Jennifer Schreiner: Erosärger

Erosärger

Verlag: Elysion Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Belletristik
ISBN-13 978-3-942602-05-1

Preis: 12,90 Euro bei Amazon.de [Stand: 05. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Das Buch EROSÄRGER von Jennifer Schreiner hat mich überrascht. Witzig, spritzig und erfrischend unterhaltsam bietet die Autorin den Leserinnen ein magisches Liebeschaos, verursacht durch ihre Heldin Lilly. Im Mittelpunkt steht Sukkubus Lilly. Lilly schlägt sich mit genug eigenen Problemen herum, doch dann werden ihr weitere Probleme aufgehalst, von denen sie im Prinzip keines gebraucht hätte. Um das Zusammenleben von Menschen und übernatürlichen Wesen zu verbessern, verliert die Matching Myth Singleagentur für magische Liebessuchende ihr Vermittlungsmonopol. Ihr Arbeitgeber, die Matching Myth gerät in den Verdacht, mit illegalen Liebeszaubern zu arbeiten. Doch dieses Problem berührt nur die Andersewesen, denn die Menschen haben keine Ahnung, was um sie herum geschieht. Immer darauf bedacht, ihre Deckung als Mensch nicht auffliegen zu lassen stellt sie fest, dass man anscheinend hinter ihr her ist. Doch wer oder was und erst recht warum bleibt vorläufig unklar. Aber erst einmal steht die Sache mit den illegalen Liebeszaubern im Vordergrund. Immer mehr Konkurrenten treten auf den Markt, um ihr Süppchen mit der Liebe zu kochen, überschwemmen den Markt regelrecht und ein Verdrängungswettbewerb beginnt. Der Skrupelloseste wird überleben. Jetzt gilt es für Lilly zu handeln, bevor etwas geschieht, das niemand wirklich will. Lillys Problem ist aber nicht nur, als Leiterin die Matching Myth zu vertreten, und gleichzeitig deren Auftrag zu handeln und Interessen zu vertreten, es gilt für sie, die Schnüffler abzuhängen, die ständig hinter ihr her sind. Es stellt sich jedoch schon bald heraus, dass es Mitarbeiter der Aufspürung und Verfolgung GmbH sind, die sich an Lillys Fersen hefteten. Lilly hingegen kann nicht einmal vermuten, weshalb sie verfolgt wird. Ihre Probleme beginnen erst jetzt wirklich, denn ausgerechnet jetzt wird sie vom Rat in einen normalen Menschen verwandelt und muss sich nun ohne jegliche Hilfe von Magie durch das Leben schlagen. Gezwungen auf ihre Identität und ihre magischen Fähigkeiten als Sukkubus zu verzichten, muss Lilly sich mit ihrer menschlichen Seite arrangieren. Lilly ist eine Kämpferin und will nicht so einfach aufgeben, diese Probleme werden sie nicht klein kriegen. Hofft sie, obwohl doch manchmal am Nervenzusammenbruch näher, als an einem normalen Geisteszustand. Wer ist Freund, wer ist Feind?
Fazit
Das Buch ist witzig zu lesen, die Geschichte erschien mir sehr einfallsreich, modern, frech und interessant geschrieben, bevor ich richtig anfing. Im Mittelpunkt steht Lilly. Sie will die von ihrer Mutter gegründete Firma weiterführen, doch alle geht irgendwie schief und man wartet eigentlich nur darauf, dass Lilly die Nerven verliert und so richtig durchdreht. Jennifer Schreiner bietet mit EROSÄRGER jede Menge Unterhaltung. Sie präsentiert ein Mischmasch aus den verschiedensten Wesen, die in einer Welt zusammenleben sollen. Mal Ehrlich, wer hat ausserhalb von John Sinclair schon mal von Werkühen gelesen? Und dann sind da die verschiedensten Charaktere, die in Lillys Leben mitmischen. Dorian, der Chef der Aufspür GmbH und Formwandler, den keiner mag, aber auf Lilly anziehend wirkt. Johannes, der Bruder von Dorian versucht über eine Partnervermittlung für seinen in sich gekehrten Bruder Dorian eine Frau zu finden. Abe Dorian ist stur und will nicht. Auf diese Weise den richtigen Partner zu finden ist sicherlich alles andere als leicht. Als nächstes sind da Lillys Beziehungen zu DeVil und Balthasa. Alles in allem bieten die Helden eine lesenswerte literarische Abwechslung. EROSÄRGER ist ein unterhaltsamer Roman, der seine Leserinnen zum Schmunzeln bringt.
7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Jennifer Schreiner:
Honigblut
Zwillingsblut

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez7668.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Jennifer Schreiner, Erosärger (zu dieser Rezension), Erosärger (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von erik schreiber [Profil]
veröffentlicht am 12. Juni 2013

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum