R. A. Salvatore: Gauntlgrym

Gauntlgrym

Verlag: Blanvalet Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Fantasy
ISBN-13 978-3-442-26851-1

Preis: 9,99 Euro bei Amazon.de [Stand: 10. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
R. A. Salvatore greift im ersten Teil seiner neuen Trilogie zunächst auf die mächtigste Spezies des Landes zurück. Die Dunkelelfen. Drizzt Do'Urden ist noch recht jung für einen langlebigen Elfen. Aber er schleppt immer noch die Trauer um seine Geliebte Cattie-brie mit sich herum, dir vor knapp siebzig Jahren starb. Sein Leben ist dadurch etwas ärmer geworden. Wie ihm geht es auch seinem alten Weggefährten, dem Zwergenkönig Bruenor Heldenhammer. Um sich Ablenkung zu verschaffen, macht man sich auf den Weg das sagenhafte Zwergenreich Gauntlgrym zu suchen. Über viele Jahre ziehen Drizzt Do'Urden und Bruenor Heldenhammer gemeinsam durch die unterschiedlichsten Reiche und Ländereien, von der Unrast getrieben und nie lange an einem Ort sich aufhaltend. Doch trotz dieser Nähe zueinander reden sie selten über sich und ihrer Gefühle. Während ihrer abenteuerlichen Reise auf der Suche nach dem sagenhaften Zwergenreich erfahren sie, sie sind nicht die Einzigen, die auf die Suche nach Gauntlgrym sind. Ihr alter Widersacher Jarlaxe befindet sich auf der Suche nach lang verschollenen Schätzen, die er ebenfalls in Gauntlegrym vermutet. Zusätzlich sucht er weiterhin nach Macht durch Magie, magische Artefakte und uralten Geheimnissen. Jedoch blieb es dabei nicht bei der Entdeckung, denn eine wiedererwachte Bestie wurde erweckt und die Abenteurer setzen alles daran, die riesige Feuerkreatur zu stoppen. Als Niewinter, eine ganze Stadt, förmlich dem Erdboden gleich gemacht wird, ahnen sie, welche Gefahr sie freigesetzt haben. An der heroischen Aufgabe, die Kreatur zu stoppen, scheinen sie zu verzweifeln und es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als die Hilfe ihres Erzfeindes Jarlaxle in Anspruch zu nehmen.
Fazit
R. A. Salvatore führt im vorliegenden Band einige zeitliche Sprünge in der Handlung durch. Damit vergeht nicht nur Zeit innerhalb der Welt, sondern zeigt auch gleichzeitig an, dass es Sterbliche und Langlebige bis Unsterbliche in dieser Welt leben. gleichzeitig wird aus der Geschichte eine doppelte Abenteuerreise. Eine, um die Feuerkreatur zu stoppen, eine ins Ich der beteiligten Personen, die sogar soweit geht, dass der Zwergenkönig am Ende des Buches einer heftigen Gefühlsaufwallung unterliegt. Alles in allem ein guter Fantasyroman, mit einer nachdenklichen Note.
5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von R. A. Salvatore:
Die Drachen der Blutsteinlande
Erzählungen vom Dunkelelf

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez7713.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: R. A. Salvatore, Gauntlgrym (zu dieser Rezension), Gauntlgrym (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von erik schreiber [Profil]
veröffentlicht am 18. Juni 2013

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum