punkten, da ein tränenreichens, glaubwürdiges, hoffnungsvolles und in meinen Augen schlicht absolut würdiges Ende seiner Chroniken der Weltensucher gefunden hat.
Fazit
Das Thomas Thiemeyer ein Gespür für tolle Geschichten besitzt, hat er mit zahlreichen erwachsenen Thrillern schon unter Beweis gestellt. Mit seiner Serie um die Chroniken der Weltensucher, hat er die Tradition des Abenteuerromans im Stile von Jules Verne wieder aufleben lassen. Mit "Das Gesetz des Chronos" ist ihm ein finaler Paukenschlag gelungen. Ein Roman, der die Serie mehr als würdig beendet. Ich werde mich erst an den Gedanken gewöhnen müssen, das mich im nächsten Sommer kein weiteres Abenteuer von Carl Friedrich von Humboldt erwartet.
10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Thomas Thiemeyer:
Chroniken der Weltensucher - Die Frau aus den Wolken
Das verbotene Eden
Der Atem des Teufels
Der gläserne Fluch
Der Palast des Poseidon
Die Stadt der Regenfresser
Korona
Korona
Logan und Gwen
Magma
Medusa
Nebra
Nebra
Nebra
Reptilia

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez7842.htm

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 31. August 2013

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum