Peter Härtling: Krücke

Krücke

Verlag: Beltz & Gelberg [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Jugendroman
ISBN-13 978-3-407-80162-3

Preis: 0,11 Euro bei Amazon.de [Stand: 26. September 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Peter Härtling feierte am 13. Dezember 2003 seinen 70. Geburtstag. Er gehört zu den produktivsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren in Deutschland und wurde vielfach gewürdigt. Für mich ist dies Anlass, sein Buch "Krücke" erneut in Erinnerung zu rufen und zu rezensieren. Es gehört meines Erachtens zu den besten Kinder- und Jugendbüchern in Deutschland. Es hat mich tief beeindruckt. "Krücke" erzählt die Geschichte des 13-jährigen Toms, der in den Wirren der letzten Kriegstage auf der Flucht seine Mutter verliert. Es verschlägt ihn nach Wien. Dort begegnet er dem Schwarzhändler "Krücke" . Er war vor Kriegsende bei der Wehrmacht. Die beiden freunden sich an und Krücke verspricht Thomas, ihm hzu helfen, seine Mutter wiederzufinden. Zeitweise kommen sie bei der Jüdin Bronka unter, die sich mit dem Ausschank von Alkohol an alliierte Soldaten über Wasser hält. Tom und "Krücke" haben dabei zahlreiche Erlebnisse und geraten während eines Bombardements auf einen Zug sogar in Lebensgefahr. Dies schweißt sie zusammen. Ob Thomas seine Mutter wiederfindet?
Der Stoff des Buches - erneut hat sich Härtling im Jahre 2001 mit seinem Roman "Reise im August" mit dieser Thematik - Überleben nach dem Krieg - beschäftigt, hat mich sehr beeindruckt. Sicherlich hat dazu auch die wunderbare Literaturverfilmung mit Heinz Hoenig als "Krücke" beigetragen. Härtling schrieb zu seinem Buch: "Der Mensch ist des Menschen Wolf... Ich habe mein Buch gegen dieses Sprichwort geschrieben. Es ist Krücke und Zhomas gewidmet, die uns die Botschaft hinterließen, daß der Mensch auch des Menschen Freund ist."
Fazit
Ich habe selten eine Geschichte über Freundschaft und Vertrauen gelesen, die mich mehr beeindruckt hat. Auch die Schilderungen des mühsamen Alltages nach dem Krieg und dem täglichen Kampf um das nackte Überleben wird hier eindringlich geschildert. Auch heute, 17 Jahre nach seinem Erscheinen, ist dieser Roman "zeitlos" und einer der beeindruckendsten Romane für Jugendliche und Erwachsene, die ich kenne.
9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Peter Härtling:
... und mich, mich ruft das Flügeltier
Hallo Opa, Liebe Miriam
Reise gegen den Wind

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez759.htm

Vorgeschlagen von Bernhard Nowak [Profil]
veröffentlicht am 11. Dezember 2003

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum